Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astrophysik: Vom Gammablitz getroffen

astrophysik

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. astrophysik

    Autor: 7hyrael 22.01.13 - 14:56

    ich frage mich ja immer wieder wie man dazu kommt sein leben der erforschung solcher dinge widmen kann - im bewundernden sinne - denn sogesehen kann man über das meiste was hier an erkenntnissen gesammelt wird doch sagen, dass es nie relevanz haben wird in maßgeblichem sinne, denn egal was kommt, ich kann mir ja schon kaum vorstellen dass wir menschen jemals in der Lage sein werden uns nicht gegenseitig umzubringen, wie sollten wir es dann irgendwann schaffen bspw aus unserem sonnensystem rauszukommen?

    ich meine, selbst eine sonde zum pluto benötigt ja bereits 9 jahre, auch wenn wir immer bessere antriebstechniken entwickeln sollten, dinge wie cryoschlaf oder gar die reise mit geschwindigkeiten die auch nur in die nähe der lichtgeschwindigkeit kommen ermöglichen, werden wir es nie "weit2 raus ins all schaffen.

    somit stellt sich mir immer wieder die frage wie man sich dafür motivieren kann, dinge zu erforschen die vermutlich nie von belang sein werden.

    gutes beispiel sind da auch neutronensterne. son teil werden wir nie betreten können aber fleißig dran zu forschen ... naja


    vielleicht liegt das aber auch an meiner sehr unwissenschaftlichen ader was solche dinge angeht.

  2. Re: astrophysik

    Autor: Tsh1298 22.01.13 - 15:14

    Einfache Antwort?
    Neugier, reine menschliche Neugier.
    Nur weil wir nicht hinkönnen heißt es ja noch lange nicht man soll sich nicht damit beschäftigen.

    Apropos, bei solchen Themen kommen auch meist die Heuler aus ihren Löchern gekrochen, die meinen Wissenschaft (Astrophysik, Teilchenphysik, Raumfahrt etc.) sei zu unsinnig und teuer und überhaupt und man soll lieber die hungrigen Kinder in Afrika füttern weil überhaupt zu teuer und so.
    Solche ignoranten Spinner sagen das nur, weil sie keine Ahnung haben, in was alles die Grundlagenphysik aus diesen Bereichen Anwendung findet, und wenn mal ein Asteroid auf die Erde kracht weil er wegen Geldermangel nicht gestoppt oder zu spät entdeckt wurde, wird auch wieder geheult.

    Einige der Dinge die draußen im All von statten gehen, können helfen auch Probleme hier zu lösen, wie z.B. die Kernfusion in den Sonnen.
    Und dass es immernoch nicht problemlos funktioniert zeigt auch wie (relativ) wenig man darüber versteht.

  3. Re: astrophysik

    Autor: SoniX 22.01.13 - 15:23

    Naja... mich zB interessiert es einfach total. Ich finde es regelrecht faszinierend.

    Mich interessiert wo wir herkommen, was wir sind und wohin wir gehen. Ich will alle Zusammenhänge kennenlernen und Rückschlüsse ziehen können. Es hängt auch alles mit allem zusammen. Wenn wir die Vergangenheit erforschen erfahren wir auch etwas über unsere Zukunft.

  4. Re: astrophysik

    Autor: 7hyrael 23.01.13 - 09:48

    nicht falsch verstehen, interessant finde ich es auch und ich kann nur hochachtung vor leuten bekunden, die in für mich derart abstrakten dimensionen forschung betreiben können, aber ich selbst könnte dafür eben nie motivation aufbringen.

    und bei den heuchlern geb ich dir recht, gerade bezogen auf futter schicken, was die reinste geldverbrennung ist.

  5. Re: astrophysik

    Autor: hando81 23.01.13 - 12:02

    oftmals werden aus solchen Forschungsergebnissen auch für alltägliche Sachen Rückschlüsse gezogen. Wissen egal in welchem Bereich ob sinnig oder unsinnig ist glaub ich niemals verkehrt.

  6. Re: astrophysik

    Autor: Hmmpf 23.01.13 - 13:48

    Da gamma blitze etwas nicht gerade seltenes im cosmos sind, ist es total sinnvoll sich zu fragen "was würde passieren wenn". Da man das ja nicht simulieren kann ist das erste was man untersuchen kann, ob ein blitz in der vergangenheit spuren hinterlassen hat und wenn ja wann und welche.

    Mit der information das zum tag x möglicherweise ein gamma blitz die erde "besucht" hat, kann man dann auf die suche gehen welche spuren das noch hinterlassen hat und damit besser verstehen welche auswirkungen gamma blitze auf unsere Biosphäre haben.

    total nützlich das! Weil der nächste gamma blitz kommt bestimmt .. mit ein bisschen glück, harmlos genug als das es danach noch eine menschheit gibt und sich die forscherei gelohnt hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. GESTRA AG, Bremen
  4. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (täglich neue Deals)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10