Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD: Das Erste wird im Netz gestreamt

ARD: Das Erste wird im Netz gestreamt

Die ARD streamt ihr Programm von Das Erste jetzt im Internet. Auch mit mobilen Geräten können die Inhalte in Echtzeit empfangen werden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Nicht mal das Morgenmagazin! 2

    lisgoem8 | 07.01.13 08:07 10.01.13 19:02

  2. Live Stream? 3

    Karl_far_away | 04.01.13 13:51 09.01.13 11:01

  3. Haha :-)) 16

    AlexAnder1907 | 03.01.13 17:30 09.01.13 10:45

  4. Funktioniert auch in Österreich 5

    der kleine boss | 03.01.13 21:28 04.01.13 15:52

  5. Bildqualität 3

    amitielle | 04.01.13 07:38 04.01.13 12:16

  6. ein Lob hab ich 1

    lisgoem8 | 04.01.13 11:15 04.01.13 11:15

  7. Hat schon jemand die URL raus? 7

    Casandro | 03.01.13 17:17 04.01.13 11:12

  8. "Mediathek Äppp für Mäc" 3

    Zwangsangemeldet | 03.01.13 22:08 04.01.13 10:55

  9. Werbung ??? 10

    Anonymer Nutzer | 03.01.13 19:51 04.01.13 08:09

  10. Mir wäre wichtiger, die Zeitbeschränkung b. d. Mediatheken aufzuheben! 2

    borg | 04.01.13 07:30 04.01.13 08:06

  11. Ablenkung von Art 2 GG "Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit" 7

    purpur_tentakel | 03.01.13 19:52 04.01.13 03:55

  12. Internet ist kein Rundfunk 5

    purpur_tentakel | 03.01.13 20:16 03.01.13 23:32

  13. Funktioniert nicht. 5

    Missingno. | 03.01.13 20:22 03.01.13 23:26

  14. In Echtzeit Empfang über das Internet? 7

    xmaniac | 03.01.13 18:14 03.01.13 22:54

  15. Und vorher ging das nicht? Und wo ist jetzt die Leistung? 3

    Sicaine | 03.01.13 17:38 03.01.13 22:43

  16. "on demand" ist viel interessanter als "live" 1

    Anonymer Nutzer | 03.01.13 22:30 03.01.13 22:30

  17. "Für einige Produktionen kann die Sendeanstalt nicht die erforderlichen Rechte besitzen." 1

    lisgoem8 | 03.01.13 21:02 03.01.13 21:02

  18. schoener fernsehen ? 2

    ingopanamo | 03.01.13 20:09 03.01.13 20:43

  19. Fullscreen läuft auf meinem Smartphone nicht. 4

    Realist_X | 03.01.13 16:58 03.01.13 20:41

  20. *hust 12

    cyzz | 03.01.13 17:14 03.01.13 20:15

  21. @golem 2

    tunnelblick | 03.01.13 19:30 03.01.13 20:01

  22. Dieser Beitrag steht Ihnen aus rechtlichen Gründer leider nicht zur Verfügung. 3

    DerOnkelWartetSchon | 03.01.13 17:41 03.01.13 19:44

  23. Who cares 9

    Fohat | 03.01.13 18:40 03.01.13 19:39

  24. Willkommen im 21. Jahrhundert 2

    beaver | 03.01.13 19:09 03.01.13 19:35

  25. kann ich mir kaum vorstellen 7

    tunnelblick | 03.01.13 18:57 03.01.13 19:29

  26. Welche sonstigen Fernsehsender streamen auch ins Internet? 3

    Spaghetticode | 03.01.13 18:27 03.01.13 18:42

  27. lol: dieser Beitrag steht ihnen ... 1

    mike_kaily | 03.01.13 18:27 03.01.13 18:27

  28. Jetzt fehlt nur noch eins 2

    NeoTiger | 03.01.13 18:12 03.01.13 18:25

  29. Haha Oh wow 13

    MESH | 03.01.13 17:18 03.01.13 18:22

  30. Komplett? Wirklich komplett? 1

    Spaghetticode | 03.01.13 18:01 03.01.13 18:01

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  3. comemso GmbH, Ostfildern
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 27,99€
  3. 2,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40