1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Außerirdische Intelligenz: Warum…

...oder wir wurden bereits gefunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: genussge 24.06.20 - 14:38

    Viel zu selten wird die andere Seite betrachtet: Vielleicht wurden wir ja bereits von einer anderen Spezies gesichtet. Entweder können sie uns aber nicht erreichen oder sie wollen es nicht - da gibt es natürlich etliche mögliche Gründe für.

  2. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: Grolox 24.06.20 - 18:36

    genussge....oder sie waren schon ein paar Mal da.
    Beispiel: den Ägyptern zeigen wie man Pyramiden baut.
    Immer wieder erfahren wir Menschen technologisch ein Schub
    den man eigentlich so nicht erklären kann.

  3. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: genussge 24.06.20 - 18:43

    Ja die Geschichten, ob nun Ägypten, Peru (Kornfeld), Mexiko etc. haben ja tendenziell mit Göttern zu tun oder Kalender- Entwicklungen hinter sich. Klar kann man da sich auch Aliens reininterpretieren aber dann sind wir ja bei Area 51.

  4. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: violator 24.06.20 - 18:54

    Mit genug Sklaven ist alles möglich...

  5. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: EWCH 24.06.20 - 21:09

    > genussge....oder sie waren schon ein paar Mal da.
    > Beispiel: den Ägyptern zeigen wie man Pyramiden baut.

    Pyramiden sind statisch so ziemlich die einfachste Struktur die man bauen kann.
    Dass wir nicht wissen wie sie gebaut wurden liegt einfach an schlechter Dokumentation, daher muessen wir spekulieren und das macht das Ganze so mysterioes.
    Aber denkbar ist vieles, z.B. eine Rampe aus Erde und das Rollen der Steine auf Baumstaemmen.

  6. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: violator 25.06.20 - 00:06

    Das größte Geheimnis war ja eher, wo die die Steine herhaben und wie die die da hinbekommen haben.

  7. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.20 - 01:16

    Grolox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge....oder sie waren schon ein paar Mal da.
    > Beispiel: den Ägyptern zeigen wie man Pyramiden baut.
    > Immer wieder erfahren wir Menschen technologisch ein Schub
    > den man eigentlich so nicht erklären kann.

    Man kann es "nicht" erklären, weil einfach schriftliche oder bildliche Nachweise fehlen.
    Möglich war es aber auf verschiedene Weise.

    Schau dir als Vergleich einfach an wie die Römer gebaut haben und welche Technologien sie zur Verfügung hatten.
    Die haben zum Glück alles besser dokumentiert.

    Was die Römer konnten, konnten andere Kulturen die zur gleichen Zeit und davor lebten problemlos auch.
    Zumal im Mittelmeerraum reger Austausch stattfand.

    Als nettes Beispiel eine Steinsägemühle:
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Hierapolis_sawmill

    Die alten Ägypter gehören zur exakt gleichen Spezies wie wir, warum sollen sie nicht genug Köpfchen gehabt haben eine Pyramide zu bauen?
    Das ist doch absurd.

    Ich bin in Spanien über 2000 Jahre alte Brücken mit dem Auto gefahren, die wurden sicherlich mal gewartet, aber die heben.

    In Segovia war das Aquadukt bis in die Siebziger in Betrieb:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aqu%C3%A4dukt_von_Segovia

    Aber hey, nur mit Außerirdischen ist die Menscheit zu sowas zu Stande :P

    Menschen können viel mehr, nur weil Spuren zur genauen Rekonstruktion der Bauweise fehlen, heisst das nicht dass die zu doof waren.

  8. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: blaub4r 25.06.20 - 03:26

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel zu selten wird die andere Seite betrachtet: Vielleicht wurden wir ja
    > bereits von einer anderen Spezies gesichtet. Entweder können sie uns aber
    > nicht erreichen oder sie wollen es nicht - da gibt es natürlich etliche
    > mögliche Gründe für.


    Oder sie beobachten uns längst. Quasi wie in Star Trek und mischen sich nicht ein.

    Können uns halt beobachten als Studie benutzen.

    Nicht unmöglich oder ?

  9. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: BlindSeer 25.06.20 - 07:13

    Und irgendein außerirdischer Student schreibt gerade seine Diplomarbeit über primitiive Kulturen. XD

  10. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: ConstantinPrime 25.06.20 - 07:37

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das größte Geheimnis war ja eher, wo die die Steine herhaben und wie die
    > die da hinbekommen haben.

    Anzunehmen nur die Steine wären das Problem stimmt nicht ganz.

    Die Pyramiden zu bauen hat viel mehr gebraucht als nur Wissen über Statik und "ein paar" Steine.
    Die Ausrichtung der Pyramiden ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert und setzte Wissen voraus, von dem wir uns bis heute nur schwer vorstellen können, dass es die Ägypter damals hatten.

    Alleine die Ausrichtung an den Sternen inkl. der kalendarischen/zeitlichen Ausrichtung. Die Ausrichtung anhand anderer großer Bauwerke Weltweit(!)

    Da ist noch viel Raum für Spekulationen und bei weiten sind nicht die Steine oder die Statik das interessante. Vermutlich noch nicht einmal wie genaus sie die nun gebaut haben (Rampe, Kräne etc.)

  11. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: Blindie 25.06.20 - 08:56

    Radosophie ist doch was schönes. Wenn man nur lange genug guckt findet man immer seltsame Zahlenübereinstimmungen.
    https://youtu.be/da1o0MgAjh0



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.20 08:57 durch Blindie.

  12. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: ConstantinPrime 25.06.20 - 11:23

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Radosophie ist doch was schönes. Wenn man nur lange genug guckt findet man
    > immer seltsame Zahlenübereinstimmungen.
    > youtu.be

    Ohne Frage, darauf kann/sollte man aber nicht alles abwälzen!

    Hier paar (stark vereinfacht ausgedrückte!) Besonderheiten die zum einen sicher in den Radosophie bereich fallen könnten, aber auch einige die es nicht können:

    1. Die Pyramide liegt im Zentrum der Festlandsmasse der Erde
    2. Die Pyramide ist eine riesige Sonnenuhr welche auch Jahreszeiten messen kann
    3. Der Abstand der Großen Pyramide vom Mittelpunkt der Erde ist genauso groß wie die Distanz zum Nordpol (30er Breitengrad)
    4. Etwa 15% der Pyramide (Cheops) sind hohl, jedoch nur 1% erforscht
    5. Die Spitzen der Cheops- und Chefren-Pyramide liegen auf einer Höhe, obwohl die Chefren-Pyramide 4m kleiner ist
    6. Die Exaktheit der Bauausführung , sprich Seiten, Winkel und Ausrichtung ist selbst heute noch mit modernster Technik kaum besser realisierbar
    7. Die Cheopspyramide liegt in einer außergewöhnlichen Konstellation mit bedeutenden Orten der damaligen Zeit
    8. Die Anordnung und die Größenverhältnisse der Pyramiden entsprechen den Abständen der 3 Gürtelsterne und deren Leuchtstärken
    9. Die auf die Sterne ausgerichteten Schächte entsprachen mit unglaublicher Präzision zur Zeit des Siriusaufganges des Jahres 2450v.d.Z. und davor dem Jahr 10450v.d.Z. , der ersten Zeit, dem Jahr des ägyptischen Gottes Osiris
    10. Im Innern der Großen Pyramiden können keine Rußspuren nachgewiesen werden. Womit haben die Ägypter Licht erzeugt?
    11. Zwei Granitsperrblöcke passen exakt in die Gänge vor den Kammern der Cheopspyramide und der Sarkophag ist gar breiter. Wie gelangten sie an ihre zugedachte Stelle ?
    12. Die Maße der Königskammer in äg.Ellen entsprechen Vielfachen von 2,3,4,5 und sind nur über die Kenntnis von Wurzel 5 = 2,236 erklärbar

    Und da gibt es noch so viel mehr. Zumindest einige interessante Rätsel und Fakten rund um das Thema. Vielleicht interessiert es ja jemanden :)

  13. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: Eldark 27.06.20 - 16:45

    Grolox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge....oder sie waren schon ein paar Mal da.
    > Beispiel: den Ägyptern zeigen wie man Pyramiden baut.
    > Immer wieder erfahren wir Menschen technologisch ein Schub
    > den man eigentlich so nicht erklären kann.

    Ancient Aliens xD Präastronautik ! Ich liebe diese Serie

  14. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: Eldark 27.06.20 - 16:50

    ConstantinPrime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blindie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Radosophie ist doch was schönes. Wenn man nur lange genug guckt findet
    > man
    > > immer seltsame Zahlenübereinstimmungen.
    > > youtu.be
    >
    > Ohne Frage, darauf kann/sollte man aber nicht alles abwälzen!
    >
    > Hier paar (stark vereinfacht ausgedrückte!) Besonderheiten die zum einen
    > sicher in den Radosophie bereich fallen könnten, aber auch einige die es
    > nicht können:
    >
    > 1. Die Pyramide liegt im Zentrum der Festlandsmasse der Erde
    > 2. Die Pyramide ist eine riesige Sonnenuhr welche auch Jahreszeiten messen
    > kann
    > 3. Der Abstand der Großen Pyramide vom Mittelpunkt der Erde ist genauso
    > groß wie die Distanz zum Nordpol (30er Breitengrad)
    > 4. Etwa 15% der Pyramide (Cheops) sind hohl, jedoch nur 1% erforscht
    > 5. Die Spitzen der Cheops- und Chefren-Pyramide liegen auf einer Höhe,
    > obwohl die Chefren-Pyramide 4m kleiner ist
    > 6. Die Exaktheit der Bauausführung , sprich Seiten, Winkel und Ausrichtung
    > ist selbst heute noch mit modernster Technik kaum besser realisierbar
    > 7. Die Cheopspyramide liegt in einer außergewöhnlichen Konstellation mit
    > bedeutenden Orten der damaligen Zeit
    > 8. Die Anordnung und die Größenverhältnisse der Pyramiden entsprechen den
    > Abständen der 3 Gürtelsterne und deren Leuchtstärken
    > 9. Die auf die Sterne ausgerichteten Schächte entsprachen mit unglaublicher
    > Präzision zur Zeit des Siriusaufganges des Jahres 2450v.d.Z. und davor dem
    > Jahr 10450v.d.Z. , der ersten Zeit, dem Jahr des ägyptischen Gottes Osiris
    > 10. Im Innern der Großen Pyramiden können keine Rußspuren nachgewiesen
    > werden. Womit haben die Ägypter Licht erzeugt?
    > 11. Zwei Granitsperrblöcke passen exakt in die Gänge vor den Kammern der
    > Cheopspyramide und der Sarkophag ist gar breiter. Wie gelangten sie an ihre
    > zugedachte Stelle ?
    > 12. Die Maße der Königskammer in äg.Ellen entsprechen Vielfachen von
    > 2,3,4,5 und sind nur über die Kenntnis von Wurzel 5 = 2,236 erklärbar
    >
    > Und da gibt es noch so viel mehr. Zumindest einige interessante Rätsel und
    > Fakten rund um das Thema. Vielleicht interessiert es ja jemanden :)

    Du hast die Pyramiden vergessen die unter der Erde sind... gab es auch, weis nicht mehr ob es nur eine war oder mehrere, aber aufjedebfall mind. eine

  15. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.20 - 23:17

    https://youtu.be/j9w-i5oZqaQ

  16. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: dbettac 01.07.20 - 11:19

    Alles, was Du brauchst, um eine Pyramide nach Ost/West bzw. Nord/Süd auszurichten, ist ein Stock. Da bleibt nicht viel Mysterium übrig.

  17. Re: ...oder wir wurden bereits gefunden

    Autor: dbettac 01.07.20 - 11:30

    ConstantinPrime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Die Pyramide liegt im Zentrum der Festlandsmasse der Erde

    Welche der vielen Pyramiden, die es gibt, meinst Du?

    > 2. Die Pyramide ist eine riesige Sonnenuhr welche auch Jahreszeiten messen
    > kann

    Jeder Stock, Stein, Baum usw. ist eine Sonnenuhr. Alles, was benötigt wird, ist einn Ziffernblatt, was richtig drumrum gelegt wird. (Und das fehlt bei den ägyptischen Pyramiden genauso wie bei dem Baum vor meinem Fenster.)

    > 3. Der Abstand der Großen Pyramide vom Mittelpunkt der Erde ist genauso
    > groß wie die Distanz zum Nordpol (30er Breitengrad)

    Dass die Ägypter gut in Geometrie waren, ist nichts neues.

    > 4. Etwa 15% der Pyramide (Cheops) sind hohl, jedoch nur 1% erforscht

    Das sagt über die alten Ägypter nichts aus. Dafür aber viel über unsere Fähigkeit, Pyramiden zu erforschen.

    > 5. Die Spitzen der Cheops- und Chefren-Pyramide liegen auf einer Höhe,
    > obwohl die Chefren-Pyramide 4m kleiner ist

    Mit etwas Schnur und ein paar Stöcken problemlos koordinierbar. Die Ägypter waren dafür bekannt, Meister der Geometrie zu sein.

    > 6. Die Exaktheit der Bauausführung , sprich Seiten, Winkel und Ausrichtung
    > ist selbst heute noch mit modernster Technik kaum besser realisierbar

    Jede Autobahnbrücke ist wesentlich genauer gebaut.

    > 7. Die Cheopspyramide liegt in einer außergewöhnlichen Konstellation mit
    > bedeutenden Orten der damaligen Zeit

    Wo sonst sollte man solche Bauwerke errichten? In Omas Garten?

    > 8. Die Anordnung und die Größenverhältnisse der Pyramiden entsprechen den
    > Abständen der 3 Gürtelsterne und deren Leuchtstärken
    > 9. Die auf die Sterne ausgerichteten Schächte entsprachen mit unglaublicher
    > Präzision zur Zeit des Siriusaufganges des Jahres 2450v.d.Z. und davor dem
    > Jahr 10450v.d.Z. , der ersten Zeit, dem Jahr des ägyptischen Gottes Osiris

    Astrologie war den Ägyptern wichtig, ja.

    > 10. Im Innern der Großen Pyramiden können keine Rußspuren nachgewiesen
    > werden. Womit haben die Ägypter Licht erzeugt?

    Eine offensichtliche Erklärung wäre, dass sie nicht im inneren gearbeitet haben, sondern stufenweise von unten nach oben. Dann wären die Arbeiter immer im Freien.

    > 11. Zwei Granitsperrblöcke passen exakt in die Gänge vor den Kammern der
    > Cheopspyramide und der Sarkophag ist gar breiter. Wie gelangten sie an ihre
    > zugedachte Stelle ?

    Siehe (10)

    > 12. Die Maße der Königskammer in äg.Ellen entsprechen Vielfachen von
    > 2,3,4,5 und sind nur über die Kenntnis von Wurzel 5 = 2,236 erklärbar

    Oder über Geometrie und Seitenverhältnisse, welche den Ägyptern definitiv bekannt waren. Eine Kenntnis des genauen Zahlenwertes braucht es dafür nicht.

    > Und da gibt es noch so viel mehr. Zumindest einige interessante Rätsel und
    > Fakten rund um das Thema. Vielleicht interessiert es ja jemanden :)

    Es gibt jede Menge haltlose Spekulationen, und viel zu wenig gesunden Menschenverstand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.20 11:33 durch dbettac.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet