1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe…
  6. Thema

Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Wolverine1974 26.10.21 - 17:41

    warum?

  2. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: KönigSchmadke 26.10.21 - 17:45

    Es ist leider noch nicht bei jedem angekommen, dass eine Gesellschaft nicht nur auf Dipl-Ings., Doktoren, Beamten und ITlern bestehen kann.

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > wegfallen.
    >
    > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > noch bestehen.
    > Prostitution?
    >
    > BGE ist ein reiner Wunschtraum.

  3. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: cuthbert34 26.10.21 - 17:47

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > wegfallen.
    >
    > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > noch bestehen.
    > Prostitution?
    >
    > BGE ist ein reiner Wunschtraum.

    Das gab es doch seit der Industrialisierung schon öfter. Menschen passen sich an. Probleme gibt es doch „nur“ in einer Generation.

  4. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Vash 26.10.21 - 18:02

    Die Regale räumen sich nicht von alleine ein...

  5. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: EP17 26.10.21 - 18:12

    Von wegen niedere Tätigkeiten! Ich habe heute gerade in zwei Supermärkten freundliche Worte mit den Angestellten gewechselt. Und so etwas kann keine App und kein Smartphone ersetzen. Deswegen zahle ich grundsätzlich mit Bargeld.

  6. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Brainface 26.10.21 - 18:32

    Ich finde das gern genannte Argument, dass auch neue Arbeitsplätze entstehen, schwierig. Ich glaube nicht, dass sich 40-50 jährige Kassierer und Taxifahrer so leicht zum IT, AI- oder Roboterexperten umschulen lassen oder sie selbst mit größter Eigeninitiative Chancen auf dem Arbeitsmarkt hätten. Man sieht es ja am Fachkräftemangel. Alle schreien in den MINT-Berufen, mein Freund, der wegen Krankheit für sein Studium deutlich länger brauchte, wird nichtmal zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Solange die Firmen sich das noch leisten können, kann es keinen wirklichen Mangel geben.
    Aber ich bin abgeschweift…
    Sollte das Thema künstliche Intelligenz im großen Stil kommen, muss es für diese Leute eine Lösung geben. Wir müssen als Gesellschaft weg vom Prinzip finanzielle Entlohnung gegen Arbeit. Langfristig wird das nicht mehr funktionieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.21 18:42 durch Brainface.

  7. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: EP17 26.10.21 - 18:46

    Der Fachkräftemangel ist politisch getrieben. Heutzutage bekommt jeder Vollhonk sein Abitur und will dann irgendwas mit Medien oder Politikwissenschaften studieren. Das Handwerk - was wir dringend brauchen - bleibt auf der Strecke. Die Anforderungen für das Abitur sollten wieder auf alte Standards gesetzt werden, denn dann sind andere Berufe wieder interessant.

  8. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: plutoniumsulfat 26.10.21 - 18:54

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > > wegfallen.
    > >
    > > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > > noch bestehen.
    > > Prostitution?
    > >
    > > BGE ist ein reiner Wunschtraum.
    >
    > Das gab es doch seit der Industrialisierung schon öfter. Menschen passen
    > sich an. Probleme gibt es doch „nur“ in einer Generation.

    Das Problem gab es früher weniger oft, da sich während dieses Prozesses auch die Arbeitszeit verkürzt hat. Vorher 80h auf dem Acker und nachher 70h mit was anderem war möglich, weil dadurch weniger Menschen die Arbeit verloren hatten und der Lebensstandard so gering war, dass noch viele Alternativen entstehen konnten, die keine besonders hohe Bildung erforderten.
    Heute ist der Lebensstandard so hoch, dass es kaum noch Probleme gibt, die so groß sind, dass es nicht eine triviale Lösung für sie gäbe, außerdem sind die ANforderungen höher (wie oben schon gesagt, ein Taxifahrer wird kein KI-Programmierer) und die Arbeitszeit reduziert sich auch nicht weiter.

  9. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Spaghetticode 26.10.21 - 19:56

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > wegfallen.

    Da mache ich mir derzeit noch keine Sorgen.
    1. Dass Arbeitsplätze durch technischen Fortschritt wegfallen, passiert nicht zum ersten Mal. Siehe Mähdrescher, Montageroboter oder Geldautomaten. Trotzdem sind wir immer noch nicht arbeitslos.
    2. Es gibt Branchen wie die Pflegebranche, die händeringend nach Personal suchen.
    3. Durch den demografischen Wandel wird sich in Deutschland in den nächsten Jahren die Zahl der Personen im Berufsalter reduzieren. Manche Unternehmen stehen vor dem Problem, dass viele Mitarbeiter in den nächsten Jahren altersbedingt ausscheiden, ohne dass entsprechend viel Nachwuchs folgt.
    4. Ob sich die Beschäftigten im Einzelhandel wirklich reduzieren, ist noch nicht absehbar. Wenn die Lieferdienste beliebter werden, werden auch wieder mehr Mitarbeiter benötigt. Und wenn ich mir den demografischen Wandel anschaue, könnte auch das den Zulauf bei Lieferdiensten erhöhen: Wer als alter Mensch den Führerschein verloren hat und sich auch sonst nicht mehr so gut fortbewegen kann, der dürfte den Lieferdiensten zugeneigt sein, anstatt sich zu Fuß zum Supermarkt zu quälen.

  10. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: plutoniumsulfat 26.10.21 - 20:28

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > > wegfallen.
    >
    > Da mache ich mir derzeit noch keine Sorgen.
    > 1. Dass Arbeitsplätze durch technischen Fortschritt wegfallen, passiert
    > nicht zum ersten Mal. Siehe Mähdrescher, Montageroboter oder Geldautomaten.
    > Trotzdem sind wir immer noch nicht arbeitslos.
    > 2. Es gibt Branchen wie die Pflegebranche, die händeringend nach Personal
    > suchen.
    > 3. Durch den demografischen Wandel wird sich in Deutschland in den nächsten
    > Jahren die Zahl der Personen im Berufsalter reduzieren. Manche Unternehmen
    > stehen vor dem Problem, dass viele Mitarbeiter in den nächsten Jahren
    > altersbedingt ausscheiden, ohne dass entsprechend viel Nachwuchs folgt.
    > 4. Ob sich die Beschäftigten im Einzelhandel wirklich reduzieren, ist noch
    > nicht absehbar. Wenn die Lieferdienste beliebter werden, werden auch wieder
    > mehr Mitarbeiter benötigt. Und wenn ich mir den demografischen Wandel
    > anschaue, könnte auch das den Zulauf bei Lieferdiensten erhöhen: Wer als
    > alter Mensch den Führerschein verloren hat und sich auch sonst nicht mehr
    > so gut fortbewegen kann, der dürfte den Lieferdiensten zugeneigt sein,
    > anstatt sich zu Fuß zum Supermarkt zu quälen.

    Man merkt, dass du weder alt bist noch in den genannten Bereichen arbeitest.

  11. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Squirrelchen 26.10.21 - 20:47

    Er hat vollkommen recht.

    Alle 10 Jahre haben wir das Gleiche Geschreih in abwechselnder Folge:
    Arbeitsmangel, Fachkräftemangel, Arbeitsmangel, Fachkräftemangel... usw...

    Ja, es werden Arbeitsplätze wegfallen, vermutlich langfristig auch meiner. Ja nun, so ist nun mal das Leben, dann müssen die Leute und vermutlich langfristig auch ich, schauen dass ich mich umorintiere.

    Aber jetzt mal absolut Butter bei de Fische:

    Geht mal durch einen Lidl, Aldi oder sonstwas und beobachtet die Mitarbeiter mal. Die sind in der Regel nicht freudestrahlend und tanzend da unterwegs.

    Um diese Arbeiten ist es nicht schade!
    Und in einen Supermarkt gehen um mich zu unterhalten? Oh mein Gott... Ich halte die überlasteten Arbeiter doch nicht von der Arbeit ab, damit die im Nachgang noch mehr Streß haben?

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  12. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Mafjol 26.10.21 - 21:19

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > wegfallen.
    >
    > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > noch bestehen.
    > Prostitution?
    >
    > BGE ist ein reiner Wunschtraum.

    Wir haben massiven Fachkräftemangel, es gibt genug zu tun.

  13. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: violator 26.10.21 - 21:26

    Ja, alleine die tausenden Menschen, die verarmt sind, weil keine Videokassetten mehr hergestellt werden oder die wegen mechanischen Weckern ihren Job als Fensteranklopfer verloren haben.

  14. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Netzweltler 26.10.21 - 21:42

    Mafjol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netzweltler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Setzt sich das durch, werden viele hunderttausende bis millionen (auch
    > > einfache) Arbeitsplätze durch Digitalisierung und Automatisierung
    > > wegfallen.
    > >
    > > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > > noch bestehen.
    > > Prostitution?
    > >
    > > BGE ist ein reiner Wunschtraum.
    >
    > Wir haben massiven Fachkräftemangel, es gibt genug zu tun.

    Nein. Es gibt keinen Fachkräftemangel in Deutschland.
    Es gehen sogar mehr Fachkräfte aus Deutschland weg als herkommen. Das Glas ist also nicht halbvoll oder halbleer, es läuft über!

  15. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Archor 26.10.21 - 21:59

    Hab mir extra n Account gemacht um hier Mal zu kommentieren, aber zum Thema, ich arbeite seit fast 6 Jahren beim größten Lebensmittel Konzern in De und halt in einem Supermarkt und der Trend kosten zu sparen und möglichst viel über die Kunden zu erfahren ist doch unverkennbar, und das passiert mit Einkaufswagen die alles automatischem einscannen, dein Weg, deine Zeit die man für ein Kauf Brauch etc. alles wird getrackt.
    Am Ende steht der ganze Einzelhandel unter Druck,mehr und am billigsten zu verkaufen auch durch Amazon und co. weil immer noch im non-food Bereich die höchsten Umsätze erziehlt werden.
    Nur von dem Verkauf von Lebensmitteln leben die wenigsten, nicht ohne andere durch Preisverhandlungen in die Knie zu zwingen siehe Néstle oder aktuell Hohes C. Btw. Knartschig Regale einzuräumen ist nicht die Hauptarbeit von einem Supermarkt-Dude, Itler tun wohl auch mehr als Code in die Tastatur zu hacken.

  16. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Morons MORONS 26.10.21 - 22:42

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leviosa schrieb:
    ener Kassen die immer voll sind, geht mir tierisch auf die
    > Nerven.
    >
    > Die 1 oder 2 mal im Jahr wo man wirklich mal die Hilfe von irgendwelchen
    > Mitarbeitern braucht können die einen meist auch nicht helfen.

    Kann ich so nicht bestätigen. Ich habe zum Beispiel mal Mai-Rübchen für einen Eintopf benötigt, die waren aber vergriffen. Der sachkundige Mitarbeiter von Edeka hat kurz überlegt und mir dann einen Rettich empfohlen.
    Ein späterer Vergleich mit einer mit Rübchen gekochten Suppe hat dann bestätigt, das der Verkäufer durchaus wusste, was er da empfahl.

    Meines Erachtens arbeiten in dieser Filiale allerdings auch relativ viele Mitarbeiter, die ähnlich fit sind (Bedientheken Fleisch, Käse, Fisch etc.).

  17. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: misfit 27.10.21 - 00:47

    Genau das. Der soziale Gedanke fehlt hier manchmal komplett.
    Ein Edeka bei uns hat jetzt extra eine Quasselkasse eingerichtet, wo man genau das machen kann. Mit dem Mitarbeiter ein Pläuschen halten.

  18. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: elknipso 27.10.21 - 07:51

    Da wo Arbeitsplätze wegfallen, entstehen in der Regel auch immer wieder neue Arbeitsplätze. Es ist sehr gut und erstrebenswert, dass man nicht an Tätigkeiten festhält die nicht mehr für eine Gesellschaft benötigt werden.

    Dem Laternenanzünder, Kutscher, Henker und so weiter trauert auch niemand nach, und das ist gut so.

  19. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: elknipso 27.10.21 - 07:53

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leviosa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Kann man wirklich nur hoffen das das nichts wird, ich hab auch keine
    > Lust
    > > mir extra ein Smartphone für so einen Mist zu holen. Mir reichen die
    > > Selbstbediener Kassen aus dem Kaufland wo man selber einscannen kann, da
    > > können dann die hingehen die schnell fertig sind, leider muss da immer
    > noch
    > > ein Angestellter daneben stehen für Alkoholische Artikel.
    >
    > Und ich hoffe, dass es schnellstmöglich in meine Filiale umgesetzt wird.
    > Dieses dusslige anstellen und warten an der Kasse, und JAA, auch an den
    > Selbstbediener Kassen die immer voll sind, geht mir tierisch auf die
    > Nerven.
    >
    > Die 1 oder 2 mal im Jahr wo man wirklich mal die Hilfe von irgendwelchen
    > Mitarbeitern braucht können die einen meist auch nicht helfen.

    Oder man findet weit und breit keinen Mitarbeiter den man fragen könnte :).

  20. Re: Auch die Zeit der "niederen" Tätigkeiten geht zu Ende

    Autor: Smitty Werben Jagger Man Janson 27.10.21 - 14:12

    Netzweltler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bin gespannt, was zukünftig an Arbeitsmöglichkeiten für Millionen Leute
    > noch bestehen.
    > Prostitution?
    >

    Wird durch Sexroboter und Co. auch bald hinfällig werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
  2. SAP Manager (m/w/d) REFX
    BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  3. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  4. Prozessmanager Digitalisierung Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 18,49€
  3. 34,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39