Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astrophysik: Vom Gammablitz getroffen

Unlesbarer Artikel

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unlesbarer Artikel

    Autor: zwergberg 22.01.13 - 14:50

    Ich kriege eine Krise. Der Artikel braucht fast keine Nebensätze. Nebensätze sind anspruchsvoll. Das wollen wir dem Leser besser nicht zumuten. Das Thema ist sehr komplex. Besser, man kann sich auf den Inhalt konzentrieren.

    ICH DREH DURCH!
    https://xkcd.com/547/

    Ich habe wirklich nach einer Seite aufgehört, nicht auszuhalten ist das.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 14:51 durch zwergberg.

  2. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: JoeHomeskillet 22.01.13 - 14:57

    Also ich finde den Artikel sehr angenehm zum Lesen,
    ich verstehe dein Problem nicht?

  3. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: Abdiel 22.01.13 - 14:59

    Also habe mich ja eher an wissenschaftlichen Formulierungen wie "...kann er jede Menge Zeugs ins All schleudern." gestört...

  4. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: zwergberg 22.01.13 - 15:01

    Abdiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also habe mich ja eher an wissenschaftlichen Formulierungen wie "...kann er
    > jede Menge Zeugs ins All schleudern." gestört...

    Ich habe anscheinend vorher aufgegeben. KiKa ist bedeutend anspruchsvoller als dieser Artikel, oder zumindest dessen erste Seite.

  5. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: 7hyrael 22.01.13 - 15:02

    Er meint vermutlich sowas:

    > Das ist leicht radioaktiver Kohlenstoff und er ist überall. Wir Menschen und der Rest
    > der Lebewesen bestehen unter anderem aus Kohlenstoff. Der Großteil davon ist >
    > normaler Kohlenstoff-12. Ein winziger Teil aber eben auch Kohlenstoff-14. Dieses C-14
    > ist radioaktiv und zerfällt im Laufe der Zeit. Solange wir aber lebendig sind und weiter
    > neuen Kohlenstoff durch Nahrung aufnehmen, gleicht sich das aus. Erst nach dem Tod
    > nimmt C-14 kontinuierlich ab und deswegen sind die Forscher auch daran interessiert.
    > Aus der Menge von C-14 in einem Fundstück können sie sein Alter bestimmen.

    Ein Erguss deutscher Sprache ist es nicht gerade da stimm ich zu aber man kann's lesen.

  6. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: ThommyWausE 22.01.13 - 15:17

    Tja so ist das halt, wenn man keine Ahnung hat.... ihr kennt den Spruch sicher zur Genüge.
    Es IST kein Artikel im eigentlichen Sinne, sondern schlicht ein Blogeintrag eines Astrophysik-Doktors, das erkennt ein blinder mit Krückstock. Wird eben am ENDE auch erwähnt, wenn man bis dahin sein ADHS unter Kontrolle gehabt hätte.
    Das einzige was man Golem vorwerfen könnte ist, dass es keine deutliche Kennzeichnung gibt, dass es femder Inhalt ist.

  7. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: zwergberg 22.01.13 - 15:23

    ThommyWausE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja so ist das halt, wenn man keine Ahnung hat.... ihr kennt den Spruch
    > sicher zur Genüge.
    > Es IST kein Artikel im eigentlichen Sinne, sondern schlicht ein Blogeintrag
    > eines Astrophysik-Doktors, das erkennt ein blinder mit Krückstock. Wird
    > eben am ENDE auch erwähnt, wenn man bis dahin sein ADHS unter Kontrolle
    > gehabt hätte.

    Ich bin selbst Physiker, im akademischen Umfeld unterwegs und kann Dir versichern, dass man solch eine Sprache wirklich sehr selten unter Physikern vorfindet.
    Wenn ich die Nachricht nicht schon gekannt hätte, hätte ich wahrscheinlich weiter gelesen. So habe ich nur gehofft, kompakt etwas neues zu erfahren und war dann schließlich zu frustriert, um das weiter auszuhalten.

    > Das einzige was man Golem vorwerfen könnte ist, dass es keine deutliche
    > Kennzeichnung gibt, dass es femder Inhalt ist.

    Ich weiß gar nicht unbedingt ob ich Golem einen Vorwurf machen wollte. Mein Entsetzten war nur so groß und das musste raus, in der Hoffnung, dass der Autor es mitbekommen möge. :-)

  8. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: Emulex 22.01.13 - 15:38

    ThommyWausE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird eben am ENDE auch erwähnt, wenn man bis dahin sein ADHS unter Kontrolle
    > gehabt hätte.

    :D :D

    Der war gut ;)

  9. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: KleinerWolf 22.01.13 - 15:40

    ich bin für eine Bemerkung mit ADHS mal bitterböse für mehrere Wochen aus einem Forum geworfen worden ;-)

  10. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: Abdiel 22.01.13 - 15:41

    > Es IST kein Artikel im eigentlichen Sinne, sondern schlicht ein Blogeintrag
    > eines Astrophysik-Doktors, das erkennt ein blinder mit Krückstock. Wird
    > eben am ENDE auch erwähnt, wenn man bis dahin sein ADHS unter Kontrolle
    > gehabt hätte.

    Also ich HABE das gleich am ANFANG direkt auf der STARTSEITE in dem TEASER gelesen...

  11. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: zwergberg 22.01.13 - 15:44

    > Also ich HABE das gleich am ANFANG direkt auf der STARTSEITE in dem TEASER
    > gelesen...

    Ich möchte zu meiner Verteidigung anmerken, dass ich nicht über die Startseite, sondern den RSS-Feed auf den Artikel gestoßen bin. Im RSS-Feed war es nicht ersichtlich.
    Ich weiß aber auch nicht, ob das so wichtig ist. Gerne kann man sich mein Pamphlet auch mit "Unlesbarer Blogpost" überschrieben denken.

  12. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: chrulri 22.01.13 - 15:50

    Tut mir leid, Herr Physiker. Dieser Artikel ist wesentlich lesbarer als die elitären Ergüsse Deutschem Geschwafels mancher Ihrer Kollegen. ;-)

  13. finde ich persönlich nicht

    Autor: azeu 22.01.13 - 15:56

    Ich hasse es z.B. wenn Sätze so extrem mit Nebensätzen zugepackt werden, dass man irgendwann vergisst worum es am Satzanfang noch ging - etwas übertrieben formuliert.

    Nebensätze künstlich einbauen um als Autor intelligenter zu wirken finde ich total daneben.

    Ausserdem finde ich, dass es eine größer Leistung ist einen komplizierten Sachverhalt in mehrere Sätze aufzuteilen die auch noch eine sinnvolle Steigerung aufweisen, als mit aller Gewalt den kompletten Sachverhalt in einen Satz mit einem halben Dutzend Nebensätzen zu packen. So dass man wirklich Mittendrin den roten Faden verliert.

    ... OVER ...

  14. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: zwergberg 22.01.13 - 15:58

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid, Herr Physiker. Dieser Artikel ist wesentlich lesbarer als die
    > elitären Ergüsse Deutschem Geschwafels mancher Ihrer Kollegen. ;-)

    Ernshaft?

    Kurzer Realitycheck...
    Harald Lesch ist unter den mir bekannten Physikern *das* Vorbild für die Vermittlung naturwissenschaftlicher Zusammenhänge und die Begeisterung für das Tun unser Zunft. Zu sehen beispielsweise hier:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/kanaluebersicht/925180/sendung/Leschs-Kosmos

    Einen ähnlichen Umgangston haben "wir" im großen und ganzen auch und gerade schwafeln, also das unnötige in-die-Länge-ziehen ist eigentlich ziemlich verpönt in allen Naturwissenschaften.

  15. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: chrulri 22.01.13 - 16:09

    Warum konterst du mit "*dem* Vorbild für die Vermittlung naturwissenschaftlicher Zusammenhänge und die Begeisterung für das Tun unser Zunft", wenn ich geschrieben habe, dass *manche* eurer Zunft, dessen nicht gerade mächtig sind und es an Menschlichkeit (z.B. der Autovergleich im Artikel) im Text fehlt?

    Ich dachte immer Physiker müssten logisch denken können...


    Etwas Mengenlehre für dich:
    P ist die Menge aller Physiker.
    X ist die Menge aus P welche nicht fähig sind für normale Menschen lesbare Texte zu verfassen.
    X ist zwar eine Submenge von P, aber niemals gleich P.
    Harald Lesch gehört zwar zur Menge P, aber nicht zur Menge X.

  16. +1 kT

    Autor: chrulri 22.01.13 - 16:10

    Wer das liest ist ein Physiker

  17. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: zwergberg 22.01.13 - 16:19

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum konterst du mit "*dem* Vorbild für die Vermittlung
    > naturwissenschaftlicher Zusammenhänge und die Begeisterung für das Tun
    > unser Zunft", wenn ich geschrieben habe, dass *manche* eurer Zunft, dessen
    > nicht gerade mächtig sind und es an Menschlichkeit (z.B. der Autovergleich
    > im Artikel) im Text fehlt?

    Weil ich Dich so interpretiert hatte, dass Du das als typisch für die Physiker empfinden würdest. Wenn Du das nicht gemeint hast, hat es ja nicht so viel Sinn, das extra zu erwähnen.

  18. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: Vanger 22.01.13 - 17:20

    Ich weiß nicht ob das bei anderen auch so ist, aber immer wenn ich einen Text lese, habe ich eine Art "geistige Stimme" im Kopf die den Text liest. Diese "Stimme" variiert - mal stärker, mal schwächer. Und bei diesem Artikel war sie irgendwie "kindlich"... Irgendwie interessant, dass dieser Effekt vom Verzicht des Autors auf Nebensätze kommt. Ich empfand das beim Lesen zwar nicht unbedingt als unangenehm, aber irgendwie als nicht passend.

  19. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.13 - 17:47

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut mir leid, Herr Physiker. Dieser Artikel ist wesentlich lesbarer als die
    > elitären Ergüsse Deutschem Geschwafels mancher Ihrer Kollegen. ;-)

    Jup. Finde den Artikel super, endlich mal was brauchbares. Ich hab keine Lust Physik zu studieren, nur um erfahren zu können, was unsere Wissenschaftler so an neuen Sachen entdecken.

  20. Re: Unlesbarer Artikel

    Autor: DarkerTimes 22.01.13 - 18:00

    "brauchbar"
    Wenn ich in einem Artikel Einheiten wie etwa: x Fußballfelder, x Schwimmbäder, oder eben 100 Millionen Autos lese, sinkt für mich die Qualität deutlich.
    Bei größeren Zahlen kann sich der Mensch darunter nichts mehr vorstellen, aber was fange ich mit der "Einheit" Autos an?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  3. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  4. Jos. Schneider Optische Werke GmbH, Bad Kreuznach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. ab 449,94€
  3. 65,89€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

  1. Spark: DJI-Minicopter stürzt ab
    Spark
    DJI-Minicopter stürzt ab

    Zack, weg isser: Diverse von DJIs neuen Minicoptern vom Typ Spark sind abgestürzt. Ihre Besitzer mussten ihre kleinen Drohnen vom Boden, aus der Botanik oder dem Wasser klauben. DJI prüft die Fälle.

  2. Nachfolger Watchbox: RTL beendet Streamingportal Clipfish
    Nachfolger Watchbox
    RTL beendet Streamingportal Clipfish

    Clipfish musste sterben, weil es sein altes Image nicht loswerden konnte. Neu kommt Watchbox mit speziellen Serien und ausgesuchten Filmen im Streaming.

  3. Chipmaschinenausrüster: ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System
    Chipmaschinenausrüster
    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

    Bis zu 125 Wafer pro Stunde: ASML hat mit einer Twinscan-Maschine eine Strahlungsleistung von 250 Watt erreicht. Das ist wichtig für die extrem ultraviolette Belichtung, die beim 7-nm-Verfahren von Chipfertigern eingesetzt wird.


  1. 16:22

  2. 14:53

  3. 14:15

  4. 14:00

  5. 13:51

  6. 13:34

  7. 12:48

  8. 12:30