1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud…

Guter Artikel, bis auf...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Guter Artikel, bis auf...

    Autor: MD94 22.01.19 - 18:52

    Der Artikel ist gut ausgeführt und beleuchtet viele Punkte ordentlich und klärt auf. Das war auch längst mal nötig nachdem es seit über 5 Jahren nur noch heißt Cloud Cloud Cloud, alles in die Cloud.

    Was ich etwas schade fand ist, dass der Artikel vornehmlich Entwickler von Anwendungen angesprochen hat. Das ist etwas sehr an das Informatik-Geschäftsfeld gerichtet, jedoch haben viele bis alle Unternehmen Bedarf an Computer-Kapazitäten.

    Ich bin IT-Sysadmin in einem etwas größerem Mittelstandsunternehmen und wir entwickeln eigentlich nicht viel selbst. Ein paar kleine Tools hier und da mal, und auf unserer alten Software-Plattform programmiert noch jemand viel rum. Aber unser Kerngebiet ist nicht Software-Entwicklung, es ist Handel, und darum entwickeln wir auch keine Anwendungen, wir konsumieren sie.

    Bei uns steht das Cloud-Thema auch seit langem immer wieder in der Luft, ohne uns aber wirklich erkennbaren Mehrwert zu liefern, denn nichts von dem würde als Native Cloud Service, Docker-Container oder irgendwas derlei kommen. Alles würde ganz klassisch als VM aufgsetzt werden - nur eben in der Cloud statt im eigenen Datacenter.

    Eine Migration in die Cloud würde, wie der Artikel schon richtig beleuchtet hat, einen massiven Mehrbedarf von Bandbreite an den Internet-Anbindungen benötigen, und nachdem wir äußerst gepflegte und ausfallsichere Datacenter betreiben, für imho sehr wenig Kosten, sehe ich halt nicht warum man in die Cloud solle.

    Auch die Preisdynamik ist ein ständiges Problem, und wenn man eigentlich nur einge Zig Terabytes mit VMs ausfüllt und sonst nichts, würde ich die eigene Infrastruktur auch nicht mehr als besonders "portabel" von Cloud zu Cloud betrachten, hier spürt man dann schon den Lock-In-Effekt kommen. Ganz besonders dann wenn es Azure werden würde, und man doch ein bisschen von den speziellen Azure Features für Windows/Office-User gebrauch machen würde.

    Da hat eben der Artikel ein bisschen gehakt meiner Meinung nach, zu sehr die Informatik angesprochen als das Otto Normalverbraucher-Unternehmen das einfach Rechen- und Speicherkapazität braucht. Ansonsten wirklich gute Zusammenfassung!

  2. Re: Guter Artikel, bis auf...

    Autor: Handle 24.01.19 - 02:45

    Einer der sinnvollsten Usecases ist denke ich, wenn man einen stark schwankenden oder rasant steigenden Ressourcenbedarf hat. Ist ein stetiger Ressourcenbedarf gegeben, der kaum schwankt, dann wird eine Cloudlösung wahrscheinlich teurer als eine eigene Lösung.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Workday Security Administrator (München oder Remote) (m/w/d)
    Hays AG, München, remote
  2. IT Engineer (m/w/d) Anwendungen
    STAHL CraneSystems GmbH, Künzelsau
  3. Projektmitarbeiter*in Passive Dateninfrastruktur (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  4. Professional IT Service Mitarbeiter (m/w/d)
    Applied Security GmbH, Großwallstadt, Home-Office

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€ statt 69,99€
  2. 5,49€
  3. u. a. Resident Evil Village - Deluxe Edition für 32,99€, Anno 1800 für 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
Kubernetes-Kontrollcenter
Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  1. Container Kubernetes 1.24 entfernt endgültig Docker-Support

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

  1. IPTV Deutsche Welle stellt Verbreitung über IPTV-Plattformen ein
  2. Magenta TV, Sky Q und Co. Deutsche Welle beendet Ausstrahlung auf diversen Diensten
  3. Corona Rückgang bei TV-Verkäufen nach Lockdown-Boom

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets Was Fahrgäste wissen müssen
  2. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  3. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen