Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD und ZDF: Neuer Rundfunkbeitrag…
  6. Thema

Komisch, denn ich zahl nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: kitingChris 11.11.13 - 20:57

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer sagt, dass dies besser ist?
    >
    > Ich sage das. Da unsere Politiker unsere Rechte nicht schützen, müssen wir
    > das selbst tun.
    >
    > > Seit wann ist ellegales Handeln besser?
    >
    > Die Frage ist doch, ob es illegal ist sich gegen einen verfassungswidrigen
    > Staatsvertrag aufzulehnen. Ich sehe das nicht so. Ich halte es vielmehr für
    > illegal verfassungswidrige Verträge oder gar Gesetze zu
    > unterzeichnen/verabschieden.

    Im Gegenteil!
    Art. 20 Abs. 4 GG
    Denn dass unsere Regierung am laufenden Band verfassungswidrige Gesetze verabschiedet ist eine schleichende Abschaffung der darin garantierten Freiheiten.

    > Der OP hat eigentlich nur davon gesprochen, dass man sich zur Wehr setzen
    > soll. Wie genau hat er nicht gesagt, nur was er selbst tut.

    exakt


    Im übrigen ist die Zahlungsverweigerung nicht illegal sondern eine Ordnungswidrigkeit.

  2. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: tingelchen 11.11.13 - 21:04

    > Er ist nicht juristisch verfassungswidrig, er ist verfassungswidrig laut
    > einer individuellen Untersuchung/Behauptung! Solange dies allerdings
    > gerichtlich noch nicht bestimmt/bestaetigt wurde, ist es das Gesetz ...
    > Nur weil es jemand in seiner Dissertation derartig beschreibt, ist es
    > noch lange nicht allgemeingueltig, und schon gar nicht bindend!
    >
    Ich bin zwar kein Jurist, aber das GG ist jetzt nicht so kompliziert (bis auf ein oder zwei Artikel). Es steht da nichts drinnen was gegen einen Staatsvertrag spricht. Lediglich die Art wie die Gelder derzeit eingetrieben werden könnte illegal sein. Aber da ist man ja bereits vor Gericht.

    Viel wichtiger ist, das man sich wieder auf das wesentliche konzentriert. Nämlich auf die Grundversorgung. Welche mit der derzeitigen Anzahl an Sendern im TV und Radiobereich hoffnungslos über bestückt ist. Die Anzahl an Sendern müssen auf eine verträgliche Anzahl reduziert werden. Wenn alle nur noch 5¤ statt 17, 98 ¤ zahlen müssen, kommen alle damit klar.

  3. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: kitingChris 11.11.13 - 21:11

    evergreen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hehe ich zahle auch nicht... bis 2014 ist ja noch etwas Zeit... Da werden
    > unsere Daten hier aus dem melderegister gelesen.... Find es schon ein
    > starkes Stück, dass jetzt schon eine halbe Millarde mehr eingenommen wurde,
    > obwohl nichtmal alle Daten der Meldeämter abgeglichen wurden und viele auch
    > (noch) nicht zahlen...

    werden doch schon immer... zumindest auf Anfrage seitens GEZ.
    Oder woher glaubst du kamen die an die Adressen?
    Ich hatte bisher pünktlich 3 Monate nach Umzug die grünen Briefe im Postkasten.

  4. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: Terrier 12.11.13 - 00:07

    Den allerersten Brief der GEZ habe ich schon mit 16 bekommen, obwohl ich bei den Eltern noch gewohnt habe. Ich muss sagen, die Möglichkeiten, die ich damals auf dem Anmelde-Formular ankreuzen konnte, recht dreist waren. Ich hatte die Wahl zwischen "ich habe keine anmeldepflichtige Geräte" und "ich habe anmeldepflichtige Geräte und wohne bei den Eltern".

    Nichts von beidem war richtig - Dass die Geräte aber über die Eltern angemeldet waren, wurde nicht berücksichtigt und die letztere Wahl würde nichts anderes bedeuten, dass ich selbst (zu unrecht) zahlen müsste. Das Miteinbeziehen der Eltern ist ein Täuschungsmanöver der GEZ, um dennoch doppelt abzukassieren und das Taschengeld der erwerbslosen Minderjährigen einzutrocknen.

    Die GEZ ist ein absolut widerliches Pack!

    kitingChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte bisher pünktlich 3 Monate nach Umzug die grünen Briefe im
    > Postkasten.

    So war es auch bei mir. Umgezogen Ende 2011; der Brief der GEZ ist Anfang 2012 gekommen.

    1. Brief -> keine Reaktion und ab in den Müll.
    2. Brief (nach 3 Wochen) -> gnadenlos ignoriert.
    3. Brief (nach 3 Wochen) -> the usual way ... trotz Drohung mit 1.000 Euro Bußgeld

    Mitte 2012 kam ein Brief vom SWR - da dachte ich, die Anstalten können mich auch noch alle einzeln anschreiben und alle zusammen um ein Vielfaches der GEZ abkassieren. Nein, nicht mit mir -> alles in den Müll geworfen. Seit dem kam kein einziges Schreiben mehr und auch keine Mahnbescheide.

    Ich habe keinen TV, will und werde den Mist der ÖR auch nicht sehen und hören, auch wenn sie im Netz eine Nischenvideothek betreiben. Alles Nonsense, dafür werde ich niemals zahlen.

    Privatisieren ist die Lösung. Dann schauen die ÖR-Zuschauer auch nicht auf Kosten anderer, die das Propaganda- und Verblödungs-TV nicht haben wollen.

  5. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: evergreen 12.11.13 - 01:06

    kitingChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > werden doch schon immer... zumindest auf Anfrage seitens GEZ.
    > Oder woher glaubst du kamen die an die Adressen?
    > Ich hatte bisher pünktlich 3 Monate nach Umzug die grünen Briefe im
    > Postkasten.

    Hm, ja schon, es war auch mal einer da. Der mich beschattet hatte. War einfach zu auffällig. Aber der hat wohl nichts gefunden, ich habe bis heute nichts mehr von denen gehört. Mich wundert es nur, dass ich bis jetzt noch keine Post hatte. Obwohl meine Adresse bekannt ist.

  6. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.11.13 - 02:38

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du rebellischer Held, du ...
    >
    > oje oje ... es gibt auch Moeglichkeiten sich nicht illegal zur Wehr zu
    > setzen ... eben durch Kritik! Es hat wohl kaum etwas mit Feigheit zu tun
    > ...

    Dein Glaube an das Gewissen derjenigen die hinter dem Rundfunkstaatsvertrag ist beneidenswert. Aber welche Kritik an diesem System hat bislang etwas bewirkt? Gefühlt wurde die Kritik nicht einmal zur Notiz genommen. Das eigentliche Problem am ÖR Rundfunk ist, dass hier der Politik nahestehende Personen mit Pöstchen versorgt werden. Ähnlich wie die Grundsteuer die alle bezahlen (Auch Mieter! Der Eigentümer berücksichtigt die Kosten/Steuern ja bei der Kalkulation der Miete), ist die Haushaltsabgabe für alle verbindlich. Weil sie sich nicht mal anhand der Höhe Haushaltseinkommens berechnet wird, ist sie somit sogar noch sozial besonders ungerecht weil sie die Armen deutlich stärker als die Reichen belastet. Wer sich dieses System ausgedacht hat, hatte mit Sicherheit nur eines im Sinn: "Mehr Kohle für die Genossen ranzuschaffen." Wenn hier einige die Gerechtigkeitsfrage stellen, ist das vollkommen richtig. Und "nicht Zahlen" ist genauso "nicht Wählen" auch eine Form des Protests. Dummerweise sind "nicht Zahlen" und "nicht Wählen" in der Realität wahrscheinlich gleich effektiv.

  7. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: neocron 12.11.13 - 11:30

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Glaube an das Gewissen derjenigen die hinter dem Rundfunkstaatsvertrag
    > ist beneidenswert. Aber welche Kritik an diesem System hat bislang etwas
    > bewirkt? Gefühlt wurde die Kritik nicht einmal zur Notiz genommen.
    wie ich bereits in anderen posts anmerkte ist fuer beide Wege eine kritische Masse notwendig. Ich habe auch nicht gesagt, niemand soll es auf dem Wege versuchen, den der TE vorschlaegt. Ich sagte, er solle nicht versuchen es als besseren Weg darzustellen, und schon gar nicht durch herablassende Bemerkungen ueber diejenigen, die diesen Weg nicht waehlen!

    > Das
    > eigentliche Problem am ÖR Rundfunk ist, dass hier der Politik nahestehende
    > Personen mit Pöstchen versorgt werden. Ähnlich wie die Grundsteuer die alle
    > bezahlen (Auch Mieter! Der Eigentümer berücksichtigt die Kosten/Steuern ja
    > bei der Kalkulation der Miete), ist die Haushaltsabgabe für alle
    > verbindlich. Weil sie sich nicht mal anhand der Höhe Haushaltseinkommens
    > berechnet wird, ist sie somit sogar noch sozial besonders ungerecht weil
    > sie die Armen deutlich stärker als die Reichen belastet.
    Der Grund und Bodenbesitz ist doch selbst ein Merkmal darueber ob jemand Arm oder Reich ist ... was soll das denn fuer ein Argument sein?
    Das ist ja wie zu sagen, ein Porsche ist diskriminierend, fuer Reiche ist er leichter zu unterhalten, als fuer Arme ...

    > Wer sich dieses
    > System ausgedacht hat, hatte mit Sicherheit nur eines im Sinn: "Mehr Kohle
    > für die Genossen ranzuschaffen." Wenn hier einige die Gerechtigkeitsfrage
    > stellen, ist das vollkommen richtig.
    hat das jemand bezweifelt!?
    > Und "nicht Zahlen" ist genauso "nicht
    > Wählen" auch eine Form des Protests.
    richtig und?
    > Dummerweise sind "nicht Zahlen" und
    > "nicht Wählen" in der Realität wahrscheinlich gleich effektiv.

    du hast irgend wie den Sinn meines Posts verkannt, es ging um das Problem, dass er versuchte seinen Protest als richtiger, oder besser darzustellen, was ich fuer laecherlich hielt. NIrgends habe ich gesagt, seine Art des Protests waere Humbug, wer diesen wohlmoeglich illegalen Weg bestreiten moechte kann das (illegal im Sinne von, es kann bestraft werden, wenn dieser Einwand von den entsprechenden Stellen nicht bestaetigt wird) zu Problemen fuehren ...

  8. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: nelux 12.11.13 - 13:13

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arm oder Reich ist ... was soll das denn fuer ein Argument sein?
    > Das ist ja wie zu sagen, ein Porsche ist diskriminierend, fuer Reiche ist
    > er leichter zu unterhalten, als fuer Arme ...
    Du solltest mal über folgende Fragen nachdenken:
    - Wirst du gezwungen einen Porsche zu Unterhalten? (Tipp: Nein)
    - Wirst du gezwungen die Rundfunkgebühr zu bezahlen? (Tipp: Ja, und es interessiert _niemanden_ ob die rund 18¤ evtl. jemandem Fehlen)

  9. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: neocron 12.11.13 - 13:44

    nelux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Wirst du gezwungen einen Porsche zu Unterhalten? (Tipp: Nein)
    > - Wirst du gezwungen die Rundfunkgebühr zu bezahlen? (Tipp: Ja, und es
    > interessiert _niemanden_ ob die rund 18¤ evtl. jemandem Fehlen)
    Tipp (weil do so auf sie stehst):
    Schau bitte nocheinmal nach worauf sich das Beispiel bezog ... es ging um die Grundsteuer die der Vorposter als ungerecht zwischen Arm und Reich auslegte ...
    Thema verfehlt!

  10. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: 0xenwumme 12.11.13 - 15:15

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zur Wehr zu setzen ... eben durch Kritik!

    Willkommen in der Demokratie! Die einzige Staatsform, die Meinungen halt nicht unterdrückt, sondern einfach nur 'n Fick drauf gibt.

  11. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: neocron 12.11.13 - 15:33

    0xenwumme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zur Wehr zu setzen ... eben durch Kritik!
    >
    > Willkommen in der Demokratie! Die einzige Staatsform, die Meinungen halt
    > nicht unterdrückt, sondern einfach nur 'n Fick drauf gibt.
    das hoert man meistens von der Minderheit, deren Interesse von der Mehrheit evtl. doch nicht wie erwartet geteilt wird ... schonmal daran gedacht, dass nicht die Demokratie das Problem ist, sondern die Akzeptanz des Ergebnisses, welches durchaus demokratisch erhalten wurde?

  12. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: 0xenwumme 12.11.13 - 19:18

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das hoert man meistens von der Minderheit, deren Interesse von der Mehrheit
    > evtl. doch nicht wie erwartet geteilt wird ... schonmal daran gedacht, dass
    > nicht die Demokratie das Problem ist, sondern die Akzeptanz des
    > Ergebnisses, welches durchaus demokratisch erhalten wurde?

    Demokratie kann nur funktionieren, wenn alle Wähler fachkundig genug sind. Und die Masse nicht so verdammt vergesslich wäre. Jedenfalls wenn man das mit der Demokratie wirklich ernst nimmt.
    Deswegen muss man ja mit Ignoranz vorgehen, denn 'ne richtige Demokratie ist das hier nicht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.13 19:21 durch 0xenwumme.

  13. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: neocron 12.11.13 - 19:30

    das sind die Nachteile der Demokratie, ...
    eine Demokratie ist zumeist ein Kompromiss, du kannst nicht erwarten, dass sich jeder Buerger mit allem entsprechend auskennt, mit der Fuelle an Themen, der Fuelle an Praeferenzen, und der Fuelle an Auswahl ...
    Derjenige der glaubt Demokratie waere das Ultimative Konzept, hat meines Erachtens die Implikationen nicht ganz verstanden.
    Im Uebrigen hat die Kompetenz der Waehler nichts mit dem Konzept Demokratie selbst zu tun ... jeder entscheidet selbst, in wie weit er sich mit einem Thema beschaeftigt ... auch das ist Teil der Demokratie

  14. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.11.13 - 23:30

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das sind die Nachteile der Demokratie, ...
    > eine Demokratie ist zumeist ein Kompromiss, du kannst nicht erwarten, dass
    > sich jeder Buerger mit allem entsprechend auskennt, mit der Fuelle an
    > Themen, der Fuelle an Praeferenzen, und der Fuelle an Auswahl ...
    > Derjenige der glaubt Demokratie waere das Ultimative Konzept, hat meines
    > Erachtens die Implikationen nicht ganz verstanden.
    > Im Uebrigen hat die Kompetenz der Waehler nichts mit dem Konzept Demokratie
    > selbst zu tun ... jeder entscheidet selbst, in wie weit er sich mit einem
    > Thema beschaeftigt ... auch das ist Teil der Demokratie

    Die Konsequenz aus dieser Fragestellung ist ganz klar Liquid Feedback. Aber ob das der Weisheit letzter Schluss ist weiß ich auch nicht...

  15. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: nelux 13.11.13 - 08:44

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tipp (weil do so auf sie stehst):
    > Schau bitte nocheinmal nach worauf sich das Beispiel bezog ... es ging um
    > die Grundsteuer die der Vorposter als ungerecht zwischen Arm und Reich
    > auslegte ...
    > Thema verfehlt!
    Nein, es geht und ging um die Haushaltsabgabe. Das "sie" im zweiten Satz bezieht sich auch auf die Haushaltsabgabe. Lies nochmal selber:

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähnlich wie die Grundsteuer die alle
    > bezahlen (...), ist die Haushaltsabgabe für alle
    > verbindlich. Weil sie sich nicht mal anhand der Höhe Haushaltseinkommens
    > berechnet wird, ist sie somit sogar noch sozial besonders ungerecht weil
    > sie die Armen deutlich stärker als die Reichen belastet.

    Oder lass es mich anders formulieren:
    > Die Haushaltsabgabe ist für alle verbindlich, und weil sie nicht mal
    > anhand der Höhe Haushaltseinkommens berechnet wird, ist sie
    > somit sogar noch sozial besonders ungerecht weil sie die Armen
    > deutlich stärker als die Reichen belastet.

  16. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: 0xenwumme 13.11.13 - 10:29

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Uebrigen hat die Kompetenz der Waehler nichts mit dem Konzept Demokratie
    > selbst zu tun ... jeder entscheidet selbst, in wie weit er sich mit einem
    > Thema beschaeftigt ... auch das ist Teil der Demokratie

    Und genau deswegen ist die Meinung Vieler oft egal. Sie drücken es im Wahlergebnis nicht aus. Sie erinnern sich nicht an Wahlversprechen und letztendliche Taten. Und deswegen ist es sinnlos, sich mit Kritik gegen Jemanden zu "wehren", der sowieso am längeren Hebel sitzt. Wenn sich etwas ändern soll, muss man etwas tun, Mund aufmachen reicht nicht. War schon immer so, wird immer so sein.

  17. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: neocron 13.11.13 - 13:26

    nelux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tipp (weil do so auf sie stehst):
    > > Schau bitte nocheinmal nach worauf sich das Beispiel bezog ... es ging
    > um
    > > die Grundsteuer die der Vorposter als ungerecht zwischen Arm und Reich
    > > auslegte ...
    > > Thema verfehlt!
    > Nein, es geht und ging um die Haushaltsabgabe. Das "sie" im zweiten Satz
    > bezieht sich auch auf die Haushaltsabgabe. Lies nochmal selber:
    Sag mal willst du mich veralbern? Ich sage dir, das Beispiel auf das du anspielst bezog sich auf die Grundsteuer ... was soll da das "nein"? NIcht nur dass ich es dir nocheinmal gesagt habe, nein es steht auch eindeutig in meinm Post:
    "Der Grund und Bodenbesitz ist doch selbst ein Merkmal darueber ob jemand [(das ist der Teil, den du beim Zitieren mal einfach weggelassen hast!)]
    Arm oder Reich ist ... was soll das denn fuer ein Argument sein?
    Das ist ja wie zu sagen, ein Porsche ist diskriminierend, fuer Reiche ist er leichter zu unterhalten, als fuer Arme ... "
    nirgends spreche ich dort von der Haushaltsabgabe! Ich habe sein Beispiel (Grundsteuer) welches er absurderweise mit der Haushaltsabgabe verglich, kritisiert! Also nochmal: bitte lesen worauf ich mich bezog mit dem Porschebeispiel!
    dass es im Thema um die Haushaltsabgabe ging, mag ja sein, jedoch mein Beispiel bezog sich auf die GRundsteuer, und nichts anderes! So wie der Satz vorher (oben nochmals dick markiert) dies eindeutig zeigt!

  18. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: nelux 13.11.13 - 17:32

    Er schrieb ja nicht, dass die Grundsteuer ungerecht ist, sondern dass sie jeder zahlen muss, genauso wie die Haushaltsabgabe. Das ist der einzige Punkt, der verglichen wird. Im folgendem Satz sagt er dann, dass die Haushaltsabgabe ungerecht ist, da nicht zwischen arm und reich unterschieden wird.
    Wieso sollte sich dann dein Beispiel auf die Grundsteuer beziehen (du stellst nämlich einen Bezug her, den es gar nicht gibt), wenn es um diese gar nicht ging? Darum geht es mir eigentlich.

  19. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: neocron 13.11.13 - 17:42

    hmm, ok, das ist allerdings ein guter Einwand. Ich hatte angenommen da er von "aehnlich spricht" dass die Eigenschaften, die er da benennt sich dann auch auf beides beziehen sollte, also Haushaltsabgabe und Grundsteuer ...
    Weshalb der naechste Satz von mir kritisiert wurde im Zusammenhang mit der Grundsteuer ...
    dann haette ich es missverstanden, und man sollte meinen Einwand ignorieren! Wobei ich generell die Aehnlichkeit von GRundsteuer und Haushaltsabgabe nicht sehe ... nicht jeder muss die Grundsteuer bezahlen! Der Einwand, dass dies auf die Mieter umgeschlagen wird, hat ersteinmal nichts mit der Zahlungspflicht zu tun!
    Zumal die Preise sich nach der Groesse der Wohnung richten, und eben nicht pauschal fuer alle berechnet werden!
    Der Einwand gegen den Vergleich bleibt also erstmal von mir, auch wenn du recht haben koenntest, dass der 2. Teil (arm und reich) sich da nicht direkt haette auf die Grundsteuer beziehen muessen! Das ist allerdings richtig!

  20. Re: Komisch, denn ich zahl nicht

    Autor: kitingChris 19.11.13 - 17:40

    @nelux vergiss es du kannst noch so sehr recht haben es gibt Nutzer die erreichst du selbst mit logischen Argumenten nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  4. Landkreis Aurich, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Playstation 5: Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten
      Playstation 5
      Sony sichert sich Patent über Preload von Leveldaten

      Weniger oder gar keine Ladezeiten versprechen Sony und Microsoft derzeit für ihre nächsten Konsolen. Neben schnellem SSD- oder Flash-Speicher soll Sony dabei auch Software helfen, wie ein nun aufgetauchter Patentantrag verrät. Die darin beschriebenen Technologien werden allerdings längst verwendet.

    2. Universal Serial Bus: Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist
      Universal Serial Bus
      Erfinder erklärt, warum USB-A nur einseitig einsteckbar ist

      In einem Interview spricht einer der Entwickler von USB einmal mehr über den Standard und die Entscheidung, Stecker nur einseitig zu konstruieren. Dies sei eine Frage der niedrigeren Kosten gewesen, die auch Steve Jobs mit dem iMac überzeugt hätten. 1998 gab es nervige Probleme mit Anschlüssen.

    3. Elektromobilität: Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden
      Elektromobilität
      Solarauto Lightyear One kann vorreserviert werden

      Es ist schick, solar und teuer: Das niederländische Unternehmen Lightyear hat sein erstes Modell vorgestellt. Das Elektroauto mit Solarzellen kostet knapp 150.000 Euro und soll 2021 auf den Markt kommen.


    1. 14:15

    2. 14:00

    3. 13:45

    4. 13:30

    5. 13:15

    6. 12:43

    7. 12:02

    8. 11:56