Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astrobiologie: Woher kommen das…

Planetensterben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Planetensterben

    Autor: mepal 16.09.19 - 07:32

    der Planet wird nicht etwa durch äußere Einflüsse sterben, sondern durch den Menschen selbst, da dieser lebt. Wer lebt, verbraucht, verschmutzt und trägt dazu bei, dass das Leben aufgebraucht wird. Unser Lebensraum ist auf die Erbse Erde beschränkt. Das was jedoch Fakt ist, der Mensch ist wie er ist und niemand möchte auf irgend etwas verzichten (wollen), da sonst das Leben nicht mehr lebenswert ist. Damit der Planet noch X Jahre überlebt und exisiert (fruchtbarer Boden), müsste Mensch de facto sich so stark einschränken, dass das in etwa zu einem Trauma führen würde.

    Auch in Hinblick auf das Klima.

    Abgesehen davon sind unsere Ressourcen stark begrenzt. Mensch plündert diese (notwendiges Übel) täglich und daher sind diese eines Tages verbraucht und geplündert.

    Dieser Planet ist dann verbraucht, abgenutzt, geplündert und wertlos.

    Das ist der Grund warum Mensch selbst eine Bedrohung für seinen Lebensraum ist und diese Erbse Erde zerstört wird. Daran wird sich nichts ändern. Die Uhr tickt rückwärts. Dafür bedarf es auch keine hochgradigen wissenschaftlichen Erkenntnisse und Theorien, lediglich rationelles Denken.

    Entweder der Planet lebt und der Mensch stirbt oder andersherum.

    Das ist unsere Vernichtung.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.19 07:37 durch mepal.

  2. Re: Planetensterben

    Autor: Niaxa 16.09.19 - 10:53

    1. Der Mensch wird die Erde nicht zerstören. Er wird lediglich seinen darauf vorkommenden Lebensraum verbrauchen. Die Erde zerstören, also so, das sich keine neue Biosphäre mehr entwickeln kann, das könnte der Mensch nicht mal, wenn er es wollen würde.

    2. Das die Ressourcen der Erde endlich sind, ist keine neue Entdeckung. Sie wachsen aber nach und damit sind sie nicht mehr nur endlich, sondern auch erneuerbar. Selbst Öl "wächst" mit der Zeit nach, wenn man so will.

    3. Die Zerstörung der Erde wird Hand in Hand mit der Sonne kommen. Bis dahin, sind wir aber längst weg. Vielleicht gibt es dazwischen was neues auf der Erde, was lebt und sich darüber Gedanken machen muss. Und selbst wenn es der Mensch so lange schaffen würde wäre das dann das Ende. Wir werden vorher auch nicht auswandern ^^.

    4. Wir sind nicht unbedingt nur die Bedrohung für unsere Biosphäre und unsere Rohstoffe... wir verbrauchen diese eben. Wenn wir nicht dafür sorgen, dass das schnell erneuert wird, sind wir einfach eine Bedrohung für uns selbst. Den Planeten juckt es nicht, wer oder ob jemand darauf rum hüpft.

  3. Re: Planetensterben

    Autor: Truster 17.09.19 - 10:33

    oder es kommt irgendetwas, vernichtet 95% der lebenden Menschen. Einige werden vermutlich die Erde bevölkern und das Ganze geht von fast vorne los.

  4. Re: Planetensterben

    Autor: Bouncy 19.09.19 - 14:43

    mepal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder der Planet lebt und der Mensch stirbt oder andersherum.
    Unsinn, ein Planet is ein Haufen Steine, der lebt nicht und man kann damit machen, was man will. Wurde ja auch schon, das Ding hier wurde in der Vergangenheit geschunden wie verrückt und es ist absehbar, dass er in Zukunft auch nicht mit Samthandschuhen angefaßt werden wird. Interessiert den Gesteinshaufen nicht.

    Gleiches gilt für das Ökosystem, wurde auch schon fünf mal praktisch komplett zerstört bis fast jedes Leben ausgelöscht wurde - hat aus unserer Sicht aber immer mehr genützt als geschadet. Also auf ein Neues...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  2. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  2. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  3. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.


  1. 14:37

  2. 14:07

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:15