Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Keine iPhone-7-Verkaufszahlen…

Schlechter Börsenkurs und Kastrierte Cash-Cow

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechter Börsenkurs und Kastrierte Cash-Cow

    Autor: leed 12.09.16 - 10:13

    Apple verliert immer mehr an Wert. Mit deren Haupteinnahmequelle machen sie nun ein hohes Risikospiel, Sprich wenig neue Features, dafür Verzicht auf bewährtes.

    Und während Hardcore Fans sich sehnlichst ein neues MacBook Pro wünschen, wurde in letzter Zeit nur die Anschlusslose variante des Airbooks vorgestellt.

    Der Fokus auf Apple Music und Beats wird sie auch nicht retten.

  2. Re: Schlechter Börsenkurs und Kastrierte Cash-Cow

    Autor: Karmageddon 13.09.16 - 09:36

    Kein Wunder, dass der Aktienkurs immer weiter sinkt.

    Innovationen gibt es fast kaum noch, außer die "grandiose" Idee, (k)einen Kopfhöreranschluss zu bauen, für den man Kopfhörer für 170 EUR kaufen muss und die man überdies dann auch dauernd aufladen muss und diese Intransparenz was die Verkaufszahlen anbelangt, begeistert mich als Aktionär auch immer mehr.

    Ganz zu schweigen von der mickrigen Dividende.

  3. Re: Schlechter Börsenkurs und Kastrierte Cash-Cow

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.16 - 12:15

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Innovationen gibt es fast kaum noch,

    Was soll denn auch großes kommen?

    > außer die "grandiose" Idee, (k)einen
    > Kopfhöreranschluss zu bauen, für den man Kopfhörer für 170 EUR kaufen muss

    Den Fakt überlesen, dass jedem iPhone ein Kabel-Kopfhörer beiliegt?

  4. Re: Schlechter Börsenkurs und Kastrierte Cash-Cow

    Autor: Karmageddon 13.09.16 - 15:45

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Karmageddon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Innovationen gibt es fast kaum noch,
    >
    > Was soll denn auch großes kommen?

    Gut, dass es dich zur Zeit der Erfindung des Rades noch nicht gegeben hat. Wenn du damals diese dumme Frage auch schon gestellt hättest, hätten uns die Affen vielleicht inzwischen überholt.

    >
    > > außer die "grandiose" Idee, (k)einen
    > > Kopfhöreranschluss zu bauen, für den man Kopfhörer für 170 EUR kaufen
    > muss
    >
    > Den Fakt überlesen, dass jedem iPhone ein Kabel-Kopfhörer beiliegt?

    Nein? Und du glaubst allen Ernstes, dass Apple diese Art Beigaben bis in alle Ewigkeiten beibehält? Dann hätten sie ja gleich beim Klinkenanschluss bleiben können.

  5. Re: Schlechter Börsenkurs und Kastrierte Cash-Cow

    Autor: Anonymer Nutzer 13.09.16 - 16:14

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass es dich zur Zeit der Erfindung des Rades noch nicht gegeben hat.
    > Wenn du damals diese dumme Frage auch schon gestellt hättest, hätten uns
    > die Affen vielleicht inzwischen überholt.

    Dann beantworte diese dumme Frage doch mal, wenn Du kannst. Kannst Du aber nicht. Innovationslosigkeit krähen und gut ist lautet das Motto, nehme ich an.

    > Nein? Und du glaubst allen Ernstes, dass Apple diese Art Beigaben bis in
    > alle Ewigkeiten beibehält?

    Das ist doch ein ganz anderes Thema. Jetzt auch noch darauf zu spekulieren, dass Apple beim iPhone 12 eventuell mal die Kopfhörer weglassen könnte, nur um daraus den Schluss zu ziehen, dass das heutige Weglassen der redundanten Klinkenbuchse Teufelswerk ist, halte ich für etwas zu - sagen wir mal - "abstrakt".

    > Dann hätten sie ja gleich beim Klinkenanschluss
    > bleiben können.

    Nein, eben nicht. Aus der Perspektive des Herstellers gab es zwei kabelgebundene Audioausgänge an dem Gerät und somit einen zu viel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  2. über Hays AG, Hamburg
  3. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  3. 61,99€
  4. (-75%) 3,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
    2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

    1. Strategiespiel: Valve arbeitet an eigener Version von Auto Chess
      Strategiespiel
      Valve arbeitet an eigener Version von Auto Chess

      Auf Half-Life warten Spieler weiter vergebens, stattdessen hat Valve ein anderes neues Projekt angekündigt: eine eigene Version von Auto Chess. Das ursprünglich von einem chinesischen Team entwickelte Spiel hat enormes Suchtpotenzial und könnte ein Riesenerfolg werden.

    2. Kabelnetz: Vodafone schaltet Gigabit im Bundesland Brandenburg
      Kabelnetz
      Vodafone schaltet Gigabit im Bundesland Brandenburg

      Vodafone beginnt Docsis 3.1 im Land Brandenburg. Nach Potsdam folgen Cottbus, Falkensee und Königs Wusterhausen. Und Docsis 3.1 ist nicht alles, der Ausbau geht weiter.

    3. Oneplus: Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
      Oneplus
      Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt

      Das Oneplus 3 ist fast drei Jahre alt und bekommt noch einmal eine neue aktuelle Android-Version: Ab heute beginnt die Verteilung von Android 9. Auch das Oneplus 3T bekommt die Aktualisierung, die weltweit erhältlich sein wird.


    1. 16:43

    2. 16:31

    3. 16:24

    4. 16:01

    5. 14:32

    6. 14:18

    7. 14:03

    8. 13:48