Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVMs neuer VDSL-Router: Fritzbox 3490…

Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: M.P. 16.09.14 - 10:02

    ... kann zum Preis von 160 EUR zuschlagen.

    Der Rest muss die deutlich teurere (Listenpreis 289, Straße 230 EUR) 7490 nutzen, um seine alten analog/ISDN/DECT-Telefone weiter zu betreiben... oder für diese separate Hardware kaufen....

    Technisch sollten die beiden bis auf den zusätzlichen Telefonie-Part der 7490 identisch sein...

    Ob sechs auf die Platine geätzte Antennen besser sind, als z. B. vier externe Antennen-Paddel, kann man nur vermuten, bis da vielleicht mal eine Zeitschrift testet...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.14 10:08 durch M.P..

  2. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.09.14 - 10:41

    Naja man kann ja immer noch einen VOIP Gateway dazwischen packen und seine SIP Konfiguration selbst vornehmen. Dann ist man auch nicht mehr auf die Telefon gebundenen Tarife der Anbieter angewiesen, sondern holt sich seine Leitung und Nummer bei Sipgate, Sipload, Nfon und wie auch immer die alle heißen.

  3. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: User_x 16.09.14 - 10:44

    nein!

    suh mal nach dem cisco 2 port analog adapter. er kostet ca. 40 euro. dort kannst du analoge telefone über lan an voip anschließen.

  4. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: M.P. 16.09.14 - 11:00

    Drum schrieb ich doch

    > ... oder für diese separate Hardware kaufen....

  5. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: User_x 16.09.14 - 11:54

    oder so... ja ;)

    deswegen ists ja eh immer die frage, ob man gebündelt eine wollmilchsau haben möchte, oder separat alles getrennt modular ;)

  6. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: M.P. 16.09.14 - 13:21

    Dann aber auch eine laaaaange Steckerleiste für die Netzkabel bzw. Netzteile der ganzen "Always On" - Geräte ;-)

    Puristen bauen das so:
    Modem -> Router (1-Port ohne WLAN)-> Switch-> WLAN Access-Point

  7. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: Jakelandiar 16.09.14 - 13:52

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... kann zum Preis von 160 EUR zuschlagen.
    >
    > Der Rest muss die deutlich teurere (Listenpreis 289, Straße 230 EUR) 7490
    > nutzen, um seine alten analog/ISDN/DECT-Telefone weiter zu betreiben...
    > oder für diese separate Hardware kaufen....

    Es fallen auch andere Sachen weg doe SmartHome das ohne DECT nicht geht.
    Ich bleib erstmal noch bei meiner 7390 die 7490 hat einfach nichts das mich dazu bringt nun wechseln zu müssen. Mal abwarten.

  8. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: 0xDEADC0DE 16.09.14 - 15:35

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Gibt es denn überhaupt noch "richtige" Telefonanschlüsse? Aktuelle Verträge mit der Telekom gibt es doch nur noch mit VoIP, Bestandskunden werden afaik auch zwangsumgestellt, bis wann weiß ich nicht. Bei anderen Providern gibt es doch auch nur VoIP... hat dieses Produkt somit überhaupt noch eine zukunftssichere Zielgruppe?

  9. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: Panzergerd 16.09.14 - 20:21

    Man muss nicht gleich zur 7490 greifen, sondern kann auch die günstigere 7360 nehmen. Die hat zwar langsameres WLAN, aber da bei vielen die Box im Keller hängt, ist man ohnehin auf einen Repeater angewiesen.

    Der Vorteil der FritzBoxen mit Analog-Telefonanschluss ist, dass sich dort auch eine "Türsprechanlage mit a/b Schnittstelle" anschließen lässt.

    @0xDEADC0DE
    Es ging nur um alte Telefone. Die kann man an bestimmte FritzBoxen direkt anschließen, welche dann das ISDN/Analog-Signal in VoIP umwandeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.14 20:23 durch Panzergerd.

  10. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: TC 16.09.14 - 23:06

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann aber auch eine laaaaange Steckerleiste für die Netzkabel bzw.
    > Netzteile der ganzen "Always On" - Geräte ;-)
    >
    > Puristen bauen das so:
    > Modem -> Router (1-Port ohne WLAN)-> Switch-> WLAN Access-Point
    und Economisten:
    TAE -> Fritz!Box

    ;)

  11. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: M.P. 17.09.14 - 08:31

    Ich habe mich gerade selbst "zwangsumgestellt" von der Telekom zum Kabelanbieter:

    Die Telekom quetscht in ihren Vermittlungsstellen wohl die VOIP-Verweigerer auf immer weniger DSLAMs zusammen um Platz für neue Technik in den Vermittlungen zu bekommen, sodaß abends die Datenrate zusammenbricht.

    Als ich selber zum Betroffenen geworden bin habe ich ausgerechnet, was mich ein VOIP-Anschluss bei der Telekom incl. Internet über DSL 16 MBit kostet, und was VOIP mit Kabel Internet 100 Mbit kostet, und bin dann gewechselt...

    Der kleine Pferdefuß ist keine eigene IPv4 Adresse mehr (DSLite).

  12. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: 0xDEADC0DE 17.09.14 - 09:15

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mich gerade selbst "zwangsumgestellt" von der Telekom zum
    > Kabelanbieter

    Vom Regen in die Traufe... ;)

    > Als ich selber zum Betroffenen geworden bin habe ich ausgerechnet, was mich
    > ein VOIP-Anschluss bei der Telekom incl. Internet über DSL 16 MBit kostet,
    > und was VOIP mit Kabel Internet 100 Mbit kostet, und bin dann
    > gewechselt...
    >
    > Der kleine Pferdefuß ist keine eigene IPv4 Adresse mehr (DSLite).

    Nun, die Wahl hab ich gar nicht erst, ich bekomme von der Telekom nur 16(+) MBit und von Kabel Deutschland 0 Bit, da nicht verfügbar (nur TV).

  13. Re: Wer auf "richtige" Telefone verzichten kann...

    Autor: 0xDEADC0DE 17.09.14 - 09:16

    Panzergerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging nur um alte Telefone. Die kann man an bestimmte FritzBoxen direkt
    > anschließen, welche dann das ISDN/Analog-Signal in VoIP umwandeln.

    "Alte" Telefone? Analoge-Telefone sind doch stand der Technik. Sowohl die Telekom, als auch deren Reseller haben aktuell Geräte auf dem Markt, die passende Buchsen haben und das ist auch dringend notwendig, da die Geräte sonst nichts anderes unterstützen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HITS gGmbH, Heidelberg
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  4. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27