Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVMs neuer VDSL-Router: Fritzbox 3490…

1.300 MBit/s, ja ne, is klar

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: dantist 16.09.14 - 10:03

    Bei meiner Fritzbox 7390 bin ich froh, wenn ich auf 50 MBit/s komme, egal auf welchem Band und wie nah am Gerät. Das mag vielleicht an den vielen anderen WLANs in der Nähe liegen, aber bei diesen Marketing-Fabelwerten zur Datenrate komme ich mir verarscht vor.

  2. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: M.P. 16.09.14 - 10:07

    Hast Du denn überhaupt IEC 802.11 ac - fähige Hardware, und ist die Box auf diese Norm konfiguriert?

    802.11 ac mit der hohen Transferrate gibt es ausschließlich im 5 GHz Band...

    Aber 802.11 n mit 50 MBit ist auch nicht gerade berauschend...

  3. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Niaxa 16.09.14 - 10:41

    Naja da ist aber was gewaltig im argen bei dir. Ich bekomme mit meiner 6360 immer in der Näher von 100 meine Leistung.

  4. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Saenic 16.09.14 - 10:45

    Wifi n hat eine theoretische Bandbreite von 150 MBit/s pro Kanal und Wifi a/c hat eine theoretische Bandbreite von 450 MBit/s pro Kanal
    Bei 3 Antennen entsprechen sind das entsprechend die theoretischen maximal Werte.

    Die Praxis liegt logischerweise immer darunter.

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meiner Fritzbox 7390 bin ich froh, wenn ich auf 50 MBit/s komme, egal
    > auf welchem Band und wie nah am Gerät. Das mag vielleicht an den vielen
    > anderen WLANs in der Nähe liegen, aber bei diesen Marketing-Fabelwerten zur
    > Datenrate komme ich mir verarscht vor.

    Die Fritz!Box hat ne Kanalübersicht. Schau doch da mal nach, auf welchen Kanälen die anderen Router in der Nähe senden und wechsel auf einen besseren Kanal. Alternativ würde ich eine Wifi Analyzer App empfehlen, da siehst du es noch etwas besser.

    Außerdem könntest du auf das 5GHz Band wechseln, wenn deine Geräte das mitmachen. Dort gibts eventuell weniger Geräte, die stören.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.14 10:47 durch Saenic.

  5. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Keksmonster226 16.09.14 - 11:18

    Die Technik hat immer Schuld!

    Nie der User..der kann sich nur beklagen.

    Ich möchte manchmal kotzen wenn ich solche Sachen lese.

  6. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Jordanland 16.09.14 - 11:39

    Weiss garnicht was du dich so aufregst.
    Da steht 1.300Mbit/s als Bruttorate was durchaus passabel klingt wenn dort genug Geräte gleichzeitig drüber laufen.

  7. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: M.P. 16.09.14 - 11:53

    *Flöt*

    ich habe noch ein altes Dell Notebook Inspiron 520m von 2004. Das hat nur Wlan 802.11 b. Da kriege ich mit der Fritz Box auch nur 8 MBit/sec per WLAN drüber - ist bestimmt auch die Fritz Box schuld ;-)

  8. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Anonymer Nutzer 16.09.14 - 11:56

    Naja bei mir geht AC schon enorm schnell drüber (Windows zeigt irgendwas aufwärts 800 Mbit an) wenn ich im gleichen Raum bin und paar Räume weiter geht es noch mit 526~585 Mbit (laut Windows Anzeige). Auf dem 2.4Ghz Band erhalte ich überall volle 300 Mbit, mehr geht da natürlich nicht.

    Viel lustiger wirds aber eh bei den ganzen ac USB Sticks, die man so kaufen kann. Da stehen auf der Packung zahlen wie 900, 1200, 1800 bla bla und der Stick hat dann ein 480 Mbit USB 2.0 Anschluss :D

    Erinnert mich auch an meinen alten Linksys 4200 der ja angeblich auch super schnell sein sollte, aber durch technische Limitierung einfach mal peak 144 Mbit liefern konnte, mehr nicht. Egal ob 2,4ghz oder 5ghz.
    Bei Wifi Hardware muss man heute echt so dermassen vorsichtig sein, da halt jeder mögliche Quatsch auf der Packung steht, den das Produkt dann aber nicht einhält. Faustregel bei 802.11 ac USB Sticks ist z.B. schon mal die USB 3.0 Pflicht. Alles drunter ist einfach nur Müll und kann die Transferraten ohnehin schon mal generell nicht erreichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.14 11:59 durch ronlol.

  9. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: 0xDEADC0DE 16.09.14 - 15:38

    Saenic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fritz!Box hat ne Kanalübersicht. Schau doch da mal nach, auf welchen
    > Kanälen die anderen Router in der Nähe senden und wechsel auf einen
    > besseren Kanal.

    Wie sieht denn die optimale Verteilung aus? Wie viele freie Kanäle müssen denn für optimale Verbindungen bis zu den nächsten verwendeten frei bleiben?

    Die Fritz!Box hat ja schon seit längerer Zeit eine Funktion um das automatisch zu ermitteln... funktioniert bei mir aber eher schlecht als recht.

    > Außerdem könntest du auf das 5GHz Band wechseln, wenn deine Geräte das
    > mitmachen. Dort gibts eventuell weniger Geräte, die stören.

    Ja, noch... und noch können die wenigsten Geräte damit überhaupt was anfangen.

  10. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Anonymer Nutzer 16.09.14 - 15:58

    Naja es fehlt ja nur, dass irgend ein Depp in der Nachbarschaft meint auf 40Mhz zu strahlen und dabei noch Kanal 3 und 11 zu belegen, dann ist das 2.4Ghz Band eh komplett für alle Nachbarn gestört.

    Hier im Büro kriege ich laut Vistumbler gerade 41 SSIDs auf 2.4Ghz rein. Eigentlich hätte WIFI nie planlos an Normalbürger herausgegeben werden dürfen^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.14 15:59 durch ronlol.

  11. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Minnifutzi 16.09.14 - 16:01

    Wie soll man denn mit 40Mhz ein 2,4Ghz-Band stören?

  12. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Anonymer Nutzer 16.09.14 - 22:55

    Indem er im 2,4 Ghz Band auf 40 Mhz Modus sendet, also Kanal Bonding aus zwei mal 20Mhz. Zur Erinnerung: Kanalbreite bei 802.11n ist 20 Mhz.
    In der Regel werden hierbei zwei Kanäle gewählt, die möglichst weit voneinander wegliegen wie z.B. 3 und 9.

    So schaffst du es im 40 Mhz Mode (zwei 20Mhz breite Kanäle) komplett alle verfügbaren Kanäle mit deinem Netz zu stören. wenn du einen recht hohen und einen sehr niedrigen wählst. Schließlich haben zwischen 2402 und 2482 Mhz nämlich nur vier Netzwerke auf 20Mhz Kanalbreite nebeneinander Platz.

    Wenn du halt auf 3+10 oder 4+9 fährst machst du jedenfalls das komplette Spektrum dicht, d.h. du überlagst nahezu jeden möglichen wählbaren Kanal.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.14 23:03 durch ronlol.

  13. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Yenz 17.09.14 - 07:37

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meiner Fritzbox 7390 bin ich froh, wenn ich auf 50 MBit/s komme, egal
    > auf welchem Band und wie nah am Gerät.

    Kann es sein dass du bit und Byte vertauschst?
    Weil 50MByte entsprächen 400Mbit und das wäre der n-Standard mit maximal 450Mbit. Das könntest du natürlich nach deiner Aussage erreichen egal wie nah du dran bist.

  14. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Yenz 17.09.14 - 07:50

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber bei diesen Marketing-Fabelwerten zur
    > Datenrate komme ich mir verarscht vor.

    Na ja, Luft ist halt ein "shared-medium". Und die wirkliche Datenrate hängt von vielen Faktoren bei WLAN ab wie z.B. auch von genutzten Client.

    Das die Box den 802.11ac mit bis zu 1300Mbit/s unterstützt ist erstmal keine Falschaussage oder Marketing-Fabelwerten. Viel schlimmer ist dass wie einem der ac-Standard verkauft wird.

    Hier mal ein ein Zitat der Produktbeschreibung der 7490:
    "Das neue WLAN AC reicht deutlich weiter und ist dabei dreimal schneller als bisher. "
    Und das ist wirklich Marketing mist. Die Reichweite ist definitiv geringer als im n-Standard bei 2,4GHz. Das liegt an der höheren Dämpfung von Wänden und Decken im hohen Frequenzbereich (5GHz). Dieses Problem besteht aber auch im 5GHz n-Standard.

    Oder das die Box nen USB 3.0 hat der auch 3mal schneller sein soll. Schön und gut wenn es nicht mal die CPU schafft die Daten zu verarbeiten und somit effektiv der USB 3.0 Anschluss kein bisschen schneller ist als USB 2.0. So was würde mich etwas mehr aufregen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.14 07:53 durch Yenz.

  15. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: heissler 17.09.14 - 09:02

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Indem er im 2,4 Ghz Band auf 40 Mhz Modus sendet, also Kanal Bonding aus
    > zwei mal 20Mhz. Zur Erinnerung: Kanalbreite bei 802.11n ist 20 Mhz.
    > In der Regel werden hierbei zwei Kanäle gewählt, die möglichst weit
    > voneinander wegliegen wie z.B. 3 und 9.
    >
    > So schaffst du es im 40 Mhz Mode (zwei 20Mhz breite Kanäle) komplett alle
    > verfügbaren Kanäle mit deinem Netz zu stören. wenn du einen recht hohen und
    > einen sehr niedrigen wählst. Schließlich haben zwischen 2402 und 2482 Mhz
    > nämlich nur vier Netzwerke auf 20Mhz Kanalbreite nebeneinander Platz.
    >
    > Wenn du halt auf 3+10 oder 4+9 fährst machst du jedenfalls das komplette
    > Spektrum dicht, d.h. du überlagst nahezu jeden möglichen wählbaren Kanal.

    Mal davon abgesehen, dass die "Kanalbreite von 802.11n" genau genommen nicht 20 MHz, sondern 40 MHz ist (Channel Bonding wurde mit 11n-draft eingeführt), ist ein 40 MHz Betrieb im 2,4 GHz Band in der heutigen Zeit in 99% aller Fälle nicht möglich, oder gar zulässig. Durch die hohe Anzahl an sichtbaren BSS, deren zahlreicher extension channel Kombinationen und hidden nodes in einer typischen, dicht besiedelten Wohnumgebung, MUSS der 40 MHz scan quasi immer fehlschlagen.

  16. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: heissler 17.09.14 - 09:24

    Yenz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dantist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aber bei diesen Marketing-Fabelwerten zur
    > > Datenrate komme ich mir verarscht vor.
    >
    > Na ja, Luft ist halt ein "shared-medium". Und die wirkliche Datenrate hängt
    > von vielen Faktoren bei WLAN ab wie z.B. auch von genutzten Client.
    >
    > Das die Box den 802.11ac mit bis zu 1300Mbit/s unterstützt ist erstmal
    > keine Falschaussage oder Marketing-Fabelwerten. Viel schlimmer ist dass wie
    > einem der ac-Standard verkauft wird.
    >
    > Hier mal ein ein Zitat der Produktbeschreibung der 7490:
    > "Das neue WLAN AC reicht deutlich weiter und ist dabei dreimal schneller
    > als bisher. "
    > Und das ist wirklich Marketing mist. Die Reichweite ist definitiv geringer
    > als im n-Standard bei 2,4GHz. Das liegt an der höheren Dämpfung von Wänden
    > und Decken im hohen Frequenzbereich (5GHz). Dieses Problem besteht aber
    > auch im 5GHz n-Standard.
    >
    > Oder das die Box nen USB 3.0 hat der auch 3mal schneller sein soll. Schön
    > und gut wenn es nicht mal die CPU schafft die Daten zu verarbeiten und
    > somit effektiv der USB 3.0 Anschluss kein bisschen schneller ist als USB
    > 2.0. So was würde mich etwas mehr aufregen.

    Wenn du 2,4 GHz b/g/n mit 5 GHz ac vergleichst, liegt das Problem nicht am Access Point, denn hier wäre die Reichweite aufgrund der deutlich höheren erlaubten EIRP tatsächlich höher. Leider unterstützen handelsübliche Clients keine Sendeleistungen jenseits 17 dBm, weshalb die realistische "Reichweite" etwas geringer ist. Der erreichbare Datendurchsatz liegt in diesem Fall trotzdem noch wesentlich höher als im 2,4 GHz Band.

  17. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Anonymer Nutzer 17.09.14 - 09:49

    heissler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Indem er im 2,4 Ghz Band auf 40 Mhz Modus sendet, also Kanal Bonding aus
    > > zwei mal 20Mhz. Zur Erinnerung: Kanalbreite bei 802.11n ist 20 Mhz.
    > > In der Regel werden hierbei zwei Kanäle gewählt, die möglichst weit
    > > voneinander wegliegen wie z.B. 3 und 9.
    > >
    > > So schaffst du es im 40 Mhz Mode (zwei 20Mhz breite Kanäle) komplett
    > alle
    > > verfügbaren Kanäle mit deinem Netz zu stören. wenn du einen recht hohen
    > und
    > > einen sehr niedrigen wählst. Schließlich haben zwischen 2402 und 2482
    > Mhz
    > > nämlich nur vier Netzwerke auf 20Mhz Kanalbreite nebeneinander Platz.
    > >
    > > Wenn du halt auf 3+10 oder 4+9 fährst machst du jedenfalls das komplette
    > > Spektrum dicht, d.h. du überlagst nahezu jeden möglichen wählbaren
    > Kanal.
    >
    > Mal davon abgesehen, dass die "Kanalbreite von 802.11n" genau genommen
    > nicht 20 MHz, sondern 40 MHz ist (Channel Bonding wurde mit 11n-draft
    > eingeführt), ist ein 40 MHz Betrieb im 2,4 GHz Band in der heutigen Zeit in
    > 99% aller Fälle nicht möglich, oder gar zulässig. Durch die hohe Anzahl an
    > sichtbaren BSS, deren zahlreicher extension channel Kombinationen und
    > hidden nodes in einer typischen, dicht besiedelten Wohnumgebung, MUSS der
    > 40 MHz scan quasi immer fehlschlagen.

    Das sehen die ganzen Vodafone und O2 Netzwerke mit channel bonding in meiner Nachbarschaft aber anders ;) Habe mich daher schon längst aus dem 2.4ghz Band verabschiedet und alle Devices ausgetauscht, die nicht 5ghz unterstützen.

  18. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Yenz 17.09.14 - 11:17

    heissler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du 2,4 GHz b/g/n mit 5 GHz ac vergleichst, liegt das Problem nicht am
    > Access Point, denn hier wäre die Reichweite aufgrund der deutlich höheren
    > erlaubten EIRP tatsächlich höher. Leider unterstützen handelsübliche
    > Clients keine Sendeleistungen jenseits 17 dBm, weshalb die realistische
    > "Reichweite" etwas geringer ist. Der erreichbare Datendurchsatz liegt in
    > diesem Fall trotzdem noch wesentlich höher als im 2,4 GHz Band.

    Doch, ich beziehe mich nur auf Accesspoints. Das was du meinst ist doch der 802.11a und 802.11h Standard im 5Ghz Band. Sprich für Outdoor usw. Ja, der ac-Standard hat auch eine höhere Sendeleistung (200mW anstatt 100 mW bei 2,4GHz). Aber mehr Sendeleistung heißt nicht automatisch höhere Reichweite. Da die die Dämpfung im Innen-Bereich so hoch ist, bringt die diese Verdopplung auch Sendeleistung auch nicht viel.

    Meiner Meinung nach (was die praktische Erfahrung bezeugt), ist der ac-Standard (oder auch der n-Standard im 5GHz) eigentlich nur mit direktem Sichtkontakt sinnvoll nutzbar und daher ist Aussage "Das neue WLAN AC reicht deutlich weiter" schon Marketing-Floskel. Ja, sie reicht bei direkten Sichtkontakt weiter, aber das eigentliche Umfeld für WLAN (und gerade für die FritzBox) mit Haus und mehrere Etagen (oder auch Wohnung über mehrere Räume) ist dies nicht der Fall.

    Nur so was mal ein Amateur-Funker zu mir sagte:
    "Wenn man mal überlegt dass es der selbe Frequenzbereich wie Radar ist (5GHz), braucht man sich nicht wundern warum die Strahlung nicht oder schlecht durch Material wie Wände durchgeht. Genau das will man ja bei Radar haben, dass die Strahlung reflektiert wird"

    > Leider unterstützen handelsübliche
    > Clients keine Sendeleistungen jenseits 17 dBm, weshalb die realistische
    > "Reichweite" etwas geringer ist.

    Habe ich ja gesagt, dass es auch vom Client abhängt :

    > ...Und die wirkliche Datenrate hängt
    > von vielen Faktoren bei WLAN ab wie z.B. auch von genutzten Client.

  19. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: heissler 17.09.14 - 12:01

    Yenz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heissler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du 2,4 GHz b/g/n mit 5 GHz ac vergleichst, liegt das Problem nicht
    > am
    > > Access Point, denn hier wäre die Reichweite aufgrund der deutlich
    > höheren
    > > erlaubten EIRP tatsächlich höher. Leider unterstützen handelsübliche
    > > Clients keine Sendeleistungen jenseits 17 dBm, weshalb die realistische
    > > "Reichweite" etwas geringer ist. Der erreichbare Datendurchsatz liegt in
    > > diesem Fall trotzdem noch wesentlich höher als im 2,4 GHz Band.
    >
    > Doch, ich beziehe mich nur auf Accesspoints. Das was du meinst ist doch der
    > 802.11a und 802.11h Standard im 5Ghz Band. Sprich für Outdoor usw. Ja, der
    > ac-Standard hat auch eine höhere Sendeleistung (200mW anstatt 100 mW bei
    > 2,4GHz). Aber mehr Sendeleistung heißt nicht automatisch höhere Reichweite.
    > Da die die Dämpfung im Innen-Bereich so hoch ist, bringt die diese
    > Verdopplung auch Sendeleistung auch nicht viel.
    >

    Da 11ac eine Erweiterung zu 11a/h/n darstellt, gelten die EIRP Werte nach ETSI EN natürlich auch für den 11ac Standard, sprich die maximale Sendeleistung liegt bei 30 dBm bzw. 1 W bei Unterstützung von DFS (obligatorisch für 11h) sowie TPC. Diese Werte gelten auch für den Indoor-Bereich.
    Dass der 11ac-Standard eine höhere Sendeleistung für das 2,4 GHz Frequenzband erlaubt ist blanker Unfug, da der 11ac Standard nur für den 5 GHz Frequenzbereich spezifiziert ist. Nebenbei bezieht sich die maximale Sendeleistung immer auf die verwendete Sendefrequenz, nicht den Standard.

    > Meiner Meinung nach (was die praktische Erfahrung bezeugt), ist der
    > ac-Standard (oder auch der n-Standard im 5GHz) eigentlich nur mit direktem
    > Sichtkontakt sinnvoll nutzbar und daher ist Aussage "Das neue WLAN AC
    > reicht deutlich weiter" schon Marketing-Floskel. Ja, sie reicht bei
    > direkten Sichtkontakt weiter, aber das eigentliche Umfeld für WLAN (und
    > gerade für die FritzBox) mit Haus und mehrere Etagen (oder auch Wohnung
    > über mehrere Räume) ist dies nicht der Fall.
    >

    Sowohl 11a/g/n als auch 11ac weisen eindeutig belegbar höhere Datendurchsätze (was der letztendliche Benutzer als "schneller" bezeichnet) im Gegensatz zu 11a/g auf. Wenn der Nutzer also auf die gleiche Entfernung doppelt so schnell seine Downloads tätigen kann, kann dies in meinen Büchern durchaus als "weiter reichen" vermerkt werden.

    > Nur so was mal ein Amateur-Funker zu mir sagte:
    > "Wenn man mal überlegt dass es der selbe Frequenzbereich wie Radar ist
    > (5GHz), braucht man sich nicht wundern warum die Strahlung nicht oder
    > schlecht durch Material wie Wände durchgeht. Genau das will man ja bei
    > Radar haben, dass die Strahlung reflektiert wird"
    >

    Für die meisten Materialien liegt der Unterschied bei lediglich rund 1 dB.
    In der Regel hebt der bessere SINR und der höhere EIRP im 5 GHz Band die schlechtere Durchdringungs-Charakteristik auf. Natürlich muss hier auch die verwendete Hardware betrachtet werden. Eine Fritzbox wird natürlich nicht die gleiche Leistung wie ein 1500$ Cisco AP bringen können, genauso wird eine handelsübliche Smartphone-Antenne mit negativem Gewinn im 5 GHz Frequenzbereich keine wahnsinnigen Datenraten modulieren können.

    **edit: Deutsch



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.14 12:08 durch heissler.

  20. Re: 1.300 MBit/s, ja ne, is klar

    Autor: Yenz 17.09.14 - 13:22

    heissler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass der 11ac-Standard eine höhere Sendeleistung für das 2,4 GHz
    > Frequenzband erlaubt ist blanker Unfug, da der 11ac Standard nur für den 5
    > GHz Frequenzbereich spezifiziert ist.

    Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Das der ac-Standard nur auf 5GHz läuft ist mir bekannt. Ich meinte das ac im 5GHz mit 200mW anstatt z.B. n-Standart auf 2.4GHz mit 100mV senden kann

    > sprich die maximale Sendeleistung liegt bei 30 dBm bzw. 1 W bei Unterstützung von
    > DFS (obligatorisch für 11h) sowie TPC. Diese Werte gelten auch für den Indoor-Bereich.

    Und da ist ja der Knackpunkt. Glaube kaum das die Fritzbox DFS sowie TPC unterstützt und daher wird sie nur auf den Kanälen 36 bis 64 bzw. bis 48 senden (müssen, da es für die höheren Kanäle vorhanden sein muss). Und dort ist die Sendeleistung auf maximal 200mW reglementiert.

    > Eine Fritzbox wird natürlich nicht die gleiche Leistung wie ein 1500$ Cisco AP bringen können

    Eben! Und da es hier um 802.11ac in Bezug auf Fritzbox (7390 bzw. 3490) geht und nicht um ac im Allgemeinen...
    Klar, in USA könnte ich glaub ich sogar mit 4W Sendeleistung dran gehen, aber das ist alles Off-Topic und hat nicht mit der Thema zu tun.

    "dantist" sagte ja dass die Angaben der Datenraten der Fritzbox alles "Marketing-Fabelwerte" seien. Und dem ist nicht so. Es ist ja keine falsche Angabe oder Marketing Trick wenn es heißt sie könne 802.11ac bis zu 1300Mbit/s. Aber der Wortlaut "reicht deutlich weiter" bezieht sich für mich als Endkunde auf das Wort "Reichweite" und damit ist für mich die Entfernung in Metern die mit dem WLAN abdecken kann gemeint. Klassisches Beispiel, jemand möchte im Garten noch WLAN Empfang haben (überhaupt ein Empfang, keine gute Datenrate). Dann würde dieser Satz für mich bedeuten "Ah, das WLAN kann ich jetzt auch im Garten Empfangen der ja sonst immer zu weit Weg war". Aber dem ist halt nicht so. Der 5GHz Bereich oder die hochfrequente Strahlung ist halt einfach "empfindlicher" bzw. kommt schlechter über/durch Hindernisse. Meiner Meinung nach wird der 5Ghz sehr geschönt und immer als besser verkauft. Dies sind dann Marketing Floskeln (weiter, schneller usw).

    Leider ist es ja nicht so dass man sagen kann "OK, vorher hatte ich bei n-Standard mit 450Mbit 50% Verlust, also nur 225Mbit Netto, also muss ich ja bei 1300Mbit auch 50% Verlust haben und komm dann auf 650Mbit"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Hays AG, Leipzig
  4. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  2. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  3. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.


  1. 14:37

  2. 14:07

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:15