1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alpha Go: Künstliche Intelligenz und…

Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unsinn

    Autor: yoyoyo 07.02.18 - 13:29

    Immer dieser Mensch-Maschine Unsinn, das war ein Kampf Menschen gegen Menschem: Entwickler gegen Go-Profis.

  2. Re: Unsinn

    Autor: teenriot* 07.02.18 - 13:36

    Das heißt die Entwickler konnten die das Spiel quasi vorhersagen und auch im Nachhinein verstehen und erklären?

  3. Re: Unsinn

    Autor: march 07.02.18 - 14:48

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt die Entwickler konnten die das Spiel quasi vorhersagen und auch
    > im Nachhinein verstehen und erklären?
    Irgendwie schon. Die deeplearning Technologien arbeiten ja mit den Daten der echten Spieler. Insofern könnte man schon sagen dass hier die KI vorhersagen macht aus der "Erfahrung" deren Spieler mit denen die KI gefüttert wurde



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.18 14:50 durch march.

  4. Re: Unsinn

    Autor: teenriot* 07.02.18 - 15:07

    Das besondere war ja aber gerade, dass Alpha Go gute Züge gemacht hat die Menschen so nicht gespielt haben, also nicht aus einer Datenbank kommen.

  5. Re: Unsinn

    Autor: StevenHooker 07.02.18 - 16:32

    Die Alpha Go Version, die gegen Lee Sedol gespielt hat, wurde noch im ersten Schritt mit Daten von erfahrenen Spielern trainiert. Aktuelle Versionen (z.b. Alpha Go Zero) werden um den menschlichen Bias zu vermeiden von Scratch, per Reinforcement learning, trainiert.
    https://deepmind.com/blog/alphago-zero-learning-scratch/

  6. Re: Unsinn

    Autor: FreierLukas 07.02.18 - 21:49

    Das Ziel des Projekts war es eine Maschine zu entwickeln die Spiele selbstständig erlernen kann ohne sie mit Daten zu füttern. Das haben sie mittlerweile auch geschafft und das ist erst der Anfang. Wenn man ein Spiel meistert dann kann man auch Dinge meistern die so ähnlich funktionieren. Als beispiel dein Steuerberater. Als Input bekommt der deine Einnahmen und er muss jetzt im Steuerjungle einen Weg finden dass du so wenig Steuern wie möglich zahlen musst. Das gleiche gilt auch für rechtliche Fragen. Solche Dinge werden die ersten Opfer einer moderner Maschinen. Die meisten denken bei Robotern an physikalische aber die Realität sieht so aus dass sich vor allem Jobs dazu eignene von Maschinene erlernt zu werden, die sich komplett am Computer abspielen. "Mach irgendwas mit Computern" stellt sich langsam als einer der schlechtesten Ratschläge heraus den man jemanden in den letzten Zahn Jahren geben konnte. "Mach irgendwas wo irrationales Denken gefragt ist" wäre heute angebrachter.

  7. Re: Unsinn

    Autor: DummyAccount 08.02.18 - 13:45

    Du schreibst:

    "Mach irgendwas mit Computern" stellt sich langsam als einer der schlechtesten Ratschläge heraus den man jemanden in den letzten Zahn Jahren geben konnte. "Mach irgendwas wo irrationales Denken gefragt ist" wäre heute angebrachter.

    Sorry das macht keinen Sinn für mich. Es macht immer noch sehr viel Sinn Informatik (irgendwas mit Computern ist mir zu fuzzy)i zu studieren. Wer schreibt denn die Software, die KI? Wer das im Ernst glaubt hat wahrscheinlihc nicht "irgendwas mit Computern" gemacht. Oder glaubt irgendjemand ernsthaft Siri geht demnächst zum Kunden und erhebt die Anforderungen, oder berät den Kunden welche Hardware er braucht?

  8. Re: Unsinn

    Autor: der_wahre_hannes 08.02.18 - 14:02

    StevenHooker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > von Scratch

    Ich died ein bisschen inside.

  9. Re: Unsinn

    Autor: _2xs 09.02.18 - 08:45

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > StevenHooker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > von Scratch
    >
    > Ich died ein bisschen inside.

    Ich finde die neue Rechtschreibung auch ein bißchen Scheiße. Aber Du wirst Dich dran gewöhnen. Irgendwann wirds auch der Duden kapieren ;-).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Pfronstetten-Aichelau
  3. TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  4. Star Cooperation GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 3090 im Test: Titan-Power mit Geforce-Anstrich
Geforce RTX 3090 im Test
Titan-Power mit Geforce-Anstrich

Doppelt so teuer und doch günstiger: Wir haben die Geforce RTX 3090 mit 24 GByte Speicher in 8K-Spielen und Profi-Apps vermessen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 3090/3080 Anti-Absturz-Treiber senkt Spannungs/Takt-Kurve
  2. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
  3. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"

Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht