Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alphabet: Google Fiber unterbricht…

300$ für 7 Jahre Internet????

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 300$ für 7 Jahre Internet????

    Autor: bulli007 07.09.17 - 11:46

    Das sind gerade mal 3,57$ im Monat......
    Bei dem Preis hätte ich ihnen 10$ überwiesen und gewartet das sie es rückbuchen.

  2. Re: 300$ für 7 Jahre Internet????

    Autor: bofhl 07.09.17 - 11:56

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind gerade mal 3,57$ im Monat......
    > Bei dem Preis hätte ich ihnen 10$ überwiesen und gewartet das sie es
    > rückbuchen.

    Das ist aber von einer normalen US-Kunden zu viel verlangt! Dort ist es nun mal üblich auch Cent-Beträge mit Schecks zu bezahlen - auch wenn die Schecks dann teurer sind als der überwiesene Wert!

  3. Re: 300$ für 7 Jahre Internet????

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.17 - 12:16

    Nur als Hinweis:
    Man kauft für $300 lebenslanges Internet, dabei werden einem aber "nur" 7 Jahre garantiert.

  4. Re: 300$ für 7 Jahre Internet????

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 07.09.17 - 12:27

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur als Hinweis:
    > Man kauft für $300 lebenslanges Internet, dabei werden einem aber "nur" 7
    > Jahre garantiert.


    Das ist es ja was Fiber so interessant macht...

  5. Re: 300$ für 7 Jahre Internet????

    Autor: |=H 07.09.17 - 13:20

    Allerdings auch "nur" mit 5 MBit/s

  6. Re: 300$ für 7 Jahre Internet????

    Autor: plutoniumsulfat 07.09.17 - 13:36

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur als Hinweis:
    > Man kauft für $300 lebenslanges Internet, dabei werden einem aber "nur" 7
    > Jahre garantiert.

    Und nach 7 Jahren wird der Zugang garantiert eingestellt.

  7. Re: 300$ für 7 Jahre Internet????

    Autor: AlexanderSchäfer 08.09.17 - 11:17

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings auch "nur" mit 5 MBit/s

    Naja anscheinend verwendet ja die Frau sowieso das Internet nicht so häufig, wenn sie Zahlungsaufforderungen per E-Mail übersehen hat. Von daher sind 5 MBit/s wohl völlig ausreichend für etwas Surfen oder Messenger. Selbst Youtube dürfte damit in geringeren Auflösungen noch gehen.

  8. Re: 300$ für 7 Jahre Internet????

    Autor: chefin 11.09.17 - 08:06

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind gerade mal 3,57$ im Monat......
    > Bei dem Preis hätte ich ihnen 10$ überwiesen und gewartet das sie es
    > rückbuchen.

    Nein hättest du nicht. Google hätte dir 2,27 Dollar in Rechnung gestellt, die Überweisung hätte dich 5 Dollar extra gekostet (Google hätte 12 Dollar zahlen müssen für den Geldempfang). Das sind die Gebühren in der USA.

    Diese 27ct zu überweisen kostet in der USA eben viel Geld. Beide müssen Gebühren berappen. Allerdings...wenn du 2 Milliarden überweist, kostet es genauso viel. Das ist immer betragsunabhängig. Überweisungen werden also erst bei großen beträgen zwischen Firmen interessant. Ansonsten dominiert dort der Scheck. Alles andere bedient die Kreditkarte. Völlig andere Zahlungskultur als hier.

    PS: google schickt nur ans Googlemail Konto. Das bekommt man automatisch zum Anschluss(so wie die telekom das ja auch lange gemacht hat). Aber warum sollte ich das abfragen. Ich habe mein Email bei GMX. Sonst lege ich dir einfach auch ein Emailkonto an wenn du bei mir was kaufst und schicke da hin Rechnung und Mahnung und wenn du nichts zahlst (weil du das nicht abrufst und so nichts davon weist) dein Problem. Würde dann gerne dein Gesicht sehen, wenn ich das Produkt abholen lasse oder Pfände oder Dienstleistung einstelle (zb Telefonie: dieser Anschluss ist vorübergehend gesperrt)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  3. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Filme und Musik - über 80.000 Artikel)
  2. (u. a. Mainboards, CPUs, Speicher, Grafikkarten, Gehäuse)
  3. 111,00€
  4. mit Gutscheincode PLAYTOWIN (max. 50€ Rabatt) - z. B. ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 Advanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20