1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst…

Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: Sinnfrei 25.06.19 - 22:11

    Naja, jedenfalls im realen Leben in Deutschland, sollte es jemals zu 5G kommen.

    __________________
    ...

  2. Re: Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: Alexander1996 25.06.19 - 22:26

    Naja gibt ja jetzt standardmäßig schon 10 GB und mehr. Ich hab 10 GB und achte nicht wirklich darauf was ich unterwegs so Google und schaue und schaffe es so nicht die monatlich aufzubrauchen. Natürlich würde sich mein Verhalten ändern wenn ich unbegrenzt hätte. Gerade in Richtung Hotspot für'n Lappi oder so. Allerdings brauche ich das nicht zwingend somit eigentlich momentan vollkommen OK für mich.

  3. Re: Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: heikom36 26.06.19 - 00:24

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, jedenfalls im realen Leben in Deutschland, sollte es jemals zu 5G
    > kommen.


    VERDAMMT - ich dachte ich wäre der erste, der die Tatsache für einen Gag nutzt. Misst ^^

    Aber krass in #Neuland, oder?
    Die Asylbewerber, mit denen ich im MidiJob zu tun habe lachen über das mobile Internet.
    Machen dann so Witze wie: In Marokko in der Wüste hat man besseren Empfang.

  4. Re: Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: Sharra 26.06.19 - 01:31

    Stellt sich auch immer die Frage, wozu man sein mobiles Gerät überhaupt braucht. Wenn man sehr viel Zeit unterwegs hat, wird man natürlich ein ganz anderes Nutzungsverhalten haben, als wenn man die meiste (online-) Zeit an einem ordentlichen Gerät verbringt, und nicht auf diese Mäusekinos angewiesen ist.

    Den meisten Traffic dürften hochauflösende Bilder und Videos ausmachen. Wenn man diese aber dann nur auf einem halben Taschenbuch betrachten kann, macht das, zumindest mir, absolut keinen Spass.

  5. Re: Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: heikom36 26.06.19 - 01:47

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Den meisten Traffic dürften hochauflösende Bilder und Videos ausmachen.
    > Wenn man diese aber dann nur auf einem halben Taschenbuch betrachten kann,
    > macht das, zumindest mir, absolut keinen Spass.

    Ehrlich gesagt finde ich es schon ziemlich behindert auf einem Smartphone ein 4k Video zu streamen. Wir haben keine Adleraugen. Unsinnig damit die Bandbreite zu blockieren.
    Anders sieht es aus, wenn der Reporter die Aufnahmen von dies oder das per Internet überträgt.
    Ständig neue Netze, wo wir noch große Gebiete haben, wo selbst die vorsinflutlichen Techniken noch nicht richtig funktionieren.
    Da sollte der Gesetzgeber mal tätig werden...
    Ahja... vergessen... 5G und stetig in Echtzeit überwacht... huch, darf man nicht sagen: Vernetzt ist das Kunstwort.
    Man träumt ja schon, weil 5G angeblich so tolle Möglichkeiten eröffnet, den Raser mal eben abzubremsen.... tolle Aussichten für die Demokratie, wenn der Staat mißtraut.
    Naja... mein nächstes Auto ist noch in weiter Ferne (halt kein Geld ^^) und wird sicher danach ausgewählt: WENIG Features, dafür frei.

  6. Re: Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: Crogge 26.06.19 - 02:00

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, jedenfalls im realen Leben in Deutschland, sollte es jemals zu 5G
    > kommen.

    Je nach Tarif bis zu eine Minute :D

  7. Re: Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: goggi 26.06.19 - 06:37

    > Machen dann so Witze wie: In Marokko in der Wüste hat man besseren Empfang.

    Das ist kein Witz. In Marokko ist der Empfang 1000mal besser als in Brandenburg. Habe ich letztes Jahr traurigerweise festellen dürfen.

  8. Re: Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: Sharra 26.06.19 - 06:53

    Da würden mich allerdings 2 Dingen interessieren:
    1. Empfang ist nicht alles, wie ist der Datendurchsatz, und ist der Volumengedrosselt?
    2. Kann man alle Seiten aufrufen, oder nur die, welche dem Regime genehm sind? Marokko ist zwar , für afrikanische Verhältnisse, recht liberal, aber dennoch restriktiv wenn es um gewisse Themen geht.

  9. Re: Und hat damit in einer Sekunde sein Inklusivvolumen aufgebraucht.

    Autor: KaHe10 26.06.19 - 11:04

    Ich war vor 3 Monaten in Marrakesch, habe gleich am Flugplatz eine SIM-Karte bekommen, ohne mich ausweisen zu müssen. Preis Leistungsverhältnis: sehr gut, unter einem Euro pro GB (und das war noch ein Tourikarte, da gibt es best. auch noch bessere Angebote, wenn man sucht). Speed war super und ich konnte nicht feststellen, dass für mich relevante Informationen geblockt wurden.

    Ging sogar in den Dörfern im Altlas-Gebirge.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.19 11:05 durch KaHe10.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4