1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Underground: Hunderte Apps…

Schlecht für Entwickler von Apps.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlecht für Entwickler von Apps.

    Autor: Anonymer Nutzer 30.08.15 - 11:42

    Ich finde dieses Geschäftsmodel eine große Ungerechtigkeit. Wie oft man eine Anwendung verwendet, steht nämlich in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Entwicklungsaufwand derselbigen.

    Es ist ja gut vorstellbar das ein einfach programmiertes Live Wallpaper oder Spiel stundenlang läuft und im Gegensatz dazu eine aufwendiger programmierte Navi App oder ein Himmelsatlas einfach seltener verwendet wird.

    Ich hoffe das wird nicht irgendwann zum Zwangsmodell. Ähnlich wie Bücher pro gelesene Seite zu bezahlen würde sowas denke ich auf Dauer zu schlechterer Qualität führen da entweder mehr nach dem Mainstreamgeschmack entwickelt wird bzw man es sich einfacher macht da Qualität ja nicht mehr belohnt würde.

    Ich bezahle gerne gutes Geld für eine gute App. Der Rekord liegt bei 42¤ für die Über-Version von SkySafari 4 :D

  2. Re: Schlecht für Entwickler von Apps.

    Autor: r3verend 18.09.15 - 14:10

    MeanMinistry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja gut vorstellbar das ein einfach programmiertes Live Wallpaper
    > oder Spiel stundenlang läuft und im Gegensatz dazu eine aufwendiger
    > programmierte Navi App oder ein Himmelsatlas einfach seltener verwendet
    > wird.

    Die Sorge ist meiner Meinung nach unbegründet.
    Dieses Modell ist für kostenpflichtige Apps.
    Einfache Apps wie Live-Wallpaper sind für gewöhnlich nicht kostenpflichtig weil sie sonst nicht konkurrenzfähig sind.
    Je einfacher etwas zu entwickeln ist desto eher ist es kostenlos da es mehr Auswahl gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität zu Köln, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. AR Media Service GmbH, Mannheim
  4. HA Hessen Agentur GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme