Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Google-Apps könnten…

Zahle ich gern als Endverbraucher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: orgx2 20.10.18 - 21:15

    Wenn ich dafür ein Clean Android bekomme und selbst entscheiden kann, welche Gapps Teile ich installieren will. Eigentlich eine gute Sache für den Nutzer. Hoffentlich hat dann mal ein Hersteller den Mut, auf die ganze Bloatware zu verzichten und die Kosten auf den Käufer umzulegen. Ich zahls gerne, dann muss ich mir nicht mehr die Mühe mit rooten, flashen etc. machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.18 21:16 durch orgx2.

  2. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: thedude2097 21.10.18 - 01:13

    Ich würde für ein Smartphone einen Aufpreis in Kauf nehmen wenn nichts anderes als GAPPS vorhanden wären.

    Was das immer für ein Act ist Facebook, Twitter und co erst mal zu deaktivieren und dann zu löschen,... Oder die eigenen Mail Clients des Herstellers zb. Braucht doch kein Mensch! :D

    Ein komplett nacktes Android mit allen GAPPS und sonst nichts!
    Und das ohne das zutun des Users mit Root und Distributionen aus der xda-dev Community!

    Ja, das wäre toll! :)

    Ja, ich weiss das Google eigene Geräte anbietet wo genau das so gegeben ist...
    Jedoch sagen diese Geräte mir meist nicht zu wegen Preis, Design, Austattung oder sogar alles zusammen :)

  3. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: AlfredENeumann 21.10.18 - 01:29

    @orgx2 @thedude2097

    ???

    Ich weis nicht was ihr wollt?
    Ihr wollt ein möglichst "reines" Android mit GAPPS?
    Gibts doch schon. Nennt sich Google Pixel, bzw, Android One.

  4. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: KraftKlotz 21.10.18 - 02:02

    Das Nokia 7 plus hat mit Android One auch ein reines Vanilla Android, gibt bei der Ersteinrichtung nur ein paar wenige Google Apps aber die lassen sich alle samt Deinstallieren.
    Bloatware ist gar nicht vorhanden, auch kein Facebook, Twitter etc.
    Man bekommt Monatlich Sicherheitsupdates und Systemupdates kommen auch recht schnell.

  5. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: nixidee 21.10.18 - 02:46

    Brauchst bei einem halbwegs verbreiteten Smartphone nicht mal was zahlen, einfach ROM drauf und fertig.

  6. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: plutoniumsulfat 21.10.18 - 14:35

    orgx2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich dafür ein Clean Android bekomme und selbst entscheiden kann,
    > welche Gapps Teile ich installieren will. Eigentlich eine gute Sache für
    > den Nutzer. Hoffentlich hat dann mal ein Hersteller den Mut, auf die ganze
    > Bloatware zu verzichten und die Kosten auf den Käufer umzulegen. Ich zahls
    > gerne, dann muss ich mir nicht mehr die Mühe mit rooten, flashen etc.
    > machen.

    Das tolle ist eher, dass Hersteller Geräte ohne Google jetzt entsprechend günstiger (!) anbieten können.

  7. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: RichiNbg 21.10.18 - 15:02

    Als ob die Firmen dann deswegen weniger Geld verlangen würden... selbst wenn sie auf die Apps verzichten bezweifel ich das stark.

  8. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: Tuxgamer12 21.10.18 - 15:10

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das tolle ist eher, dass Hersteller Geräte ohne Google jetzt entsprechend
    > günstiger (!) anbieten können.

    Das ist aber eine ziemliche Milchmädchenrechnung!

    Also, Situation jetzt: Google Dienste kostenlos.
    Man stelle sich vor, Hersteller zahlt bis zu 40 Euro an Google (was ja mit den Chrome/Suchmachinendeal wahrscheinlich auch nicht so sein wird) und legt diese Kosten auf den Endkunden um.
    Und jetzt erzählst du mir, wie toll es doch ist, wenn die Hersteller deshalb Geräte ohne Google günstiger anbieten als mit Google - obwohl der Preis sich durch diese Aktion nicht verändert hat und die Geräte genauso viel kosten wie immer, weil nur die Google-Geräte teurer geworden sind?

    Ne, das tolle ist, dass die Hersteller überhaupt sinnvoll Geräte ohne Google anbieten können.

  9. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: plutoniumsulfat 21.10.18 - 15:20

    Eben, weil diese weniger kosten als die Geräte mit teilweisem google.

  10. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: orgx2 21.10.18 - 18:16

    AlfredENeumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @orgx2 @thedude2097
    >
    > ???
    >
    > Ich weis nicht was ihr wollt?
    > Ihr wollt ein möglichst "reines" Android mit GAPPS?
    > Gibts doch schon. Nennt sich Google Pixel, bzw, Android One.

    Ich verstehe es so, dass jeder, der nicht die Stock-Gapps installiert den vollen Betrag zahlt. Ich würde Aufpreis zahlen, wenn z.B. Pico- oder Nano-Version wählen könnte (siehe https://opengapps.org/).

  11. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: LanaCroft 21.10.18 - 18:54

    Ich finde das auch sehr gut und würde diesen Betrag gerne zusätzlich bezahlen.
    Wenn das übernächste Huawei Flaggschiff mit F-Droid kommt hätte ich aber wohl auch nichts dagegen.
    Diese Sache ist wirklich eine Win-Win-Win-Situation und das ist sehr selten.

  12. Re: Zahle ich gern als Endverbraucher...

    Autor: FreiGeistler 25.10.18 - 18:36

    AlfredENeumann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @orgx2 @thedude2097
    >
    > ???
    >
    > Ich weis nicht was ihr wollt?
    > Ihr wollt ein möglichst "reines" Android mit GAPPS?
    > Gibts doch schon. Nennt sich Google Pixel, bzw, Android One.

    Ergibt keinen Sinn.
    "Clean" will ich, weil ich nicht getrackt werden will.
    Die gapps sind der hauptsächliche Tracker (und Bevormunder) auf Android.
    Hoffentlich gibt es bald Androiden ohne vorinstallierte gapps.
    Rooten will ich aber sowieso, nur schon der Firewall und Viper4android wegen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-15%) 12,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

  1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
    Indiegames-Rundschau
    Zwischen Fließband und Wanderlust

    In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

  2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


  1. 09:00

  2. 19:10

  3. 18:20

  4. 17:59

  5. 16:31

  6. 15:32

  7. 14:56

  8. 14:41