Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angela Merkel: Kanzlerin findet…

Angela Merkel: Kanzlerin findet Facebook so nützlich wie eine Waschmaschine

Facebook - das Haushaltsgerät im Neuland: Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist das soziale Netzwerk Facebook so schön wie "eine ordentliche Waschmaschine". Auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart fiel ihr noch ein anderer Vergleich ein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Entspricht dem Trend: Kids sind raus, Muttis drin 4

    cepe | 08.06.15 11:08 10.06.15 09:53

  2. Welchen Zweck erfüllt Facebook? 8

    Dadie | 06.06.15 22:56 09.06.15 15:58

  3. Facebook ist so nützlich wie Herpes 20

    Legacyleader | 06.06.15 13:32 09.06.15 10:03

  4. Einfach mal den Selbstversuch machen 11

    Keridalspidialose | 06.06.15 14:34 08.06.15 20:38

  5. Aha. 18

    Niaxa | 06.06.15 13:13 08.06.15 17:10

  6. Facebook contra Waschmaschine 9

    Servicemensch | 07.06.15 09:20 08.06.15 16:59

  7. Keine Ahnung? 1

    velo | 08.06.15 16:49 08.06.15 16:49

  8. Wunderschön 9

    Anonymer Nutzer | 06.06.15 13:55 08.06.15 12:30

  9. Und ich finde die Existenz von Merkel nützlich wie ein Ebolaepidemie

    billyx | 07.06.15 20:24 Das Thema wurde verschoben.

  10. Also hat Mutti's Mannschaft auch Interesse an meiner Waschmaschine? 3

    Kleine Schildkröte | 06.06.15 16:11 07.06.15 19:11

  11. Und Google+ und Twitter ? 2

    azeu | 07.06.15 15:30 07.06.15 16:52

  12. Verstehe. 1

    Keridalspidialose | 07.06.15 14:53 07.06.15 14:53

  13. Tausche Facebook gegen Waschmaschine 2

    Unwichtig | 07.06.15 11:17 07.06.15 11:34

  14. Sowas macht Laune

    Icestorm | 07.06.15 10:58 Das Thema wurde verschoben.

  15. Logik ? (Seiten: 1 2 3 ) 43

    azeu | 06.06.15 12:47 07.06.15 08:14

  16. Zitat vollkommen aus dem Kontext gezogen. (Link Inside) 3

    blamnork | 07.06.15 00:51 07.06.15 04:48

  17. Dieses Forum sollte sich schämen... 1

    Lemo | 07.06.15 01:15 07.06.15 01:15

  18. Angelas dreckige Wäsche 2

    lemgold | 06.06.15 19:33 06.06.15 20:33

  19. Bundeskanzlerin Bush 1

    Blubb64 | 06.06.15 20:16 06.06.15 20:16

  20. Re: Aha.

    Niaxa | 06.06.15 18:58 Das Thema wurde verschoben.

  21. klar 2

    johnmcwho | 06.06.15 17:49 06.06.15 18:19

  22. Bevölkerung findet Bundesregiereung so nützlich wie die Muppet-Show. 3

    zenker_bln | 06.06.15 14:14 06.06.15 16:32

  23. Wenn das so wäre, 1

    phex | 06.06.15 16:22 06.06.15 16:22

  24. Waschmaschine: Merkels bester Freund

    Sharra | 06.06.15 16:21 Das Thema wurde verschoben.

  25. News (?!) 2

    Rababer | 06.06.15 15:16 06.06.15 15:26

  26. Das macht Sie doch Symphatisch 6

    ManuelWeishäupl | 06.06.15 13:57 06.06.15 15:14

  27. Wenn es eine gute Waschmaschine ist... 11

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen | 06.06.15 12:52 06.06.15 15:01

  28. Das sagt Sie so, aber... 2

    s.h. | 06.06.15 14:04 06.06.15 15:00

  29. Und Merkel finde ich ungefähr so nützlich wie...

    cbotmk3 | 06.06.15 15:51 Das Thema wurde verschoben.

  30. #Neuland

    slashwalker | 06.06.15 15:49 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  3. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-81%) 11,50€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22