Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anwalt: Einstweilige Verfügung gegen…

Anwalt: Einstweilige Verfügung gegen Retroshare-Nutzer "gewagt"

Ein IT-Rechtsanwalt hält die Entscheidung des Landgerichts Hamburg gegen einen Retroshare-Nutzer für fragwürdig. Unklar bleibt, wie das Gericht von der mit OpenSSL verschlüsselten Kommunikation des P2P-Filesharingclients erfahren haben will.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Fingierter Fall durch Rechtsanwälte aktiv herbeigeführt ? -> ! 1

    retroshare-question | 05.12.12 13:17 05.12.12 13:17

  2. Ist der Verurteilte nicht selber schuld? (Seiten: 1 2 ) 21

    /mecki78 | 22.11.12 15:57 04.12.12 00:39

  3. Wie RetroShare funktioniert 2

    help.retroshare | 23.11.12 14:51 01.12.12 23:40

  4. "Abschlusserklärung"... -> Neeeeeeeeein! 4

    CodeMagnus | 22.11.12 20:15 23.11.12 11:46

  5. Tornetzwerk 5

    Zunami | 22.11.12 17:22 23.11.12 11:44

  6. Netzwerkmitschnitt und IP-Adresse zuordnen 1

    BITTEWAS | 23.11.12 10:03 23.11.12 10:03

  7. für ne viertelmillion 3

    kendon | 22.11.12 15:19 22.11.12 18:59

  8. Ist bei Retroshar senden von urheberrechtlichen Werken pflicht oder wie? 6

    TedMartines | 22.11.12 15:12 22.11.12 17:40

  9. Ganze Welt als Störer verklagen 3

    Matschblase | 22.11.12 16:17 22.11.12 16:47

  10. Öffentlich zugänglichmachen, bei einer Einschränkung auf Freunde? 4

    Lehmroboter | 22.11.12 15:35 22.11.12 16:32

  11. Da war wieder ein IT-Laie am Werk 2

    EqPO | 22.11.12 15:39 22.11.12 16:12

  12. TOR, JAP, Freenet... 1

    mag | 22.11.12 16:09 22.11.12 16:09

  13. Das Urteil ist so daneben und für die meisten völlig irrelevant 1

    Hivemind | 22.11.12 16:01 22.11.12 16:01

  14. LG Hambur gentscheidet: 4

    lala1 | 22.11.12 15:15 22.11.12 15:53

  15. @Golem: ...droht ein Ordnungsgeld _bis zu einer_ Höhe von 250.000 1

    Lehmroboter | 22.11.12 15:39 22.11.12 15:39

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. C3 Creative Code and Content GmbH, Essen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 499,99€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (heute u. a. mit SanDisk-Angeboten, Samsung Galaxy A3 2017 für 189,99€ und Garmin-Sportuhren)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
    Bundestagswahl 2017
    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken

    Die CDU nutzt ein uraltes Content-Management-System für eine simple Weiterleitung, die SPD gibt Datenbankpasswörter preis, im Grünen CMS sind IPs von Webseitenbesuchern offen einsehbar, Ortsvereine von SPD und FDP werben für Viagra. Um die Sicherheit der Parteien-Webseiten steht es schlecht.

  2. Auto: Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos
    Auto
    Tesla will eigene Hardware für seine autonom fahrenden Autos

    Keine Prozessoren mehr von Nvidia: Tesla will die Hardware für seine autonom fahrenden Autos selbst entwickeln. Intel hat bekanntgegeben, dass es seit Jahren mit Waymo zusammenarbeitet.

  3. Pipewire: Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
    Pipewire
    Fedora bekommt neues Multimedia-Framework

    Das neue Framework Pipewire kümmert sich unter Linux um Multimedia-Inhalte, bringt Wayland- und Flatpak-Support mit und steckt bereits in der Vorabversion von Fedora 27. Künftig könnte es sogar Pulseaudio ablösen - zumindest in Teilen.


  1. 12:05

  2. 12:02

  3. 11:58

  4. 11:36

  5. 11:21

  6. 11:06

  7. 10:03

  8. 10:00