1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM und TP-LINK: Kabelmodem und WLAN…

Und die blöden Kunden...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und die blöden Kunden...

    Autor: tensid 01.08.16 - 12:37

    ..so scheint es, verlangen nach wie vor eierlegende Wollmilchsäue anstatt hinter einem reinen transparenten Modem, allenfalls mit einem Gateway für die Analogtelefonie einen vernünftigen Router zu betreiben und ihr WLAN und die Telefonie als Netzwerkgeräte zu betrachten wie es sinnvoll wäre.

  2. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: Schattenwerk 01.08.16 - 12:43

    Verständlich. Meine Mutter ist froh, dass sie an ihrem VDSL-Anschluss nur ein Gerät hat und nicht so wie ich Modem, Firewall, Switch und Telefonanlage getrennt.

    Wieso? Weil sie technisch nicht informiert ist und einer Frau, welche auf die 60 zugeht, werd ich so etwas nicht zumuten wollen. Bin schon froh, dass sie inzwischen mit ihrem Tablet zurecht kommt.

    Das E-Mails auch mal einen Betreff haben sollte, hat sie jedoch nach X Jahren noch nicht verinnerlicht.

    Und die soll sich nun getrennte Geräte hinstellen? Mitnichten :)

  3. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: Oktavian 01.08.16 - 12:47

    > ..so scheint es, verlangen nach wie vor eierlegende Wollmilchsäue

    Richtig, und ich kann das auch sehr gut verstehen. Warum 5 Geräte betreiben, administrieren, mit Updates versorgen, wenn es eins genauso tut. Der "blöde" Kunde will eine einfache und stabile Lösung. All-in-one kommt dem Gedanken der Einfachheit sehr entgegen. Sobald diese Lösung stabil ist, ist es für die meisten Kunden, die Du als die blöden beschimpfst, die Lösung der Wahl.

    Ich bin zwar durchaus IT-affin, aber ich bin mit meinem All-in-one Gerät am VDSL sehr zufrieden. Es kann Modem, Router, Telefonie, Firewall, WLAN in einem, ist sehr stabil und unauffällig. Eben ein Gerät für blöde. Einzig fehlt mir VPN, das habe ich extern gelöst.


    > anstatt
    > hinter einem reinen transparenten Modem, allenfalls mit einem Gateway für
    > die Analogtelefonie einen vernünftigen Router zu betreiben und ihr WLAN und
    > die Telefonie als Netzwerkgeräte zu betrachten wie es sinnvoll wäre.

    Inwiefern wäre diese Lösung sinniger? Sie ist zunächst mal komplexer, und Komplexität ist per se ein Malus.

  4. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: foho 01.08.16 - 12:47

    ich verstehe den hass auf AVM und deren produkte ehrlich gesagt nicht.
    ich bein in der gleichen situation wie du, meine eltern sind froh über jedes gerät das nicht im flur steht und platz wegnimmt.

    @OP: was spricht deiner meinung ganz klar gegen AVM und für eine lösung aus x einzelgeräten?

  5. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: tensid 01.08.16 - 13:00

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verständlich. Meine Mutter ist froh, dass sie an ihrem VDSL-Anschluss nur
    > ein Gerät hat und nicht so wie ich Modem, Firewall, Switch und
    > Telefonanlage getrennt.
    >
    > Wieso? Weil sie technisch nicht informiert ist und einer Frau, welche auf
    > die 60 zugeht, werd ich so etwas nicht zumuten wollen. Bin schon froh, dass
    > sie inzwischen mit ihrem Tablet zurecht kommt.
    >
    > Das E-Mails auch mal einen Betreff haben sollte, hat sie jedoch nach X
    > Jahren noch nicht verinnerlicht.
    >
    > Und die soll sich nun getrennte Geräte hinstellen? Mitnichten :)
    Verlangt doch keiner.
    Ich kenn Menschen mit über 70 die nach wie vor die Bereitschaft mitbringen sich solches Wissen anzueignen, es auch tun und die keine Probleme mit dem Verständnis haben, mangelnde Bildungsbereitschaft ist kein Plädoyer für AiO und mangelnde Intelligenz ist es bei deiner Mutter sicherlich nicht.

    Aber es gibt eben nicht nur Mütter die auf die 60 zugehen, wie ich schon schrieb das ist kein Argument.

  6. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: TTX 01.08.16 - 13:02

    Verstehe ich auch nicht...zu mal AVM Produlte die einzigen Geräte sind die wirklich auch Updates erhalten.

  7. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: tensid 01.08.16 - 13:07

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehe den hass auf AVM und deren produkte ehrlich gesagt nicht.
    > ich bein in der gleichen situation wie du, meine eltern sind froh über
    > jedes gerät das nicht im flur steht und platz wegnimmt.
    >
    > @OP: was spricht deiner meinung ganz klar gegen AVM und für eine lösung aus
    > x einzelgeräten?

    AVM hat unterdimensionierte Hardware bei überdimensionierter Funktionvielfalt mit trotzdem hochgradig eingeschränkten Funktionen, die Layer 3 Funktionalität z.B ist unterirdisch.

  8. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: Test_The_Rest 01.08.16 - 13:08

    Okay, ich bin IT'ler, ich bin durchaus technikaffin und auch ich habe keinen Bock, mir mehrere Geräte, mit mehreren Netzteilen in die Wohnung zu stellen und haufenweise Kabeln zu legen.

    Ich möchte an meinem Anshluß auch nur möglichst ein Gerät, daß alles abdeckt.

    Im Gegenteil, mir können die Teile immer noch zuwenig, ich hätte gern deutlich mehr LAN-Anschlüsse an Bord, vorzugsweise alle in Gigabitgeschwindigkeit.

    Darum bin ich jetzt ein blöder Kunde?

    Mag sein, aber ich habe vor Jahren den 19" Schrank mit allen Geräten aus der Wohnung geschmissen, weil mir die Stromzahlungen einfach zu teuer wurden und ich diesen ganzen Kabeldreck nicht mehr in der Wohnung haben wollte und ich werde nicht wieder anfangen, meine Bude vollzumüllen.

    Klein, unauffällig mit möglichst viel Leistung, so soll es für mich sein.
    Aus dem Bastelalter bin ich heraus, ich will funktionierende Lösungen.

    Wenn mich das zu einem blöden Kunden macht, dann ist das halt so -.-

  9. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: Schattenwerk 01.08.16 - 13:11

    Verstehe deine Antwort nicht. In deinem Post schienst du dich darüber zu beschweren, dass die "blöden Kunden" weiterhin eierlegende Wollmilchsäue bevorzugen.

    Und ich sagte: Ja, weil die halt technisch dumm sind - wie meine Mutter.

    Nun kommst du mir mit einer Antwort, die so gar nicht darauf passt. Du versuchst nun meine Aussage, dass solche All-in-One Geräte ihren Sinn und Zweck haben und ich meiner Mutter keine einzelnen Komponenten aufdrücken möchte, mit "Verlangt doch keiner." zu relativieren.

    Wenn es keiner verlangt, wieso beschwerst du dich dann über die offenbar dummen Kunden?

  10. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: foho 01.08.16 - 13:15

    gut, die hardware ist wirklich nicht die potenteste aber wie erklärst du dir das es mir die letzten fünf jahre an etwas gefehlt hat wenn ich es nicht vermisst habe?

    für DICH mag es das falsche produkt sein, aber der großteil der massen ist damit zufrieden, sieht man ja auch daran das AVM immernoch, auch in zeiten von billigroutern/modems für 20¤, die hauptmasse an geräten stellt.

  11. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: tensid 01.08.16 - 13:19

    Nur für den der mit komplexeren Dingen überfordert ist.

    Ob ich für 5 Geräte Updates einspiele oder für eines ist unerheblich, zumal die Update
    nicht gleichzeitig kommen. Die angebl. komlexere Bedienung ist eine Mär, denn die konfiguration von vier Geräten, ein Modem braucht normalerweise nicht groß konfiguriert zu werden, ist auch nicht das Problem. Einrichten der interfaces für die Ports, die Anmeldedaten eingeben, den geräten IPs zuzuweisen, eine kleine DHCP range einrichten für temporären Zugang, SSID PSK. Nicht mehr als auch bei den AiO.

    Vorteile, alles klappt, vielfalt bei der Anbieterwahl, das richtige optimierte Gerät für den jeweiligen Zweck. Unauffällig da außer dem WLAN nichts zu wehen ist.

  12. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: tensid 01.08.16 - 13:22

    Das ist der großen Masse an kommunity Werbung zu verdanken. Wer von nichts anderem jemals was hörte, greift eben zum angebl. Qualitätsprodukt.

  13. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: foho 01.08.16 - 13:26

    tensid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die angebl. komlexere Bedienung ist eine Mär,
    > denn die konfiguration von vier Geräten, ein Modem braucht normalerweise
    > nicht groß konfiguriert zu werden, ist auch nicht das Problem.

    ja genau dafür sind die AiO-geräte doch da, wenig konfigurieren, viel nutzen.

    >Einrichten der interfaces für die Ports, die Anmeldedaten eingeben, den geräten IPs
    > zuzuweisen, eine kleine DHCP range einrichten für temporären Zugang, SSID
    > PSK. Nicht mehr als auch bei den AiO.

    genau diese komplexe bedienung ist es was die geräte eigentlich heute schon, wie ich finde zufriedenstellend, können.
    und komm jetzt bitte nicht mit "aber 13 managed-gigabitports müssens mindestens sein"etc.

  14. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: foho 01.08.16 - 13:28

    ich höre aus einem grund von nix anderem: jeder ist zufrieden.
    ich bin seit der fritzbox SL damals dabei, es gab nie einen ausfall. jede neue box die ich mir geholt habe ging auf das konto von bekannten die die geräte auch hatten und die genau das konnten was ich wollte. ich seh eigenlich kaum AVM werbung, also kanns daran schonmal nicht liegen.

  15. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: zereberus 01.08.16 - 13:30

    Wo ist das Problem an dem angebl. Qualitätsprodukt, wenn der Nutzer keine Probleme damit hat?

    Auch ich bin IT ler und habe keine Lust auf viele einzelne Geräte. Da habe ich schon bei meiner Arbeit genug damit zu tun. Es ist bei mir genauso wie mit den Android Custom Roms. Früher habe ich viel mit Netzwerken, eigenen Servern, Arduinos und Custom Roms auf jedem Android Gerät herumgespielt.
    Heute nutze ich ein iPhone und AiO Geräte bei denen ich mich um fast nichts kümmern muss.
    Selbst das Zusammenbauen eines neuen Rechners ist mir zu nervig, da kaufe ich mir lieber einen Fertigrechner und zahle ein paar Hunderter mehr.

  16. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: Sammy Kolon 01.08.16 - 13:31

    Es ist doch immer wieder faszinierend wie schnell man einen Tunnelblick erlangt, wenn man sich für eine Sache interessiert.

    Dabei wäre es doch so einfach, wenn man statt dem Thema der Wahl (vorliegend IT) einfach mal ein anderes Thema betrachten würde, mit dem man selbst eben nichts anfangen kann (bspw. Mode, Autos, Ernährung oder eben ein anderes der endlosen Zahl an Themen).

    Einzel betrachtet ist es bei durchschnittlicher Intelligenz sicherlich möglich sich in jedes dieser Themen hineinzuarbeiten. In Summe betrachtet aber unmöglich sie alle zu vertiefen. Hinzu kommt noch, dass die verfügbare Freizeit begrenzt ist...

    Der einzige der hier der "Blöde" ist, bist damit Du, weil Dir der Blick für das große Ganze fehlt. Mit Sicherheit aber nicht der Durchschnittsnutzer, der nicht weiß was ein Gateway ist und für den das Wort Firewall lediglich ein abstrakter Begriff ist...

    IT ist ein Mittel zum Zweck und nicht der Mittelpunkt des Universums...

  17. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: tensid 01.08.16 - 13:31

    Wer in seiner Wohnung ein 19" rack aufstellt hat schon eine große Wohnung und einen entsprechenden Bedarf sonst macht es keinen Sinn. Ich rede von einem Heimnetzwerk, und da sind wohl nicht mehr als 12-15 Kabelgebundene Geräte und höchstens 10-20 Wlan gebundene Geräte vorhanden. Also mehr als ein 16 Port Switch ist nicht notwendig, Und gerade dann ist es sinnvoll wenn WLan und der Router mit seinen Ports eben nicht zusammen hängen, das Telefon da plaziert ist wo es gebraucht wird und nicht am Router.

  18. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: foho 01.08.16 - 13:32

    > Selbst das Zusammenbauen eines neuen Rechners ist mir zu nervig, da kaufe
    > ich mir lieber einen Fertigrechner und zahle ein paar Hunderter mehr.

    also ist das normal wenn man älter wird, gut zu wissen ;) dachte schon ich werde komisch :)

  19. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: Neuro-Chef 01.08.16 - 13:33

    tensid schrieb:
    > AVM hat unterdimensionierte Hardware bei überdimensionierter
    > Funktionvielfalt mit trotzdem hochgradig eingeschränkten Funktionen, die
    > Layer 3 Funktionalität z.B ist unterirdisch.
    Ist halt für "Normalos" und bedient abgesehen vom schwachen WLAN mancher Modelle deren Bedarf gut und verhältnismäßig günstig. Mir selbst reicht die am VDSL50 effektiv auch, da ich keine Lust habe und mir vor allem aber das Geld zu schade ist, mir die im Endeffekt vergleichbare (wenn auch dann bessere und flexiblere) Funktionalität bei vielfachem Stromverbrauch aus zig Geräten zusammenzubasteln.
    -Reine VDSL-Modems kosten alleine schon 100¤ und für VDSL Vectoring habe ich gleich garnichts gefunden, das nicht auch entweder ein umschaltbarer Router oder "professionell teuer" wäre.
    -Ich mag meine analoge DECT-Basisstation mit integriertem AB und einem Mobilteil, außerdem kostet sowas in VoIP und trotzdem gut gleich mal 200¤ aufwärts o.O
    -Eine vernünftige Firewall mit allem integrierten Schnickschnack wäre zwar cool, an einem privaten Anschluss ohne feste IP aber wenig nützlich und vor allem zu teuer.
    -Nee, ich habe keinen Bock und auch nicht die Erfahrung, mir das in Linux maßzufrickeln.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: Und die blöden Kunden...

    Autor: Test_The_Rest 01.08.16 - 13:33

    Und trotzdem muß ich mir nicht schon wieder mehr Geräte in die Wohnung stellen, als unbedingt nötig.

    Wenn es Dein Wunsch ist, das zu tun, sei Dir das freigestellt, aber nicht jeder, der das NICHT möchte, ist gleichzeitig blöd.

    Blöd ist nur der, dessen Tellerrand so eng gefaßt ist, daß er nur seine Bedürfnisse als gültig anerkennt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  4. Reidl GmbH & Co. KG, Hutthurm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind