Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AR: Was Augmented Reality noch fehlt

Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: ichbinsmalwieder 30.07.18 - 09:48

    Genauso wie 3D, das ja bereits Anfang der 2000er im Massenmarkt angekommen war, will im Grund niemand AR haben.
    Also, alle denken, sie wollen es haben.

    Aber in Wirklichkeit ist es genauso wie mit 3D - der großen Masse der Konsumenten ist es zu umständlich oder dämlich mit so einer Brille rumzulaufen (und sei es auch nur im eigenen Wohnzimmer). Damit bleibt es eine Technik für Freaks und Nerds und damit bleibt es schlicht zu teuer und wird sich niemals im Massenmarkt durchsetzen.
    Genauso wie Stereoskopie.

  2. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Vaako 30.07.18 - 09:51

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso wie 3D, das ja bereits Anfang der 2000er im Massenmarkt angekommen
    > war, will im Grund niemand AR haben.
    > Also, alle denken, sie wollen es haben.
    >
    > Aber in Wirklichkeit ist es genauso wie mit 3D - der großen Masse der
    > Konsumenten ist es zu umständlich oder dämlich mit so einer Brille
    > rumzulaufen (und sei es auch nur im eigenen Wohnzimmer). Damit bleibt es
    > eine Technik für Freaks und Nerds und damit bleibt es schlicht zu teuer und
    > wird sich niemals im Massenmarkt durchsetzen.
    > Genauso wie Stereoskopie.

    Denke eher die grosse Masse hat bisher nicht wirklich Gelegenheit gehabt sowas zu testen. Intresse wäre schon da bestimmt aber da müssen erstmal Arcades her um den Leuten sowas schmackhaft zu machen.

  3. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Cypher 30.07.18 - 10:01

    @ ichbinsmalwieder
    Das kann nur jemand behaupten der solch eine Technik nicht selbst getestet hat. Und dazu zählt sicher nicht PokemonGo, das hat nicht viel mit echtem AR zu tun. Mag sein das der Formfaktor der Hololens noch nicht altagstauglich ist aber sobald das in richtung "normaler" Brille geht wird sich jeder so etwas leisten wollen.
    Das wird wie mit den Anfängen des Smartphones wo jeder erstmal meinte "ne brauch ich nicht, wozu auch" bis WhatsApp und Co. auf den Markt kam und nun niemand mehr dran vorbei kommt.
    Die Technik ist bereits in der Medizin und in Businessbereich angekommen. Formfaktor und Preis stehen dem Privaten gebrauch noch im weg.
    Dieses dämliche Beispiel mit 3D Fernseher ist irgendwie auch langsam ausgeluscht...
    Wieso wird jeder Technikflog damit begründet? Das war zu umständlich und hat nicht den entsprechenden Mehrwert geboten.

  4. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: SanderK 30.07.18 - 10:12

    Ich wäre Feuer und Flamme, wenn man damit 3d interaktive Brettspiele z.b. gestalten könnte.... sprich, eigentlich steht da nur ein leerer Tisch, zack ist das Spielfeld aufgebaut und man kann es in der Gruppe spielen. Mit schönen Animationen usw.

  5. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Rudi Mental 30.07.18 - 10:51

  6. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: SanderK 30.07.18 - 10:53

    Rudi Mental schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1.bp.blogspot.com
    Sowas in der ARt. Glaube bloß nicht daran, dass wir so bald 3d Projektionen haben. Also AR :)

  7. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Rudi Mental 30.07.18 - 10:58

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas in der ARt. Glaube bloß nicht daran, dass wir so bald 3d Projektionen
    > haben. Also AR :)

    Chewie trägt Kontaktlinsen mit AR. ;-)

  8. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: ichbinsmalwieder 30.07.18 - 11:03

    Cypher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wieso wird jeder Technikflog damit begründet? Das war zu umständlich und
    > hat nicht den entsprechenden Mehrwert geboten.

    Genau wie VR und AR.

  9. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: ichbinsmalwieder 30.07.18 - 11:04

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre Feuer und Flamme, wenn man damit 3d interaktive Brettspiele z.b.
    > gestalten könnte.... sprich, eigentlich steht da nur ein leerer Tisch, zack
    > ist das Spielfeld aufgebaut und man kann es in der Gruppe spielen. Mit
    > schönen Animationen usw.

    Genau und jeder setzt sich ein AR-Headset auf um gemeinsam ein Brettspiel zu spielen...
    Das glaubst du doch selbst nicht!?

  10. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: SanderK 30.07.18 - 11:06

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wäre Feuer und Flamme, wenn man damit 3d interaktive Brettspiele
    > z.b.
    > > gestalten könnte.... sprich, eigentlich steht da nur ein leerer Tisch,
    > zack
    > > ist das Spielfeld aufgebaut und man kann es in der Gruppe spielen. Mit
    > > schönen Animationen usw.
    >
    > Genau und jeder setzt sich ein AR-Headset auf um gemeinsam ein Brettspiel
    > zu spielen...
    > Das glaubst du doch selbst nicht!?
    Jeder nimmt sich einen eigenen Controller mit gemeinsam zu spielen..... ? Glaube ich schon.
    Warum nicht? Weil man sichs momentan bei derzeitigen Preisen sich es nicht vorstellen kann?

  11. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: fuzzy 30.07.18 - 11:14

    Smartphones (iPhone, 2007) hatten sich schon lange vor WhatsApp (2009) durchgesetzt. Weil sie echten Mehrwert gegenüber Dumbphones hatten: Vollwertige Computer im Taschenformat mit schnellem Internet überall, Erweiterbarkeit über App-Stores. Nicht wie vorher, wo man sich die Apps entweder mühsam selbst zusammensuchen musste oder per Jamba bezogen hat.

    Smartphones haben etwas bestehendes verbessert.

    AR und VR sind neu. Sie haben bisher keine Bedeutung im Alltag. Wie soll sich sowas durchsetzen ohne Killerapplikation? Spiele sind keine Killerapplikation. In der Industrie gibt es diverse Ideen zum Einsatz von AR (Maschinenwartung, Lagerlogistik), die aber an der Akzeptanz bei den Mitarbeitern oder ganz objektiv an der mangelnden Praxistauglichkeit scheitern.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  12. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Steven_LS5 30.07.18 - 11:51

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Smartphones (iPhone, 2007) hatten sich schon lange vor WhatsApp (2009)
    > durchgesetzt. Weil sie echten Mehrwert gegenüber Dumbphones hatten:
    > Vollwertige Computer im Taschenformat mit schnellem Internet überall,
    > Erweiterbarkeit über App-Stores. Nicht wie vorher, wo man sich die Apps
    > entweder mühsam selbst zusammensuchen musste oder per Jamba bezogen hat.
    >
    > Smartphones haben etwas bestehendes verbessert.
    >
    > AR und VR sind neu. Sie haben bisher keine Bedeutung im Alltag. Wie soll
    > sich sowas durchsetzen ohne Killerapplikation? Spiele sind keine
    > Killerapplikation. In der Industrie gibt es diverse Ideen zum Einsatz von
    > AR (Maschinenwartung, Lagerlogistik), die aber an der Akzeptanz bei den
    > Mitarbeitern oder ganz objektiv an der mangelnden Praxistauglichkeit
    > scheitern.

    Sehe ich ähnlich. Eine Möglichkeit wäre die Erweiterung des Smartphones als Display. Davon abgesehen, dass nicht jeder Informationen zu jeder Zeit angezeigt haben möchte, kommt hinzu, dass nicht jeder eine Brille oder Headset tragen will. Zumindest nicht 24/7... Linsen kann sich auch nicht jeder aufs Auge stecken - von daher sind das, was den Consumer-Market angeht, zu viele Einschränkungen.

  13. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Avarion 30.07.18 - 12:38

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cypher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wieso wird jeder Technikflog damit begründet? Das war zu umständlich und
    > > hat nicht den entsprechenden Mehrwert geboten.
    >
    > Genau wie VR und AR.

    Tja, das stimmt, zumindest in meinem Bekanntenkreis, nicht. Einer hatte sich einen 3D-Fernseher angeschafft und alle die sich das Angesehen haben meinten so: Ganz nett, aber mehr auch nicht. Dafür die Nachteile die Man auch im Kino hat mit der reduzierten Helligkeit und die Begeisterung hielt sich in Grenzen.

    Ganz anders bei VR (AR konnten wir mangels Gelegenheit noch nicht Testen).

    Von sechs Leuten in meinem Alter haben jetzt 3 ein VR Headset. Sie meckern zwar, zu Recht, über die Kinderkrankheiten, sind aber vom VR selbst begeistert.

    Den Anderen ist es aktuell zu teuer und das Spieleangebot entspricht noch nicht ihren Wünschen.

  14. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Avarion 30.07.18 - 14:01

    Und du meinst nicht das die Dinger, ähnlich wie Mobiltelefone, recht schnell kleiner werden?

    Die aktuellen Geräte entsprechen den alten Koffern welche im Auto angeschlossen werden mussten. Und wenn man sich dagegen heutige Handys ansieht. In zehn, fünfzehn Jahren sehen die Dinger vermutlich wie Sportbrillen aus.

  15. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: ichbinsmalwieder 30.07.18 - 14:38

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du meinst nicht das die Dinger, ähnlich wie Mobiltelefone, recht
    > schnell kleiner werden?
    >
    > Die aktuellen Geräte entsprechen den alten Koffern welche im Auto
    > angeschlossen werden mussten. Und wenn man sich dagegen heutige Handys
    > ansieht. In zehn, fünfzehn Jahren sehen die Dinger vermutlich wie
    > Sportbrillen aus.

    Na dann deckt Euch mal kräftig mit VR/AR-Aktien ein, wenn ihr von dem Erfolg so überzeugt seid.
    Ich bin es nicht.
    Vielleicht bin ich aber auch einfach zu alt.
    (Nicht weil ich zu alt für neue Technologien bin, sondern weil ich schon zu viele vermeintlich gute Technologien sterben sah)

  16. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: SanderK 30.07.18 - 15:13

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Avarion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und du meinst nicht das die Dinger, ähnlich wie Mobiltelefone, recht
    > > schnell kleiner werden?
    > >
    > > Die aktuellen Geräte entsprechen den alten Koffern welche im Auto
    > > angeschlossen werden mussten. Und wenn man sich dagegen heutige Handys
    > > ansieht. In zehn, fünfzehn Jahren sehen die Dinger vermutlich wie
    > > Sportbrillen aus.
    >
    > Na dann deckt Euch mal kräftig mit VR/AR-Aktien ein, wenn ihr von dem
    > Erfolg so überzeugt seid.
    > Ich bin es nicht.
    > Vielleicht bin ich aber auch einfach zu alt.
    > (Nicht weil ich zu alt für neue Technologien bin, sondern weil ich schon zu
    > viele vermeintlich gute Technologien sterben sah)

    Wobei VR schon vor ein paar Jahren (Jahrzehnten), schon mal gestorben war und wieder kam :)

  17. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Hotohori 30.07.18 - 15:29

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cypher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Wieso wird jeder Technikflog damit begründet? Das war zu umständlich
    > und
    > > > hat nicht den entsprechenden Mehrwert geboten.
    > >
    > > Genau wie VR und AR.
    >
    > Tja, das stimmt, zumindest in meinem Bekanntenkreis, nicht. Einer hatte
    > sich einen 3D-Fernseher angeschafft und alle die sich das Angesehen haben
    > meinten so: Ganz nett, aber mehr auch nicht. Dafür die Nachteile die Man
    > auch im Kino hat mit der reduzierten Helligkeit und die Begeisterung hielt
    > sich in Grenzen.
    >
    > Ganz anders bei VR (AR konnten wir mangels Gelegenheit noch nicht Testen).
    >
    > Von sechs Leuten in meinem Alter haben jetzt 3 ein VR Headset. Sie meckern
    > zwar, zu Recht, über die Kinderkrankheiten, sind aber vom VR selbst
    > begeistert.
    >
    > Den Anderen ist es aktuell zu teuer und das Spieleangebot entspricht noch
    > nicht ihren Wünschen.

    Ist ja auch kein Wunder, 3D hat dem TV nur mehr schlecht als Recht eine dritte Dimension hinzu gefügt, das Erlebnis blieb aber nahezu das gleiche. Da war eine Brille tragen zu müssen und geringere Helligkeit schon genug um das alles zu nichte zu machen.

    Bei VR hingegen hat man ein komplett neues Erlebnis, das man nur mit VR erleben kann. Dafür nimmt man schon mehr Kompromisse in Kauf, für die breite Masse sind es durch die Kinderkrankheiten aber noch zu viele, damit die Pro Seite der Kontra Seite überwiegt, das wird sich aber irgendwann ändern. Die Pro Seite wird weiter wachsen und die Kontra Seite schrumpfen.

  18. Re: Wird dasselbe Schicksal wie 3D erleben...

    Autor: Hotohori 30.07.18 - 15:32

    Weil sterben eben nicht gleich tot ist. Leute reden gerne Dinge tot, deren Sinn bzw. deren Potential sie nicht verstehen können.

    Oft genug waren Technologien aber auch nur zu früh dran.

  19. Welches Schicksal?

    Autor: Achranon 30.07.18 - 16:15

    Im Kino ist 3D nach wie vor sehr erfolgreich. Es kommen immer noch massenweise 3D Blu Rays raus. Gut, gibt keine 3D Fernseher mehr, aber mit Beamern kann man sich diese Filme immer noch ansehen.

    Also wenn AR jemals so erfolgreich wird wie 3D dann wäre das eigentlich schon ein unglaublicher Erfolg den ich AR so nicht zutraue würde :)

    Man kann sich die Frage stellen ob es überhaupt notwendig ist das man den wirklich breiten Massenmarkt erreichen muß, also der wo dann auch der letzte "Hinterwäldler" mit seiner 30 jahre alten Röhre noch darauf anspringt.

    Nach diesem Maßstab sind Spiele PCs kein Massenmarkt, oder Hifi Lautsprecher >2000¤ etc. das dürfte es alles gar nicht geben.

    Vielleicht könnte es aber auch ok sein wenn das auf eine Zielgruppe an Freaks beschränkt bleibt.

    Es muß nicht jedes technische Gerät für jeden interessant sein :)

  20. Re: Welches Schicksal?

    Autor: Hotohori 30.07.18 - 16:28

    Primär sind das halt genau diese Leute außerhalb der Zielgruppe, die mit dem Argument breite Masse ankommt. Wenn es mich nicht anspricht, dann kann es kein Erfolg werden. Diese Denkweise kennt man doch gut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Münster
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  4. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,90€ (Bestpreis!)
  2. 58,90€
  3. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  4. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. Internet Archive: Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel
    Internet Archive
    Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel

    Die Onlinebibliothek Internet Archive hat 2.500 weitere DOS-Spiele seiner bisher recht kleinen Datenbank hinzugefügt. Nutzer können im Browser Titel wie Elite, Siedler 2, Ultima, Zork oder Commander Keen spielen.

  2. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.

  3. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.


  1. 15:03

  2. 14:24

  3. 14:00

  4. 14:00

  5. 12:25

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:56