Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AR: Was Augmented Reality noch fehlt

Kenne niemanden der es nutzt.. ah.. doch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kenne niemanden der es nutzt.. ah.. doch

    Autor: TeaShirt 31.07.18 - 00:20

    Erstaunlicherweise meine eltern mit smiley gesichtern etc.


    Solche headsets müssen billiger werden kein entwickler will für eine zielgruppe schreiben die kaum wächst.

    Hätte jeder so eine brille wären die entwickler schneller als alles andere. (Uns werbung einzublenden) das darf nicht so untergehen wie vr. Das ist für ein haufen anwendungsgebiete das beste was es jeh gab.

    Google glass gepaart mit ar vr dazu bluetooth in ears und eine smartwatch.

    Die schuhe von mcfly nehm ich auch noch. Wobei die das teuerste wären. XD

  2. Re: Kenne niemanden der es nutzt.. ah.. doch

    Autor: Hotohori 31.07.18 - 06:16

    Träum weiter, bevor AR sich in der breiten Masse durchsetzt, ist VR in der breiten Masse angekommen, einfach weil AR VR technisch einige Jahre hinterher hinkt, da deren Optik deutlich schwerer umzusetzen ist als in einer VR Brille. Das sieht man schon Anhand der Probleme das Bild abzudunkeln und das FoV ist sogar noch viel begrenzter als bei VR.

    Und VR ist nicht untergegangen, die Meisten haben nur endlich kapiert, dass VR noch nicht ausgereift genug ist und noch bessere Technik braucht. Aber natürlich musste die Analysten damals wieder mal maßlos übertreiben und VR Hype lostreten, nur um jetzt VR für tot zu erklären. Analysten kann man einfach nicht ernst nehmen, das ist Glaskugelleserei.

    Aber AR wird genau das Gleiche passieren. Es wird wieder gehypt wie sonst was, die breite Masse erkennt wie unausgereift das Ganze noch ist, der Hype ist so schnell vorbei wie er gekommen ist und schon gibt es wieder etliche Leute, die AR tot reden werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mainsite GmbH & Co. KG, Obernburg
  2. FCA Bank Deutschland GmbH, Heilbronn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Stadt Flensburg, Flensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 61,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Nach Attentat: Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    Nach Attentat
    Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern

    Es habe nicht am Datenschutz gelegen, dass Terroristen in den vergangenen Jahren nicht aufgehalten wurden, erklärt der Datenschutzbeauftragte Kelber. Derweil streitet die Regierung um Datenschutzabbau und Hintertüren in Messengern. Diese könnten aber auch von Kriminellen genutzt werden, warnt Kelber.

  2. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  3. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.


  1. 12:27

  2. 12:00

  3. 11:57

  4. 11:51

  5. 11:40

  6. 10:49

  7. 10:14

  8. 10:00