Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auslastung: Wenn es Abend wird im…

Habe es immer noch nicht ganz verstanden

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: mrgenie 21.09.17 - 10:34

    Wenn ich nun beim Kabelbetreiber mit Docsis 3.1 etwa 1Gbps habe.
    Und in der Straße sind 10 Haushalte. Im Schnitt sind am Abend pro Haushalt 2 Geräte die in der Peakzeit sagen wir Videos streamen. Einige Laden auch Bluray runter welche sie gekauft haben bei Amazon oder wo auch immer.

    Dann haben wir 20 Geräte die Daten saugen, also 1Gbps/20 = 50Mbps die netto pro Gerät übrig bleiben?

    Ähnlich wie beim LTE also?

    Warum ich frage, meine Mutter hat 200Mbps Kabel Downstream und 20Mbps Upstream aber sie hat wirklich 24/7 diese 200/20.

    Das ist in Landgraaf(NL) und habe nie erfahren, dass dort das Netz langsamer wird.

    Nur eben mit 20Mbps Upstream ist es natürlich generell langsam da meine Mutter auch Fotos und Videos der Enkeln mit uns teilt. Auch Ihr Mann lädt als Selbständige öfter größere Daten hoch vor allem beim Backuppen und 20Mbps ist einfach sehr langsam.

    Jetzt wo Papa, ich, Oma, Schwiegeeltern, alle eigentlich Glasfaser haben außer meine Mutter und ihr Mann, wollen die das natürlich auch denn Glasfaser gibt uns allen auch 200Mbps Upstream. Statt Stunden bis Tagen zu backuppen gehts nun in Sekunden bis Minuten.

    Aber die 20Mbps bekommt man eigentlich immer dort. Ist nicht so als würde am Abend auf einmal nur 10 oder gar 5Mbos Upstream wäre.
    Und wie gesagt, im Downstream sind die 200Mbps auch immer erreichbar.

    Daher verstehe ich den Begriff "Shared" im Zusammenhang mit der Bandbreite nicht ganz. Oder bedeutet es dort in der Straße werden von den Nachbarn einfach wenig Daten übers Netz geschickt?

  2. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: darklord007 21.09.17 - 10:38

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daher verstehe ich den Begriff "Shared" im Zusammenhang mit der Bandbreite
    > nicht ganz. Oder bedeutet es dort in der Straße werden von den Nachbarn
    > einfach wenig Daten übers Netz geschickt?

    So ist es. 5 User teilen sich dann z.B. die Gesamtbandbreite von 1GBit und voila, alle können Stabil 200MBit beziehen.

  3. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: mrgenie 21.09.17 - 10:40

    darklord007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mrgenie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Daher verstehe ich den Begriff "Shared" im Zusammenhang mit der
    > Bandbreite
    > > nicht ganz. Oder bedeutet es dort in der Straße werden von den Nachbarn
    > > einfach wenig Daten übers Netz geschickt?
    >
    > So ist es. 5 User teilen sich dann z.B. die Gesamtbandbreite von 1GBit und
    > voila, alle können Stabil 200MBit beziehen.

    Danke für die Bestätigung. Dann habe ich es jetzt verstanden.

    Ich dachte immer Shared bedeutet alle können unverschlüsselte Daten mitlesen. Aber hätte nicht gedacht auch die Bandbreite teilt man auf. Jetzt wieder was dazu gelernt :)

  4. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: darklord007 21.09.17 - 10:45

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darklord007 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mrgenie schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Daher verstehe ich den Begriff "Shared" im Zusammenhang mit der
    > > Bandbreite
    > > > nicht ganz. Oder bedeutet es dort in der Straße werden von den
    > Nachbarn
    > > > einfach wenig Daten übers Netz geschickt?
    > >
    > > So ist es. 5 User teilen sich dann z.B. die Gesamtbandbreite von 1GBit
    > und
    > > voila, alle können Stabil 200MBit beziehen.
    >
    > Danke für die Bestätigung. Dann habe ich es jetzt verstanden.
    >
    > Ich dachte immer Shared bedeutet alle können unverschlüsselte Daten
    > mitlesen. Aber hätte nicht gedacht auch die Bandbreite teilt man auf. Jetzt
    > wieder was dazu gelernt :)

    Prinzipiell ist das mit den unverschlüsselten Daten ebenfalls möglich, kommt bissl auf die NetzwerkInfrastruktur an ;-)

  5. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: PaulchenPanther 21.09.17 - 10:56

    darklord007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mrgenie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > darklord007 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > mrgenie schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Daher verstehe ich den Begriff "Shared" im Zusammenhang mit der
    > > > Bandbreite
    > > > > nicht ganz. Oder bedeutet es dort in der Straße werden von den
    > > Nachbarn
    > > > > einfach wenig Daten übers Netz geschickt?
    > > >
    > > > So ist es. 5 User teilen sich dann z.B. die Gesamtbandbreite von 1GBit
    > > und
    > > > voila, alle können Stabil 200MBit beziehen.
    > >
    > > Danke für die Bestätigung. Dann habe ich es jetzt verstanden.
    > >
    > > Ich dachte immer Shared bedeutet alle können unverschlüsselte Daten
    > > mitlesen. Aber hätte nicht gedacht auch die Bandbreite teilt man auf.
    > Jetzt
    > > wieder was dazu gelernt :)
    >
    > Prinzipiell ist das mit den unverschlüsselten Daten ebenfalls möglich,
    > kommt bissl auf die NetzwerkInfrastruktur an ;-)

    Ernsthaft?

  6. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: HansiHinterseher 21.09.17 - 11:05

    mrgenie schrieb:
    > Ich dachte immer Shared bedeutet alle können unverschlüsselte Daten
    > mitlesen. Aber hätte nicht gedacht auch die Bandbreite teilt man auf. Jetzt
    > wieder was dazu gelernt :)

    Die Daten werden natürlich verschlüsselt über das Netz versendet. Jedes Modem hat ein Zertifikat, und kann nur seine Daten entschlüsseln. Das ist beim Smartphone auch nicht anders, du bekommst da auch andauernd die Daten der anderen Funkzellenteilnehmer, aber deine SIM-Karte kann nur die für dich bestimmten Daten entschlüsseln.
    Beim Kabelnetz ist das auch nicht viel anders.

    Alles Broadcast, also Rundfunk.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 11:06 durch HansiHinterseher.

  7. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: eXXogene 21.09.17 - 11:10

    darklord007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Prinzipiell ist das mit den unverschlüsselten Daten ebenfalls möglich,
    > kommt bissl auf die NetzwerkInfrastruktur an ;-)

    Schöne Binsenweisheit.

    Im Internet können unverschlüsselte Daten mitgelesen. Das wussten wir noch gar nicht *SCNR*

    Ob nun die netten Nachbarn die Daten abschnorcheln weil man im gleichen Segment unterwegs ist ist jemand die Daten eines DSL Kunden im Internet abgreift macht nur wenig Unterschied.

    Den Artikel finde ich interessant. So erklärt sich auf jeden Fall warum man relativ lange warten muss bis ein überbuchtes Segment gesplittet wird.

  8. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: Sharra 21.09.17 - 11:11

    darklord007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mrgenie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > darklord007 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > mrgenie schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Daher verstehe ich den Begriff "Shared" im Zusammenhang mit der
    > > > Bandbreite
    > > > > nicht ganz. Oder bedeutet es dort in der Straße werden von den
    > > Nachbarn
    > > > > einfach wenig Daten übers Netz geschickt?
    > > >
    > > > So ist es. 5 User teilen sich dann z.B. die Gesamtbandbreite von 1GBit
    > > und
    > > > voila, alle können Stabil 200MBit beziehen.
    > >
    > > Danke für die Bestätigung. Dann habe ich es jetzt verstanden.
    > >
    > > Ich dachte immer Shared bedeutet alle können unverschlüsselte Daten
    > > mitlesen. Aber hätte nicht gedacht auch die Bandbreite teilt man auf.
    > Jetzt
    > > wieder was dazu gelernt :)
    >
    > Prinzipiell ist das mit den unverschlüsselten Daten ebenfalls möglich,
    > kommt bissl auf die NetzwerkInfrastruktur an ;-)

    Das haben einige der Kabelprovider bereits hinter sich. Falsch konfigurierte Knoten bzw Router und schon konnte man alles mitlesen, bzw. sich sogar auf die Windows-Freigaben des Nachbarn hängen, der an der selben Strippe hing.

  9. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: chefin 21.09.17 - 11:14

    Im Kabelnetz hat man natürlich alle Daten auch an seinem Modem anstehen. Nur sind die Grundverschlüsselt. Jeder Teilnehmer handelt mit der Kopfstation eben einen Login mit Verschlüsselung aus. Somit sind die Daten zwar vorhanden aber unlesbar. Werden sie zusätzliche über HTTPS noch verschlüsselt sind sie eben doppelt verschlüsselt.

    Es ist nicht so, das man nur bestimmte Frequenzen benutzt und nur diese Daten lesen kann. Es würde nichts dagegen sprechen, den Router dahin gehend zu modifizieren, das er Frequenzen anderer Nutzer empfängt. Physikalisch ist das Kabelnetz passiv. Im Keller ist ein Verstärker, der das Signal aufbereitet, aber nicht filtert. Könnte er auch nicht, weil der Verstärker auch nur aus ein paar Bauteilen besteht, Transistoren, Spulen, Kondensatoren. Aber keine Signalverarbeitung. Standard Breitband Verstärker.

    Und die gesamtbandbreite wird geshared. Das die wirklich 1000 Haushalte dran klemmen, ist mir neu. Das erklärt aber auch warum die dauernd Bandbreite für die Kunden erhöhen ohne den Übertragungsstandard zu ändern. Bei 1000 Haushalte die dran hängen haben allenfalls 10 Kabelanschluss gebucht. Und wenn man dann 1Gbit Bandbreite hat, kann man natürlich 200Mbit anbieten. In Stosszeiten müssen alle damit Leben, das 100% überbucht wird.

    Um so weniger versteh ich, wenn jemand einen gut gehenden Kabelanschluss hat, wieso er das so laut rumposaunt. Werbung ist dann Gift für seine Bandbreite.

    Man hat mit DSL vieleicht nur 100Mbit, oder sogar nur 50Mbit. Aber die hat man durchgängig und man muss wenn mal in peakbereichen eng wird, nicht 1 Jahr warten bis Nodesplit gebaut ist, sondern 2 WOCHEN bis eine weitere Glasfaser aufgelegt worden ist.

  10. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: HansiHinterseher 21.09.17 - 11:56

    Richtig, nur weil es in einem Segment 1000 Kabelanschlüsse gibt, heißt das nicht das auch alle einen Internet-Zugang darüber haben. Die meisten schauen darüber einfach DVB-C (sprich TV).

    Wenn 20 Leute Internet darüber buchen, teilen die sich das. Wer mehr vom Kuchen ab haben will, muss mehr im Monat bezahlen. Werden aber nicht viele machen wollen, weil nicht jeder viel Bandbreite braucht.

    Aber diese 20 Leute finanzieren das Segment.

    Wenn von den 1000 Anschlüsse 500 Internet buchen, wird es nicht knapp, weil dann auch 500 Leute ihr Segment finanzieren. Soll heißen, es sind dann nicht mehr 1000 Anschlüsse in einem Segment, dann sind es z.B. 20 Segmente und somit 50 Anschlüsse pro Segment.

    Für den Kabelnetz-Betreiber ist es egal, der bekommt ja das Geld von den Kunden um mehr Segmente anzulegen. Nur warum soll er bei den anfangs genannte 20 Leuten viele Segmente bauen, wenn die Bandbreite ausreicht? Muss er nur machen, wenn die Bandbreite droht überlastet zu werden. Was aber auch bedeutet, das mehr Leute bezahlen werden.

    Ich habe über 5 Jahre Kabel-Internet, und da anscheinend mehr Internet-Nutzer in unserer Straße sind, wurde die Bandbreite auch bei uns in den Häusern aufgerüsstet (die Kabel-Firma war an jedem Tag in einem anderen Keller einer Hausnummer die Technik erweitern).

    Das ist auch völlig i.O.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 11:59 durch HansiHinterseher.

  11. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: pumok 21.09.17 - 12:11

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bzw. sich sogar auf die Windows-Freigaben des Nachbarn hängen, der an der selben
    > Strippe hing.

    Das halte ich für ein Gerücht...
    Wie soll das denn gehen?

  12. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: HansiHinterseher 21.09.17 - 12:15

    Hinzufügen muss man, das die 1 GBit pro Segment nicht stimmen, es sind ja mittlerweile mit DOCSIS 3.1 im Downstream 10 GBit und im Upstream 1 Gbit. Die Provider fangen ja ab 2018 mit der Umstellung an. Also selbst wenn die Segmente nicht kleiner werden, werden die Bandbreiten in den Segmenten um das 10 fache erhöht.

  13. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: HansiHinterseher 21.09.17 - 12:16

    pumok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bzw. sich sogar auf die Windows-Freigaben des Nachbarn hängen, der an der
    > selben
    > > Strippe hing.
    >
    > Das halte ich für ein Gerücht...
    > Wie soll das denn gehen?

    Das sind die DOCSIS-Hater, die solche Stories verbreiten. Natürlich kann das technisch nicht funktionieren, ist ja alles Grundverschlüsselt.

  14. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: MasterBlupperer 21.09.17 - 12:20

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hat mit DSL vieleicht nur 100Mbit, oder sogar nur 50Mbit. Aber die hat
    > man durchgängig und man muss wenn mal in peakbereichen eng wird, nicht 1
    > Jahr warten bis Nodesplit gebaut ist, sondern 2 WOCHEN bis eine weitere
    > Glasfaser aufgelegt worden ist.

    ja, und nein … bei DSL ist einfach der mögliche Engpass weiter nach hinten verschoben und betrifft dann entsprechend gleich mehr Kunden. Einmal ist es halt direkt schon die Anbindung des Todes direkt hinter dem Kunden und einmal ist es halt irgendwo im Backbone des Providers. Das Ergebnis ist im Endeffekt das gleiche …

    Spätestens bei den Peering-Punkten zu den anderen Netzen kann es zu Problemen kommen (und kommt es auch). Fragt zum Beispiel mal einen Telekom Kunden, wie gut YouTube zu Stoßzeiten läuft … und spätestens da ist das reagieren nicht ganz so einfach.

  15. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: HansiHinterseher 21.09.17 - 13:13

    Richtig, das gesamte Internet ist ein Shared-Medium, darauf basiert dessen Erfolg. Niemand hat eine exklusive Leitung zu irgend einem Server.

    Die exklusive Leitung endet nur an unterschiedlichen Punkten. Aber spätestens am Straßenrand hört auch bei DSL- und sogar Glasfaser-Anschlüssen die exklusive Leitung auf (und es geht dann Shared weiter).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 13:20 durch HansiHinterseher.

  16. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: Nightdive 21.09.17 - 15:17

    Bei Kabelnetz handelt es sich um eine Busstruktur.

    Da bedeutet das alle Teilnehmer im gleichen Segement am selben Koaxialkabel hängen.
    Die Nutzer teilen sich dann die Bandbreite des Segments welche z.b. bei 5 Gbits/s Download und 1 Gbit/s Upload liegt.

    In Deiner Wohnung liegt auch der gesamte Datenverkehr des kompletten Segmentes an aber die Daten der anderen Teilnehmer sind jedoch verschlüsselt.

    Was auch nicht vergessen werden darf: Sendet ein defekets Endgerät im Segment Störimpulse, dann leiden alle Nutzer des Segmentes darunter das z.b. ihre Bandbreite total zusammenbricht. Das gleiche passiert wenn das Koaxialkabel an einer Stelle beschädigt wird und z.b. Wasser eindringt.

  17. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: HansiHinterseher 21.09.17 - 16:45

    Das mit der Busstruktur kannst du nicht pauschal sagen. Ist bei uns im Mehrfamilienhaus nicht so. Ist bei uns eine Sternstruktur.

  18. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: Ovaron 21.09.17 - 17:22

    mrgenie schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich nun beim Kabelbetreiber mit Docsis 3.1
    > etwa 1Gbps habe. Und in der Straße sind 10
    > Haushalte.

    Die Kabellinie endet nicht an der Straße in der Du wohnst. Eine Kopfstation hat zu Beginn (in den 80ern) eine komplette Stadt versorgt, bei Einführung der Datendienste wurde das natürlich geteilt aber jedes Teilen kostet die KNB richtig fett Geld und deswegen scheuen sie es wie der Teufel das Weihwasser. Also werden heute "nur noch" mehrere Wohnviertel üblicherweise von einer Kopfstation aus versorgt. Du hast also nicht 10 Häuser pro Strang sondern einige Dutzend (Optimalfall), einige Hundert (Regelfall) oder gar über 1000 (selten, gibts aber auch noch, bzw. gabs bis vor kurzem noch).

    Hat übrigens jemand die Verarsche bei der Segmentierungsproblematik bemerkt? Dauert ja soooo lange. Allerdings entsteht der Bedarf nicht über Nacht, die Nutzerzahlen lassen sich recht gut in die Zukunft extrapolieren. Es wird also der LKW mit Vollgas bis 2cm vor der Wand gefahren und sich dann beklagt dass das fette Teil so einen abartig langen Bremsweg hat.

  19. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: sneaker 21.09.17 - 17:24

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, nur weil es in einem Segment 1000 Kabelanschlüsse gibt, heißt das
    > nicht das auch alle einen Internet-Zugang darüber haben. Die meisten
    > schauen darüber einfach DVB-C (sprich TV).
    Nein, aber es gibt Kunden, die nachgeschaut haben, wie viele andere DOCSIS-Modems sich im Segment identifizieren (individuelle MACs). Da braucht man nur zählen und da gab es bei Vodafone teilweise wirklich Segmente mit über 1.000 Internet-Kunden. Verfügbare Bandbreite über DOCSIS 3.0 irgendwo bei 1,2 Gbit/s.

  20. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Autor: sneaker 21.09.17 - 17:29

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hinzufügen muss man, das die 1 GBit pro Segment nicht stimmen, es sind ja
    > mittlerweile mit DOCSIS 3.1 im Downstream 10 GBit und im Upstream 1 Gbit.
    > Die Provider fangen ja ab 2018 mit der Umstellung an. Also selbst wenn die
    > Segmente nicht kleiner werden, werden die Bandbreiten in den Segmenten um
    > das 10 fache erhöht.
    "Mittlerweile" und "2018" widersprechen sich.
    Größenordnung 1 Gbit/s kommt derzeit noch hin.

    Und die 10 Gbit/s bei DOCSIS 3.1 sind auch Laborwerte. Dafür müssen alle Frequenzen von TV auf Internet umgelegt werden, was nicht passieren wird. Dazu müßten die Kabel bis 1,8 GHz nutzbar sein. Im Artikel ist zu lesen, daß TeleColumbus das recht neue Netz bis 862 MHz hat. Und dazu müßten die Bedingungen im Netz überall so gut sein, daß man die höchste Modulation fahren könnte.
    Wie gesagt: Labor.

    Die Umrüstungen auf DOCSIS 3.1 werden wohl mehrere Jahre dauern. Und in der Zeit werden auch noch Kanäle im 3.0-Modus laufen, damit die alten Modems noch weiterlaufen. "Alt" in Anführungszeichen, denn das betrifft ja quasi alles, was heute zu kaufen ist, inkl. der freien Kabel-Fritz!Boxen, die seit Ende des Routerzwangs für viel Geld gekauft wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 17:32 durch sneaker.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. b.power GmbH, Stuttgart
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Wacker Chemie AG, Burghausen
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 429€ + 30€ Cashback
  2. (heute u. a. Tablets und 2in1s reduziert und Nintendo 2DS inkl. Mario Kart für 77€)
  3. 419€ + 3,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

Skyrim VR im Test: Reisekrank durchs Rollenspiel
Skyrim VR im Test
Reisekrank durchs Rollenspiel
  1. Bethesda Survivalmodus für Skyrim veröffentlicht

  1. Onlinehandel: Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon
    Onlinehandel
    Bald keine Birkenstock-Produkte mehr bei Amazon

    Amazon wird bald keine Birkenstock-Produkte mehr verkaufen können. Der Schuhhersteller will die Zusammenarbeit mit Amazon beenden, weil der Onlinehändler nicht angemessen gegen Produktfälschungen vorgegangen sei.

  2. Zeitpunkt verschoben: Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren
    Zeitpunkt verschoben
    Musk reduziert Erwartungen an autonomes Fahren

    Vor zwei Jahren hat Elon Musk autonom fahrende Autos für 2018 angekündigt. Nun verschiebt der Tesla-Chef diese Erwartung zwei Jahre nach hinten. In drei Jahren sollen autonome Autos aber sogar besser fahren als der Mensch.

  3. MacOS High Sierra: Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein
    MacOS High Sierra
    Grafikleistung beim Macbook Pro bricht durch Bug ein

    In MacOS High Sierra steckt ein Fehler, durch den die Grafikleistung des Macbook Pro 15 Zoll mit dedizierter Grafik erheblich gemindert wird, wenn das Gerät aus dem Ruhezustand geweckt wird. Abhilfe von Apple gibt es noch nicht, Selbsthilfe ist aber möglich.


  1. 08:37

  2. 07:58

  3. 07:33

  4. 07:21

  5. 10:59

  6. 09:41

  7. 08:00

  8. 15:44