1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent…

Weil ja auch alle Behörden gleich sind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: BiGfReAk 22.10.19 - 09:43

    bei uns ist es genau das Gegenteil.
    Darf ich nun auch einen Artikel verfassen und meine Lebensgeschichte erzählen, oder wird hier nur negative Kritik an den Behörden akzeptiert?
    Der Artikel ist sehr einseitig und nichtssagend. Ich behaupte mal bei 90% aller Unternehmen die ähnlich groß (bzw klein) sind, gibt's in der IT ähnlich viel (bzw wenig) zu tun.

  2. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: John2k 22.10.19 - 09:47

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei uns ist es genau das Gegenteil.
    > Darf ich nun auch einen Artikel verfassen und meine Lebensgeschichte
    > erzählen, oder wird hier nur negative Kritik an den Behörden akzeptiert?
    > Der Artikel ist sehr einseitig und nichtssagend. Ich behaupte mal bei 90%
    > aller Unternehmen die ähnlich groß (bzw klein) sind, gibt's in der IT
    > ähnlich viel (bzw wenig) zu tun.

    Da ist aber die Personalabdeckung eine ganz Andere.
    Hab hier schon von Traumwerten von 1 Person bei ca. 100 Clients gelesen.

  3. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: Umdenker 22.10.19 - 09:58

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei uns ist es genau das Gegenteil.
    > Darf ich nun auch einen Artikel verfassen und meine Lebensgeschichte
    > erzählen, oder wird hier nur negative Kritik an den Behörden akzeptiert?
    > Der Artikel ist sehr einseitig und nichtssagend. Ich behaupte mal bei 90%
    > aller Unternehmen die ähnlich groß (bzw klein) sind, gibt's in der IT
    > ähnlich viel (bzw wenig) zu tun.

    Zitat aus dem Artikel: "In großen und wichtigen Behörden, die meist in Zentren ihren Sitz haben, müssen die ITler schon ordentlich etwas leisten, das habe ich in der Zusammenarbeit mit übergeordneten Stellen gelernt. Verdienen tun sie aber genauso viel wie ein ITler in einem kleinen Amt in der Provinz."

    Der Autor geht doch auf diesen Punkt ein. Gleiches wird wohl auch für sagen wir ländlich gelegene kleine IT-Läden zutreffen. Da wird finanziell wohl auch nicht der große Reibach gemacht, aber dafür ist es halt sozialer und gemächlicher. Ist doch schön das es verschiedene Fokussierung innerhalb der gleichen Branche gibt.

  4. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: jg (Golem.de) 22.10.19 - 11:07

    Natürlich interessieren uns auch andere Erfahrungen aus dem Berufsleben. Schicke uns gern eine Mail an redaktion@golem.de. Gruß, Juliane

  5. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: ronda-melmag 22.10.19 - 12:11

    Also ich arbeite auch in einer Behörde
    Unter andren auch weil ich in der Privatwirtschaft nicht eingestellt werden würde.
    Gründe: zu alt, zu divers, keine Abi, nur Quereinsteigerin - Irgend was ist immer ...
    Und im Support lebt es sich nicht schlecht - da muss man von allem etwas Ahnung haben
    grade im 1level, wo ich mich rumtreibe.
    Ich war mal spezialistin - nur das mein Spezialwissen heute keinen mehr intressiert
    Es gibt den Hersteller nicht mehr und die Hardware die da vorhanden / supported wurde ist schon länger Elektroschrott - so spült das leben :-)

    Und Ticketsystem muss man leben können - schon lustig wenn im Ticket drin steht das der Anwender sich nicht anmelden kan weil ... und die Lösung per mail versendet wird
    Da muss man schon das Hirn benutzen um drauf zu kommen das das keine gute Idee war.

    Klar muss man sich nicht tot machen - aber das sehe ich als Vorteil gegenüber der freien Wirtschaft. Und wenn ich lust auf Programmieren habe mache ich das halt als Hobby - ofizell kann ich das nicht weil kein Studium habe und man weiss ja das nur Leute mit UNI abschluss wissen wie man Programme erstellt.

  6. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: John2k 22.10.19 - 13:12

    ronda-melmag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war mal spezialistin - nur das mein Spezialwissen heute keinen mehr
    > intressiert

    Da hilft nur weiterbilden. IT ist genauso stetig im Wandel. Das Wissen vor 20 Jahren ist auch nicht mehr viel Wert, außer in gewissen Bereichen oder Spezialgebieten. Genauso wird es ja in anderen Fachbereichen sein.
    Klar die letzten Jahre abbummeln kann man auch im Support und nebenbei seinem "Hobby" nachgehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Burger King Deutschland GmbH, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf
  3. Gfeller Consulting & Partner AG, Nordwestschweiz
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)
  3. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...
  4. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
      Elenion Technologies
      Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

      Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

    2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
      Spielestreaming
      Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

      Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

    3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
      EU-Kommission
      Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

      Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


    1. 19:08

    2. 17:21

    3. 16:54

    4. 16:07

    5. 15:43

    6. 15:23

    7. 15:00

    8. 14:45