1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe…

Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Netzweltler 26.10.21 - 15:27

    Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung wegfallen.

    Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute noch bestehen.
    Prostitution?

    BGE ist ein reiner Wunschtraum.

  2. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: aLpenbog 26.10.21 - 15:35

    Und andere werden geschaffen. Einige orientieren sich um, andere verlieren den Anschluss. So war es schon immer. Trotzdem sind wir nicht alle Arbeitslos durch die Erfindung der Dampfmaschine oder gar durch Strom, auch wenn das alles sehr, sehr, sehr viel verändert hat. Und auch der Computer hat vor KI Spielereien schon sehr viel geändert.

    Gibt halt Bereiche da gewinnt niemand etwas, durch eine menschliche Arbeitskraft. Monotone Arbeit, die keine große Flexibilität erfordert (mal ab von Arbeitszeiten) ist doch auch nix, was wir den Menschen wünschen oder?

    Ggf. entdeckt der Handel sich ja neu, Events, Erlebnisse, Service, Sachen die ihn unterscheiden. Aktuell ist Einkaufen, gerade bei so alltäglichen Kram wie Onlineshoppen mit ein paar nervigen Nachteilen und es wird eine Menge Zeit verbrannt.

  3. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: most 26.10.21 - 15:38

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ggf. entdeckt der Handel sich ja neu,

    Lieferung an die Haustüre entdeckt der Handel zur Zeit.

  4. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Leviosa 26.10.21 - 15:38

    Kann man wirklich nur hoffen das das nichts wird, ich hab auch keine Lust mir extra ein Smartphone für so einen Mist zu holen. Mir reichen die Selbstbediener Kassen aus dem Kaufland wo man selber einscannen kann, da können dann die hingehen die schnell fertig sind, leider muss da immer noch ein Angestellter daneben stehen für Alkoholische Artikel.

  5. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Squirrelchen 26.10.21 - 15:53

    Leviosa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kann man wirklich nur hoffen das das nichts wird, ich hab auch keine Lust
    > mir extra ein Smartphone für so einen Mist zu holen. Mir reichen die
    > Selbstbediener Kassen aus dem Kaufland wo man selber einscannen kann, da
    > können dann die hingehen die schnell fertig sind, leider muss da immer noch
    > ein Angestellter daneben stehen für Alkoholische Artikel.

    Und ich hoffe, dass es schnellstmöglich in meine Filiale umgesetzt wird. Dieses dusslige anstellen und warten an der Kasse, und JAA, auch an den Selbstbediener Kassen die immer voll sind, geht mir tierisch auf die Nerven.

    Die 1 oder 2 mal im Jahr wo man wirklich mal die Hilfe von irgendwelchen Mitarbeitern braucht können die einen meist auch nicht helfen.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  6. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Muhaha 26.10.21 - 16:00

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gibt halt Bereiche da gewinnt niemand etwas, durch eine menschliche
    > Arbeitskraft. Monotone Arbeit, die keine große Flexibilität erfordert (mal
    > ab von Arbeitszeiten) ist doch auch nix, was wir den Menschen wünschen
    > oder?

    Das nicht, aber wenn es keine anderen Jobs für die Leute gibt, die wegen des Fortschritts arbeitslos werden? Man sollte duchaus ein paar Gedanken an die Menschen verschwenden, die davon negativ betroffen sind und sicherstellen, dass sie dann nicht vom Amt und Öffentlichkeit als Bürger Zweiter Klasse, als Bittsteller und Sozialschmarotzer behandelt werden, nur weil das Rad der Zeit über sie hinweg gerollt ist.

    Und, darüber sollte man auch nachdenken, für nicht wenige ältere Menschen ist das der einzige soziale Kontakt, den sie noch haben. Wenn der wegfällt, was dann?

    Ich sage nicht, dass man deswegen den technischen Fortschritt ums Verrecken aufhalten sollte. Ganz und gar nicht. Nur dass solche Änderungen auch eher unschöne Folgen haben können, die man nach Möglichkeit bedenken und abfangen sollte.

  7. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: aLpenbog 26.10.21 - 16:02

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieferung an die Haustüre entdeckt der Handel zur Zeit.

    Macht für den normalen Einkauf auch Sinn aber man kann natürlich auch kreativ sein. Klar beim Shoppen von Lebensmittel gibt es wenig Service, den man anbieten kann. Viele wollen da auch einfach schnell wieder raus.

    Sicherlich gibt es aber auch Leute die anders ticken. Gibt ja durchaus verschiedenste Läden, wo du Leute hast, die noch aktiv was an den Mann bringen wollen. Irgendwelche Produktproben zum Verkosten, in Karstadt läuft dir einer hinterher, der dir einen Topf für 200 Euro andrehen will usw.

    Da lässt sich sicher auch anderes machen. Leute kochen immer seltener, die meisten können es nicht, haben es nie gelernt. Einige Supermärkte und Discounter haben interessante Ansätze mit Rezepten, die auf den Waren basieren, die es im Markt gibt, sei es generell oder im Zuge einer Aktion.

    Stell mir da ein Koch hin, der den Kram macht, das in kleinen Portionen dort zu kaufen, sei es als Stand oder sowas wie das Restaurant bei IKEA, gerne mit Erklärung, verpackt als kleine Kochshow, keine Ahnung. Es gibt sicherlich Sachen womit man Leute in den Markt kriegt, die dort Zeit verbringen möchten, wenn man ihnen auch einen Mehrwert bietet.

    Aber welchen Mehrwert hab ich denn davon, dass jemand die Ware über das Band zieht und mich nach meiner Postleitzahl fragt? Nachdem ich etliche Minuten gewartet hab, weil das bei den Leuten davor irgendwie nicht so klappt.

  8. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: aLpenbog 26.10.21 - 16:08

    Sagte ja selber, einige orientieren sich um, andere verlieren den Anschluss. Das hat man aber immer mit jeder Änderung. Da kann man fördern und finanziell unterstützen, viel mehr geht da ja nicht. Wobei sowas eh meist schleichender kommt als Option in einen Markt von vielen etc. Ist ja selten von heute auf morgen global ausgerollt.

  9. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: JanZmus 26.10.21 - 16:31

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > wegfallen.
    >
    > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > noch bestehen.
    > Prostitution?

    Schlimm, ja. Man stelle sich vor, tausenden von Arbeitern mit Hacke würde ein Schaufelradbagger die Arbeit wegnehmen.

  10. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Leviosa 26.10.21 - 16:40

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leviosa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Kann man wirklich nur hoffen das das nichts wird, ich hab auch keine
    > Lust
    > > mir extra ein Smartphone für so einen Mist zu holen. Mir reichen die
    > > Selbstbediener Kassen aus dem Kaufland wo man selber einscannen kann, da
    > > können dann die hingehen die schnell fertig sind, leider muss da immer
    > noch
    > > ein Angestellter daneben stehen für Alkoholische Artikel.
    >
    > Und ich hoffe, dass es schnellstmöglich in meine Filiale umgesetzt wird.
    > Dieses dusslige anstellen und warten an der Kasse, und JAA, auch an den
    > Selbstbediener Kassen die immer voll sind, geht mir tierisch auf die
    > Nerven.
    >
    > Die 1 oder 2 mal im Jahr wo man wirklich mal die Hilfe von irgendwelchen
    > Mitarbeitern braucht können die einen meist auch nicht helfen.

    Also Selbstbediener Kassen sind meist recht schnell frei bei mir da wart ich meist nur 30sekunden max oder gar nicht aber gut ich geh auch meist gegen 13-14 uhr einkaufen da ist recht leer.

  11. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Pecker 26.10.21 - 16:42

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > wegfallen.

    Ja, Waren über den Scanner ziehen ist super erfüllend. Bitte diese Jobs erhalten.

    > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > noch bestehen.
    > Prostitution?

    Natürlich, was sonst.

    > BGE ist ein reiner Wunschtraum.

    Wie fliegen, Computer die in ein Zimmer passen und das Heilen von Infektionskrankheiten auch.

  12. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Magdalis 26.10.21 - 16:43

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > noch bestehen.
    > Prostitution?
    >
    Schön wärs...

    LKW-Fahrer werden händeringend gesucht - mal so als aktuelles Beispiel. In England werden auch Türsteher dringend gesucht. Kommt auf uns bestimmt auch noch zu. Hausärzte, Pflegerinnen (Haus- und Mensch). Handwerker kommen auch nicht mit ihren Aufträgen hinterher.
    Beim Rübenziehen sind wir bislang auch auf externe Unterstützung angewiesen.

    Derzeit wird auch von der Wirtschaft wieder viel in den Medien rumgejammert, dass uns angeblich die Fachkräfte ausgingen.

  13. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: most 26.10.21 - 16:45

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwelche Produktproben zum Verkosten, in Karstadt läuft
    > dir einer hinterher, der dir einen Topf für 200 Euro andrehen will usw.

    Karstadt und Kaufhof sind am Ende, vermutlich weil da einer mit Topf hinter Leuten her rennt. :)

    > Stell mir da ein Koch hin, der den Kram macht, das in kleinen Portionen
    > dort zu kaufen, sei es als Stand oder sowas wie das Restaurant bei IKEA,
    > gerne mit Erklärung, verpackt als kleine Kochshow, keine Ahnung.

    So was gab es ja in den Feinkostabteilungen der Supermärkte und Kaufhäuser.
    Für die normalen Supermärkte und Discounter lohnt sich das nicht. Für diese Zielgruppe der Nicht-Kocher und Faulpelze gibt es die To-Go Regale mit "frischem" Fertigessen (Wraps, Sushi, etc.)

    Der Trend geht seit Jahren in Richtung Zeitersparnis. Extra Sachen veranstalten, die Leute im Geschäft Zeit kosten, funktioniert in unserer Gesellschaft nicht, weil kaum einer Zeit und Geld hat und wer Zeit hat, hat meist kein Geld.

  14. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: aLpenbog 26.10.21 - 16:50

    Ich tippe mal darauf, dass auch hier das Problem meist das Geld ist. Entweder bezahlt man mehr oder man muss damit leben, dass sich das Geschäftsmodel nicht lohnt und es einstellen. Nebenbei wird eben die Automatisierung vorangetrieben.

  15. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: jonasz 26.10.21 - 16:57

    Magdalis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > > noch bestehen.
    > > Prostitution?
    > >
    > Schön wärs...
    >
    > LKW-Fahrer werden händeringend gesucht - mal so als aktuelles Beispiel. In
    > England werden auch Türsteher dringend gesucht. Kommt auf uns bestimmt auch
    > noch zu. Hausärzte, Pflegerinnen (Haus- und Mensch). Handwerker kommen auch
    > nicht mit ihren Aufträgen hinterher.
    > Beim Rübenziehen sind wir bislang auch auf externe Unterstützung
    > angewiesen.
    >
    > Derzeit wird auch von der Wirtschaft wieder viel in den Medien
    > rumgejammert, dass uns angeblich die Fachkräfte ausgingen.

    Keine Ahnung, was du mit Handwerker meinst, bei Ausschreibungen für einen Bau, hast du wahrscheinlich an einem Tag, wenn z. B. ausgeschrieben wird 100 Offerten und wenn du privat für eine Glühbirnenfassung einen Elektriker rufst, dass der dein Auftrag nicht prioritär behandelt, ist hoffentlich klar. Jedoch sind Handwerkerjobs gleich mies bezahlt, wie eine Kassiererin und ein Fernlastfahrer verdient auch nur mehr als ein Handwerker, weil er 60h die Woche macht.

  16. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Netzweltler 26.10.21 - 16:58

    Magdalis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > > noch bestehen.
    > > Prostitution?
    > >
    > Schön wärs...
    >
    > LKW-Fahrer werden händeringend gesucht - mal so als aktuelles Beispiel. In
    > England werden auch Türsteher dringend gesucht. Kommt auf uns bestimmt auch
    > noch zu. Hausärzte, Pflegerinnen (Haus- und Mensch). Handwerker kommen auch
    > nicht mit ihren Aufträgen hinterher.
    > Beim Rübenziehen sind wir bislang auch auf externe Unterstützung
    > angewiesen.
    >
    > Derzeit wird auch von der Wirtschaft wieder viel in den Medien
    > rumgejammert, dass uns angeblich die Fachkräfte ausgingen.
    Generelle Faustregel: Je schlechter eine Branche ihre Leute bezahlt und behandelt, umso größer das mediale Gejammer um den angeblichen Fachkräftemangel in dieser Branche.
    - LKW- und Busbranche: Geschrei um Fachkräftemangel groß
    - Gesundheitsbranche: Jedes Jahr werden 20 Krankenhäuser geschlossen. Jedes Jahr gehen 2000-2400 Ärzte aus Deutschland weg.

    Jedes Jahr gehen durchschnittlich 50000 Fachkräfte ins Ausland, seit 20 Jahren insgesamt 1 Mio.
    Dazu kommen Grenzgänger, die in D leben und im Ausland arbeiten. Deren Zahl hat von 86000 im Jahr 2001 auf 281000 in 2019 zugenommen.
    Wo ist da der Fachkräftemangel, wenn das Ausland attraktiver ist?

    Jungen Leuten kann man nur raten: Sobald ihr eure Ausbildung in der Tasche habt, sucht das Weite! Im Ausland werdet ihr besser bezahlt und behandelt.

  17. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Netzweltler 26.10.21 - 17:02

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und andere werden geschaffen. Einige orientieren sich um, andere verlieren
    > den Anschluss. So war es schon immer. Trotzdem sind wir nicht alle
    > Arbeitslos durch die Erfindung der Dampfmaschine oder gar durch Strom, auch
    > wenn das alles sehr, sehr, sehr viel verändert hat. Und auch der Computer
    > hat vor KI Spielereien schon sehr viel geändert.
    Daß es in der Vergangenheit so funktioniert hat, ist kein Beweis dafür, daß das auch in Zukunft so funktioniert.
    > Gibt halt Bereiche da gewinnt niemand etwas, durch eine menschliche
    > Arbeitskraft. Monotone Arbeit, die keine große Flexibilität erfordert (mal
    > ab von Arbeitszeiten) ist doch auch nix, was wir den Menschen wünschen
    > oder?
    Besser als nix. Denn wenn diese Leute dann vom Hartzen leben, wird auch rumgemault.
    > Ggf. entdeckt der Handel sich ja neu, Events, Erlebnisse, Service, Sachen
    > die ihn unterscheiden. Aktuell ist Einkaufen, gerade bei so alltäglichen
    > Kram wie Onlineshoppen mit ein paar nervigen Nachteilen und es wird eine
    > Menge Zeit verbrannt.
    Ist sicher der große Bringer. Ja ne, is klar.

  18. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Netzweltler 26.10.21 - 17:05

    asozial

  19. Die finden eher keine vollwertigen Arbeitsplätze...

    Autor: nohoschi 26.10.21 - 17:15

    ...sondern nur noch Jobs in abgehängten Bereichen. Aber das ist die viel beschworene Digitalisierung, die schafft Arbeitsplätze. Also - in der Theorie.

    Der Kunde übernimmt Infrastruktur und Teil der Ausführung (bekannt als Selbstbedienung). Erwartet jetzt aber nicht sinkenden Preise, bisher war es immer so, dass der höhere Gewinn beim Konzern bleibt.

    Es gibt Sachen die man - parallel zum bisherigen Vorgehen - mehr digitalisieren. Die Frage sollte sein, ob das Leben dadurch verbessert wird. Da fällt mir nicht der Supermarkt ein.

  20. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Extrawurst 26.10.21 - 17:30

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > > wegfallen.
    >
    > Ja, Waren über den Scanner ziehen ist super erfüllend. Bitte diese Jobs
    > erhalten.

    Wenn jeder nur noch das machen würde, was ihn oder sie erfüllt, dann käme unsere Infrastruktur wohl sehr schnell zum Erliegen.

    >
    > > BGE ist ein reiner Wunschtraum.
    >
    > Wie fliegen, Computer die in ein Zimmer passen und das Heilen von
    > Infektionskrankheiten auch.

    Und da ist mal wieder ein Paradebeispiel für schlechte Vergleiche:
    BGE = politisch-ökonomisches Konstrukt
    Fliegen, Computer, Medizin = technischer Fortschritt.

    Ein besserer Vergleich wäre:
    "Die Renten sind sicher" ™

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Support Spezialisten (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
  2. IT Business Analyst/IT Projektmanager (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  3. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  4. IT-Security Engineer Schwerpunkt Splunk (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch Online 3 Monate für 6,49€, Human Fall Flat für 3,49€, Wreckfest für...
  2. (u. a. POCO X3 Pro 6.67 Zoll 120Hz 8GB 256GB für 210,60€ mit Rabattcode "PUNSCH21")
  3. (u. a.Viewsonic VX3276-4K-MHD 32 Zoll 4K für 369€)
  4. (u. a. Samsung 870 QVO 4TB SATA-SSD für 269,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de