1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: Tastatur des HTC 10 zeigt…

So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: thecrew 17.07.17 - 11:23

    Warum tut man sowas? Bei ultrabilligen China Phones war sowas ja schon bekannt. Aber das jetzt auch noch "Marken" damit anfangen geht mal gar nicht. Aber genau sowas wurde ja auch schon im Notebook Segment probiert (auch bei Firmen wie HP). Vorinstallierte "Toolbars" sind da ja auch keine Seltenheit.

  2. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: mw88 17.07.17 - 11:31

    Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.

    Ich denke HTC hat damit nichts zu tun, die werden sich wahrscheinlich gerade mit TouchPal die Köpfe einschlagen :D

  3. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Kleba 17.07.17 - 11:36

    mw88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals
    > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.

    Ich denke, dass wird für den "einfachen" User im Zweifel unerheblich sein. Das Phone ist von HTC, es wurde keine andere Tastatur installiert --> HTC Tastatur zeigt Werbung an - zumindest wird das wohl in den Köpfen der Betroffenen in erster Linie hängen bleiben.

  4. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: bazoom 17.07.17 - 12:04

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mw88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die
    > damals
    > > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.
    >
    > Ich denke, dass wird für den "einfachen" User im Zweifel unerheblich sein.
    > Das Phone ist von HTC, es wurde keine andere Tastatur installiert --> HTC
    > Tastatur zeigt Werbung an - zumindest wird das wohl in den Köpfen der
    > Betroffenen in erster Linie hängen bleiben.

    Und da HTC die Scheiße ja installiert hat - zu Recht ^^

  5. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Nachtschatten 17.07.17 - 12:19

    mw88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die App ist nicht von HTC selbst sondern von TouchPal. Ich habe die damals
    > gleich ersetzt weil ich sie unertragbar fand, ganz im Gegensatz zu der
    > früher von HTC selbst programmierten Tastatur-App.
    >
    > Ich denke HTC hat damit nichts zu tun, die werden sich wahrscheinlich
    > gerade mit TouchPal die Köpfe einschlagen :D
    Aber HTC hat es bestimmt beim testen bemerkt und HTC war es anscheinend egal.

  6. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Gelegenheitssurfer 17.07.17 - 12:21

    Der Manager der den Schritt bewilligt, sackt erstmal eine dicke Prämie für diese geniale Idee ein (weil kurzzeitig kriegt man was Geld rein und kann damit Bilanzen "schönen", der Vertrauensverlust taucht in den Bilanzen "nicht direkt" auf) und im nächstes Jahr ist der Manager schon weitergewandert und sitzt bei einem "Startup" im Vorstand, wo er nachdem er Investorengelder abgegriffen hat, auch wieder kündigt...

  7. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: 0xDEADC0DE 17.07.17 - 12:44

    Es gibt einige Apps von Drittanbietern, die auf Android-Geräten vorinstalliert sind. Was erwartet ihr? Dass der Hersteller alles selbst programmiert? Wenn die Features nicht in Googles OS stecken, dann wird, wenn Eigenentwicklung zu teuer ist, einfach auf eine Zulieferung gesetzt. Versäumt wurde nur, dass die Apps nicht hinterher über Updates oder sonstige Änderungen plötzlich Werbung anzeigen, bei kostenlosen Apps aus dem Store ja keine Seltenheit.

  8. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: schipplock 17.07.17 - 12:55

    Android selbst hat aber eine Tastatur System-App; ohne Werbung. HTC hätte die einfach nutzen können. Dass sie etwas anderes nutzen, um Werbung einzublenden und extra Geld zu verdienen, ist also nicht so unwahrscheinlich.

    Für HTC ist das sicherlich kein Desaster, aber wenn sich das rumspricht, wird es dem einen oder anderen schwer fallen 700 eur für das neue U11 auszugeben.

  9. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: maerchen 17.07.17 - 13:05

    Ist ja erst seit kurzem und das HTC 10 ist von letztem Jahr.

  10. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: datenmuell 17.07.17 - 13:09

    Stichwort U11 - ich wollte eigentlich dieses Handy vorbestellen (statt dem Samsung S8) - aber es gab keine einzige Hülle zum Kauf / Vorbestellen. Da hab ich das S8 genommen.

    Das geht gar nicht. Wenn ich ein Handy kaufe will ich eine Hülle dazu - ab dem ersten Tag.

    Den Manager der das entschieden hat gehört auch gekündigt.

  11. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: der_wahre_hannes 17.07.17 - 16:48

    Gelegenheitssurfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Manager der den Schritt bewilligt, sackt erstmal eine dicke Prämie für
    > diese geniale Idee ein[...]

    Hast du auch Belege für diese Behauptung oder wolltest du nur mal doof daherreden?

  12. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Bernh8rd 17.07.17 - 17:35

    Wer Schrott kauft, kriegt Schrott.

  13. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: Proctrap 18.07.17 - 01:34

    wieso sonst sollten Firmen Dinge wie Bild App fest in ihre Produkt images brennen & bei jedem update wieder n icon in die Startseite ?
    (frag mal Samsung)
    das hier ist nix anderes

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  14. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: FreiGeistler 18.07.17 - 07:48

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt einige Apps von Drittanbietern, die auf Android-Geräten
    > vorinstalliert sind. Was erwartet ihr? Dass der Hersteller alles selbst
    > programmiert? Wenn die Features nicht in Googles OS stecken, dann wird,
    > wenn Eigenentwicklung zu teuer ist, einfach auf eine Zulieferung gesetzt.
    Eine Tastatur ist teil von Android. HTC hat sie ersetzt.

  15. Re: So ein Schritt kann einem das Genick brechen..

    Autor: johnripper 18.07.17 - 10:10

    HTC werde ich nach dieser Aktion bestmöglichst meiden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. DIgSILENT GmbH, Gomaringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40