1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent…

Weil ja auch alle Behörden gleich sind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: BiGfReAk 22.10.19 - 09:43

    bei uns ist es genau das Gegenteil.
    Darf ich nun auch einen Artikel verfassen und meine Lebensgeschichte erzählen, oder wird hier nur negative Kritik an den Behörden akzeptiert?
    Der Artikel ist sehr einseitig und nichtssagend. Ich behaupte mal bei 90% aller Unternehmen die ähnlich groß (bzw klein) sind, gibt's in der IT ähnlich viel (bzw wenig) zu tun.

  2. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: John2k 22.10.19 - 09:47

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei uns ist es genau das Gegenteil.
    > Darf ich nun auch einen Artikel verfassen und meine Lebensgeschichte
    > erzählen, oder wird hier nur negative Kritik an den Behörden akzeptiert?
    > Der Artikel ist sehr einseitig und nichtssagend. Ich behaupte mal bei 90%
    > aller Unternehmen die ähnlich groß (bzw klein) sind, gibt's in der IT
    > ähnlich viel (bzw wenig) zu tun.

    Da ist aber die Personalabdeckung eine ganz Andere.
    Hab hier schon von Traumwerten von 1 Person bei ca. 100 Clients gelesen.

  3. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: Umdenker 22.10.19 - 09:58

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei uns ist es genau das Gegenteil.
    > Darf ich nun auch einen Artikel verfassen und meine Lebensgeschichte
    > erzählen, oder wird hier nur negative Kritik an den Behörden akzeptiert?
    > Der Artikel ist sehr einseitig und nichtssagend. Ich behaupte mal bei 90%
    > aller Unternehmen die ähnlich groß (bzw klein) sind, gibt's in der IT
    > ähnlich viel (bzw wenig) zu tun.

    Zitat aus dem Artikel: "In großen und wichtigen Behörden, die meist in Zentren ihren Sitz haben, müssen die ITler schon ordentlich etwas leisten, das habe ich in der Zusammenarbeit mit übergeordneten Stellen gelernt. Verdienen tun sie aber genauso viel wie ein ITler in einem kleinen Amt in der Provinz."

    Der Autor geht doch auf diesen Punkt ein. Gleiches wird wohl auch für sagen wir ländlich gelegene kleine IT-Läden zutreffen. Da wird finanziell wohl auch nicht der große Reibach gemacht, aber dafür ist es halt sozialer und gemächlicher. Ist doch schön das es verschiedene Fokussierung innerhalb der gleichen Branche gibt.

  4. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: jg (Golem.de) 22.10.19 - 11:07

    Natürlich interessieren uns auch andere Erfahrungen aus dem Berufsleben. Schicke uns gern eine Mail an redaktion@golem.de. Gruß, Juliane

  5. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: ronda-melmag 22.10.19 - 12:11

    Also ich arbeite auch in einer Behörde
    Unter andren auch weil ich in der Privatwirtschaft nicht eingestellt werden würde.
    Gründe: zu alt, zu divers, keine Abi, nur Quereinsteigerin - Irgend was ist immer ...
    Und im Support lebt es sich nicht schlecht - da muss man von allem etwas Ahnung haben
    grade im 1level, wo ich mich rumtreibe.
    Ich war mal spezialistin - nur das mein Spezialwissen heute keinen mehr intressiert
    Es gibt den Hersteller nicht mehr und die Hardware die da vorhanden / supported wurde ist schon länger Elektroschrott - so spült das leben :-)

    Und Ticketsystem muss man leben können - schon lustig wenn im Ticket drin steht das der Anwender sich nicht anmelden kan weil ... und die Lösung per mail versendet wird
    Da muss man schon das Hirn benutzen um drauf zu kommen das das keine gute Idee war.

    Klar muss man sich nicht tot machen - aber das sehe ich als Vorteil gegenüber der freien Wirtschaft. Und wenn ich lust auf Programmieren habe mache ich das halt als Hobby - ofizell kann ich das nicht weil kein Studium habe und man weiss ja das nur Leute mit UNI abschluss wissen wie man Programme erstellt.

  6. Re: Weil ja auch alle Behörden gleich sind

    Autor: John2k 22.10.19 - 13:12

    ronda-melmag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war mal spezialistin - nur das mein Spezialwissen heute keinen mehr
    > intressiert

    Da hilft nur weiterbilden. IT ist genauso stetig im Wandel. Das Wissen vor 20 Jahren ist auch nicht mehr viel Wert, außer in gewissen Bereichen oder Spezialgebieten. Genauso wird es ja in anderen Fachbereichen sein.
    Klar die letzten Jahre abbummeln kann man auch im Support und nebenbei seinem "Hobby" nachgehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  4. W3L AG, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Sharing: Unu-Elektroroller gehen in den Verleih
    Sharing
    Unu-Elektroroller gehen in den Verleih

    Der Berliner Elektroroller Unu soll bald auch im Sharing-Modell erhältlich sein. Mit einer App soll das nächstgelegene Elektrozweirad gefunden, reserviert und gesperrt werden können.

  2. Digitalsteuer: G20-Staaten wollen Einigung auf Steuerreform bis Ende 2020
    Digitalsteuer
    G20-Staaten wollen Einigung auf Steuerreform bis Ende 2020

    Nach Frankreich hat inzwischen auch Spanien eine nationale Digitalsteuer eingeführt. Bundesfinanzminister Scholz setzt dagegen trotz Widerstands der USA auf eine weltweite Reform des Steuersystems. Bis Ende 2020 soll es eine Einigung geben.

  3. Gigafactory Berlin: Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
    Gigafactory Berlin
    Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt

    Trotz weiterer Baumbesetzungen ist der Wald für die geplante Gigafactory des US-Elektroautoherstellers Tesla so gut wie gefällt. Gegen die angeblich geforderte Aufhebung des Sonntagsfahrverbots für Elektro-Lkw dürfte es aber nicht nur in Grünheide Proteste geben.


  1. 07:17

  2. 17:37

  3. 17:08

  4. 14:41

  5. 12:29

  6. 12:05

  7. 15:33

  8. 14:24