Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple Music und Digital Concerthall…

Apple Music unbenutzbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple Music unbenutzbar

    Autor: latschen6 01.12.15 - 15:17

    Ich bin seit Jahren begeisterter Applenutzer. Aber das Musikstreaming ist nutzlos.

    Alle anderen Streaming Angebote funktionieren bei mir Tadellos, 200mbit Leitung etc, geringe Latenzen usw.
    Nur Apple Music hat Verbindungsabbrüche, ellenlange Puffer-Pausen und Weiteres.

    Das ging soweit, dass ich gekündigt habe und sogar mein Geld zurück bekommen habe, mit dem Eingeständnis seitens des Supports: "Man arbeite an der Verbesserung des Dienstes"

    Eine Recherche in den Appleeigenen Supportforen ergab dann auch, dass nicht nur ich mit dem Problem zu kämpfen hatte.

    Es wäre schön wenn die Reportage auf dergleichen ausweiten würde.

  2. Re: Apple Music unbenutzbar

    Autor: korona 01.12.15 - 16:09

    Das ist wahrscheinlich schwer, da so etwas nur bei wenigen Leuten tatsächlich an Apple liegt und nicht an dem Benutzer selbst (schlechtes WLAN etc). Solche Berichte rauszufiltern ist schon was

  3. Re: Apple Music unbenutzbar

    Autor: ndakota79 01.12.15 - 17:50

    Bei mir laueft es perfekt und bietet mir viel viel bessere Musikvorschlaege als Spotify. Habe das Gefuehl, dass da wirklich Leute arbeiten, die sich mit Musik auseinander gesetzt haben und etwas davon verstehen, keine Algorithmen.

    Aber sicherlich wird Apple Music fuer den Grossteil der Menschen unbenutzbar sein, wie du sagst. Alle, die dennoch dafuer bezahlen, tun es vermutlich, weil sie Apple Sheeps sind.

  4. Re: Apple Music unbenutzbar

    Autor: Netspy 01.12.15 - 18:33

    Ich will deine Probleme zwar nicht in Frage stellen aber es sind sicherlich nur sehr wenige Leute davon betroffen und ich kann bspw. über Apple Music gar nicht klagen. Über jeden Einzelfall muss deshalb nicht gleich berichtet werden, zumal es immer jemanden gibt, bei dem irgendwas nicht funktioniert.

  5. Re: Apple Music unbenutzbar

    Autor: Fuzzy Dunlop 01.12.15 - 20:46

    Bin ebenfalls Apple-User und habe mich riesig auf Apple Music gefreut. Ich arbeite am iMac, höre dabei sehr viel Musik und bin ständig auf der Suche nach neuer Musik. Eigentlich wäre Apple Music perfekt dafür gewesen. Leider habe ich genau die selben Probleme wie der TE. Ich musste diesen Monat wieder ausgestiegen und bin zu Spotify zurückgekehrt. Die ständigen Aussetzer waren für mich einfach nicht mehr zu ertragen.

    Tatsächlich gibt es zahlreiche User, die ebenfalls von diesen Streaming-Problemen berichten. Man muss einfach nur mal dem Twitterfeed @AppleMusicHelp einige Minuten folgen.

    Mein W-Lan und die 120mbit Leitung laufen wie geschmiert, da gibt's nix zu meckern. Auch ist es nicht geräteabhängig, da diese Probleme ebenfalls am Pad und iPhone auftreten. Ich könnte mir nur vorstellen, dass es in irgendeiner Weise vielleicht mit dem ISP (UM in meinem Fall) zu tun hat, da ja scheinbar nicht alle betroffen sind.

    Sobald das Streaming läuft und sich irgendwer bei Apple ein wenig mehr Gedanken über die Benutzerführung und das Handling des Clients gemacht hat, bin ich sofort zurück.

  6. Re: Apple Music unbenutzbar

    Autor: latschen6 01.12.15 - 21:55

    Kann ich ebenfalls noch hinzufügen iPhone + iPad sind ebenfalls betroffen.

    Gleichzeitig kann ich allerdings Spotify zB ohne Einschränkung nutzen während Apple Music stockt wie zähes Gummi...

    Das ist einfach 'ne Katastrophe.

  7. Re: Apple Music unbenutzbar

    Autor: zettifour 01.12.15 - 22:20

    latschen6 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich ebenfalls noch hinzufügen iPhone + iPad sind ebenfalls betroffen.
    >
    > Gleichzeitig kann ich allerdings Spotify zB ohne Einschränkung nutzen
    > während Apple Music stockt wie zähes Gummi...
    >
    > Das ist einfach 'ne Katastrophe.

    Wie funktioniert es denn im mobilen Netz oder in einem anderen WLAN mit anderem Provider? Bei mir läuft es einwandfrei, sowohl im WLAN (16Mbit) oder unterwegs im Auto (Vodafone).

  8. Re: Apple Music unbenutzbar

    Autor: DY 02.12.15 - 07:06

    ndakota79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir laueft es perfekt und bietet mir viel viel bessere Musikvorschlaege
    > als Spotify. Habe das Gefuehl, dass da wirklich Leute arbeiten, die sich
    > mit Musik auseinander gesetzt haben und etwas davon verstehen, keine
    > Algorithmen.

    Ich vermute es ist die Verbindung von guten Algorithmen mit menschlichem Feintuning.

    > Aber sicherlich wird Apple Music fuer den Grossteil der Menschen
    > unbenutzbar sein, wie du sagst.

    Für mich ist das aktuelle iTune seine einzige Katastrophe. Träge und unübersichtlich. Ich habe einen downgrade auf 11 gemacht. Dazu Deezer, welches ich absolut empfehlen kann.

    > Alle, die dennoch dafuer bezahlen, tun es
    > vermutlich, weil sie Apple Sheeps sind.

    Ich sag mal so, alles was Apple anbietet reicht für den Hauptteil der Kunden aus :-)

  9. Re: Apple Music unbenutzbar

    Autor: Dwalinn 09.12.15 - 13:39

    Hatte das Problem auch (mit LTE 3-8Mbit) allerdings hat es meistens Funktioniert und mir bessere Playlisten als Spotify geboten. Werde demnächst wieder Apple Music abonnieren

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

  1. Mobilfunk: Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen
    Mobilfunk
    Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen

    Vodafone will in Deutschland Funklöcher mit der 5G-Technik Beamforming beseitigen. In 50 Gemeinden soll Beamforming zum Einsatz kommen.

  2. MTG Arena Ravnica Allegiance: Welcher Gilde schwört Golem die Treue?
    MTG Arena Ravnica Allegiance
    Welcher Gilde schwört Golem die Treue?

    Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek schaut auf Einladung von Wizards of the Coast bereits vor dem Pre-Release auf die kommende Erweiterung Ravnicas Treue für MTG Arena. Der Livestream startet um 19 Uhr.

  3. Sportrechte: Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball
    Sportrechte
    Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball

    Die Sportspielreihe NBA 2K kann fortgesetzt werden, allerdings zu einem stolzen Preis: Für sieben Jahre zahlt Publisher Take 2 laut einem Medienbericht rund 1,1 Milliarden US-Dollar - doppelt so viel wie bisher.


  1. 19:13

  2. 17:20

  3. 17:00

  4. 16:49

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:15

  8. 16:00