1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD-Talk "Hart aber fair": Warum…

Willkommen im Internet, Herr Plasberg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Willkommen im Internet, Herr Plasberg

    Autor: Keridalspidialose 14.01.14 - 11:04

    Schön dass Sie das Internet inzwischen entdeckt haben.

    Aber was bedeutet diese Änderung? Dass diese Krawallendung nicht ernten will was sie säht?

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.14 11:06 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Willkommen im Internet, Herr Plasberg

    Autor: furanku1 15.01.14 - 00:16

    Willkommen im Internet, wo jeder Hans im Schutze der Anonymität mal so richtig die Sau rauslässt und der Stammtisch sich johlend bei dumpfen Parolengeröhle auf die Schulter klopft? Man kann zu Plasberg stehen, wie man will, aber Internetforen koppeln sich immer mehr zum Megafon einer laut plärrenden und ignoranten Minderheit von der ernstzunehmenden öffentlichen Diskussion ab. Bei der Relevanz der Foren haben sich die Stammtischler schon immer möchtegern-elitär überschätzt und sind dann hart in der Realität aufgeschlagen, wie z.B. die Piratenpartei deutlich zeigt, die hier sicher bei 70% oder gar noch mehr lag.

    Internetforen sind dumpfer Stammtisch-Populismus und zurecht berüchtigt. Ein paar Verlage haben da ein Stammpublikum entdeckt und bieten einem Mob eine Plattform. Der kann in dieser Mischung aus dumpfem Stammtisch und öffentlicher Toilettenwand ja gerne seine "Meinung" äußern, relevant für die ernsthafte Dislkussion ist das aber nicht. Daher kann ich Plasbergs Schritt gut nachvollziehen: Viele wenden sich beim Anblick eines typischen Internetforums gleich angewidert ab.

  3. Re: Willkommen im Internet, Herr Plasberg

    Autor: Anonymer Nutzer 15.01.14 - 00:27

    Dir ist schon bewusst, dass Du Dir grad selbst widersprichst?

    Dein eigener Post beweist doch, dass es in Internet-Foren nicht immer zugeht wie am Stammtisch.

  4. Re: Willkommen im Internet, Herr Plasberg

    Autor: Keridalspidialose 15.01.14 - 00:51

    Ja klar. Und du sitzt in der Kneipe und auf Demos - immer wenn du deine Meinung kund tust - immer mit einem Namensschild da, samt Anschrift.

    ___________________________________________________________

  5. Re: Willkommen im Internet, Herr Plasberg

    Autor: furanku1 16.01.14 - 07:32

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja klar. Und du sitzt in der Kneipe und auf Demos - immer wenn du deine
    > Meinung kund tust - immer mit einem Namensschild da, samt Anschrift.

    Wenn ich in gewissen, gar nicht mal so untypischen Internet-Foren unter meinem Klarnamen dort unpopuläre Beiträge schreiben würde, müsste ich vermutlich mit persönlich aggressiven Reaktionen rechnen: DDoS-Angriffe, ...

    Soviel zum Thema Toleranz dieser selbsternannten Verteidiger der Meinungsfreiheit. Das ist doch gerade das typische vieler Stammtische: Das eigene Fehlverhalten wird verharmlost, Schuld sind immer die anderen, selbst wenn man dasselbe macht wie der "Feind". Der ist böse, man selber gut. Basta.

  6. Re: Willkommen im Internet, Herr Plasberg

    Autor: Drizzt 16.01.14 - 13:29

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja klar. Und du sitzt in der Kneipe und auf Demos - immer wenn du deine
    > > Meinung kund tust - immer mit einem Namensschild da, samt Anschrift.
    >
    > Wenn ich in gewissen, gar nicht mal so untypischen Internet-Foren unter
    > meinem Klarnamen dort unpopuläre Beiträge schreiben würde, müsste ich
    > vermutlich mit persönlich aggressiven Reaktionen rechnen: DDoS-Angriffe,
    > ...
    >
    > Soviel zum Thema Toleranz dieser selbsternannten Verteidiger der
    > Meinungsfreiheit. Das ist doch gerade das typische vieler Stammtische: Das
    > eigene Fehlverhalten wird verharmlost, Schuld sind immer die anderen,
    > selbst wenn man dasselbe macht wie der "Feind". Der ist böse, man selber
    > gut. Basta.

    Eben nicht, diese "selbsternannten Verteidiger der Meinungfreiheit" wollen ja eben nicht, das man mit Klarnamen schreiben muss.
    Also musst du auch nicht mit DDoS Angriffen rechnen. Dazu kann es ja erst kommen, wenn man - wie von Plasberg gefordert - nur noch Klarnamen verwendet. Also würdest du bei Plasberg dann nicht mehr frei deine Meinung äußern dürfen, aus Angst vor Repressalien.

  7. Re: Willkommen im Internet, Herr Plasberg

    Autor: furanku1 16.01.14 - 16:18

    Soso. Wer also seine Meinung unter einem Klarnamen äußert, ist Deiner Meinung nach also selber Schuld, wenn andere, die mit der Meinungsfreiheit nicht klarkommen, dann mit DDoS-Angriffen kommen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  4. ING Deutschland, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
    Verkehrswende
    Zaubertechnologie statt Citybahn

    In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
    2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?