1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM: ISDN an der Fritzbox 7590…

ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: tKahner 25.03.22 - 17:41

    Ich habe selbst seit Anfang 90er oder so ein Auerswald an meinem S0-Anschluss gehabt.

    Aber seit vielen Jahren verwende ich Schnurlos-DECTen (kleine Basisstation mit AB und 2 Telefonen) über die Analog-Buchse und als Büro-Telefone zwei VoIP-POE-Yealink, die ich durch meinen internen Router leite - und bin sehr zufrieden. Es gibt nichts, was ich nicht kann.

    ISDN ist immer eine KMU/Prosumer und keine (reine) Consumer-Lösung gewesen. Und die erste Gruppe macht es sicherlich so wie ich, oder ist auf (fremdgehostetet) PBX umgestiegen, was beim aktuellen Home-Office-Trend IMHO eh optimal ist.

    Wer braucht da noch eine Lösung, die ja auch intern soft- und hardwaremäßig unterstützt werden muss. Auch wenn die Fritzen über die Jahre immer leistungsstärker wurden, halte ich ISDN für sinnlos und ist mangels ISDN-Leitung "Altertumspflege antiker Endgeräte", die in der fBox realisiert wird. Dann lieber die Leistung in andere Features stecken oder Strom / Ressourcen sparen.

    Auf einer Feature-Vergleichsliste fehlt ISDN natürlich und sorgt so für Abzüge.
    Da ist "mehr" halt immer besser - aber WTF!

    Ich trauere zwar schon ein wenig aus nostalgischen Gründen dem ISDN hinterher, aber das habe ich bei Fax, 3,5 Zoll Disks, Iomega ZIP, Hercules-Karten und CD-Laufwerken in Notebooks auch gemacht. Vermisste habe ich nichts davon.

    Ich finden den Schritt vernünftig und überfällig.
    Und wer's braucht, wird sicherlich noch einen ISDN-Router finden, und ansonsten - Herzlich willkommen im 21sten Jahrhundert!
    Wer bis zum letzten Moment wartet, bis er dann (technologisch) wechseln muss, hat IMHO noch ganz andere Probleme.

  2. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: Grimreaper 25.03.22 - 21:33

    Willkommen in der Wegwerfmentalität! Warum also noch die alte preisgünstige ISDN Digitaltechnik oder S0-Hausverteilung nutzen, mit den endlos vielen billigen Analog und ISDN-Telefonen, mit denen man jeden sinnvollen Anwendungszweck des Telefonierens abdecken kann? Weg damit und irgendwas Neues kaufen, dass eher weniger kann, überall vor sich hinstraht/funkt und natürlich deutlich teurer ist. Am besten alles mit Akkus, die dann auch noch viel und fortwährend Sondermüll produzieren. Toll für die Wirtschaft - toll fürs Image. Schlecht für die Umwelt und den Geldbeutel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.22 21:35 durch Grimreaper.

  3. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: Brainface 25.03.22 - 22:26

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen in der Wegwerfmentalität! Warum also noch die alte preisgünstige
    > ISDN Digitaltechnik oder S0-Hausverteilung nutzen, mit den endlos vielen
    > billigen Analog und ISDN-Telefonen, mit denen man jeden sinnvollen
    > Anwendungszweck des Telefonierens abdecken kann? Weg damit und irgendwas
    > Neues kaufen, dass eher weniger kann, überall vor sich hinstraht/funkt und
    > natürlich deutlich teurer ist. Am besten alles mit Akkus, die dann auch
    > noch viel und fortwährend Sondermüll produzieren. Toll für die Wirtschaft -
    > toll fürs Image. Schlecht für die Umwelt und den Geldbeutel.


    +1
    Einfamilienhaus, gebaut im Jahr 2000 hier. Im Keller hängt eine Telefonanlage, die über S0 mit der Fritzbox verbunden ist.
    Im Haus gibt es 6 analoge Telefondosen, die professionell verdrahtet über Schraubklemmen in die Telefonanlage im Verteilerkasten münden. 3 Telefone sind im 2. Stock (Kinderzimmer und Schlafzimmer), an welche durchaus auch DECT-Telefone hängen, aber eben nicht vom Keller hoch. Soweit reicht das DECT Signal der Fritzbox vom Keller nicht (schon getestet) Alles funktioniert einwandfrei und zuverlässig. Das soll ich jetzt alles rausreißen und ersetzen (DECT Repeater, neue Telefone, etwaige Instabilität des DECT-Signals vom Keller hoch, notfalls ISDN-Verkabelung raus und LAN rein) nur weil es eben alt ist?!

  4. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: Oktavian 25.03.22 - 23:11

    > Das soll ich jetzt alles
    > rausreißen und ersetzen

    Nein, musst Du nicht. Nur wird in Zukunft eine neue Fritzbox eben nicht mehr Dein Produkt sein. Es gibt ja noch andere Anbieter.

  5. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: bw71236196231 25.03.22 - 23:37

    tKahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber seit vielen Jahren verwende ich Schnurlos-DECTen (kleine Basisstation
    > mit AB und 2 Telefonen) über die Analog-Buchse
    ...
    > ansonsten - Herzlich willkommen im 21sten Jahrhundert!
    > Wer bis zum letzten Moment wartet, bis er dann (technologisch) wechseln
    > muss, hat IMHO noch ganz andere Probleme.

    Du hast einen analog Anschluss? Echt jetzt?
    Im 21sten Jahrhundert?

  6. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: mungo24601 25.03.22 - 23:54

    Habe hier ein 400 Jahre altes Haus. Da hat man leider beim Bau nicht darauf geachtet, modernen Kram einzubauen. Auch bei der letzten Sanierung in den 80ern kam niemand auf die Idee, Cat6 Netzwerkkabel zu verlegen. Keine Ahnung wieso.

    WLAN geht nur mit vielen Repeatern - aber die gute Siemens Gigaset 3070 Telefonanlage kommt mit DECT und einem Repeater durch das ganze Haus durch. Die hängt seit Jahren an Fritz Boxen über den S0 Bus. Funktioniert problemlos und erspart viel Ärger.

    Schade, dass AVM das nicht kommuniziert. Klar, der S0 Bus ist sicherlich nicht das Killerfeature für den Massenmarkt. Ich selbst wäre aber definitiv bereit dafür zu zahlen, einen solchen Bus weiterhin zu haben.

    Das kann man mit ISA Slots vergleichen. Bis heute kannst du Motherboards kaufen, die noch ISA Slots anbieten, weil es irgendwo Industrieanlagen gibt, die eben solche Erweiterungskarten voraussetzen. Auch diese Boards sind teurer als die 08/15 - aber sie haben auch heute noch ihre Berechtigung.

  7. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: robinx999 26.03.22 - 07:36

    > Aber seit vielen Jahren verwende ich Schnurlos-DECTen (kleine Basisstation
    > mit AB und 2 Telefonen) über die Analog-Buchse und als Büro-Telefone zwei
    > VoIP-POE-Yealink, die ich durch meinen internen Router leite - und bin sehr
    > zufrieden. Es gibt nichts, was ich nicht kann.
    >

    Naja mit der Analogen Buchse ist es ein Telefon für die Fritzbox somit funktionieren hier schon mal keine zwei Gespräche gleichzeitig, dies kann durchaus ein Nachteil sein bei einer ISDN Dect Station ginge dies

    Aber ansonsten würde ich Privat die DECT Telefone direkt mit der Fritzbox verbinden.
    Die Fritzbox hat einen eigenen Anrufbeantworter die Telefone kann man unabhängig von einander nutzen bzw. unterschiedliche Rufnummern zuweisen, der Anrufbeantworter kann auch E-Mails verschicken (als .wav Datei) so dass man auch Unterwegs die Meldung bekommt, wenn wer angerufen hat. Außerdem kann man das Telefonbuch Zentral Pflegen und seit einiger Zeit sogar mir Cal Dav Anbietern (ich mache es mit meiner Nextcloud) abgleichen

    Ich muss sagen die Fritzbox ist da für Privatanbieter schon recht gut.
    VoIP Telefone als alternative sind dort oft eingeschränkt. Anrufbeantworter Funktionen gibt es dort selten, ein Zentrales Telefonbuch muss wenn es möglich ist oft über LDAP eingepflegt werden was halt zeigt, dass dies eher für Firmen gedacht ist

  8. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: Oktavian 26.03.22 - 08:23

    > > Aber seit vielen Jahren verwende ich Schnurlos-DECTen (kleine
    > Basisstation
    > > mit AB und 2 Telefonen) über die Analog-Buchse

    > Du hast einen analog Anschluss? Echt jetzt?
    > Im 21sten Jahrhundert?

    Das steht da nicht. Lies doch einfach nochmal, was er geschrieben hat.

  9. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: Oktavian 26.03.22 - 08:29

    > Aber ansonsten würde ich Privat die DECT Telefone direkt mit der Fritzbox
    > verbinden.

    Würde ich im Prinzip ja auch gerne. Wenn man ein Haus sein eigen nennt, ist das aber oft problematisch. Die VDSL-Leitung kommt im Keller an (Hausübergabepunkt), dort kommen auch die LAN-Kabel aus den Räumen an, der Switch steht da, das NAS steht da, der VPN-Gateway ist da, also steht da auch die Fritzbox. Nun ist der DECT-Teil der Box traditionell nicht sehr stark, drei Betondecken später ist nichts mehr da, unterm Dach (wo meine Frau ihr Büro hat) ist kein Empfang.

    Also hab ich wie der Vorposter auch eine DECT-Basisstation via TAE angeschlossen. Klar, DECT-Repeater ging auch, aber die Basisstation war beim Set mit 4 Handgeräten einfach mit dabei.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.22 08:47 durch Oktavian.

  10. Re: ISDN - das "Fax" unter den Telko-Standards

    Autor: bw71236196231 26.03.22 - 09:11

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Aber seit vielen Jahren verwende ich Schnurlos-DECTen (kleine
    > > Basisstation
    > > > mit AB und 2 Telefonen) über die Analog-Buchse
    >
    > > Du hast einen analog Anschluss? Echt jetzt?
    > > Im 21sten Jahrhundert?
    >
    > Das steht da nicht. Lies doch einfach nochmal, was er geschrieben hat.

    ... über die Analog-Buchse....

    Hab ich gelesen. Hab es sogar zitiert.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Global Industrial Engineer (d/m/w)
    OSRAM GmbH, Regensburg
  2. Qualitäts- und Prozessmanager (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. Revisor (m/w/d)
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Entwickler MS Dynamics Business Central (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€
  2. ab 69,99€ (Release: 09.11.22)
  3. (u. a. Last Kids on Earth and the Staff of Doom für 12,99€ statt 39€, PC Building Simulator...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de