Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auslastung: Wenn es Abend wird im…

Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: FreierLukas 21.09.17 - 10:53

    Grade Unitymedia ist groß in Sachen nicht-netzneutralem Geschummel wenn es um die Bandbreite geht. Steuert man Server an die als Speedtest-Server deklariert sind, geht Unitymedia sogar so weit MEHR Datenrate zur Verfügung zu stellen als man eigentlich bezahlt. Dann werden schnell mal aus 3 MBit/s, 5-6 MBit/s und so ist es nur logisch dass sich der Kabel-Durchschnitt sehen lassen kann. Dass die Leute 2017 mit 60-120+ MBit/s dann aber trotzdem noch warten müssen bis sich Websites aufbauen sieht dann keiner. Genau das ist das Problem. Genau das ist der Punkt warum Netzneutralität so wichtig ist. Unitymedia (und andere) ver*rscht ihre Kunden von vorne bis hinten und man kann als Otto-Normalverbraucher zu keinem Zeitpunkt sicher sagen wie schnell man im Netz wirklich unterwegs ist. Selbst als IT-Profi weiß man nicht, ist es ein Engpass seitens Unitymedia oder gibt der Server einfach nicht mehr her. So zwingt Unitymedia ihre Kunden färmlich dazu schnellere und teurere Tarife abzuschließen. Man verlangsamt die Anschlüsse der Kunden strategisch und murmelt dann irgendwas von dass sich das Intenret verändert und das Ladezeiten immer größer werden. Das mag im Groben und ganzen stimmen, mir kann aber keiner erzählen dass ich heute eine 400 MBit Leitung brauche damit Streamingdienste vernünftig funktionieren und damit Internetseiten sich nicht sekundenlang aufbauen.

    Ich vermisse den investigativen Journalismus an dieser Stelle. Wird Computerhardware getestet kann man sich hier Dutzende von Bildern mit Testberichten angucken, Analyse-Protokolle von Internet-Anbietern sucht man aber vergeblich. Eigentlich müsste Golem doch genau dort gucken was los ist. Das Internet ist die wichtigste Infrastruktur im Land und es ist mMn. wichtig aufzuzeigen wo Schlaglöcher sind und wo Dinge versprochen werden die niemand einhält. Wenn ich jeden Abend im Stau stehe bringt mir mein Sportwagen einfach nichts. Rein rechtlich befindet man sich natürlich im Grünen weil von unabhängigen getestete Durchschnittswerte nichts angabepflichtig sind, es reicht wenn man auf der Website schreibt "Bis zu 120 MBit/s". Das deckt alles von 0 - 120 ab. Schade dass ich nicht bis zu 12 Stunden am Tag arbeiten kann. Schön 12 Stunden kassieren aber nach dem Mittag nach Hause gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 10:53 durch FreierLukas.

  2. Es wird wie in der Autoindustrie nichts passieren

    Autor: trolling3r 21.09.17 - 11:04

    Solange wie auf dem "Prüfstand" bei speedtest.net und Co die Werte eingehalten werden, ist ja alles okay.

  3. Re: Es wird wie in der Autoindustrie nichts passieren

    Autor: WalterWhite 21.09.17 - 11:20

    Bestellt euch doch einen messbox ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.17 12:59 durch gs (Golem.de).

  4. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: Tuxraxer007 21.09.17 - 11:50

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grade Unitymedia ist groß in Sachen nicht-netzneutralem Geschummel wenn es
    > um die Bandbreite geht. Steuert man Server an die als Speedtest-Server
    > deklariert sind, geht Unitymedia sogar so weit MEHR Datenrate zur Verfügung
    > zu stellen als man eigentlich bezahlt.
    Wie soll das bitte technisch gehen.

    Die Bandbreite wird von der Config im Endgeräte ( z.b. FritzBox ) über die eingestellten Parameter begrenzt und die zu ändern bedarf eben einer Anpassung der Parameter mit einem Neustart.
    Und das machen die, wenn ich speedtest.net aufrufe ? - nee ist klar.

    In der Regel werden solche Seiten an Proxyserver vorbeigeroutet, das mache aber denke ich jeder Provider. Aber ein guter Test sind On-Klickhoster mit mehreren Stream und da habe ich meien vollee Bandbreite auch abends bei Unitymedia.

  5. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: hacki 21.09.17 - 11:53

    @FreierLukas
    Irgendwelche Testseiten interessieren mich persönlich nicht, meine 400Mbit reize ich real aus wenn ich es brauche, hat bisher immer geklappt.
    Die Bandbreite steht zur Verfügung und ist abrufbar, punkt.
    Und als "IT Profi" kann man so etwas ohne Probleme nachstellen...

    Fürs Streaming braucht man keine 400Mbit, ist richtig, behauptet auch niemand!
    Jeder Streamingdienst hat seine Bandbreitenempfehlung, einfach mal schlau machen.

    Deine Anschuldigungen gegenüber UM, dass sie ihre Kunden verarschen würden, um teurere Tarife zu verkaufen, finde ich sehr albern und auch gefährlich.
    Zeugt von Ahnungslosigkeit.

  6. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: SzSch 21.09.17 - 11:59

    Könnte es nicht auch daran liegen das Speed-Test-Server eben (logischerweise) keine Kompromisse eingehen?

    Ich bekomme in der einen Wohnung auch nur von den wenigsten Servern 100 oder in der anderen Wohnung gar 200 MBit.
    Je nachdem muss man schon 2-6 Server nerven um die Datenrate auszunutzen.
    Klar, gibt auch Dienste/Server die in der Tat soviel liefern.

  7. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: robby659 21.09.17 - 12:11

    Laut div. Usenet Diensten kommen bei mir zu jeder Tageszeit 420 mbit/s an. Und obwohl ich mich selbst als Power-User bezeichnen würde(300GB/tag), merkt man da auch nix von ner Drosselung.

  8. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: ArcherV 21.09.17 - 12:19

    robby659 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut div. Usenet Diensten kommen bei mir zu jeder Tageszeit 420 mbit/s an.
    > Und obwohl ich mich selbst als Power-User bezeichnen würde(300GB/tag),
    > merkt man da auch nix von ner Drosselung.


    300 GB pro Tag ? Was stellst du an ? :d

  9. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: Seismoid 21.09.17 - 12:22

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robby659 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laut div. Usenet Diensten kommen bei mir zu jeder Tageszeit 420 mbit/s
    > an.
    > > Und obwohl ich mich selbst als Power-User bezeichnen würde(300GB/tag),
    > > merkt man da auch nix von ner Drosselung.
    >
    > 300 GB pro Tag ? Was stellst du an ? :d

    er nutzt die vereinbarte und bezahlte leistung?

  10. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: robby659 21.09.17 - 12:34

    Hauptsächlich Mirrors von div. Webseiten und Diensten. Bisschen Serien und Filme sind auch dabei. Aber keine pornos :P

  11. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: oldno7 21.09.17 - 12:45

    robby659 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptsächlich Mirrors von div. Webseiten und Diensten. Bisschen Serien und
    > Filme sind auch dabei. Aber keine pornos :P


    na bei Pornos ist man(n) in der Regel nach 10 Minuten fertig ;o)

  12. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: Allandor 21.09.17 - 12:51

    Ich vermisse hier Quellen die die Anschuldigungen des Threadstarters untermauern. So sind es nichts weiter als unbegründete Anschuldigungen.
    Das die Telekom damals den Traffic zu YouTube gedrosselt hat, ließ sich relativ einfach feststellen, aber das hier beim Speedtest betrogen wird, ist zwar nicht all zu unwahrscheinlich aber der aufwand lohnt nicht, da die Konkurrenz hier regelmäßig um einiges schlechter abschneidet bei der realen Nutzung der Leitungen (z.B. Steam-download).

    Abgesehen davon, würden mich Schwankungen auf dem 200mbit/s level gar nicht wirklich stören. Wenn es mal hier mal da 50mbit/s weniger sind lässt es sich zum einen nicht nachvollziehen ob es am server oder der Leitung liegt und zudem sind die downloads dadurch auch nicht wesentlich langsamer.
    Es würde mich aber schon stören wenn z.B. die Bandbreite nicht ausreichen würde um netflix in 4k zu empfangen, aber von solchen Schwankungen ist man hier glücklicherweise weit entfernt.

    Das Problem bei den Telekom-Tarifen ist ja häufig noch, das man zwar 100 mbit/s bestellt, die Leitung aber gar nicht dazu in der lage wäre.


    übrigens, "investigativer Journalismus" wird nur bekannt wenn ein Skandal aufgedeckt wird. Solange alles einigermaßen in Ordnung ist stört es keine Sau wenn ein lobender Artikel oder eine leichte Kritik dabei raus kommt. Das seltsame mit einigen Leuten ist, solange sie keinen Skandal vor Augen haben, glauben sie einem nicht. Erinnert einen dann schon stark an Verschwörungstheorien.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 12:55 durch Allandor.

  13. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: ArcherV 21.09.17 - 13:06

    oldno7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robby659 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hauptsächlich Mirrors von div. Webseiten und Diensten. Bisschen Serien
    > und
    > > Filme sind auch dabei. Aber keine pornos :P
    >
    > na bei Pornos ist man(n) in der Regel nach 10 Minuten fertig ;o)

    60 Minuten...und in 4k.

  14. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: nurmalsoamrande 21.09.17 - 17:01

    Naja, es hängt ja NICHT nur von deiner Bandbreite ab, wie schnell eine Webseite lädt.

    Dazu kommt ja noch, wie ausgelastet der Server ist, der die Webseite bereitstellt?
    Gehst du über eine VPN- oder eine PROXY-Verbindung online?
    Lädt die Seite noch Side-Traffic (etwa für Werbung)?
    Greifst du zusätzlich noch auf eine Datenbank zu?
    Was für Scripte laufen auf der Seite?
    Mit welchem Browser bist du online?
    Wie viele aktive Tabs hast du geöffnet?

    Und nicht zu vergessen: Dir nützen selbst 3.000.000.000 GBits an Downstream GAR NICHTS, wenn die Gegenstelle einfach nicht mit mehr als 1 MBit sendet, weil sie so konfiguriert ist...

  15. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: ArcherV 21.09.17 - 17:45

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grade Unitymedia ist groß in Sachen nicht-netzneutralem Geschummel wenn es
    > um die Bandbreite geht. Steuert man Server an die als Speedtest-Server
    > deklariert sind, geht Unitymedia sogar so weit MEHR Datenrate zur Verfügung
    > zu stellen als man eigentlich bezahlt. Dann werden schnell mal aus 3
    > MBit/s, 5-6 MBit/s und so ist es nur logisch dass sich der
    > Kabel-Durchschnitt sehen lassen kann. Dass die Leute 2017 mit 60-120+
    > MBit/s dann aber trotzdem noch warten müssen bis sich Websites aufbauen
    > sieht dann keiner. Genau das ist das Problem. Genau das ist der Punkt warum
    > Netzneutralität so wichtig ist. Unitymedia (und andere) ver*rscht ihre
    > Kunden von vorne bis hinten und man kann als Otto-Normalverbraucher zu
    > keinem Zeitpunkt sicher sagen wie schnell man im Netz wirklich unterwegs
    > ist. Selbst als IT-Profi weiß man nicht, ist es ein Engpass seitens
    > Unitymedia oder gibt der Server einfach nicht mehr her. So zwingt
    > Unitymedia ihre Kunden färmlich dazu schnellere und teurere Tarife
    > abzuschließen. Man verlangsamt die Anschlüsse der Kunden strategisch und
    > murmelt dann irgendwas von dass sich das Intenret verändert und das
    > Ladezeiten immer größer werden. Das mag im Groben und ganzen stimmen, mir
    > kann aber keiner erzählen dass ich heute eine 400 MBit Leitung brauche
    > damit Streamingdienste vernünftig funktionieren und damit Internetseiten
    > sich nicht sekundenlang aufbauen.
    >
    > Ich vermisse den investigativen Journalismus an dieser Stelle. Wird
    > Computerhardware getestet kann man sich hier Dutzende von Bildern mit
    > Testberichten angucken, Analyse-Protokolle von Internet-Anbietern sucht man
    > aber vergeblich. Eigentlich müsste Golem doch genau dort gucken was los
    > ist. Das Internet ist die wichtigste Infrastruktur im Land und es ist mMn.
    > wichtig aufzuzeigen wo Schlaglöcher sind und wo Dinge versprochen werden
    > die niemand einhält. Wenn ich jeden Abend im Stau stehe bringt mir mein
    > Sportwagen einfach nichts. Rein rechtlich befindet man sich natürlich im
    > Grünen weil von unabhängigen getestete Durchschnittswerte nichts
    > angabepflichtig sind, es reicht wenn man auf der Website schreibt "Bis zu
    > 120 MBit/s". Das deckt alles von 0 - 120 ab. Schade dass ich nicht bis zu
    > 12 Stunden am Tag arbeiten kann. Schön 12 Stunden kassieren aber nach dem
    > Mittag nach Hause gehen.

    Bei Kabeldeutschland / Vodafone habe ich keine bekomme. Ich bekomme meine 100 mbits - zu jeder Zeit.

  16. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: FreierLukas 21.09.17 - 23:41

    Oder die Config ist so vorprogrammiert dass man auf gewissen IPs einfach mehr freigeschaltet bekommt? Das dürfte kein großes Problem sein und wenn ich mir anschaue wie oft mein Router neustartet könnte ich mir vorstellen dass die solche Listen regelmäßig updaten. Ich stecke jetzt allerdings auch nicht in deren System und kann nur vermuten. Fakt ist elbst wenn das internet generell langsam ist bekomme ich auf speedtest.net immernoch mehr Bandbreite als ich eigetnlich bezahle. Sowohl im Upload als auch im Download.

  17. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: ML82 22.09.17 - 00:37

    dass netzabschnitte regelmäßig überbucht werden und zu peakzeiten nicht die beworbene leistung erbringen ist dir fremd, in welches nest muss ich genau hinziehen um gegen 21:00 die "bis zu" datenrate auch _konstant_ zu erhalten?

  18. Re: Es wird wie in der Autoindustrie nichts passieren

    Autor: grumbazor 22.09.17 - 07:26

    bei der Webseite bekommt man ja Augenkrebs und Rheuma im Scrollfinger. Wer relevante INformationen so versteckt kann nichts wesentliches beizutragen haben.

  19. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: Dragon0001 22.09.17 - 12:46

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder die Config ist so vorprogrammiert dass man auf gewissen IPs einfach
    > mehr freigeschaltet bekommt? Das dürfte kein großes Problem sein und wenn
    > ich mir anschaue wie oft mein Router neustartet könnte ich mir vorstellen
    > dass die solche Listen regelmäßig updaten.

    So etwas unterstützt der DOCSIS-Standard aber nicht.

  20. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    Autor: tingelchen 22.09.17 - 13:47

    Wenn du deinen Router dauernd neu starten musst, dann kauf dir einen vernünftigen ;)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Grafikkarten AMD geht gegen Nvidias Exklusivprogramm in die Offensive
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  2. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren
  3. eWayBW Daimler beteiligt sich an Tests mit Elektro-Oberleitungs-Lkw

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Nordrhein-Westfalen: Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen
    Nordrhein-Westfalen
    Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen

    Auch in Nordrhein-Westfalen kommt der Breitbandausbau nur langsam voran. Schuld sollen auch die komplizierten Förderregelungen sein. Deswegen ist ein Großteil der bereitgestellten Gelder nicht abgerufen worden. In den meisten Fällen sollen die Baumaßnahmen noch nicht begonnen haben.

  2. Fotodienst: Flickr an Smugmug verkauft
    Fotodienst
    Flickr an Smugmug verkauft

    Flickr wird wieder einmal verkauft. Die Foto-Community gehörte seit 2005 zu Yahoo und geht nun in die Hände von Smugmug über. Für Nutzer sind das gute Nachrichten, denn der Familienbetrieb Smugmug verspricht, das Angebot weiterzuführen.

  3. Spionagevorwürfe: Twitter verbietet Kaspersky-Werbung
    Spionagevorwürfe
    Twitter verbietet Kaspersky-Werbung

    Kaspersky darf nicht mehr auf Twitter werben. Das Unternehmen verstoße gegen die Werberichtlinien und begünstige Spionage durch Russland. Firmenchef Eugene Kaspersky widerspricht.


  1. 16:00

  2. 14:00

  3. 12:18

  4. 11:15

  5. 09:03

  6. 17:15

  7. 16:55

  8. 16:06