Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Tastatur des HTC 10 zeigt…

So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: thecrew 17.07.17 - 11:23

    Warum tut man sowas? Bei ultrabilligen China Phones war sowas ja schon bekannt. Aber das jetzt auch noch "Marken" damit anfangen geht mal gar nicht. Aber genau sowas wurde ja auch schon im Notebook Segment probiert (auch bei Firmen wie HP). Vorinstallierte "Toolbars" sind da ja auch keine Seltenheit.

  2. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: mw88 17.07.17 - 11:31

    Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.

    Ich denke HTC hat damit nichts zu tun, die werden sich wahrscheinlich gerade mit TouchPal die Köpfe einschlagen :D

  3. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Kleba 17.07.17 - 11:36

    mw88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals
    > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.

    Ich denke, dass wird für den "einfachen" User im Zweifel unerheblich sein. Das Phone ist von HTC, es wurde keine andere Tastatur installiert --> HTC Tastatur zeigt Werbung an - zumindest wird das wohl in den Köpfen der Betroffenen in erster Linie hängen bleiben.

  4. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: bazoom 17.07.17 - 12:04

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mw88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die
    > damals
    > > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.
    >
    > Ich denke, dass wird für den "einfachen" User im Zweifel unerheblich sein.
    > Das Phone ist von HTC, es wurde keine andere Tastatur installiert --> HTC
    > Tastatur zeigt Werbung an - zumindest wird das wohl in den Köpfen der
    > Betroffenen in erster Linie hängen bleiben.

    Und da HTC die Scheiße ja installiert hat - zu Recht ^^

  5. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Nachtschatten 17.07.17 - 12:19

    mw88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals
    > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.
    >
    > Ich denke HTC hat damit nichts zu tun, die werden sich wahrscheinlich
    > gerade mit TouchPal die Köpfe einschlagen :D
    Aber HTC hat es bestimmt beim testen bemerkt und HTC war es anscheinend egal.

  6. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Gelegenheitssurfer 17.07.17 - 12:21

    Der Manager der den Schritt bewilligt, sackt erstmal eine dicke Prämie für diese geniale Idee ein (weil kurzzeitig kriegt man was Geld rein und kann damit Bilanzen "schönen", der Vertrauensverlust taucht in den Bilanzen "nicht direkt" auf) und im nächstes Jahr ist der Manager schon weitergewandert und sitzt bei einem "Startup" im Vorstand, wo er nachdem er Investorengelder abgegriffen hat, auch wieder kündigt...

  7. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: 0xDEADC0DE 17.07.17 - 12:44

    Es gibt einige Apps von Drittanbietern, die auf Android-Geräten vorinstalliert sind. Was erwartet ihr? Dass der Hersteller alles selbst programmiert? Wenn die Features nicht in Googles OS stecken, dann wird, wenn Eigenentwicklung zu teuer ist, einfach auf eine Zulieferung gesetzt. Versäumt wurde nur, dass die Apps nicht hinterher über Updates oder sonstige Änderungen plötzlich Werbung anzeigen, bei kostenlosen Apps aus dem Store ja keine Seltenheit.

  8. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: schipplock 17.07.17 - 12:55

    Android selbst hat aber eine Tastatur System-App; ohne Werbung. HTC hätte die einfach nutzen können. Dass sie etwas anderes nutzen, um Werbung einzublenden und extra Geld zu verdienen, ist also nicht so unwahrscheinlich.

    Für HTC ist das sicherlich kein Desaster, aber wenn sich das rumspricht, wird es dem einen oder anderen schwer fallen 700 eur für das neue U11 auszugeben.

  9. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: maerchen 17.07.17 - 13:05

    Ist ja erst seit kurzem und das HTC 10 ist von letztem Jahr.

  10. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: datenmuell 17.07.17 - 13:09

    Stichwort U11 - ich wollte eigentlich dieses Handy vorbestellen (statt dem Samsung S8) - aber es gab keine einzige Hülle zum Kauf / Vorbestellen. Da hab ich das S8 genommen.

    Das geht gar nicht. Wenn ich ein Handy kaufe will ich eine Hülle dazu - ab dem ersten Tag.

    Den Manager der das entschieden hat gehört auch gekündigt.

  11. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: der_wahre_hannes 17.07.17 - 16:48

    Gelegenheitssurfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Manager der den Schritt bewilligt, sackt erstmal eine dicke Prämie für
    > diese geniale Idee ein[...]

    Hast du auch Belege für diese Behauptung oder wolltest du nur mal doof daherreden?

  12. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Bernh8rd 17.07.17 - 17:35

    Wer Schrott kauft, kriegt Schrott.

  13. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Proctrap 18.07.17 - 01:34

    wieso sonst sollten Firmen Dinge wie Bild App fest in ihre Produkt images brennen & bei jedem update wieder n icon in die Startseite ?
    (frag mal Samsung)
    das hier ist nix anderes

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  14. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: FreiGeistler 18.07.17 - 07:48

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt einige Apps von Drittanbietern, die auf Android-Geräten
    > vorinstalliert sind. Was erwartet ihr? Dass der Hersteller alles selbst
    > programmiert? Wenn die Features nicht in Googles OS stecken, dann wird,
    > wenn Eigenentwicklung zu teuer ist, einfach auf eine Zulieferung gesetzt.
    Eine Tastatur ist teil von Android. HTC hat sie ersetzt.

  15. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: johnripper 18.07.17 - 10:10

    HTC werde ich nach dieser Aktion bestmöglichst meiden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pensions-Sicherungs-Verein VVaG, Köln
  2. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  3. FIZ Karlsruhe - Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH, Karlsruhe
  4. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten
  3. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. US-Gerichtsurteil: Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen
    US-Gerichtsurteil
    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

    Das Urteil eines New Yorker Gerichts könnte weitreichende Folgen für das Teilen von Inhalten im Netz haben. Die bisher übliche Praxis wird dadurch in Frage gestellt.

  2. Anklage in USA erhoben: So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben
    Anklage in USA erhoben
    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

    US-Sonderermittler Robert Mueller hat Anklage gegen 13 russische Staatsbürger und Organisationen erhoben. Den Ermittlungen zufolge war das Vorgehen russischer Trollfarmen im US-Wahlkampf 2016 durch soziale Netzwerke kaum aufzuspüren.

  3. Gerichtsurteil: Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe
    Gerichtsurteil
    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

    Ein belgisches Gericht fordert Facebook zum Stopp bestimmter Datensammelpraktiken auf. Bei Verstößen gegen die Auflagen droht dem sozialen Netzwerk ein hohes Bußgeld.


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03