1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Verkauf von Apple TV…

Das ist der offizielle Grund

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist der offizielle Grund

    Autor: mich 02.06.16 - 11:55

    Knatsch bei Geschäftskonditionen gibt es überall. Das kann man eskalieren lassen, muss man aber nicht. Amazon hat ganz eindeutig wenig Interesse daran, neben den eigenen Streaming-Geräten noch Konkurrenzgeräte anzubieten. Umgekehrt werden sich weder Apple noch Google ein Bein dafür ausreißen, ihren Kunden den Zugriff auf Streaming-Inhalte von Amazon zu erleichtern. Unbekannt ist natürlich, woran es eigentlich liegt, dass es bisher keine Amazon-Video-Apps für Apple- und Google-Geräte gibt - geben die AppStore-Betreiber die fertigen Apps nicht frei, oder hat Amazon gar keine eingereicht?

  2. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: andrec 02.06.16 - 12:05

    Artikel vollständig gelesen?

    Es geht genau darum .. nämlich dass anscheinend Amazon die Konditionen nicht gepasst haben, zu denen sie ihre App auf die Geräte von Apple und Google zu kriegen.

    Das hat auch nichts mit Eskalation zu tun. Bis auf wenige Ausnahmen schließt man Deals ab, von denen man überzeugt ist, dass sie positiv für einen selbst sind.

  3. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: JensM 02.06.16 - 12:55

    mich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann man eskalieren
    > lassen, muss man aber nicht.

    Genau das haben Sie ja getan und genau das hat er doch gesagt. Er hats nicht eskaliert, es passt ihm halt einfach nicht und dann verkauft ers nicht. Warum soll er gezwungen werden, Geschäfte mit Geschäftspartnern zu tun? Wenn er denkt, er hat keinen Schaden damit, es nicht zu verkaufen, kommt es nun auf die Gegenseite (Apple, Google) an, ob die ein steigendes Interesse an einer Beziehung haben. Wenns denen auch Wurst ist, dann bewegt sich keiner in die andere Richtung.

    Handelszwang gibt es ja tatsächlich, Apotheken müssen glaub ich z. B. manche Artikel verkaufen, selbst wenn sie mit denen mehr Aufwand haben als sie daran verdienen. Aber beim Verkauf von gehypten Gadgets gibt es solch einen Handelszwang bisher nicht. :-)

    Edit: letzteres ist nicht recherchiert, hab das nur mal gehört und ist ein Beispiel, es gibt ja diverseste Regulierungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.16 12:58 durch JensM.

  4. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: ZwischendenZeilenLeser 02.06.16 - 12:58

    Das Problem bei Amazon im Vergleich zu bspw. Netflix ist, dass sie neben dem Stream-Angebot auch den direkten Kauf von Serien bzw. Filmen als Teil ihres Geschäftsmodells haben. Davon will Apple (und vermutlich auch Google) einen gewissen Prozentsatz ab haben und dieser Prozentsatz passt Amazon nicht.

    Bei den Smartphone Apps mag es noch angehen, dass man in den Browser wechselt auf Amazon.de geht und dort das Video kauft, aber der Medienbruch vom Fernseher zum PC ist Amazon vermutlich zu groß. Sprich bei ner Chromecast oder aTV App müssten sie auf den größten Teil der direktverkäufe verzichten oder bis zu 30% Marge abgeben, was vermutlich bei manchen Titeln den Gewinn auffrisst / übersteigt.

  5. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: Dwalinn 02.06.16 - 13:22

    Amazon ist kein Primärer Hardware Verkäufer, der FireTV macht sicherlich einen kleinen aber feinen Gewinn, aber eigentlich will Amazon das die Leute Videos/Musik bei sich im Shop kaufen. Daher glaube ich nicht das der Apple TV + die Google Player gefährliche Konkurrenz für den den FireTV sind.

  6. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: felix.schwarz 02.06.16 - 13:44

    JensM schrieb:
    > Handelszwang gibt es ja tatsächlich, Apotheken müssen glaub ich z. B.
    > manche Artikel verkaufen, selbst wenn sie mit denen mehr Aufwand haben als
    > sie daran verdienen. Aber beim Verkauf von gehypten Gadgets gibt es solch
    > einen Handelszwang bisher nicht. :-)
    >
    > Edit: letzteres ist nicht recherchiert, hab das nur mal gehört und ist ein
    > Beispiel, es gibt ja diverseste Regulierungen.

    Ja, Apotheken müssen jedes handelbare Fertigarzneimittel an alle Kunden mit gültigem Rezept abgeben (ggf. natürlich mit Bestellung), unabhängig von irgendwelchen anderen Merkmalen.

    "Zutritt nicht für XYZ" -> Apothekenzulassung ist ganz fix weg, Laden dicht.

  7. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: robinx999 02.06.16 - 14:16

    ZwischendenZeilenLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei Amazon im Vergleich zu bspw. Netflix ist, dass sie neben
    > dem Stream-Angebot auch den direkten Kauf von Serien bzw. Filmen als Teil
    > ihres Geschäftsmodells haben. Davon will Apple (und vermutlich auch Google)
    > einen gewissen Prozentsatz ab haben und dieser Prozentsatz passt Amazon
    > nicht.
    >
    Ja wobei es Maxdome ja genauso macht und anscheinend haben sie keine Probleme
    https://www.maxdome.de/so-gehts/geraete-und-technik/mobil/android
    ---
    Ab sofort sind jetzt auch per Einzelkauf geliehene oder gekaufte Titel unter dem Menüpunkt "Geliehene Videos" oder "Gekaufte Videos" in der App auffindbar. Der Einzelkauf selbst oder der Download dieser Titel ist in der mobilen App noch nicht möglich. Leihe oder kaufe diese Videos einfach vorher im Web oder in der maxdome TV-App.
    ---
    Und anscheinend haben Weder Google noch Apple etwas gegen diese App und sie bieten auch Streaming Funktionen an.
    > Bei den Smartphone Apps mag es noch angehen, dass man in den Browser
    > wechselt auf Amazon.de geht und dort das Video kauft, aber der Medienbruch
    > vom Fernseher zum PC ist Amazon vermutlich zu groß. Sprich bei ner
    > Chromecast oder aTV App müssten sie auf den größten Teil der direktverkäufe
    > verzichten oder bis zu 30% Marge abgeben, was vermutlich bei manchen Titeln
    > den Gewinn auffrisst / übersteigt.

    Also für den Apple TV mag es gelten (obwohl die meisten Nutzer auch ein PC / Tablet / Smartphone haben sollten wo sie Zugriff auf einen Browser haben), der Chromecast braucht ja Zwangsläufig ein Anderes Gerät klar etwas umständlich ist es schon wenn man aus der app raus muss und dann über den Browser kaufen muss, aber das Sollte bei Jedem Smartphone / Tablet machbar sein, welches ein Nutzer hat. Und grundsätzlich muss sich Amazon halt überlegen was mehr einbringt, leichte Verkäufe über ihre Hardware oder Breite Hardware Unterstützung mit evtl. umständlichem Einzelverkauf. Ist ja auch die Frage wie viele Leute mit Chromecast evtl. kein Amazon Prime abschließen weil die Hardware fehlt.

  8. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: stoneburner 02.06.16 - 16:32

    andrec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Artikel vollständig gelesen?
    >
    > Es geht genau darum .. nämlich dass anscheinend Amazon die Konditionen
    > nicht gepasst haben, zu denen sie ihre App auf die Geräte von Apple und
    > Google zu kriegen.

    es ging nicht darum eine app auf die geräte zu bekommen, sondern sie auf dem gerät vorinstaliert zu bekommen (und verständlich das weder google, noch apple von sowas begeistert sind)

    zumindest hab ich das so verstanden ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.16 16:34 durch stoneburner.

  9. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: rz70 02.06.16 - 17:39

    andrec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Artikel vollständig gelesen?
    >
    > Es geht genau darum .. nämlich dass anscheinend Amazon die Konditionen
    > nicht gepasst haben, zu denen sie ihre App auf die Geräte von Apple und
    > Google zu kriegen.

    Ach deshalb gibt es Prime nicht auf dem iPhone und iPad. Nee warte, da sind die alle drauf - komisch.

    Sorry, der Typ will nur sein Fire verkaufen und sonst nichts. Kann er gerne machen, finde bei Prime des Video und Filmservice sowieso am schlechtesten von allen (ja ich habe Prime, aber wegen dem Versand und ärgere mich, dass ich so einen Blödsinn querfinanziere).

  10. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: robinx999 02.06.16 - 18:22

    rz70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > andrec schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Artikel vollständig gelesen?
    > >
    > > Es geht genau darum .. nämlich dass anscheinend Amazon die Konditionen
    > > nicht gepasst haben, zu denen sie ihre App auf die Geräte von Apple und
    > > Google zu kriegen.
    >
    > Ach deshalb gibt es Prime nicht auf dem iPhone und iPad. Nee warte, da sind
    > die alle drauf - komisch.
    >
    Man könnte natürlich Spekulieren das es damit zu tun hat das iPad und iPhone ja einen Webbrowser haben mit dem man die Käufe auch an Apple vorbei machen kann, das AppleTV kommt ja AFAIK Standardmäßig ohne Browser so das der Kunde nicht Kaufen kann, ohne ein Zweites Gerät zu nutzen.

    Und im Google Playstore gibt es überhaupt keine Anwendung um Amazon Prime Video zu nutzen.

  11. Re: Das ist der offizielle Grund

    Autor: Fairlane 02.06.16 - 19:37

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und im Google Playstore gibt es überhaupt keine Anwendung um Amazon Prime
    > Video zu nutzen.

    Bitte wie? Natürlich gibt es da eine App. Nennt sich Amazon Video.

    Gruß
    Fairlane

    Edith: Mein Fehler, gibt es wohl nur im Amazon Store.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.16 19:43 durch Fairlane.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  3. Universität Passau, Passau
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 4,19€
  3. 11,99€
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme