1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anhörung zu Internet Governance: Das…

Man kann das Internet nicht zerstören.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Arcardy 03.07.14 - 18:29

    Und wenn unser jetziges Netz zerstört wird kann man immer noch ein neues Gründen. Sei es über Sattelitenabindung oder Funk. Irgendwie gehts immer.

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  2. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Sarkastius 03.07.14 - 18:42

    was dann Internet vor 20 Jahren bedeutet ....

  3. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Arcardy 03.07.14 - 18:44

    .... Aber immer noch Internet ist.

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  4. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Moe479 03.07.14 - 19:11

    jup manchmal muss man in nden sauren apfel beissen und zwei schritte zurück tun anstatt noch einen weiter in die falsche richtung zu setzen.

    mich kotzen diese einzel-staatlichen reglementierungen an, diese sind ebend ist keine grundlage auf der die welt zusammen wächsen wird, aber genau auch dafür sollte ein weltumspannendes netz da sein um die welt zu vereinen, über landesgrezen und andere banale und belanglose unstimmigkeiten hinweg!

    aber, vermutlich müssen erst aliens die erde angreifen damit wir uns auch als solches betrachten, denn jede speziezies, auch der mensch, entwickelt sich wohl erst unter existenziellem druck weiter ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.14 19:17 durch Moe479.

  5. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: User_x 03.07.14 - 20:08

    weltumspannend?

    die wollen grenzen, physische ins virtuelle verlegen...

    ...lege dann meine staatsbürgerschaft ab und werde internetler :)

    spätestens beim fußball kommt aber der nationalastolz wieder zum vorschein ;)

    <Das ist eine Signatur>

  6. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Nephtys 03.07.14 - 21:11

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... Aber immer noch Internet ist.


    aber auch nur technisch.
    Realistisch wäre es dann dasselbe wie heute CB-Funk. Das will niemand.

  7. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: pi@raspberry 03.07.14 - 21:50

    wenn noch mehr Menschen Internetler werden können wir bei der nächsten WM vllt mit antreten.
    BTW: ich behalte meine Staatsbürgerschaft um noch weiter Steuern zuzahlen, damit wenigsten noch die hälfte aller Landeier Internetzrohre bekommt

  8. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: User_x 03.07.14 - 21:54

    :-) :-) :-) :-) :-) :-)

    was übrig bleibt, sind mehrwertdienste... man beachte meine signatur :-)

    <Das ist eine Signatur>

  9. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Arcardy 03.07.14 - 22:41

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arcardy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .... Aber immer noch Internet ist.
    >
    > aber auch nur technisch.
    > Realistisch wäre es dann dasselbe wie heute CB-Funk. Das will niemand.

    Solange ich lebe wäre es technisch so schnell hmmm lass uns sagen 14,4kilobit.

    Die drei Menschen, die am meisten in der IT-Welt bewirkt haben, sind ...
    *Zensiert*

  10. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Ass Bestos 04.07.14 - 01:12

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn unser jetziges Netz zerstört wird kann man immer noch ein neues
    > Gründen. Sei es über Sattelitenabindung oder Funk. Irgendwie gehts immer.
    im prinzip hast du recht, aber wenn jetzt der satelit auch zerstört/beherscht wird, dann wirds für lange zeit fies.
    erst recht wenn ich mir die verteilung der backbones ansehe. in deutschland ist frankfurt eine sollbruchstelle.

    und auf freifunk kann man nicht warten. das dauert noch zu lange.

  11. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Ass Bestos 04.07.14 - 01:22

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...lege dann meine staatsbürgerschaft ab und werde internetler :)
    wäre schön wenn das gehen würde.

    > spätestens beim fußball kommt aber der nationalastolz wieder zum vorschein
    > ;)
    ja leider.
    übrigens ein super blog der die geschehnisse die natürlich nicht im deutschen staatsfernsehen und andere mainstream medien gezeigt werden http://wm2014.noblogs.org/

  12. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.14 - 02:15

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber, vermutlich müssen erst aliens die erde angreifen damit wir uns auch
    > als solches betrachten, denn jede speziezies, auch der mensch, entwickelt
    > sich wohl erst unter existenziellem druck weiter ...

    Also zumindest in Starship Troopers hat das nicht gewirkt! *fg*
    Da hat sich die Menschheit trotzdem in eine Militärdiktatur gewandelt xD

  13. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Ass Bestos 04.07.14 - 17:28

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arcardy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .... Aber immer noch Internet ist.
    >
    > aber auch nur technisch.
    > Realistisch wäre es dann dasselbe wie heute CB-Funk. Das will niemand.
    benutzt cb funk eigentlich noch wer ausser ein paar lkw fahrer?

  14. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.14 - 20:33

    Ass Bestos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > benutzt cb funk eigentlich noch wer ausser ein paar lkw fahrer?

    Och, da gibts noch einige :-)

  15. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: nicoledos 05.07.14 - 11:32

    Dann kommen die MeshNetze. Man wird Teil eines globalen Netzes, was von aussen nicht direkt beinflussbar ist.

  16. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Ass Bestos 05.07.14 - 13:49

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ass Bestos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > benutzt cb funk eigentlich noch wer ausser ein paar lkw fahrer?
    >
    > Och, da gibts noch einige :-)
    ernsthaft? und warum?

  17. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.14 - 18:11

    Ass Bestos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ass Bestos schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > benutzt cb funk eigentlich noch wer ausser ein paar lkw fahrer?
    > >
    > > Och, da gibts noch einige :-)

    > ernsthaft? und warum?

    Aus dem gleichen Grunde weshalb man Lenkdrachen nutzt, Modellflugzeuge oder Modelleisenbahnen gebraucht usw.

    Weil mans kann! xD

    Und weil es Spaß macht! :-)

    So kann man:

    1. Mit echten Truckern reden
    2. Zahlt keine Minutengebühren wie beim Handy
    3. Fischt im Pool einer Frequenz nach Leuten und trifft "zufällige" Leute, was auch Bekanntschaften knüpfen lässt (wenn man die dann hat kann man sich ja verabreden auf welcher Frequenz zu welcher Zeit man sich unter welchem Kosenamen wieder trifft) :-)
    4. Selbst wenn das Handynetz mal down sein sollte oder whatever, mit so einer Station und Anlage kannst du immer kommunizieren auch auf Entfernung :D

    Genug Gründe neben dem offensichtlichsten ganz oben? ^^

    Meine Mutter hatte auch eine, die sie sogar getuned hatte, wodurch sie dann viel weiter kam (darf man zwar nicht aber wayne? xD). Es macht einigen Leuten einfach Spaß so in die Runde rein zu quatschen anstatt wie beim Handy nur eine spezielle Person :-)

  18. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Ass Bestos 05.07.14 - 21:03

    ja, aber es gibt ja auch voice-chats. und wenn man nicht gerade einen brenner betreibt oder getuned hat, dann kommt man ca 4 5km weit. juhu ;-)

  19. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.07.14 - 22:11

    Ass Bestos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, aber es gibt ja auch voice-chats. und wenn man nicht gerade einen
    > brenner betreibt oder getuned hat, dann kommt man ca 4 5km weit. juhu ;-)

    Voice Chats sind aber mit dem Internet verbunden und damit eher "Zentral" abhörbar als Funk. Denn dort spricht man erstens verschlüsselt und zweitens ist das nicht zentral angebunden und von überall überwachbar, sondern regional und flüchtig :-)

    Zitat:

    Die neuen zugelassenen Gerät dürfen, soweit mir das bekannt ist - man möge mich korrigieren - heute eine HF-Ausgangsleistung von 0,5 Watt im AM-Bereich, und 5 Watt im FM-Bereich haben.

    5 Watt FM reichen bei guten topologischen Bedingungen (eben "plattes Land") nach meinen Erfahrungen für 50 km Luftlinie (vermeintlicher Sichtkontakt) aus.

    Achtung: Das nachfolgende ist eine Straftat - wird nach dem FAG, dem Funkanlagen-Gesetz geahndet.
    Die Strafen sind ggf. drastisch !

    Das ist keine Ordungswidrigkeit mehr....
    Ich möchte hier auch niemanden dazu verführen, nur aufzeigen, daß es Möglichkeiten ohne Ende gibt. Kurzwellen-Amatuerfunker (mit Linzenz) funken 1 x rund um Erdball !




    Dann gibt´s da ja auch noch Firmen wie "Zetagi"...google mal ein wenig, dann wirst Du sicherlich was finden.

    Also...1978/1978 haben wir mit entsprechender "Zetagi-Technik" im AM-Bereich mobil Verbindungen gefahren von Osnabrück nach Amsterdam, nach Roermund usw. das sind schnell mal 200 km und mehr.
    (Mobil = vom PKW aus mit einer speziellen Langantenne, DV27-Long"....oberkünftiger Parkplatz (ca. 100 m über NN) und los ging der Spaß.
    HF-Out ca. 75 Watt

    http://www.powerforen.de/elektronik-und-chipkarten-programmierung/167104-cb-funk-gross-reichweite.html

  20. Re: Man kann das Internet nicht zerstören.

    Autor: User_x 06.07.14 - 04:28

    macht morsezeichen oder nen klackern in ner leitung wie telegrafen früher...

    wird wohl wie in den sci-fi filmen... wer unenrdeckt bleiben will, muss alte technik nutzen ;)

    <Das ist eine Signatur>

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  3. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  4. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Franz Mensch GmbH, Buchloe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield V für 9,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 19,99€, Battlefield 1 für 5...
  2. 59,99€ (PC), 69,99€ (Xbox One/PS4), 79,99€ (Xbox Series X/PS5) - Release 22.10.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de