Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Tastatur des HTC 10 zeigt…

So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: thecrew 17.07.17 - 11:23

    Warum tut man sowas? Bei ultrabilligen China Phones war sowas ja schon bekannt. Aber das jetzt auch noch "Marken" damit anfangen geht mal gar nicht. Aber genau sowas wurde ja auch schon im Notebook Segment probiert (auch bei Firmen wie HP). Vorinstallierte "Toolbars" sind da ja auch keine Seltenheit.

  2. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: mw88 17.07.17 - 11:31

    Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.

    Ich denke HTC hat damit nichts zu tun, die werden sich wahrscheinlich gerade mit TouchPal die Köpfe einschlagen :D

  3. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Kleba 17.07.17 - 11:36

    mw88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals
    > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.

    Ich denke, dass wird für den "einfachen" User im Zweifel unerheblich sein. Das Phone ist von HTC, es wurde keine andere Tastatur installiert --> HTC Tastatur zeigt Werbung an - zumindest wird das wohl in den Köpfen der Betroffenen in erster Linie hängen bleiben.

  4. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: bazoom 17.07.17 - 12:04

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mw88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die
    > damals
    > > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.
    >
    > Ich denke, dass wird für den "einfachen" User im Zweifel unerheblich sein.
    > Das Phone ist von HTC, es wurde keine andere Tastatur installiert --> HTC
    > Tastatur zeigt Werbung an - zumindest wird das wohl in den Köpfen der
    > Betroffenen in erster Linie hängen bleiben.

    Und da HTC die Scheiße ja installiert hat - zu Recht ^^

  5. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Nachtschatten 17.07.17 - 12:19

    mw88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals
    > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.
    >
    > Ich denke HTC hat damit nichts zu tun, die werden sich wahrscheinlich
    > gerade mit TouchPal die Köpfe einschlagen :D
    Aber HTC hat es bestimmt beim testen bemerkt und HTC war es anscheinend egal.

  6. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Gelegenheitssurfer 17.07.17 - 12:21

    Der Manager der den Schritt bewilligt, sackt erstmal eine dicke Prämie für diese geniale Idee ein (weil kurzzeitig kriegt man was Geld rein und kann damit Bilanzen "schönen", der Vertrauensverlust taucht in den Bilanzen "nicht direkt" auf) und im nächstes Jahr ist der Manager schon weitergewandert und sitzt bei einem "Startup" im Vorstand, wo er nachdem er Investorengelder abgegriffen hat, auch wieder kündigt...

  7. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: 0xDEADC0DE 17.07.17 - 12:44

    Es gibt einige Apps von Drittanbietern, die auf Android-Geräten vorinstalliert sind. Was erwartet ihr? Dass der Hersteller alles selbst programmiert? Wenn die Features nicht in Googles OS stecken, dann wird, wenn Eigenentwicklung zu teuer ist, einfach auf eine Zulieferung gesetzt. Versäumt wurde nur, dass die Apps nicht hinterher über Updates oder sonstige Änderungen plötzlich Werbung anzeigen, bei kostenlosen Apps aus dem Store ja keine Seltenheit.

  8. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: schipplock 17.07.17 - 12:55

    Android selbst hat aber eine Tastatur System-App; ohne Werbung. HTC hätte die einfach nutzen können. Dass sie etwas anderes nutzen, um Werbung einzublenden und extra Geld zu verdienen, ist also nicht so unwahrscheinlich.

    Für HTC ist das sicherlich kein Desaster, aber wenn sich das rumspricht, wird es dem einen oder anderen schwer fallen 700 eur für das neue U11 auszugeben.

  9. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: maerchen 17.07.17 - 13:05

    Ist ja erst seit kurzem und das HTC 10 ist von letztem Jahr.

  10. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: datenmuell 17.07.17 - 13:09

    Stichwort U11 - ich wollte eigentlich dieses Handy vorbestellen (statt dem Samsung S8) - aber es gab keine einzige Hülle zum Kauf / Vorbestellen. Da hab ich das S8 genommen.

    Das geht gar nicht. Wenn ich ein Handy kaufe will ich eine Hülle dazu - ab dem ersten Tag.

    Den Manager der das entschieden hat gehört auch gekündigt.

  11. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: der_wahre_hannes 17.07.17 - 16:48

    Gelegenheitssurfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Manager der den Schritt bewilligt, sackt erstmal eine dicke Prämie für
    > diese geniale Idee ein[...]

    Hast du auch Belege für diese Behauptung oder wolltest du nur mal doof daherreden?

  12. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Bernh8rd 17.07.17 - 17:35

    Wer Schrott kauft, kriegt Schrott.

  13. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Proctrap 18.07.17 - 01:34

    wieso sonst sollten Firmen Dinge wie Bild App fest in ihre Produkt images brennen & bei jedem update wieder n icon in die Startseite ?
    (frag mal Samsung)
    das hier ist nix anderes

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  14. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: FreiGeistler 18.07.17 - 07:48

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt einige Apps von Drittanbietern, die auf Android-Geräten
    > vorinstalliert sind. Was erwartet ihr? Dass der Hersteller alles selbst
    > programmiert? Wenn die Features nicht in Googles OS stecken, dann wird,
    > wenn Eigenentwicklung zu teuer ist, einfach auf eine Zulieferung gesetzt.
    Eine Tastatur ist teil von Android. HTC hat sie ersetzt.

  15. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: johnripper 18.07.17 - 10:10

    HTC werde ich nach dieser Aktion bestmöglichst meiden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  3. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, Köln, München, deutschlandweit
  4. WMF Group GmbH, Geislingen an der Steige

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 9,99€
  3. 49,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Smartphone Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
  3. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektroautos Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen
  2. Elektromobilität Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen
  3. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf

  1. Terrorismusbekämpfung: Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten
    Terrorismusbekämpfung
    Fluggastdatenabkommen mit Kanada darf nicht in Kraft treten

    Weil es keine ausreichenden Schutzmechanismen für besonders schützenswerte Daten gibt, hat der Europäische Gerichtshof (EUGH) das Abkommen über den Austausch von Fluggastdaten für nicht mit den Grundrechten vereinbar erklärt.

  2. Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
    Makeblock Airblock im Test
    Es regnet Drohnenmodule

    Mit einem Knall zerschellt die Airblock an Hindernissen. Dann prasseln die sieben Teile zu Boden. Die Drohne kann beliebig wieder zusammengebaut und selbst programmiert werden: als Hovercraft, Schnellboot oder Fluggerät. Der Kreativität sind nur einige Grenzen gesetzt.

  3. Tri Alpha Energy: Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung
    Tri Alpha Energy
    Google entwickelt Algorithmus für die Fusionsforschung

    Weniger Energieverlust, höhere Plasmaenergie: Entwickler von Google haben zusammen mit dem Unternehmen Tri Alpha Energy einen Algorithmus für die Plasmaforschung geschaffen. Er soll die Kernfusion voranbringen.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:32

  6. 11:00

  7. 10:30

  8. 10:18