Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Answerdesk.com: Microsoft entfernt…

Zu teuer..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu teuer..

    Autor: Loolig 09.12.11 - 12:17

    Für meine Verwandschaft.. sie werden mich weiter mit ihren verseuchten PCs nerven.. : )


    TGI-Friday!

  2. Re: Zu teuer..

    Autor: 7hyrael 09.12.11 - 12:26

    ich vermute zudem, dass die anzahl deutsch-sprachiger supporter eher gering ausfällt.

    und die generation die schreit "der computer is kaputt, mach mal!" weil der internet explorer in die Taskleiste gerutscht oder aus dem bild geschoben wurde, würde auch zu diesem angebot nie finden.

    Aber ich halte es für eine grundsätzlich gute idee. Gerade der punkt der "office hilfe" könnte in manchen situationen sehr praktisch sein. die frage ist nur wie professionell die leute sind, bzw wie tiefgehend deren kenntnisse.

    Wenn ich eine komplexe tabelle in Excel habe, für die makros erstellt werden sollen, denke ich ist da schnell die luft raus... oder evtl auch schon bei etwas aufwändigeren Pivot-charts oder stark geschachtelten funktionen etc....

  3. Re: Zu teuer..

    Autor: Comme Ci Comme Ca 09.12.11 - 12:54

    du wirst einen indischsprachigen supporter haben wo du alles immer dreimal wiederholen musst und anschliessend dreimal bitten musst seine antwort zu wiederholen weil du das englische darin nicht verstanden hast ^^

  4. Re: Zu teuer..

    Autor: Bouncy 09.12.11 - 12:56

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich eine komplexe tabelle in Excel habe, für die makros erstellt
    > werden sollen, denke ich ist da schnell die luft raus... oder evtl auch
    > schon bei etwas aufwändigeren Pivot-charts oder stark geschachtelten
    > funktionen etc....
    Naja man kann für die paar Euro jetzt auch nicht einen komplexen Programmierauftrag vergeben, irgendwo muß natürlich Schluß sein. In der Regel sind die Supporter bei MS - zumindest bei den bisherigen Supportdiensten - aber überaus kompetent, da werden jetzt sicher keine First-Level-Inder sitzen, die man so aus den firmeninternen Supportanrufen kennt...
    Ich denke es gilt die altbekannte 80-20-Regel: 80% der Supportfälle sollten gelöst werden können, der Rest bekommt sein Geld zurück. Und die meisten haben doch immer recht ähnliche, bekannte Problemchen...

  5. Re: Zu teuer..

    Autor: ggggggggggg 09.12.11 - 13:02

    Comme Ci Comme Ca schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du wirst einen indischsprachigen supporter haben wo du alles immer dreimal
    > wiederholen musst und anschliessend dreimal bitten musst seine antwort zu
    > wiederholen weil du das englische darin nicht verstanden hast ^^

    Vielleicht sollte MS hier auf Siri setzen?

    Statt Mitarbeitern wird an jedes Supporttelefon ein iPhone gehängt.

  6. Re: Zu teuer..

    Autor: nille02 09.12.11 - 13:13

    Loolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für meine Verwandschaft.. sie werden mich weiter mit ihren verseuchten PCs
    > nerven.. : )

    Aber man sollte sie mal darauf hinweisen wie Teuer das sein kann. Wobei ich den Preis hier von Microsoft nicht schlecht finde wenn sie denn Gründlich sind.

  7. Re: Zu teuer..

    Autor: 7hyrael 09.12.11 - 13:26

    sehe ich auch so. wenn man 2h rechnet und mal überdenkt was ein handwerker für 2 Stunden arbeit nimmt - schlüsseldienst oder klemptner mal als beispiel...

  8. Re: Zu teuer..

    Autor: nille02 09.12.11 - 13:31

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sehe ich auch so. wenn man 2h rechnet und mal überdenkt was ein handwerker
    > für 2 Stunden arbeit nimmt - schlüsseldienst oder klemptner mal als
    > beispiel...

    Man bezahlt ja oft schon alleine 50¤ nur für die Anfahrt und dann geht es teuer weiter im 15 Minuten Takt.

  9. Re: Zu teuer..

    Autor: Gu4rdi4n 09.12.11 - 13:38

    ggggggggggg schrieb:

    > Vielleicht sollte MS hier auf Siri setzen?
    >
    > Statt Mitarbeitern wird an jedes Supporttelefon ein iPhone gehängt.

    hahaha genial xD und als standard antwort gibts dann www.apple.com oder wie? xD

  10. Re: Zu teuer..

    Autor: Oldschooler 09.12.11 - 14:55

    Aber was eine geniale Geschäftsidee: Bieten ein Produkt an, welches löchrig wie ein Sieb alles durchlässt, und lassen sich dann bezahlen um die Probleme zu beseitigen. Da muss man erst mal drauf kommen!

  11. Re: Zu teuer..

    Autor: TechnicalCE 09.12.11 - 15:12

    Welches Produkt ist denn löchrig wie ein Sieb?

  12. Re: Zu teuer..

    Autor: Bouncy 09.12.11 - 15:29

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber was eine geniale Geschäftsidee: Bieten ein Produkt an, welches löchrig
    > wie ein Sieb alles durchlässt, und lassen sich dann bezahlen um die
    > Probleme zu beseitigen. Da muss man erst mal drauf kommen!
    Bitte kläre uns doch auf, wo genau hat Windows diese Löcher?

  13. Über DAUs lästern...

    Autor: fratze123 09.12.11 - 15:33

    ... aber selbst mit Excel rumspielen... das sind die Richtigen... :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hkk Krankenkasse, Bremen
  2. WERTGARANTIE Group, Hannover
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Etribes Connect GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  2. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  3. 9,99€ (Release am 24. Juni)
  4. (u. a. Anno 1800, Thor)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Tesla: Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen
    Tesla
    Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen

    Die jüngst eingeheimste Finanzierung von 2,7 Milliarden US-Dollar gibt Tesla nur weitere zehn Monate, um die Gewinnschwelle zu überschreiten. Entsprechend nervös dürfte Firmenchef Elon Musk sein, der weiter auf der Suche nach Einsparungspotenzial bei seinem Unternehmen ist.

  2. Tracking: Google zeichnet Einkäufe mittels Gmail auf
    Tracking
    Google zeichnet Einkäufe mittels Gmail auf

    Auf einer Käufe-Seite listet Google Einkäufe von Nutzern auf, auch wenn diese nicht über das Unternehmen selbst erfolgt sind - mithilfe von Rechnungen, die sich teilweise im Archiv des Gmail-Postfachs befinden. In unserem Fall sind das Hunderte Bestellungen, die bis 2012 zurückreichen.

  3. Sicherheit: Bundeswehr bekommt neue Smartphones ohne Internetzugang
    Sicherheit
    Bundeswehr bekommt neue Smartphones ohne Internetzugang

    In den vergangenen Monaten wurden in den Truppen der deutschen Bundeswehr neue Smartphones verteilt - viel mehr als die vormals genutzten Handys können die Geräte momentan aber noch nicht: Aus Sicherheitsgründen ist die Internetverbindung deaktiviert.


  1. 14:56

  2. 13:54

  3. 12:41

  4. 16:15

  5. 15:45

  6. 15:12

  7. 14:21

  8. 13:52