Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Google-Apps könnten…

Zahle ich gern als Endverbraucher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: orgx2 20.10.18 - 21:15

    Wenn ich dafür ein Clean Android bekomme und selbst entscheiden kann, welche Gapps Teile ich installieren will. Eigentlich eine gute Sache für den Nutzer. Hoffentlich hat dann mal ein Hersteller den Mut, auf die ganze Bloatware zu verzichten und die Kosten auf den Käufer umzulegen. Ich zahls gerne, dann muss ich mir nicht mehr die Mühe mit rooten, flashen etc. machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.18 21:16 durch orgx2.

  2. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: thedude2097 21.10.18 - 01:13

    Ich würde für ein Smartphone einen Aufpreis in Kauf nehmen wenn nichts anderes als GAPPS vorhanden wären.

    Was das immer für ein Act ist Facebook, Twitter und co erst mal zu deaktivieren und dann zu löschen,... Oder die eigenen Mail Clients des Herstellers zb. Braucht doch kein Mensch! :D

    Ein komplett nacktes Android mit allen GAPPS und sonst nichts!
    Und das ohne das zutun des Users mit Root und Distributionen aus der xda-dev Community!

    Ja, das wäre toll! :)

    Ja, ich weiss das Google eigene Geräte anbietet wo genau das so gegeben ist...
    Jedoch sagen diese Geräte mir meist nicht zu wegen Preis, Design, Austattung oder sogar alles zusammen :)

  3. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: AlfredENeumann 21.10.18 - 01:29

    @orgx2 @thedude2097

    ???

    Ich weis nicht was ihr wollt?
    Ihr wollt ein möglichst "reines" Android mit GAPPS?
    Gibts doch schon. Nennt sich Google Pixel, bzw, Android One.

  4. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: KraftKlotz 21.10.18 - 02:02

    Das Nokia 7 plus hat mit Android One auch ein reines Vanilla Android, gibt bei der Ersteinrichtung nur ein paar wenige Google Apps aber die lassen sich alle samt Deinstallieren.
    Bloatware ist gar nicht vorhanden, auch kein Facebook, Twitter etc.
    Man bekommt Monatlich Sicherheitsupdates und Systemupdates kommen auch recht schnell.

  5. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: nixidee 21.10.18 - 02:46

    Brauchst bei einem halbwegs verbreiteten Smartphone nicht mal was zahlen, einfach ROM drauf und fertig.

  6. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: plutoniumsulfat 21.10.18 - 14:35

    orgx2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich dafür ein Clean Android bekomme und selbst entscheiden kann,
    > welche Gapps Teile ich installieren will. Eigentlich eine gute Sache für
    > den Nutzer. Hoffentlich hat dann mal ein Hersteller den Mut, auf die ganze
    > Bloatware zu verzichten und die Kosten auf den Käufer umzulegen. Ich zahls
    > gerne, dann muss ich mir nicht mehr die Mühe mit rooten, flashen etc.
    > machen.

    Das tolle ist eher, dass Hersteller Geräte ohne Google jetzt entsprechend günstiger (!) anbieten können.

  7. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: RichiNbg 21.10.18 - 15:02

    Als ob die Firmen dann deswegen weniger Geld verlangen würden... selbst wenn sie auf die Apps verzichten bezweifel ich das stark.

  8. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: Tuxgamer12 21.10.18 - 15:10

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das tolle ist eher, dass Hersteller Geräte ohne Google jetzt entsprechend
    > günstiger (!) anbieten können.

    Das ist aber eine ziemliche Milchmädchenrechnung!

    Also, Situation jetzt: Google Dienste kostenlos.
    Man stelle sich vor, Hersteller zahlt bis zu 40 Euro an Google (was ja mit den Chrome/Suchmachinendeal wahrscheinlich auch nicht so sein wird) und legt diese Kosten auf den Endkunden um.
    Und jetzt erzählst du mir, wie toll es doch ist, wenn die Hersteller deshalb Geräte ohne Google günstiger anbieten als mit Google - obwohl der Preis sich durch diese Aktion nicht verändert hat und die Geräte genauso viel kosten wie immer, weil nur die Google-Geräte teurer geworden sind?

    Ne, das tolle ist, dass die Hersteller überhaupt sinnvoll Geräte ohne Google anbieten können.

  9. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: plutoniumsulfat 21.10.18 - 15:20

    Eben, weil diese weniger kosten als die Geräte mit teilweisem google.

  10. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: orgx2 21.10.18 - 18:16

    AlfredENeumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @orgx2 @thedude2097
    >
    > ???
    >
    > Ich weis nicht was ihr wollt?
    > Ihr wollt ein möglichst "reines" Android mit GAPPS?
    > Gibts doch schon. Nennt sich Google Pixel, bzw, Android One.

    Ich verstehe es so, dass jeder, der nicht die Stock-Gapps installiert den vollen Betrag zahlt. Ich würde Aufpreis zahlen, wenn z.B. Pico- oder Nano-Version wählen könnte (siehe https://opengapps.org/).

  11. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: LanaCroft 21.10.18 - 18:54

    Ich finde das auch sehr gut und würde diesen Betrag gerne zusätzlich bezahlen.
    Wenn das übernächste Huawei Flaggschiff mit F-Droid kommt hätte ich aber wohl auch nichts dagegen.
    Diese Sache ist wirklich eine Win-Win-Win-Situation und das ist sehr selten.

  12. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: FreiGeistler 25.10.18 - 18:36

    AlfredENeumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @orgx2 @thedude2097
    >
    > ???
    >
    > Ich weis nicht was ihr wollt?
    > Ihr wollt ein möglichst "reines" Android mit GAPPS?
    > Gibts doch schon. Nennt sich Google Pixel, bzw, Android One.

    Ergibt keinen Sinn.
    "Clean" will ich, weil ich nicht getrackt werden will.
    Die gapps sind der hauptsächliche Tracker (und Bevormunder) auf Android.
    Hoffentlich gibt es bald Androiden ohne vorinstallierte gapps.
    Rooten will ich aber sowieso, nur schon der Firewall und Viper4android wegen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  2. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.

  3. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.


  1. 11:08

  2. 10:43

  3. 15:39

  4. 15:13

  5. 14:16

  6. 13:17

  7. 09:02

  8. 18:04