1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple macht Lala dicht

Und nun stellen wir uns mal vor...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: MZ 30.04.10 - 11:32

    ...Microsoft kauft Firefox, Opera, Safari und Chrome, und stampft die dann nacheinander ein.

  2. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: hwk 30.04.10 - 11:39

    Da muss Microsoft aber noch ordentlich sparen :-)

  3. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: irgendjemand 30.04.10 - 11:39

    MZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Microsoft kauft Firefox, Opera, Safari und Chrome, und stampft die dann
    > nacheinander ein.


    spätestens dann würde ich anfangen mir einen neuen Browser zu programmieren. Aber schon eklig die Vorstellung

  4. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: Rost 30.04.10 - 11:41

    MZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...Microsoft kauft Firefox, Opera, Safari und Chrome, und stampft die dann
    > nacheinander ein.

    Firefox ist OpenSource, was du erwerben kannst ist lediglich die Fa. Mozilla Corporation, aber nicht das Programm. Insofern überhaupt nicht vergleichbar mit Lala.

  5. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: MZ 30.04.10 - 11:42

    Worauf ich hinauswollte ist eher, dass man bei der bösartigen Firma Microsoft sowas direkt verhindern würde. Siehe aufgezwungene Browserwahl.
    Wohin diese Aktion hier führt ist doch klar. Bei Apple möchte man, dass die Welt iTunes benutzt, statt irgendwelcher - womöglich noch offenen - Alternativen

  6. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: sooonquatsch 30.04.10 - 12:07

    MZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worauf ich hinauswollte ist eher, dass man bei der bösartigen Firma
    > Microsoft sowas direkt verhindern würde. Siehe aufgezwungene Browserwahl.
    > Wohin diese Aktion hier führt ist doch klar. Bei Apple möchte man, dass die
    > Welt iTunes benutzt, statt irgendwelcher - womöglich noch offenen -
    > Alternativen

    So einen Quatsch - wenn sie zB nur Opera kaufen und einstellen würden, würde keiner auch nur irgendwas sagen. Und es gibt genügend alternativen zum iTunes-Store (zB von Amazon).
    Sobald Apple ein Monopol hat wird dort auch eingegriffen...

  7. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: abugida 30.04.10 - 12:16

    Das ist Blödsinn, weil du die Proportionen außer Acht lässt. Wenn Apple eine Firma mit 0,00001 % Marktanteil aufkauft, dann gefährdet das nicht den Wettbewerb.

    WebKit ist übrigens auch Open Source, nicht nur Firefox.

    Die Vergleiche mit Microsoft sind auch deshalb falsch, weil das, was Microsoft aufgezwungen wird, eben nicht die Regel ist, sondern die Ausnahme. Microsoft ist ein vielfach verurteilter Monopolist und Monopol-Missbraucher. Alles, was wir jetzt sehen, sind Bewährungsauflagen, die die Firma vor der Aufspaltung bewahrt haben.

    Zu sagen, dass alle Firmen diese Behandlung verdient hätten, ist aberwitzig. Dann wären die Strafen für Microsoft völlig sinnlos gewesen. Und wir würden uns von der Marktwirtschaft verabschieden.

  8. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: xsosos 30.04.10 - 12:39

    Geht nicht.

    1. Firefox und Chorme sind open source, kann jeder weitermachen der will.

    2. Firefox wird zusätzlich von keiner Firma entwickelt sondern von der gemeinnützigen Mozilla Stiftung(lebt von Spenden), kann man garnicht kaufen - verkaufen.

  9. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: xsosos 30.04.10 - 12:41

    Die MozCorp. entwickelt aber nicht den Firefox, das macht die Stiftung.

    Die MozCorp. ist nur ein Unternehmen das Dienstleistungen rund um den Firefox anbietet um die Stifftungskasse ein bisschen auf zu fetten.

  10. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: Marktanteil 30.04.10 - 12:42

    Lala war in den USA ein großes Ding, jedenfalls in Sachen Indie-Musik. Geht mal auf ein paar Künstlerseiten oder Kritikenseiten wie Pitchfork, dort war neben iTunes auch immer ein Verweis auf Lala. Die zwei großen sind in der Tat iTunes und Amazon, mit Abstand folgten dann aber auch eMusic und Lala. eMusic hat leider für den Sony-Deal seine Seele verkauft, mit Lala ist jetzt leider ein weiterer Kandidat weg, bevor der noch den Sprung nach Europa ansetzen konnte. Für den Wettbewerb ist das sehr schlecht.

  11. Re: Und nun stellen wir uns mal vor...

    Autor: sarl ltd gmbh 30.04.10 - 15:33

    Feindlich übernehmen kann man nur ein börsennotiertes Unternehmen.

    Und wie du hoffentlich weißt gehört Firefox der Mozilla Foundation, und was foundation bedeutet kannst du ja nachschlagen.:)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  3. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  4. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19