Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Google setzt Browser- und…

Und Apple?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und Apple?

    Autor: Nasenbaer 18.04.19 - 16:53

    Als Zwangsnutzer eines iPhones als Firmenhandy musste ich feststellen, dass man nicht einmal einen Standardbrowser oder -Mailapp festlegen kann. Links aus anderen Apps öffnen sich also immer im Safari und mailto: Links in der Mailapp statt Outlook.

  2. Re: Und Apple?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.04.19 - 17:07

    Für Apple gelten selten weltliche Gesetze.

  3. Re: Und Apple?

    Autor: nikeee13 18.04.19 - 17:18

    Apple hat nicht so einen großen Marktanteil.

  4. Re: Und Apple?

    Autor: Hut+Burger 18.04.19 - 18:02

    Mimi mimimimi mimi mimi!

    Gegenfrage zur Frage: Wie ist der Markt nochmal genau aufgeteilt?

  5. Re: Und Apple?

    Autor: c3rl 18.04.19 - 18:03

    nikeee13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat nicht so einen großen Marktanteil.

    Das ist aber absolut egal dabei. Apple sperrt seine Plattform zu, wo sie können. Sie nutzen ihr iMonopol komplett aus. Und das ist das eigentliche Problem, nicht wie weit verbreitet ein Monopol ist.

  6. Re: Und Apple?

    Autor: Der mit dem Blubb 18.04.19 - 21:00

    Mimi mimimimi mimi mimi!

  7. Re: Und Apple?

    Autor: DerKleine 18.04.19 - 21:33

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nikeee13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple hat nicht so einen großen Marktanteil.
    >
    > Das ist aber absolut egal dabei. Apple sperrt seine Plattform zu, wo sie
    > können. Sie nutzen ihr iMonopol komplett aus. Und das ist das eigentliche
    > Problem, nicht wie weit verbreitet ein Monopol ist.

    Von welchem Monopol genau redest du? Apple hat mit 19 % nun absolut kein Monopol im Smartphone Markt...

  8. Re: Und Apple?

    Autor: Sharra 18.04.19 - 23:02

    Nein, das ist nicht egal, sondern das ist das einzige was wirklich zählt. iPhones sind zwar das, was der normale User so als erstes als Smartphone bezeichnet, aber auf dem Markt sieht es dann doch gewaltig anders aus. Abgesehen von 1 oder 2% Nischensystemen, ist der Großteil eben Android.
    Apple dagegen... naja. Nicht ganz untergegangen, aber eben definitiv keine Marktbeherrschende Stellung.
    Übersetzt heisst das: Apple ist zu klein, als dass die EU hier Handlungsbedarf sieht.

  9. Re: Und Apple?

    Autor: Franer 19.04.19 - 01:14

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber absolut egal dabei. Apple sperrt seine Plattform zu, wo sie
    > können.

    Das dürfen sie auch, weil die Käufer in dem Markt, um den es hier geht, die Smartphone-Hersteller sind und nicht die Smartphone-Käufer. Auf diesem Markt tritt iOS überhaupt nicht auf, Android konkurriert da bloß mit Tizen, Sailfish OS, Yun OS, KaiOS und Lineage OS. In diesem Markt hat Google eine marktbeherrschende Stellung, die es nutzt, um die Smartphone-Hersteller dazu zu zwingen, Android mit bestimmten anderen Google-Diensten (wie Browser und Suchmaschine) zu koppeln. Das ist verboten.

    Die Browser- und Suchmaschinenwahl soll nicht den Smartphone-Nutzern helfen, von Google wegzukommen. Sie soll den anderen Browser- und Suchmaschinen-Anbietern helfen, den wettbewerbswidrigen Vorteil von Google auszugleichen. Ansonsten hätte z.B. Samsung ja einen Vertrag mit Qwant schließen können, dass die Standardsuche auf Qwant statt auf Google eingestellt ist.

    Noch einmal: Es geht nicht um den Schutz der Smartphone-Nutzer. Es geht um den Schutz der Smartphone-Hersteller und der Smartphone-Betriebssystem-Hersteller.

  10. Re: Und Apple?

    Autor: JackIsBlack 19.04.19 - 01:38

    Warum sollte es verboten sein, ein Produkt (Android) mit den eigenen Diensten zu koppeln? Wenn Google Android anderen Herstellern zur Verfügung stellt mit der Bedingung, dass die Google Dienste installiert sein müssen, dann ist das vollkommen legitim.

  11. Re: Und Apple?

    Autor: Mixermachine 19.04.19 - 10:54

    Der mit dem Blubb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mimi mimimimi mimi mimi!

    Es gibt konstruktive Beiträge und dann gibt es deinen Beitrag.


    Es würde allen etwas nützen, wenn Apple seine Plattform zumindest teilweise öffnen müsste.
    Konkurrenz erzeugt bessere Produkte als ein Monopol.

    Getter und Setter testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  12. Re: Und Apple?

    Autor: zilti 19.04.19 - 21:05

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte es verboten sein, ein Produkt (Android) mit den eigenen
    > Diensten zu koppeln? Wenn Google Android anderen Herstellern zur Verfügung
    > stellt mit der Bedingung, dass die Google Dienste installiert sein müssen,
    > dann ist das vollkommen legitim.

    Seine Marktmacht in einem Bereich auszunutzen, um gezielt Konkurrenten in anderen Bereichen zu schaden, ist nunmal verboten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIPTA GmbH, Gottmadingen
  2. Hochschule Esslingen, Esslingen am Neckar
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. FCA Bank Deutschland GmbH, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-71%) 19,99€
  3. (-50%) 14,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Nach Attentat: Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    Nach Attentat
    Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern

    Es habe nicht am Datenschutz gelegen, dass Terroristen in den vergangenen Jahren nicht aufgehalten wurden, erklärt der Datenschutzbeauftragte Kelber. Derweil streitet die Regierung um Datenschutzabbau und Hintertüren in Messengern. Diese könnten aber auch von Kriminellen genutzt werden, warnt Kelber.

  2. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  3. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.


  1. 12:27

  2. 12:00

  3. 11:57

  4. 11:51

  5. 11:40

  6. 10:49

  7. 10:14

  8. 10:00