Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anwalt der Redtube-Abmahnungen: "Wir…
  6. Thema

Dort anrufen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dort anrufen!

    Autor: fgordonZ 19.12.13 - 10:57

    Najo eine "spezialisierte Kanzlei", die handwerklich solche fragwürdige Abmahnungen raussischickt, dass sogar die Staatsanwaltschaft von sich aus tätig wird, wird jetzt schon nicht soviel reguläre Geschäftstätigkeit haben.

    Denke die Wahrscheinlichkeit, dass man da überhaupt normalen Kundenverkehr stört, falls man dort etwas telefonisch ein Frage stellen will, die einen beschäftigt, ist damit doch eher relativ klein.

  2. Re: Dort anrufen!

    Autor: Niaxa 19.12.13 - 14:12

    Naja...

    Ich kann da anrufen und einfach Fragen was eine Rechtsberatung kostet. Beim nächsten mal frag ich dann nach Herrn Perzi und dann wiederum frag ich wie spät es bei denen ist. Was soll ich also für eine strafe erwarten oder ist telefonieren strafbar mitlerweile?

  3. Re: Dort anrufen!

    Autor: tibrob 19.12.13 - 14:58

    Sagen wir es mal so: für einige Fälle hätte ich gerne eine Kanzlei wie U+C (nicht U+C) an meiner Seite, die auch die kleinste Lücke auf Biegen und Brechen im Rechtssystem nutzen.

  4. Re: Dort anrufen!

    Autor: fgordonZ 19.12.13 - 17:44

    Klar will man wenn man abmahnen will scharfe Hunde aber doch keinen Verein, der nichts als negative Presse erzeugt - U+C kann man doch nur engagieren wenn man aus der Schmuddelbranche kommt, und negative Presse damit eh egal ist oder?

  5. Re: Dort anrufen!

    Autor: cat24max1 20.12.13 - 13:35

    Habe heute mehrmals Pizza und Döner bestellt :)

  6. Re: Dort anrufen!

    Autor: volkskamera 20.12.13 - 14:07

    MysteryKnight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann auch sein, dass das Arbeitsamt einen zu einen Job zwingt oder das Geld
    > eben dringend benötigt wird und einen neuen Job finden ist so leicht
    > nicht.
    >
    >

    Seit wann wird man vom Arbeitsamt zu einem Job "gezwungen"?

    Wenn, dann wird man höchstens durch den Mangel an Geld "gezwungen", aber sicher nciht durch ein Amt (das es so ja auch schon gar nicht mehr gibt).

  7. Re: Dort anrufen!

    Autor: Tantalus 20.12.13 - 14:15

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn, dann wird man höchstens durch den Mangel an Geld "gezwungen", aber
    > sicher nciht durch ein Amt (das es so ja auch schon gar nicht mehr gibt).

    Wenn das Jobcenter Dir ein Angebot vermittelt, und Du dies nicht annimmst, werden Dir die Leistungen gekürzt. Ich würde das schon als Zwang ansehen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Dort anrufen!

    Autor: volkskamera 20.12.13 - 14:26

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > volkskamera schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn, dann wird man höchstens durch den Mangel an Geld "gezwungen", aber
    > > sicher nciht durch ein Amt (das es so ja auch schon gar nicht mehr
    > gibt).
    >
    > Wenn das Jobcenter Dir ein Angebot vermittelt, und Du dies nicht annimmst,
    > werden Dir die Leistungen gekürzt. Ich würde das schon als Zwang ansehen.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Nein, das ist kein Zwang, sondern bezog sich auf meine Antwort, dass Du durch das Fehlen an finanziellen Mitteln "gezwungen" wirst. Kleine aber feine Unterschiede.

    Zwangsarbeit ist in Deutschland aber immer noch verboten :)

  9. Re: Dort anrufen!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.13 - 01:43

    cat24max1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe heute mehrmals Pizza und Döner bestellt :)

    Na dann guten appetit! xDDD

  10. Re: Dort anrufen!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.13 - 01:48

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann wird man vom Arbeitsamt zu einem Job "gezwungen"?
    >
    > Wenn, dann wird man höchstens durch den Mangel an Geld "gezwungen", aber
    > sicher nciht durch ein Amt (das es so ja auch schon gar nicht mehr gibt).

    Stimmt allerdings. Man ist wegen dem System (in dem man zwingend Geld braucht) dazu genötigt. Das Amt selbst setzt einem aber nicht die Pistole auf die Brust.

    Wie meinst du das mit "das es ja auch schon gar nicht mehr gibt"? Meinst du damit die Umbenennung von Arbeitsamt (die eh keine Arbeit hatten, aber immerhin schon mal das Wörtchen "Amt" im Namen, was eine Rechtssicherheit gewährleistete) hin zu Jobcenter, die ebenso keine Jobs haben aber nun kein Amt mehr seien? :D

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 36,99€
  3. 5,99€
  4. (-46%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

  1. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.

  2. Macbook Pro: Core i9 immer noch langsamer als Core i7
    Macbook Pro
    Core i9 immer noch langsamer als Core i7

    Apple bietet das Macbook Pro auch mit Core i9 mit sechs Kernen statt mit Core i7 mit ebenfalls sechs an. Der Aufpreis von gleich 340 Euro ist verschwendet, weil der Hexacore praktisch keine Mehrleistung liefert.

  3. Elektromobilität: Gesetzentwurf zu privaten Ladesäulen frühestens Ende 2019
    Elektromobilität
    Gesetzentwurf zu privaten Ladesäulen frühestens Ende 2019

    Die Bundesregierung lässt sich weiter Zeit mit dem gesetzlichen Anspruch auf Ladesäulen am heimischen Parkplatz. Bayern lehnt einen Anspruch ohnehin ab und schlägt hohe Zustimmungshürden vor.


  1. 17:00

  2. 16:19

  3. 16:03

  4. 16:00

  5. 15:52

  6. 15:26

  7. 15:09

  8. 14:56