1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkutechnik: Was können Natrium…

"Preisparitaet" waere doch mal was

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Preisparitaet" waere doch mal was

    Autor: dummzeuch 06.08.21 - 13:43

    Einfach nur guenstige, kleine Elektro-Kleinfahrzeuge ohne staatliche Subventionen (die die kleinen sowieso nicht bekommen), das waere doch mal was. Etwas mehr Reichweite als mit Blei-Akkus reicht ja schon aus. Oder auch gerne das Aequivalent eines Daihatsu Cuore als Elektroauto mit > 200 km Reichweite fuer < 10.000 Euro.

    Vielleicht ja dann ab 2025 ...

  2. Re: "Preisparitaet" waere doch mal was

    Autor: tensorx 06.08.21 - 15:07

    Ich finde dieses Daihatsu-Segment ist doch gar nicht so wichtig, denn so wenig kosten die meisten Autos heute auch nicht. Die sub-20k Autoverkäufe werden mit der Zeit ja sowieso durch den Gebrauchtmarkt bedient.

    Der heilige Gral wäre meiner Meinung nach ein Auto wie der ID.3 oder Golf Kombi, für 25000¤ Basispreis, nur mit der Aerodynamik eines Mercedes EQS, 68kWh Akkukapazität und Schnelladefähigkeit 0-50% in 10 Minuten, sowie 0-80% in 20 Minuten.

    Damit käme man bei 130km/h Autobahngeschwindigkeit (bei 17kWh/100km) locker 400km weit und 500km im Stadtverkehr. Damit wäre das beides, super geeignet als Laternenparker-Auto und auf Langstrecke ist der Quotient Ladezeit zu Fahrzeit gleich 1:8, man merkt also quasi keinen Unterschied zum Verbrenner mehr.

  3. Re: "Preisparitaet" waere doch mal was

    Autor: dangi12012 06.08.21 - 18:39

    Elektro - könnte auch viel billiger werden als Verbrenner.
    Das ist ja nur so billig weil das seit 100 Jahren optimiert wurde.

    Aber es sind und bleiben dutzende Teile und Fehlerquellen und Montageschritte beim Verbrenner mehr...

  4. Re: "Preisparitaet" waere doch mal was

    Autor: Sharra 06.08.21 - 22:15

    Verbrenner sind vor allem deswegen so günstig, weil man ihnen seit Jahrzehnten erlaubt Müll in die Umgebung abzuladen. Wir könnten seit 30 Jahren strengere Abgasvorschriften haben, aber dann wären Autos eben teurer geworden.
    Das wollten VW und Co nicht, sind nach Berlin marschiert und skandierten "Das gefährdet Arbeitsplätze", und damit wars gegessen.

  5. Re: "Preisparitaet" waere doch mal was

    Autor: robinx999 07.08.21 - 09:51

    tensorx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde dieses Daihatsu-Segment ist doch gar nicht so wichtig, denn so
    > wenig kosten die meisten Autos heute auch nicht. Die sub-20k Autoverkäufe
    > werden mit der Zeit ja sowieso durch den Gebrauchtmarkt bedient.
    >
    > Der heilige Gral wäre meiner Meinung nach ein Auto wie der ID.3 oder Golf
    > Kombi, für 25000¤ Basispreis, nur mit der Aerodynamik eines Mercedes EQS,
    > 68kWh Akkukapazität und Schnelladefähigkeit 0-50% in 10 Minuten, sowie
    > 0-80% in 20 Minuten.
    >
    Wobei ich persönlich sage der Basispreis ist mir recht egal. Der reale Straßenpreis interessiert mich persönlich, was gerade bei Elektro Autos und die teilweise Direktverkäufe nicht zu vernachlässigen ist.
    Und wenn ich da jetzt mal bei Mobile.de schaue dann gibt es da einen
    Toyota Corolla 1.8 Hybrid Team D für 23.660 ¤ (Brutto)
    Toyota Yaris 1,5-l-VVT-i Hybrid Club 19.450 ¤ (Brutto)
    Dies sind beides keine Basis Modelle mehr
    Der Zweite ist sogar im Sub 20k Segment.
    Das der Basis Listenpreis eines Corolla Hybrids bei 28.580 beginnt bzw. beim Yaris bei 23.450¤ finde ich ehrlich gesagt sekundär. Von daher interessiert mich nur was man real zahlt und da wäre es sicherlich mal interessant zu sehen ob E-Autos auch ohne staatliche Förderung mit einer vergleichbaren Ausstattung für diese realen Preise zu bekommen sind



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.21 09:52 durch robinx999.

  6. Re: "Preisparitaet" waere doch mal was

    Autor: Knuspermaus 08.08.21 - 15:32

    Wird es nicht...
    Die Preise für Strom werden steigen, insbesondere für den gebrauch im PKW.
    Es gibt da auch Anbieter, die möchten eine Rationierung https://www.focus.de/auto/elektroauto/drohende-ueberlastung-der-stromnetze-ab-2021-koennte-strom-fuer-elektroautos-rationiert-werden_id_11388030.html

    Was hier (zynisch) Lustig ist, das der Markt noch nicht einmal gesättigt ist!
    Sollte es uns zu Denken geben?
    Nein, nie nicht! Unsere Politik wird das schon so regeln, das es uns teuer zu stehen kommt!
    Meine Prognose? 70 Cent/KWh... Straßenpreis am Schnellader, 50 Cent/KWh Tanken zu Hause, wegen irgendeiner Umweltabgabe, da werden sich unsere Politiker schon was einfallen lassen.
    Eine andere Form der Mineralölsteuer, da die konventionellen Fahrzeuge ja abnehmen... die Einnahmen schwinden und 5 Jahre keine KFZ Steuer... das Defizit muss der E-Mobillant ausgleichen, schließlich müssen die Straßen finanziert und Brücken renoviert werden.

    (viele ältere Links sind mittels Leerzeichen deaktiviert, da ich bis vor kurzem noch keine Posten durfte)
    Alles was ich schreibe ist meine persönliche Meinung. Nicht immer gebe ich dem Leser genehme Quellen an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.21 15:35 durch Knuspermaus.

  7. Re: "Preisparitaet" waere doch mal was

    Autor: Dwalinn 09.08.21 - 10:34

    Sobald die mehr Produzieren als Verkaufen wird es auch günstigere Wagen zu kaufen geben, noch hat es kein Vorteil sie günstiger anzubieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München
  2. IT Projektleiter Hardware-in-the-Loop(HiL) (m/w/d)
    MicroNova AG, Kassel
  3. Managing Director Produktentwicklung (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Frankfurt am Main
  4. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich
  2. Probefahrt mit BMW i4 M50 Für mehr Freude am Fahren
  3. Mercedes-AMG-CTO Hermann "V8-Sound im Elektroauto wäre Quatsch"

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Indiegames: Reise in prächtige Pixelwelten
    Indiegames
    Reise in prächtige Pixelwelten

    In Spielen wie Eastward und Final Fantasy sieht Pixel-Art klasse aus, dazu kommt tolles Gameplay. Golem.de stellt die besten Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Sinden Lightgun Arcade-Lichtpistole funktioniert mit modernen Bildschirmen
    2. Retro-Games Preisblase Dieses Spiel ist keine Million Dollar wert
    3. Egret II Mini Taito präsentiert Mini-Arcade-Automat mit drehbarem Display