Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD und ZDF: Neuer Rundfunkbeitrag…

alten Rundfunkgebühr fast 7,5 Milliarden Euro pro Jahr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. alten Rundfunkgebühr fast 7,5 Milliarden Euro pro Jahr

    Autor: Mopsmelder500 11.11.13 - 10:02

    Wo ist denn die Grenze des guten Geschmacks erreicht. Staatliche "Unterhaltung" und dazu meist nur ein Abklatsch dessen was die Privaten erfinden......

    Für das Geld könnten wir ein gebildetes Deutschland erfinden und uns an die Spitze der Welt befördern.

    Statt dessen schieben wir es einem blondieren alten Sack in den A... der dann nicht mal mehr bei uns lebt und eingelogen werden muss

  2. Re: alten Rundfunkgebühr fast 7,5 Milliarden Euro pro Jahr

    Autor: tomate.salat.inc 11.11.13 - 10:07

    +1 - dachte ich mir auch beim durchlesen: wieso wird soviel Geld in die ÖR gesteckt anstatt in die Bildung? Das die mit weniger auskommen zeigen doch die privaten Sender ganz gut

  3. Re: alten Rundfunkgebühr fast 7,5 Milliarden Euro pro Jahr

    Autor: elgooG 11.11.13 - 10:14

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1 - dachte ich mir auch beim durchlesen: wieso wird soviel Geld in die ÖR
    > gesteckt anstatt in die Bildung? Das die mit weniger auskommen zeigen doch
    > die privaten Sender ganz gut

    Weil die korrupten Politiker in den Vorständen der ÖR hocken und bei Schulen nichts in die eigene Tasche stecken können, deshalb. (Bildung in der Bevölkerung ist noch dazu viel zu gefährlich.) Die Grundversorgung ist eine dreiste Lüge und die Haushaltsabgabe durch den Enteignungsservice nichts anderes als legalisierter Diebstahl unter juristischer Gewaltandrohung.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.13 10:15 durch elgooG.

  4. Re: alten Rundfunkgebühr fast 7,5 Milliarden Euro pro Jahr

    Autor: aLumix 11.11.13 - 10:26

    Wir zahlen so viel weil dort nur Top-Leute arbeiten! So zusagen die Besten der Besten. Und übernatürliche Wesen sind auch nicht gerade günstig. Schon mal eine Fee angestellt? Nimm doch mal die Lottofee als Beispiel. Die verlangt pro Monat ~37'500 ¤. Und die ist nur 1-2 mal die Woche, für ein paar Minuten zu sehen. Überleg mal was dann jemand kostet der eine ganze Stunde auf Sendung ist...
    Da kommen ganz schnell 7+ Mrd. zusammen

  5. Re: alten Rundfunkgebühr fast 7,5 Milliarden Euro pro Jahr

    Autor: a user 11.11.13 - 15:23

    die zahlen erscheinen noch lustiger, wenn man sich mal vor augen führt, dass man mit ca 3,5 Milliarden sich die ganze pro7-sat1-gruppe kaufen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 3,74€
  3. (-55%) 8,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30