Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anklage in USA erhoben: So sollen…

Alles ziemlich dürftig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles ziemlich dürftig.

    Autor: Moldmaker 18.02.18 - 15:54

    Sollen ... haben, angeblich ..., stützt sich auf ...
    xD

    Mm.

  2. Re: Alles ziemlich dürftig.

    Autor: lear 18.02.18 - 16:19

    So zitiert man Dinge (in diesem Fall die Anklageschrift) ohne die Position zu vertreten, was golem nicht kann, da es sich bislang um eine ANKLAGE handelt. Außerhalb von Rußland und anderen totalitären Systemen ist das was anderes als ein Urteil.

  3. ++

    Autor: teenriot* 18.02.18 - 17:16

    Danke

  4. Re: ++

    Autor: Moldmaker 18.02.18 - 18:51

    Brav aufgeschrieben. Das ändert aber nichts an der Dürftigkeit dessen, was da vorgebracht wird.

    Mm.

  5. Re: ++

    Autor: teenriot* 18.02.18 - 18:52

    Dann werden die Beschuldigten ja sicher kein Problem damit haben sich zu stellen.

  6. Re: ++

    Autor: Moldmaker 18.02.18 - 18:54

    Warum genau sollten sie das tun? So deiner Meinung nach?

    Mm.

  7. Re: ++

    Autor: teenriot* 18.02.18 - 18:56

    Um ihre Unschuld zu beweisen.

  8. Re: ++

    Autor: Moldmaker 18.02.18 - 18:58

    Weil da einer behauptet, daß sie schuldig seien? So wie bei den Journos in der Türkei?

    Mm.

  9. Re: ++

    Autor: teenriot* 18.02.18 - 19:06

    Alles klar, Türkei = USA

    Eine Frage hätte ich dann noch, wie lange hast du gebraucht um die Anklageschrift zu lesen und wie hast du es geschafft Einsicht zu allen Beweisen zu bekommen? Das nenne ich mal spektakulär. Wir haben einen echten Insider unter uns.

  10. Re: ++

    Autor: Mingfu 18.02.18 - 19:12

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um ihre Unschuld zu beweisen.

    Eine absurde Vorstellung in einem Rechtsstaat...

  11. Re: ++

    Autor: Eheran 18.02.18 - 19:14

    +1

  12. Re: ++

    Autor: teenriot* 18.02.18 - 19:17

    Warum absurd? Es gibt nicht umsonst Freisprüche aufgrund erwiesener Unschuld. Ich habe nicht geschrieben, dass die Beschuldigten schuldig sind, solange sie ihre Unschuld nicht bewiesen habe. Wenn vermeintlich unhaltbare Anschuldigungen erhoben werden, ist es nicht absurd dass Beschuldigte eine Interesse daran haben die Anklage nach Strich und Faden zu zerlegen des eigenen Leumund wegen.

  13. Re: ++

    Autor: SJ 18.02.18 - 19:20

    Ähem, man muss ihnen die Schuld nachweisen... nicht umgekehrt...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: ++

    Autor: Moldmaker 18.02.18 - 19:31

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Um ihre Unschuld zu beweisen.
    >
    > Eine absurde Vorstellung in einem Rechtsstaat...


    In der Tat.

    Mm.

  15. Re: ++

    Autor: Moldmaker 18.02.18 - 19:32

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähem, man muss ihnen die Schuld nachweisen... nicht umgekehrt...


    So ist es.

    Mm.

  16. Re: ++

    Autor: teenriot* 18.02.18 - 19:34

    Hat irgendwer das Gegenteil behauptet?

  17. Re: ++

    Autor: Mingfu 18.02.18 - 19:35

    Es gibt Freisprüche. Eine Differenzierung nach dem Grund des Freispruchs ist rechtlich nicht vorgesehen.

    Es ist auch nicht Aufgabe des Beschuldigten seine Unschuld zu beweisen. Ob er sich aktiv in das Verfahren einbringen möchte, ist deshalb seine eigene Entscheidung. Insbesondere was Zeit- und Geldaufwand angeht, wäre es eher irrational, sich zum Gegenstand eines Verfahrens zu machen, wenn es nicht zwingend nötig ist.

  18. Re: ++

    Autor: teenriot* 18.02.18 - 19:45

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Freisprüche. Eine Differenzierung nach dem Grund des Freispruchs
    > ist rechtlich nicht vorgesehen.

    Dennoch gibt es unterschiedliche Begründungen für einen Freispruch. Ein Freispruch aufgrund erwiesener Unschuld wird natürlich immer von den Betroffenen angestrebt und bevorzugt.

    > Es ist auch nicht Aufgabe des Beschuldigten seine Unschuld zu beweisen. Ob
    > er sich aktiv in das Verfahren einbringen möchte, ist deshalb seine eigene
    > Entscheidung.

    Habe nie etwas anderes behauptet.

    > Insbesondere was Zeit- und Geldaufwand angeht, wäre es eher
    > irrational, sich zum Gegenstand eines Verfahrens zu machen, wenn es nicht
    > zwingend nötig ist.

    Was denn nun? Ist es die freie Entscheidung des Einzelnen oder grundsätzlich irrational? All diejenigen die sich freiwillig Verfahren gestellt haben sind irrational? Steile These.

    Wir haben hier mal wieder eine Angelegenheit die das Format einer internationalen Krise hat und alles was Russland und seine Claqueure vorbringen ist "Alles nicht wahr, ihr seid doof" und Whataboutism. Tja, man sollte meinen, dass es im Interesse eines aufrichtigen, russischen patriotischen Staatsdiener liegt den faschistischen, imperialistischen Satan zu überführen und dem eigenen Staat eine weiße Weste zu bescheren. Das wäre nicht irrational, sondern sehr rational gedacht. Was soll dabei schon schief gehen, wenn alles nicht wahr ist? Tut man es nicht steht Aussage gegen Aussage. Warum nur lässt man sich so eine Gelegenheit entgehen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.18 19:48 durch teenriot*.

  19. Re: ++

    Autor: SasX 18.02.18 - 20:00

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum absurd? Es gibt nicht umsonst Freisprüche aufgrund erwiesener
    > Unschuld.

    Die gibt es nicht.

  20. Re: ++

    Autor: teenriot* 18.02.18 - 20:16

    Natürlich gibt es die

    https://www.morgenpost.de/jahresrueckblick2008/article103556110/Tempodrom-Skandal-endet-mit-Freispruch.html

    Der Vorsitzende Richter sagte in der mündlichen Urteilsbegründung: "Das ist kein Freispruch aus Mangel an Beweisen sondern wegen erwiesener Unschuld".

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth
  2. Hochschule Heilbronn, Schwäbisch Hall
  3. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr
  4. SOLCOM GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
    Shift6m-Smartphone im Hands on
    Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

    Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
    Von Oliver Nickel


      Sony: Ein Kuss und viele Tode
      Sony
      Ein Kuss und viele Tode

      E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
      Ein Bericht von Peter Steinlechner

      1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
      2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
      3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

      1. HPE Greenlake Hybrid Cloud: Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud
        HPE Greenlake Hybrid Cloud
        Software automatisiert die Ressourcen in der Cloud

        HPEs Greenlake Hybrid Cloud soll Nutzern bei der Einrichtung und der Verteilung verschiedener Cloud-Ressourcen helfen, indem sie solche Vorgänge automatisiert und den Nutzer berät. Das soll Geld sparen und auch für weniger erfahrene Teams sinnvoll sein.

      2. FSF-Zertifizierung: Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware
        FSF-Zertifizierung
        Librem 5 nutzt gesonderten CPU-Kern für Firmware

        Damit das freie Linux-Smartphone Librem 5 von Purism eine Zertifizierung der Free Software Foundation erhält, lagert das Team bestimmte binäre Firmware auf einen separaten CPU-Kern aus.

      3. Merkel und Macron: Einigung zu Digitalsteuer bis Ende 2018 versprochen
        Merkel und Macron
        Einigung zu Digitalsteuer bis Ende 2018 versprochen

        Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht eine neue Steuer für Digitalunternehmen bislang skeptisch. Dennoch will sie bis Ende dieses Jahres in der EU eine Einigung herbeiführen.


      1. 14:37

      2. 13:55

      3. 13:40

      4. 13:25

      5. 13:10

      6. 12:50

      7. 12:34

      8. 12:30