1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astronomischer Preis: Im Weltall…

"...auf besondere Weise beeinflusst"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "...auf besondere Weise beeinflusst"

    Autor: debattierer 05.05.21 - 10:47

    Ohne Qualitätsadjektive kann das alles heißen wie "es ist schlechter geworden als sonst, das aber auf einer besonderen Weise".

  2. Re: "...auf besondere Weise beeinflusst"

    Autor: kayozz 05.05.21 - 11:46

    debattierer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Qualitätsadjektive kann das alles heißen wie "es ist schlechter
    > geworden als sonst, das aber auf einer besonderen Weise".

    weiter unten im Text:

    > Im März 2021 bekamen zwölf ausgewiesene Weinkenner [...] den Weltraum-Wein mit einer herkömmlichen [...] Version des Getränks zu vergleichen. Sie stellten [...] deutlichen, aber schwer zu beschreibenden Unterschied fest.

    und

    > Die Autorin und Weinexpertin Jane Anson bezeichnet den Geschmack als weicher und aromatischer.

    Das könnte man auch so lesen: Einer von zwölf Experten findet den Geschmack des Weltraumweins besser.


    Wäre sehr interessant zu wissen, ob das eine Blindverkostung war oder nicht.

    Ausserdem:

    Weinkenner sonst: Dieser Wein schmeckt wie die leichte Briese auf den Hügeln des Pentadaktylos, an einem Dienstagmorgen, nachdem ein Schafhirte dort seine Herde Zaupelschafe vorbeigetrieben hat.

    Oder wie im Artikel: Aromamix aus Schwarzkirsche, Zigarrenschachtel und Leder

    Weinkenner bei Weltraumwein: Schwer zu beschreibender Unterschied.

    Klingt fast so, als ob man nirgendwo nachlesen konnte, welchen Geschmack man hätte erkennen müssen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.21 11:52 durch kayozz.

  3. Re: "...auf besondere Weise beeinflusst"

    Autor: BrechMichel 05.05.21 - 15:47

    Ich empfehle den Wein mit Cola zu mischen das heb das Aroma besonders hervor. So ist die Million gut angelegt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  3. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 13,49
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
    Indiegames-Entwicklung
    Was dieser Saftladen besser macht als andere

    Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

    1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
    2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt