Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Autocomplete: Google zeigt nur, was…

Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: fehlermelder 14.05.13 - 20:33

    sieht doch sofort, ob eine Reihe evtl. wütende Forenbeiträge oder seriöse Berichterstattung hergeführt haben. In beiden Fällen mag dann ein wirklich interessierter weiterrecherchieren, um zu sehen, woher Vergleiche/Vorwürfe kommen.
    Aber dass jemand nur den Autocomplete liest und sich dann im Hinterstübchen eine Geschichte dazu zusammenreimt und diese wiederum als Fakt ansieht ist doch absurd. Oder wie soll man die logische Verbindung zur Rufschädigung verstehen?
    Nehmen wir mal das Beispiel aus dem Artikel "Angela Merkel FKK". Vielleicht hat ein neuer Beschluss zu einer steuerrechtlichen Änderung bei FKK Strandbetreibern geführt. Jeder der der Autocomplete folgt wird darüber informiert. Aber ansonsten können diese 3 Wörter alles bedeuten.
    Klar ist es nicht schön, wenn man zu Unrecht mit bestimmten Dingen in Verbindung gebracht wird. Aber da sehe ich den Ansatzpunkt bei den Treffern, nicht dem Suchalgorithmus.
    So wird doch nur Google für politische Zwecke instrumentalisiert. Mal wieder.

  2. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: ytex 14.05.13 - 20:35

    +1 !!! Genau das gleiche hab ich auch grad in nem anderen Thread geschreiben ;) danke dir

  3. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: redwolf 15.05.13 - 11:26

    Das Problem ist nicht so einfach.

    Wenn jemand nach "Max Mustermann" such und in der Liste steht "Max Mustermann Kinderpornos".

    Dann findet bereits eine Stigmatisierung statt, die einen Anfangsverdacht erzeuen können. Das ist simple Psychologie. So wurde u.a. Bettina Wulff ja auch angedichtet früher Escortdienstleistungen getätigt zu haben. Wenn man jetzt danach sucht findet man immernoch in der Liste: "Bettina Wulff rotlicht".

    Im Falle der Suchauswertung liefert Google einen Auszug aus den entsprechenden externen Inhalten.

    Im Falle von Autocomplete liefert Google einen Auszug aus der Statistik der internen Suchanfragen. Hostet also diese Inhalte selbst.

    Die Frage die sich daraus immer wieder ergibt:

    Wiegt der Angriff auf die Person schwerer als das öffentliche Interesse möglicherweise falsche Sachverhalte/Verdächtigungen als Suchvorschlag zu bekommen.

    Finde das wirklich schwer zu beantworten.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 11:27 durch redwolf.

  4. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: Slurpee 15.05.13 - 12:10

    redwolf schrieb:
    ----------------------------
    > Dann findet bereits eine Stigmatisierung statt, die einen Anfangsverdacht
    > erzeuen können.

    Stigmatisierung geht imho zu weit, Es ist eben doch ein riesen Unterschied, ob Nachbar Müller behauptet, ich wäre ein Kinderschänder, oder ob das eine Maschine tut...

    Woran man den Kern des Problems sehr gut erkennt. Es macht nämlich nur dann einen Unterschied, wenn die Konsequenz eine andere ist, sprich wenn die Leute zu blöd sind zu kapieren, dass das das Ergebnis eines Algorithmus auf Basis irgendeiner Statistik und kein handfester Beweis ist.

    Das Problem ist also nicht google, sondern mal wieder der, der davor sitzt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 12:14 durch Slurpee.

  5. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: wmayer 15.05.13 - 12:10

    Also dürfte ich eine Umfrage nicht veröffentlichen, wenn ich 1000 Leuten auf der Straße die Frage stelle, was sie von einer Person halten und das Ergebnis für diese Person möglicherweise unschön wäre.

  6. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: Slurpee 15.05.13 - 12:15

    Nein, ich hatte mich nicht präzise genug ausgedrückt, habs nacheditiert^^

    Ich gehe nämlich davon aus, dass Nachbar Müller Recht hat, weil er mein Treiben beobachten konnte, wohingegen der Suchalgorithmus nicht einmal weiss, was eine Person oder Kinderpornographie ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.13 12:17 durch Slurpee.

  7. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: hypron 15.05.13 - 14:06

    fehlermelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sieht doch sofort, ob eine Reihe evtl. wütende Forenbeiträge oder seriöse
    > Berichterstattung hergeführt haben. In beiden Fällen mag dann ein wirklich
    > interessierter weiterrecherchieren, um zu sehen, woher Vergleiche/Vorwürfe
    > kommen.

    Und das werden die wenigsten sein.
    Die meisten werden googlen, schockiert sein, dass sie "Name Kinderschänder" vorgeschlagen bekommen und dann das erstmal weitererzählen. Obs stimmt oder nicht interessiert die meisten ja nicht, einfach die Tatsache dass es da steht sollte Beweis genug sein, dass da was dran ist. Nach dem Motto "in jeder Lüge steckt ein bisschen Wahrheit".

  8. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: zipper5004 15.05.13 - 15:01

    hypron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fehlermelder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sieht doch sofort, ob eine Reihe evtl. wütende Forenbeiträge oder
    > seriöse
    > > Berichterstattung hergeführt haben. In beiden Fällen mag dann ein
    > wirklich
    > > interessierter weiterrecherchieren, um zu sehen, woher
    > Vergleiche/Vorwürfe
    > > kommen.
    >
    > Und das werden die wenigsten sein.
    > Die meisten werden googlen, schockiert sein, dass sie "Name Kinderschänder"
    > vorgeschlagen bekommen und dann das erstmal weitererzählen. Obs stimmt oder
    > nicht interessiert die meisten ja nicht, einfach die Tatsache dass es da
    > steht sollte Beweis genug sein, dass da was dran ist. Nach dem Motto "in
    > jeder Lüge steckt ein bisschen Wahrheit".

    Und genau das ist doch dann Rufmord? Wenn ich einfach so etwas als Tatsache weitergebe, was ich nur halb irgendwo aufgeschnappt habe.

    Wenn ich irgendwem halb zuhöre und nur die Wort "Merkel" und "Steuerhinterziehung" höre und dann gleich rumerzähle, dass Angela Merkel Steuern hinterzieht, bin ich doch der Böse und nicht zwingend die beiden anderen, bei denen ich das aufgeschnappt habe?

  9. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: redwolf 15.05.13 - 16:25

    Ja, aber es gibt eben auch Fälle, wo jemand seinen Job verliert, einfach nur um Schaden abzuwenden, weil derjenige auch as erationalen Gründen unter Kritik steht.

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Sexismus-Debatte-nach-Witzen-auf-der-PyCon-1827228.html

  10. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: tingelchen 15.05.13 - 16:46

    Es gibt einen erheblichen Unterschied zwischen einer statistischen Auswertung um Vorschläge zu generieren und handgeschriebenen Beiträgen von einer oder mehreren natürlichen Personen.

    Man wird nicht anhand von Vorschlägen in einer Suchmaschine gefeuert. Aber selbst wenn, hätte das vor dem Arbeitsgericht keinen bestand.

  11. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: fehlermelder 15.05.13 - 16:57

    Wenn man aber tatsächlich in die Artikel klickt und liest sieht man immer wieder die Richtigstellungen. Ich behaupte mal, dass diese sogar überwiegen.
    Die einzige Frage die mich bei diesem Thema umtreibt ist "Wie viele unserer Probleme wären gelöst, wenn der Bildungsstand(ard) nur etwas höher wäre?"

    Das ist nicht arrogant, aber sorry, wer nur die Überschriften liest und sich daraus seine Meinung bildet, dessen Fakten sollte man gegenchecken, selbst wenn er behauptet, dass die Erde sich um die Sonne dreht.

    Erinnert mich an zwei mitreisende in einer S-Bahn:
    "Ey hast du gehört, die Merkel will Facebook verbieten lassen (dazu noch ein paar dumme Machosprüche/heftigste Beleidigungen)"
    Und sein Kumpel hat mit offenem Mund versucht den Ausführungen zu folgen.
    Das sind die Leute, denen man es heute recht machen muss.

    Randnotitz:
    Ich glaube der in "Fahrenheit 451" hat es so angefangen. Die Menschen haben nur noch Zusammenfassungen von Abrissen von Inhaltsangaben ... gelesen, bis sie irgendwann nur noch die Wände mit Bildschirmen ersetzt haben und in ihren glücklichen Soaps "lebten".

  12. Re: Jeder der dem Autocomplete Vorschlag folgt

    Autor: tingelchen 15.05.13 - 17:15

    zipper5004 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hypron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > fehlermelder schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > sieht doch sofort, ob eine Reihe evtl. wütende Forenbeiträge oder
    > > seriöse
    > > > Berichterstattung hergeführt haben. In beiden Fällen mag dann ein
    > > wirklich
    > > > interessierter weiterrecherchieren, um zu sehen, woher
    > > Vergleiche/Vorwürfe
    > > > kommen.
    > >
    > > Und das werden die wenigsten sein.
    > > Die meisten werden googlen, schockiert sein, dass sie "Name
    > Kinderschänder"
    > > vorgeschlagen bekommen und dann das erstmal weitererzählen. Obs stimmt
    > oder
    > > nicht interessiert die meisten ja nicht, einfach die Tatsache dass es da
    > > steht sollte Beweis genug sein, dass da was dran ist. Nach dem Motto "in
    > > jeder Lüge steckt ein bisschen Wahrheit".
    >
    > Und genau das ist doch dann Rufmord? Wenn ich einfach so etwas als Tatsache
    > weitergebe, was ich nur halb irgendwo aufgeschnappt habe.
    >
    Ja, allerdings wurde der nicht von Google begangen. Da der Algorithmus den Sinn seiner Wörter nicht versteht und seine Vorschläge auch nicht als Wahr deklariert hat. Im Gegensatz zu dem, der dies als Wahr herum erzählt :)

    > Wenn ich irgendwem halb zuhöre und nur die Wort "Merkel" und
    > "Steuerhinterziehung" höre und dann gleich rumerzähle, dass Angela Merkel
    > Steuern hinterzieht, bin ich doch der Böse und nicht zwingend die beiden
    > anderen, bei denen ich das aufgeschnappt habe?
    >
    Ja, dann bist du der Böse.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. bei Alternate bestellen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

    Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

  2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
    Hoher Schaden
    Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

  3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
    Grafikkarte
    Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

    Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


  1. 16:31

  2. 13:40

  3. 11:56

  4. 10:59

  5. 15:23

  6. 13:48

  7. 13:07

  8. 11:15