Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auslastung: Wenn es Abend wird im…

Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: kabauterman 21.09.17 - 09:42

    Dazu muss man sagen das TC sowieso keine Probleme sieht und zugibt.

    Kundenservice ist nicht exsistet, auf Beschwerden, Störungsmeldungen und anderes wird einfach nicht reagiert.

    Hier in Jena sind viele Kunden die Kabel wollen, durch Verträge der Vermieter, gezwungen TC zu nehmen.

    Zu den merklichen Einbrüchen in Stoßzeiten kommt hinzu das gängige Dienste wie YouTube, Netflix oder Prime Video bewusst gedrosselt werden.

    Ich mach nen Speedtest, alles ordentlich, lad ein File irgendwo herunter, alles so schnell wie es sein soll. Dann versucht man irgendwo, egal wo, ein 1080p Video zu Streamen und die Bandbreite reicht angeblich nicht aus, das Video stockt und die Qualität schaltet runter.

    Ich denke dahinter steckt bei TC Prinzip, denn bei Videos fällt sowas den meisten gar nicht auf, dann kann man ja ein bisschen Bandbreite sparen indem man Filtert und die Netzneutralität mit Füßen tritt.

    Noch dazu fällt häufig im ganzen Stadtgebiet die Fernseh-Versorgung der HD Privatsender aus. Nicht das mich das groß stören würde, aber ich bin nur ein Nutzer von vielen.

    TC verschließt sich vor sowas und reagiert wie gesagt nichtmal..

  2. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: Arschi 21.09.17 - 09:55

    Führe mal cmd als admin aus und darin den befehl
    netsh advfirewall firewall add rule name=”YouTubeTweak” dir=in action=block remoteip=173.194.55.0/24,206.111.0.0/16 enable=yes
    dann rechner neustarten und nochmal testen, bei mir hats damals geholfen als ich ähnliche Probleme hatte mit Youtube

  3. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: kabauterman 21.09.17 - 11:08

    Danke für den Tipp, passiert aber nicht nur auf dem Windows PC, auch am Smartphone, Tablet und Smart-TV.

  4. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: eXXogene 21.09.17 - 11:13

    Vodafone hat mir ohne Aufforderung Hardware und eine Auftragsbestätigung für eine Vertagsänderung zugeschickt. Es war nicht einfach das wieder zurück zu drehen.

    Von daher ist es egal bei welchem ISP man ist. Schlechten Service bieten sie für Privatkunden alle.

  5. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: KloinerBlaier 21.09.17 - 11:27

    Service bei Unitymedia ist top.

    Kontaktiere Kundenbetreuungen aber auch mittlerweile fast nur noch über Facebook/Twitter. Da habe ich auch mit dem soooo schlimmen o2 nur gute Erfahrungen gemacht.

    Einmal fragte ich bei Unitymedia, ob es nicht möglich wäre die FritzBox 6360 gegen ne 6490 auszutauschen. War absolut kein Thema.

    Super fande ich von Unitymedia auch, dass sie von sich aus auf mich zugekommen sind, ob ich nicht mal auf einen aktuelleren Vertrag umstellen wollte. So wurde der Preis niedriger und die Datenraten höher.

  6. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: Arschi 21.09.17 - 11:49

    Wenn es danach aufm PC besser läuft weißt du aber woran es liegt und könntest z.B. (wenn der Router das hergibt) dort auch blocken ;)

  7. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: Nightdive 21.09.17 - 15:25

    kabauterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich denke dahinter steckt bei TC Prinzip, denn bei Videos fällt sowas den
    > meisten gar nicht auf, dann kann man ja ein bisschen Bandbreite sparen
    > indem man Filtert und die Netzneutralität mit Füßen tritt.

    Du verbreitest Halbwissen aber Hauptsache erstmal etwas von Netzneutralität labern.
    Das Problem liegt zu 99% daran, das es eine Überlastung an einen Peering Punkt gibt.

    Dein Kabelprovider drosselt dann nicht absichtlich sondern die sparen einfach Geld indem die beim Peering sparen.

    Die Telekom hatte ähnliche Probleme mit YT die aber in der zwischenzeit deutlich geringer geworden sind.

  8. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: kabauterman 21.09.17 - 16:15

    Arschi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es danach aufm PC besser läuft weißt du aber woran es liegt und
    > könntest z.B. (wenn der Router das hergibt) dort auch blocken ;)

    Das hilft aber leider nur für YouTube :)

  9. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: kabauterman 21.09.17 - 16:16

    Nightdive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kabauterman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich denke dahinter steckt bei TC Prinzip, denn bei Videos fällt sowas
    > den
    > > meisten gar nicht auf, dann kann man ja ein bisschen Bandbreite sparen
    > > indem man Filtert und die Netzneutralität mit Füßen tritt.
    >
    > Du verbreitest Halbwissen aber Hauptsache erstmal etwas von Netzneutralität
    > labern.
    > Das Problem liegt zu 99% daran, das es eine Überlastung an einen Peering
    > Punkt gibt.
    >
    > Dein Kabelprovider drosselt dann nicht absichtlich sondern die sparen
    > einfach Geld indem die beim Peering sparen.
    >
    > Die Telekom hatte ähnliche Probleme mit YT die aber in der Zwischenzeit
    > deutlich geringer geworden sind.

    Wenn die Verbindung zu bestimmten Diensten schlechter ist als zu anderen, dann hat das in meinen Augen nichts mehr mit Neutralität zu tun. Gleiche Geschwindigkeit für alle.

  10. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: Squirrelchen 21.09.17 - 20:25

    kabauterman schrieb:

    > Wenn die Verbindung zu bestimmten Diensten schlechter ist als zu anderen,
    > dann hat das in meinen Augen nichts mehr mit Neutralität zu tun. Gleiche
    > Geschwindigkeit für alle.

    Kopf > Tisch > Buff

    Die Anbindung ist schon ein bisschen aufwendiger. Das fängt beim Hoster an und geht, wie von Nightdive bereits geschrieben auch von der Route / dem Peering ab.
    Deine Aussage war somit hoffentlich sarkastisch, ansonsten siehe ersten Satz nach dem Quote.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  11. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht betroffen"

    Autor: Handle 22.09.17 - 00:14

    Die in meinen Augen wahrscheinlichste Ursache ist, dass der Übergabepunkt des Traffics vom Streaming-Anbieter zu TeleColumbus überlastet ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1 Monat für 1€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Mixed Reality: Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens
    Mixed Reality
    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

    Eine der störendsten Einschränkungen der aktuellen Hololens ist das horizontale Sichtfeld von etwa 35 Grad. Ein Patent zeigt, dass Microsoft eine Lösung gefunden hat, es zu verdoppeln.

  2. Nvidia: Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro
    Nvidia
    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

    Bisher verkaufte Nvidia das Shield TV für 230 Euro, mittlerweile gibt es auch eine günstigere Variante. Der fehlt der Gaming-Controller, die Fernbedienung liegt weiter bei. Der Fokus verschiebt sich daher auf Streaming, der neue Google Assistent hilft dabei.

  3. Die Woche im Video: Wegen Krack wie auf Crack!
    Die Woche im Video
    Wegen Krack wie auf Crack!

    Golem.de-Wochenrückblick Ein Problem beim WPA2-Standard lässt viele ausflippen, wir bewahren Ruhe. Wir begeistern uns stattdessen für einen winzigen Laptop, kämpfende Roboter und ein episches Star-Wars-Abenteuer. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 13:05

  2. 11:59

  3. 09:03

  4. 22:38

  5. 18:00

  6. 17:47

  7. 16:54

  8. 16:10