Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angstrhetorik: Schluss mit "per…

Und wenn wir schon dabei sind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wenn wir schon dabei sind

    Autor: decaflon 27.03.12 - 14:48

    dann schaffen wir noch eine weitere sinnlose Metrik ab:

    "Knapp 34 Millionen Mal findet Google die Kombination "per Mausklick""

    Soll das viel oder wenig sein? "zu Fuss" hat 19 Mio Treffer, "mit dem Auto" 267 Mio. Und jetzt?

    Hab schon zig Vorträge gehört, die begonnen haben mit "Gibt man bei Google <Thema des Vortrags> ein", und fands jedes mal albern.

  2. Re: Und wenn wir schon dabei sind

    Autor: Youssarian 27.03.12 - 15:10

    decaflon schrieb:
    > "Knapp 34 Millionen Mal findet Google die Kombination "per Mausklick""

    Mein Google will nur "ungefähr 10.500.000 Ergebnisse" gefunden haben.

    Dann kommt beim Blättern irgendwann:

    | Um Ihnen nur die treffendsten Ergebnisse anzuzeigen, wurden
    | einige Einträge ausgelassen, die den 945 bereits angezeigten
    | Treffern sehr ähnlich sind.

    Bei der Suche unter Einbeziehung der ausgelassenen Einträge will Google nur noch "ungefähr 7.880.000 Ergebnisse" gefunden haben. Aber auch hier ist beim 1000. Treffer 100 Seiten a 10 Treffer) Schluss.

    Wo sind die je nach Lesart 33.999.000 oder 10.499.000 oder 7.879.000 Treffer, mit denen Google zwar protzt, aber nicht anzuzeigen vermag?

    > Hab schon zig Vorträge gehört, die begonnen haben mit "Gibt man bei Google
    > ein", und fands jedes mal albern.

    Es ist hilfreich, wenn man keine Argumente hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. BWI GmbH, München
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 349,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
    2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
    3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
    FPM-Sicherheitslücke
    Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

    Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50