Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon Underground: Hunderte Apps…

Und wie verdient Amazon damit Geld?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie verdient Amazon damit Geld?

    Autor: Pampersfox 27.08.15 - 11:48

    kwt

  2. Re: Und wie verdient Amazon damit Geld?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.08.15 - 11:50

    Indem sie einen Teil von dem Geld sparen, das für Marktforschung draufgeht, weil die Kunden die Daten freiwillig, regelmäßig und vor allem kostenlos abgeben.

  3. Re: Und wie verdient Amazon damit Geld?

    Autor: GaliMali 27.08.15 - 12:08

    Ich wette in der Überwachung ist auch was drin, was nicht so öffentlich gemacht wird. ;-)

    Sehen wir es mal so wie es ist. Der Amazon APP Store ist gescheitert.

    Das einzigst gute was Amazon rausbrachte, waren deren Kindle eBook Reader und der FireTV als Medienabspielgerät. Aber sobald man auf den Geräten etwas mehr will, als der eigentliche Zweck, versagen sie.

    Auf dem Reader kann man bis heute nicht richtig surfen.

    Auf dem FireTV/Stick gibt es nicht mal einen Browser.

    Und wo Amazon bei diesen drei Geräten total versagt hat, ist der Shop für normale Amazon Produkte.

    Auf dem Reader kann man keine normalen echten Bücher kaufen noch eine Waschmachine.
    Und auf dem FireTV/Stick kann man nur Filme/Serien kaufen, aber auch nicht mal gemütlich vom Wohnzimmer im Shop stöbern. Dafür hätte schon irgendein Browser gerreicht mit voreingestellter Amazon-Startseite gereicht und kleinen Anpassungen in zusammenarbeit mit dem Hersteller des Browsers gereicht.

    Hier hatte Amazon absolut total versagt.

  4. Re: Und wie verdient Amazon damit Geld?

    Autor: nille02 27.08.15 - 12:29

    Das ist eher eine langfristige Strategie für das Wachstum. Wenn die Leute darüber kostenpflichtige Apps, ohne Finanziellen Ausgleich nutzen können, werden das sicher einige annehmen.

    Amazon bekommt also mehr User und noch Informationen über die User.

  5. Re: Und wie verdient Amazon damit Geld?

    Autor: gadthrawn 27.08.15 - 12:58

    GaliMali schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzigst gute was Amazon rausbrachte, waren deren Kindle eBook Reader
    > und der FireTV als Medienabspielgerät. Aber sobald man auf den Geräten
    > etwas mehr will, als der eigentliche Zweck, versagen sie.

    Du vergisst die Kindle Tablets - die machen genau das Browsen, was dir bei den anderen fehlte. Und die arbeiten auch mit dem Fire zusammen...

  6. Re: Und wie verdient Amazon damit Geld?

    Autor: OneAndOnly 30.08.15 - 16:43

    Ich denke es wird eine Flat kommen. Ich habe es nicht geprüft, ich kann mir aber vorstellen, dass in den EULA / AGB von einen Dienst gesprochen wird und man beim Download keine Lizenz oder dergleichen erhält, womit Amazon sich das Recht offen lässt, nach eine entsprechenden Marktdurchdringung später ein Abo-Modell ein zu führen.

    An alle Sicherheitsfanatiker - wer von euch nutzt ein gehärtetes Linux mit ausschließlich freier Soft- und Hardware, macht Code-Reviews der Software die er nutzt, surft immer nur über das Tor-Netzwerk und teilt wichtige Daten per verschlüsselten Datenträger (Face-2-Face)? Zahlt beim Einkaufen / Tanken / Fahrkartenkauf nur in Bar? Nutzt Wegwerf-Handys? Macht keine Steuererklärung?

    Sprich wer lebt wirklich autark?

  7. Re: Und wie verdient Amazon damit Geld?

    Autor: Zabrok 31.08.15 - 14:02

    Indem Amazon zusätzlich eigene Werbung in den Apps platziert. Was zum Teil schlecht umgesetzt ist, da die Werbung wichtige Inhalte verdeckt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIS AG, Raum Wolfsburg
  2. Hays AG, Hamburg
  3. BWI GmbH, Rheinback, Rostock
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 4,99€
  3. 51,95€
  4. (-12%) 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
    E-Auto
    Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
    Ein Bericht von Dirk Kunde


      1. IT-Jobs: Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
        IT-Jobs
        Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil

        Behörden haben mitunter große Probleme, ihre IT-Stellen zu besetzen. Denn sie zahlen weniger als die Privatwirtschaft, sind langsamer und kämpfen zudem mit Vorurteilen. Doch haben sie durchaus auch Vorteile als Arbeitgeber, mit denen die Industrie nicht mithalten kann.

      2. Linux-Kernel: Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen
        Linux-Kernel
        Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen

        Eine Optimierung bei Dateisystemoperationen im Linux-Kernel führt zu blockierten Bootvorgängen auf manchen Systemen. Schuld daran sind Userspace-Programme, die zuverlässige Zufallsdaten wollen, bevor diese bereitstehen.

      3. Minirechner: Oracle zeigt Raspberry-Pi-Supercomputer
        Minirechner
        Oracle zeigt Raspberry-Pi-Supercomputer

        Über tausend Bastelplatinen werden zum Cluster: Oracle hat aus allerhand Raspberry Pi 3B+ in 3D-gedruckten Einschüben einen Supercomputer mit Linux-Betriebssystem und typischer Energieversorgung gebaut.


      1. 12:00

      2. 11:55

      3. 11:47

      4. 11:38

      5. 11:32

      6. 11:14

      7. 10:31

      8. 10:16