1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asteroiden: Wie wir die Gefahr…

Naiv ^10

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Naiv ^10

    Autor: jnsmy 24.07.13 - 12:27

    Ich sage es nur immer und immer und immer wieder, dass ich es Schade finde, wie Kurzsichtig unsere Menschliche Rasse doch ist :/

    Seht mal, dieses Wunderschöne Universum, diese enormen Kräfte und Geschehnisse, die da oben am Sternenhimmel durch ihre entfaltung stattfinden, so, dank dieser Asteroiden entstand auch einst unser Planet. Asteroiden waren es, die die zur entwiklung von Leben notwendigen Mineralien und Elemente auf diesen Wunderschlönen Planeten brachten, den wir heute Erde nennen. Asteroiden sind der Grundbaustein, sowie Dreh und Angelpunkt der Entstehung eines Planeten.

    Stellt euch mal vor, ein Asteroid crasht in unseren Planeten, im Laufe von Jahrmillionen bilden sich aus den gigantischen Trümmern unseres Planeten 10 neue Planeten mit je einer mindestens genauso großen Artenvielfalt...

    Stellt euch nun vor, genau das Würde nicht passieren, stattdessen schickt der Mensch einem Asteroiden der auf Crashkurs mit der Erde ist eine Wasserstoffbombe entgegen, die eine Dosis an Radioaktiver Strahlung aussetzt, die das Leben des Direkten Umfeldes unaufhaltsam und desaströs beeinträchtigt, es nicht erst ermöglicht...


    Und nun stellt euch die Frage:
    Ist es richtig das zu tun?
    Ist es nicht lehre genug, zu sehen, was uns die Industrialisierung bisher alles brachte, ist es nicht irgendwann Zeit einzusehen, dass viele Fehler gemacht wurden, dass vieles einen Katastrophales Ausmaß angenommen hat? Ist es nicht allmählich Zeit den Mensch als Mensch zu betrachten, den Planet als Planeten zu betrachten? Ist es nicht allmählich Zeit einen Schnitt zu machen? Zwischen Gut und Böse, zwischen Recht und Moral zu unterscheiden?
    Ist es Richtig? Dass sich eine Art aufgrund ihrer Körperlichen Minderwertigkeitserscheinungen über alle anderen ihr bekannten Lebensformen hinauszuwachsen versucht, dabei jedoch völlig den Verstand verliert?

    Mein PoWi Lehrer sagte immer "Fangt an zu Denken"
    Ich war einst ein Dummer Schüler, der stehts seine Wissensfragen beantwortete, der sich in allem Fügte und sich unterwarf....
    Ich habe Fehler eingesehen, die ich nicht gemacht habe um anderen Menschen zu gefallen...
    Aber ich bin erwachsen geworden... Ich habe den Fehler eingesehen, Fehler gemacht zu haben, gelogen zu haben um Menschen zu gefallen, Ich habe mich selbst entdeckt, mich mit meinen negativen, wie Positiven eigenschaften Akzeptiert und appelliere nun an euch, Macht etwas aus euerm Leben, Macht etwas, woran sich Zukünfitge Generationen auch noch erinnern werden, Steht auf, Legt die Scheuklappen ab, Unternehmt etwas, holt euch eure Gottgegebene Freiheit zurück...

    Wenn Gott sagt, wir sind Frei, Wozu braucht er einen "Gottgegebenen" Vertreter auf Erden, der uns sagt, wie wir zu Leben haben?

    Wenn Obama oder Merkel sagt, dass wir Frei sind, Wenn wir alles erreichen können, was wir wollen, Vor wem Müssen wir uns schützen? - Wir Müssen uns Schützen, vor dem, was uns unsere Freiheit raubt... vor dem, der uns Unsere Identität nimmt, Vor dem, der uns sagt, an was wir glauben sollen...
    Denn jeder muss selbst wissen, an was oder wen er glaubt, Klar Filme wie Star Wars oder Herr der Ringe sind Spannend, klar sie halten auch die eine oder andere Lehre für uns verborgen, doch die Lehre ist es Stark zu sein, niemals aufzugeben, das man alles erreichen kann, was man will, wenn man sich nur anstrengt, das DU unsterblich sein kannst, wenn sich Menschen an dich erinnern...
    Das du handeln sollst! Nicht jedoch, dass du dir eine Narbe auf die Stirn tätowieren lassen sollst, sondern dir die Narbe selbst verdienen Solltest!
    Das eigene Leben das Spannendste überhaupt ist, du jeden Tag nutzen solltest um das beste daraus zu machen, dass jeder von euch der das hier liest ein Superman ist, wenn er sich und Seinen Prinzipien treu bleibt !
    Die Regel ist, es gibt keine, die Regel, an die du dich halten sollst ist deine Intuition, nicht irgendein gesetz!!

    Danke

    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird der Widerstand zur Pflicht! (Berthold Brecht)
    Das Ende der Freiheit naht, Wacht auf und tut etwas, bevor es zu spät ist !
    Fangt an zu denken !
    http://www.youtube.com/watch?v=OuJ87X9YX3c
    Wer nichts zu verbergen hat soll dann bitte schön auch nackt herumlaufen hieß es von der Bundesregierung..... aber wer von ihnen ist auch nur IM ANSATZ ehrlich? oder in diesem Sinne Nackt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.13 12:31 durch jnsmy.

  2. Re: Naiv ^10

    Autor: Niaxa 24.07.13 - 14:10

    Was soll uns das jetzt sagen? Versteh nicht ganz was das jetzt mit dem Thema zu tun hat. Besonders das Sektengerede dazwischen irritiert etwas.

    Willst du sagen wir sollen uns treffen lassen damit andere Welten entstehen können? Dann frage ich mich noch wie du darauf kommst das aus unserem Planeten 10 neue entstehen (MIT ARTENVIELFALT). Es gibt ja bekanntlich so viele Welten um uns herum, die nur so vor Artenvielfalt strotzen... ne Moment... korrigiere... Es gibt so weit wir das bisher wissen in näherer Umgebung 0 Planeten die das bieten können was die Erde bietet.

    Bei so viel Gott-Gelaber muss ich aber danke sagen. Ich habe mich köstlich über den Satz "Fangt an zu denken" in diesem Zusammenhang amüsiert. Da ich grundsätzlich jeden Glauben für gefährlich und menschenverabscheuend halte, lege ich dir diesen Satz dennoch selbst noch einmal nahe. Bei all den Göttern die so viele anbeten, frage ich mich wirklich, ob nicht einer dieser übernatürlichen Superwesen mal auf die Idee kommen könnte seine/ihre sogenannte "Schöpfung" zu schützen. Dann müssten wir nicht über Atomwaffen reden. Aber stimmt ja... alles Gottes Wille bzw. die Wege des Herrn sind unergründlich bzw. der Mensch ist für sein Schicksal selbst verantwortlich bzw. blablablabla. Scheinbar sind all diese Götter nur in einem wirklich übernatürlich... im finden von Ausflüchten um der Verantwortung für die eigene "Schöpfung" zu entgehen. Aber beim Krieg spielen und Menschen abschlachten sind se sofort für uns da. Zumindest wenn man Gläubigen wie dir Glauben schenken darf, die immer davon ausgehen... "DER GROßE GROßE GOTT IST AUF UNSERER SEITE UND WAS WIR TUN IST OK SO, DA JA EH ALLES SEIN WILLE IST WAS PASSIERT".

    Ok ich wollte jetzt keine Glaubensdiskusion auslösen. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass dein Beitrag zu wirr ist in meinen Augen um den Wirklichen Inhalt zu verstehen. Zum Rest habe ich mich hinreisen lassen, weil das Schreiben so viel Spaß gemacht hat :-).

    Schönen Tag noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.13 14:12 durch Niaxa.

  3. Re: Naiv ^10

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.13 - 14:18

    Gott ist ein Weltgedanke, er nimmt den Menschen die Angst,
    reicht meiner Ansicht für solche Texte als Erklärung.

    ***
    "Macht etwas, woran sich Zukünfitge Generationen auch noch erinnern werden.."

    Ahhh mist.... da wir den Brocken jetzt aber haben fliegen lassen ist da keine
    andere Generation mehr... Sind alle im Himmel und so...
    Ahhh wo ist der Himmel hin ....

  4. Re: Naiv ^10

    Autor: Niaxa 24.07.13 - 15:17

    Wenn man diesen Weltgedanken mal zurückverfolgt zu seiner Entstehung und dann die Geschichte noch mal vor dem geistigen Auge betrachtet, ist Gott eher Produkt einer jahrtausende andauernden Gehirnwäsche.

  5. Re: Naiv ^10

    Autor: hubie 24.07.13 - 16:14

    mir doch wurscht ob das "Leben" auf dem Asteroiden verreckt oder nicht, hauptsache es schlägt nicht hier ein, so können wir uns noch weiter entwickeln und vor allem am Leben bleiben. Außerdem, was ist das für ein Gefasel von "die Trümmer unseres Planeten..."

    Ein Asteroid müsste schon verdammt groß sein um unseren Planeten zu zertrümmern, eher exisitert so einer gar nicht, denn selbst als unsere Urerde mit einem anderen Planeten zusammenstieß entstanden ja Erde und Mond (Theorie) und nicht nur "Trümmer" die dann auch zu Planeten werden - sowieso, Trümmer unserer Erde könnten gar keine Atmosphäre an sich binden und würden auch viel schneller auskühlen und somit Leben nur im Anfangsstadium zulassen - wenn überhaupt (siehe Mars).

    Ich hab mir den ganzen Text nicht durchgelesen (Wall of text) aber das mit dem Sektengelaber passt dann schon ganz gut da hinein wenn man mal von deinen naturwissenschaftlichen Ansatzpunkten ausgeht...

  6. Re: Naiv ^10

    Autor: jnsmy 25.07.13 - 08:04

    Danke, einer der mich Versteht <3

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man diesen Weltgedanken mal zurückverfolgt zu seiner Entstehung und
    > dann die Geschichte noch mal vor dem geistigen Auge betrachtet, ist Gott
    > eher Produkt einer jahrtausende andauernden Gehirnwäsche.

  7. Re: Naiv ^10

    Autor: jnsmy 25.07.13 - 08:17

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mir doch wurscht ob das "Leben" auf dem Asteroiden verreckt oder nicht,
    > hauptsache es schlägt nicht hier ein, so können wir uns noch weiter
    > entwickeln und vor allem am Leben bleiben. Außerdem, was ist das für ein
    > Gefasel von "die Trümmer unseres Planeten..."
    >
    > Ein Asteroid müsste schon verdammt groß sein um unseren Planeten zu
    > zertrümmern, eher exisitert so einer gar nicht, denn selbst als unsere
    > Urerde mit einem anderen Planeten zusammenstieß entstanden ja Erde und Mond
    > (Theorie) und nicht nur "Trümmer" die dann auch zu Planeten werden -
    > sowieso, Trümmer unserer Erde könnten gar keine Atmosphäre an sich binden
    > und würden auch viel schneller auskühlen und somit Leben nur im
    > Anfangsstadium zulassen - wenn überhaupt (siehe Mars).
    >
    > Ich hab mir den ganzen Text nicht durchgelesen (Wall of text) aber das mit
    > dem Sektengelaber passt dann schon ganz gut da hinein wenn man mal von
    > deinen naturwissenschaftlichen Ansatzpunkten ausgeht...


    Klar auch ich will weiter leben, aber nicht in einer solchen Welt... Nachhaltiges Handeln ist doch längst möglich
    (http://www.politaia.org/freie-energie-2/der-fall-gfe-eingebuchtet-wegen-alternativer-energie/)
    Aber die Menschheit lehnt es ab, weil sonst die Gehirnwäche nicht mehr läuft...

    Meine Fresse das hat doch nichts mit Sektengetexte zu tun... Das ist Aufklärung, das ist ein Aufruf an euch, mit dem Denken anzufangen, was übrigens recht Wiedersprüchlich zum Sektengebabbel ist, da eine Sekte davon Lebt, dass die Menschen nach vorgegebenen Mustern handeln und sich Versklaven lassen (also nicht selbstständig denken und dies dem Geistigen Führer überlassen)
    Also Fangt an zu denken, Versteht diesen Text in seiner Abstraktheit und nehmt ihn nicht wörtlich, denkt über das nach, was zwischen den Zeilen steht...
    "Wer die Bibel wörtlich nimmt nimmt sie nicht ernst" - selbes Prinzip trifft auf meinen Text zu...

    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird der Wiederstand zur Pflicht!

  8. Re: Naiv ^10

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.07.13 - 10:30

    jnsmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stellt euch nun vor, genau das Würde nicht passieren, stattdessen
    > schickt der Mensch einem Asteroiden der auf Crashkurs mit der Erde
    > ist eine Wasserstoffbombe entgegen, die eine Dosis an Radioaktiver
    > Strahlung aussetzt, die das Leben des Direkten Umfeldes
    > unaufhaltsam und desaströs beeinträchtigt, es nicht erst ermöglicht...

    Ich bemühe mich, Deiner Argumentation zu folgen:

    Radioaktive und andere Strahlung begünstigt Mutation und damit Artenvielfalt. Wenn du also über die segensreiche und Leben spendende Wirkung von Asteroiden und die Entstehung neuen Lebens aus der Zerstörung heraus philosophierst, solltest Du auch berücksichtigen, dass es womöglich unsere Wasserstoffbombe ist, die irgendwo und irgendwann gemäß dem Schmetterlingseffekt Leben hervorbringt.

    Asteroiden sind ebenso Teil der Schöpfung wie wir. Wenn es richtig und natürlich ist, dass Asteroiden uns zerstören dürfen, dann ist es auch gut und richtig, dass wir den Asteroiden zerstören dürfen. Oder uns selbst, was das angeht.

    > Ist es Richtig? Dass sich eine Art aufgrund ihrer Körperlichen
    > Minderwertigkeitserscheinungen über alle anderen ihr
    > bekannten Lebensformen hinauszuwachsen versucht, dabei
    > jedoch völlig den Verstand verliert?

    Ich fürchte, Du steckst in der Erkenntnisfalle.

    Entweder wird alles so passieren, wie es passiert. Egal was wir tun, es folgt dem natürlichen und/oder gewollten Lauf der Dinge. Vielleicht rotten wir uns selbst aus, vielleicht kriegen wir die Kurve. Es ist alles gleich. Wird man sich dessen bewusst und macht es sich zur Maxime, kann man natürlich die Hände in den Schoß legen und beispielsweise den Asteroiden einfach machen lassen.

    Oder wir bestimmen unser Schicksal selbst. Vielleicht machen wir heute Fehler, die uns an den Rand der Selbstauslöschung bringen, aber womöglich ist das einfach Teil des Lernprozesses, um zu etwas Besseren zu werden oder einfach nur immer dorthin zu passen, wo wir gerade sind - letzteres nennt sich Evolution.

    Und darin sind viele Dinge, die (nicht nur) dich belasten, lediglich Eintagsfliegen. Fehler werden gemacht und manchmal wiederholt. Regimes und Religionen kommen und gehen. Schon im Rahmen der Menschheitsgeschichte sind das allenfalls kurze Episoden.
    Aus Sicht unseres Planeten ist selbst die Menschheit nur eine Episode. Da hatten schon andere Arten ihre Chance und existierten Jahrmillionen, um dann doch irgendwann zu verschwinden oder in etwas Neuem aufzugehen. Wir sind jetzt gerade mal fünf Millionen Jahre hier unterwegs, wenn man die ersten Affen mitzählt und machen uns Gedanken über unsere Bedeutung oder Nichtbedeutung. Als ob wir keine anderen, näher liegenderen Probleme hätten.

    Mein Rat: Kümmere dich nicht um den Planeten oder das Universum. Die konnten alle schon für sich selbst sorgen, als du noch Quark im Schaufenster warst und sie werden auch noch für sich selbst sorgen können, wenn von dir nicht einmal mehr Staub übrig ist. Kümmere dich um DICH und um diejenigen, die dir wichtig sind. Schütze, was du für Recht und bekämpfe, was du für Unrecht hältst. Wenn du dich deshalb um die ganze Menschheit kümmern musst und willst, ist das bereits das Maximum dessen, was du tun kannst. Du wirst damit dein Leben lang zu tun und keine Zeit haben, weiterhin sinnlos zu grübeln.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
  2. Senior (Lead) QA Engineer
    BAADER, Lübeck, Hamburg
  3. IT-Applikationsadministrator (w/m/d) Vertriebsmanagementsysteme
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  4. CRM Solutions Expert (m/f/d)
    Allianz Deutschland AG, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden
Microsoft
Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden

Fast alle Maschinen mit modernen CPUs von AMD und Intel sind von dem Fehler betroffen, wenn sie Daten verschlüsseln - etwa per Bitlocker.

  1. Microsoft AWS ermöglicht leichte Nutzung von Windows-11-VMs
  2. Microsoft Windows 11 wird künftig Brute-Force-Angriffe verlangsamen
  3. Microsoft Die Taskleiste in Windows 11 soll mehr Symbole halten können

Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot
Linux-Distro
CutefishOS ist doch nicht tot

CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
Von Boris Mayer


    Kaufberatung Bürotastaturen: Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?
    Kaufberatung Bürotastaturen
    Welche Tastatur ist die richtige fürs Büro?

    Die Tastatur gehört zu den wichtigsten Arbeitsutensilien im Büro - wir stellen die besten Optionen für verschiedene Anforderungen vor.
    Von Tobias Költzsch und Ingo Pakalski

    1. Peripheriegeräte Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen
    2. Retro Higround bringt Tastaturen im Sonic- und Dreamcast-Design
    3. Keychron V1 Günstige mechanische Tastatur für DIY-Fans und Einsteiger