Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anwalt der Redtube-Abmahnungen: "Wir…

Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: BlueFalcon 17.12.13 - 19:36

    Mir stellt sich da die Frage ob hier nicht die falschen mit massenhaften Abmahnungen überzogen werden.

    Ein Nutzer eines Streamingportals muss sich darauf verlassen können das die dort angebotenen Streams legal sind. Die Urheberrechtsverletzung, wenn denn eine passiert, geschieht auf Seiten derer die den Stream anbieten.
    Wenn zum Beispiel bei Youtube ein Musikvideo angeboten wird, kann niemand als einfacher Nutzer erkennen ob dieses legal oder illegal geschieht. Oft sind es zum Beispiel die Künstler selbst die hier ihre Werke einstellen. Ein Nutzer der dieses Video anschaut kann die rechtliche Lage nicht einschätzen, da er die Verträge zwischen dem Künstler, seinem Management, Produzenten und sonstigen Geldkassierern nicht kennen kann.
    Wenn nun das ansehen von Streams die Grundlage einer Urheberrechtsverletzung und Anlass für eine Abmahnung ist, dann können sämtliche Portale wie Youtube, MyVideo und Co hierzulande dicht machen.
    Auch bei solchen Portalen wie RedTube oder Youporn, die die Schmuddelseite der Videowelt bedienen, kann der Nutzer nicht wissen ob der angebotene Stream legal oder illegal ist. Es fehlen schlicht die Mittel dieses zu erkennen.
    Etwas anderes ist es wenn zum Beispiel ein aktueller Kinofilm auf einem dieser Portale auftaucht, denn dann ist klar erkennbar das es sich um einen illegalen Stremm handelt. Aber schon bei TV-Serien wird es schwieriger, weil hier auf verschiedenen Portalen diese durch den einen oder anderen Sender oder Content-Anbieter selbst veröffentlicht werden.

    Wenn die Anwälte also Abmahnungen verteilen wollen, sollten sie sich nicht auf die bequemste und scheinbar leichteste Art an den Konsumenten halten, dem schlicht die Mittel fehlen zwischen legalen und illegalem Content in jedem Einzelfall zu unterscheiden. Sie sollten sich an die jeweiligen Anbieter halten, und so erreichen das der illegale Content von den Portalen verschwindet. Aber das wäre mühsamer, weil man sich dann mit den jeweiligen Rechtsabteilungen auseinandersetzen müsste und nicht unbedarfte Normalbürger mit hohen Forderungen und Strafandrohungen aus der Fassung bringen könnte.

  2. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: Sukram71 17.12.13 - 20:35

    Klar kann man sich an die Anbieter wenden.

    Dann kannst du aber nicht zehntausend Leuten eine Rechnung über 250 Euro senden, stupid! ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.13 20:44 durch Sukram71.

  3. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: peter_pan 17.12.13 - 20:49

    BlueFalcon schrieb:
    > Es fehlen schlicht die Mittel dieses zu
    > erkennen.

    Auch hier gilt leider das Gesetz: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".
    Wenn man also das nächste Mal eine Schmuddelseite für den kurzen Spaß sucht, lieber vorher mit der Kundenhotline per Telefon oder Mail abklären, ob es legal in Deutschland ist.
    Das Streamen selbst ist ja immer noch Grauzone, deswegen sind die Abmahnungen eigentlich nicht beachtenswert.

    Viel besser finde ich die Aussage: "Ist mir egal, ob die IP Adressen illegal beschafft wurden". Toller Anwalt. Wenn ich mal Dreck am Stecken habe, dann wende ich mich an ihn, weil ich dann sicher sein kann, dass er auch vor illegalen Taten nicht zurück schreckt.

  4. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: fgordonZ 17.12.13 - 20:55

    na und vor allem wenn der Server in einem Land steht das z.B. eine kostenlose Warnung vor einer Abmahnung die mit Kosten verbunden ist vorsieht, dann kann man überhaupt nichts daran verdienen, den Betreiber des Servers auf den Urheberrechtsverstoss hinzuweisen.

    Der entfernt das halt und fertig.

    Das Abmahnrecht mit den Kosten etc wie in Deutschland hat doh kaum ein anderes Land auf der Welt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.13 20:56 durch fgordonZ.

  5. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: BlueFalcon 17.12.13 - 21:12

    Nun, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht… nach diesem Grundsatz können folglich sämtliche Streamingportale zu machen.

    Tragen wir es mal in die Reale Welt. Der nächstgelegene Supermarkt um die Ecke verkauft dir Äpfel, und hat jede Menge in der Auslage liegen. Du kaufst da ein und plötzlich flattert dir eine strafbewehrte Abmahnung ins Haus, wegen des Erwerbs von Diebstahlgut. Was ist passiert? Nun, zwischen den Äpfeln in der Auslage waren auch einige die der Supermarkt nicht vom Großhandel gekauft hat, sondern auch einige die auf welchem Weg auch immer von der Wiese des Bauern Himmeldirks Matthiassen ihren Weg in die Kästen im Laden gefunden haben.
    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht… auch wenn du gar nicht wissen oder erkennen konntest das der Apfel in der linken Hand legal und der in der rechten Hand Hehlerware ist…

  6. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.13 - 21:27

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht? In dieser Pauschalität völlig falsch. U+C selbst argumentiert mit Unwissenheit, wenn es um die Frage geht, wie diese Daten überhaupt erlangt wurden.

  7. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: Private Paula 17.12.13 - 21:58

    peter_pan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlueFalcon schrieb:
    > > Es fehlen schlicht die Mittel dieses zu
    > > erkennen.
    >
    > Auch hier gilt leider das Gesetz: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".

    Das mag sein. Aber spinnen wir doch einmal weiter.

    Ein Kinobetreiber schliesst einen Vertrag mit der Verwertungsgeselltschaft fuer die Auffuehrung eines Filmes in einem Kinosaal. Der Vertrag beinhaltet, dass dieser Film in nur einem Kinosaal gleichzeitig aufgefuehrt werden darf. Der Kinobetreiber stellt fest, dass der Film so viel Publikum anzieht, dass er noch einen zweiten Saal aufmacht.

    Muss sich nun der Kinobesucher vor dem Kauf der Kinokarte erst einmal beim Betreiber des Kinos rueckversichern, ob er die Lizenzbestimmungen einhaelt? Muss man sich als Fernseher erst einmal versichern, dass Pro 7 die Rechte erworben hat die 58jaehrige Frau im Fernsehn zu zeigen, die sie mit der Kamera gefilmt haben, als sie sie befragt haben, ob Merkel noch einmal Kanzlerin sein soll?

    Ich sehe das schon kommen. Jemand sieht auf der Webseite einer Zeitung eine witzige Karikatur. Nimmt dieses Bild und postet es verbotener Weise auf Facebook. Bei Facebook klicken 67234 Menschen auf den "Like" Button. Der Rechteinhaber an dem Bild stellt einen Antrag auf Herausgabe der Benutzerdaten, bekommt die Erlaubnis, ermittelt 367234 Personen die sich das Bild angesehen oder sogar geliket haben, und stellt 367234 Abmahnungen wegen Verstosses gegen das Urheberrecht zu (illegale Vervielfaeltigung).

    Jeder wird jeden Tag etwa 30 Abmahnungen im Briefkasten vorfinden, weil er sich ein Bild in Internet auf einer Webseite angeschaut hat, auf dem das Bild illegaler Weise zur Verfuegung gestellt wurde.

    Das ist einfach nur Wahnsinn. Sollen sie demjenigen, der die Inhalte zur verfuegung stellt zur Rechenschaft ziehen, aber doch nicht die Leute, die sich das nur anschauen (und selbst wenn es im Browser Cache, im Arbeitsspeicher, oder der Auslagerungsdatei gespeichert wird).

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  8. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: Trockenobst 18.12.13 - 15:55

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder wird jeden Tag etwa 30 Abmahnungen im Briefkasten vorfinden, weil er
    > sich ein Bild in Internet auf einer Webseite angeschaut hat, auf dem das
    > Bild illegaler Weise zur Verfuegung gestellt wurde.

    Das wäre schön. Denn damit wäre das Modell der Abmahnung für Endnutzer Instant tot, denn dann würde der Gesetzgeber was ändern.

    Momentan schauen sich das alle vor Weihnachten mit lebkuchengefüllten Bäuchen an und wundern sich nur wie Dumm die Menschen sind, die das Zahlen.

  9. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: Hotohori 18.12.13 - 16:22

    Sukram71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar kann man sich an die Anbieter wenden.
    >
    > Dann kannst du aber nicht zehntausend Leuten eine Rechnung über 250 Euro
    > senden, stupid! ;)

    News bzw. Interview gelesen? Nach der kam die Rechtefirma auf die Kanzlei zu, es war also nicht ihre Idee damit Geld zu machen, sondern geht von den Rechteverwertern aus.

  10. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: Sukram71 18.12.13 - 16:35

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Klar kann man sich an die Anbieter wenden.
    > >
    > > Dann kannst du aber nicht zehntausend Leuten eine Rechnung über 250 Euro
    > > senden, stupid! ;)
    >
    > News bzw. Interview gelesen? Nach der kam die Rechtefirma auf die Kanzlei
    > zu, es war also nicht ihre Idee damit Geld zu machen, sondern geht von den
    > Rechteverwertern aus.

    Und die Kanzlei und die Rechtefirma machen keine gemeinsame Sache
    und teilen sich das Geld? ;-D

    Die Abgemahnten zahlen Geld auf ein schweizer Konto an die "Rechtefirma".
    Die Rechtefirma bezahlt die deutschen Anwälte. So haben alle was davon. ;-)
    Wenn da inoffiziell nicht noch mehr Geld fließt.

  11. Re: Wieso werden die Nutzer abgemahnt?

    Autor: caldeum 18.12.13 - 19:08

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sukram71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar kann man sich an die Anbieter wenden.
    > >
    > > Dann kannst du aber nicht zehntausend Leuten eine Rechnung über 250 Euro
    > > senden, stupid! ;)
    >
    > News bzw. Interview gelesen? Nach der kam die Rechtefirma auf die Kanzlei
    > zu, es war also nicht ihre Idee damit Geld zu machen, sondern geht von den
    > Rechteverwertern aus.
    Trotzdem liegt es im Ermessen der Kanzlei, das Angebot anzunehmen oder auszuschlagen. Urmann und seine Collegen haben sich dazu entschieden, bei dem Akt mitzumachen und die moralisch-ethischen Fakten zugunsten von $$$ komplett beiseite zu lassen. Sie haben sich mit vollem Bewusstsein (oder Blödheit) da hinmanövriert, wo sie gerade sind.

    Wieso die Nutzer abgemahnt werden? Die zahlen aufgrund des fehlenden Rechtsschutzes viel mehr als RedTube. Urmann hat einfach den Schwächsten zur Kasse gebeten und da er darin auch nichts Verwerfliches sieht, soll er juristisch genauso am Baum baumeln wie sein Auftraggeber. Mitgegangen, mitgefangen - hat schon Oma gepredigt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  4. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30