Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud: Wo…

Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: PerilOS 22.01.19 - 14:21

    Mehr ist das nicht. Ob man nun den Server bei sich in den Keller stellt oder einfach Kapazität mietet, macht keinen Unterschied. Man spart lediglich Kosten und kann problemlos skalieren. Und mehr ist die "Cloud" nicht.

  2. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: heinzi13 22.01.19 - 14:29

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und mehr ist die "Cloud" nicht.

    Hast Du damals auch "das Internet hat keine Zukunft" gerufen?

    Vereinfachung ist ja schön und gut, aber mit Deinem Satz wird sie der Komplexität dahinter nicht annähernd gerecht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.19 14:32 durch heinzi13.

  3. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: PerilOS 22.01.19 - 14:38

    Doch wird sie. Weil es ein Marketingwort ist. Es ist lediglich ein anderes Storage Konzept. Ob eine Cloud oder ein eigener Server in der Infrastruktur hängt, macht absolut keinen Unterschied für den Workflow. Genau das Gleiche bei Service, in Form von Programmen die in der Cloud liegen, statt auf deinem Rechner. Ist am Ende auch nur eine Art von Terminal.
    Das ist genau wie das Marketingwort "KI". Simple Matchingtabellen mit dynamischen Bewertungsmustern sind nicht intelligent. Das Programm schreibt sich am Ende nicht selbst und lernt keine neue Funktionen aus Erfahrung. Hat somit absolut nichts mit künstlicher Intelligenz zutun. All die Google Assistants, Alexas und Siris sind strunzdumme 90er Jahre Evolutionen von Algorithmen die lediglich variable Attribute zur Bewertung bekommen haben und den Input von Text auf Sprache gewechselt haben.
    Nach dem üblichen Glaube von "KI" sind meine Excel Tabellen mit Multi-Level SWITCH Funktionen künstliche Intelligenz.

    Veränderte Komponenten von Konzepten ändern nicht den Prozess des Konzepts. Es ist immer noch das gleiche Konzept. Das hat absolut nichts mit der Zukunft des Internets zutun.
    Es geht hier um vernünftige Bewertung von Produkten und Technologien.
    Kleines Beispiel dazu am Rande: Der gehypte Tesla Zealot glaubt ja daran, dass Elon Musk das Elektroauto erfunden hat. Eine 120 Jahre alte Technologie, mit Marketing (Hype) in den Markt gebracht.
    Ein Verkäufer wird dir immer seinen Ansatz am Konzept als differenziertes Produkt verkaufen. Und das tut er, indem der einen neuen Begriff dafür nutzt. Die Definition des Konzepts ändert sich dabei nicht.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.19 14:45 durch PerilOS.

  4. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: heinzi13 22.01.19 - 14:59

    Also: das Internet und die dahinter stehende Technologie ist für dich lediglich ein Workflow.

    Unternehmen, die in der Lage sind, in kurzer Zeit aus dem Nichts heraus hunderttausende von Elektroautos zu bauen sind für dich nichts Neues (mir ist bekannt, dass Daimler bereits vor 100 Jahren das Elektroauto „erfunden“ hat. Ein marktreifes Modell zu bezahlbaren Preisen hatte er jedoch nie liefern können und es deswegen eingestellt).

    Eine Exceltabelle ist Künstliche Intelligenz. Weitere Abstufungen muss man deiner Meinung nach nicht machen und sind lediglich Marketingsgedöns.

    Fazit: wir zwei beiden werden nicht zueinander finden.

    Over and out.

  5. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: Grinskeks 22.01.19 - 15:07

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr ist das nicht. Ob man nun den Server bei sich in den Keller stellt
    > oder einfach Kapazität mietet, macht keinen Unterschied. Man spart
    > lediglich Kosten und kann problemlos skalieren. Und mehr ist die "Cloud"
    > nicht.

    Das ist zu stark trivialisiert.

    Ich kann entscheiden, wie viele Räume "mein Keller" hat, in welchen Geolokationen diese Räume jeweils sind und zu welchen Zeiten wie viele Kapazität drin ist ohne mich um Brandschutz, Energieversorgung, Diebstahl, Unwetter oder sonstiges zu kümmern.
    Zur Sicherheit steht der identische Keller in einem Paralleluniversum, damit ich im Notfall direkt umschalten kann. Das sind keine dezentrale Server, das sind dezentrale, zeitgesteuerte von Hardware und Umwelt weitgehend unabhängige Ressourcen.

    Nach deiner Argumentation kann ich mit Zitronen auch zyklenfeste Hochleistungsakkus bauen. Ist das gleiche Konzept. Komplexität ist unwesentlich.

  6. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: PerilOS 22.01.19 - 16:15

    Grinskeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach deiner Argumentation kann ich mit Zitronen auch zyklenfeste
    > Hochleistungsakkus bauen. Ist das gleiche Konzept. Komplexität ist
    > unwesentlich.

    Nein nach meiner Argumentation, kannst du eine Milliarde Tonnen Kartoffeln zur Stromerzeugung nutzen im Keller, oder dich einfach ans Stromnetz anschließen. Zweiteres ist weniger Aufwendig und auf Dauer billiger.

  7. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: Baladur 22.01.19 - 17:25

    Als jemand der in der Infrastrukturabteilung eines großen "Cloud"-Anbieters (IaaS, SaaS, DaaS) arbeitet sehe ich es maximal zusammengefasst genau so wie PERIOD.

  8. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: ldlx 22.01.19 - 17:47

    +1

    Also selbst betreiben = sicher, dauert aber länger und braucht Personal. Oder woanders betreiben lassen = wird schon schiefgehen. War ja heute erst eine Meldung bzgl. ausgeschiedenem Mitarbeiter bei einem Wordpress-Plugin.

  9. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: BLi8819 22.01.19 - 19:18

    Was ist "sicher"? Vor Erdbeben? Vor Hackern? Vor Abstürzen?
    "sicher" ist ein nichtssagendes Wort.

  10. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: Baladur 22.01.19 - 20:08

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist "sicher"? Vor Erdbeben? Vor Hackern? Vor Abstürzen?
    > "sicher" ist ein nichtssagendes Wort.

    Alles davon:
    Erdbeben --> gespiegelte, geographisch getrennte Rechenzentren
    Hacker --> Man profitiert von den maximalen Sicherheitsmaßnahmen eines DC, welche für, sagen wir mal ein 30 Mann Unternehmen unbezahlbar wären.
    Abstürze --> Bei Absturz der VM automatischer Neustart, bei Ausfall des Hosts schwenk der VM auf einen anderen im Cluster ohne spürbare Verzögerung, bei Ausfall des gesamten DC schwenk auf das zweite, siehe Erdbeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.19 20:09 durch Baladur.

  11. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: ldlx 22.01.19 - 20:18

    So sicher wie du es eben für nötig hältst. Cloud erachte ich als unsicher (weniger wegen Naturkatastrophen)

  12. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: ldlx 22.01.19 - 20:20

    wird schon schiefgehen^^

  13. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: throgh 23.01.19 - 00:09

    Prinzipiell ist "Cloud" schlicht und ergreifend ein Modewort, kaschiert für ausgelagerte Hostingdienstleistungen, sei es nun im Sinne eines oder mehrerer Dienste in Softwareform oder aber ebenso Speicherplatz. Über die Sinnhaftigkeit solcher Dienstleistungen lässt sich weiterhin streiten, vor allem wenn das Ganze noch mit proprietär verschachtelt wird. Am Ende wird dann so auch noch künstlich Komplexität geschaffen, wobei ich die Beschreibung der FSFE absolut passend finde:



    Das gesamte Konzept fliegt spätestens beim Thema Datenschutz komplett auseinander - wie im Artikel auch erwähnt. Aber nun ja: Modewörter scheinen wichtiger zu sein als adäquater und vor allem auch verantwortungsvoller Umgang mit Daten allgemein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 00:10 durch throgh.

  14. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: 486dx4-160 23.01.19 - 00:39

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr ist das nicht. Ob man nun den Server bei sich in den Keller stellt
    > oder einfach Kapazität mietet, macht keinen Unterschied. Man spart
    > lediglich Kosten und kann problemlos skalieren. Und mehr ist die "Cloud"
    > nicht.

    Naja, ganz so einfach ist es nicht. Die Angebote von Amazon, Microsoft & Co. sind meist ziemlich teuer, sparen kann man da kaum. Wenn man weiß, dass man Kapazitäten oder Dienste länger als 1-2 Jahre braucht ist es meist wirtschaftlicher, es selbst zu machen anstatt auf Outsourcing zu setzen.
    Bei kleinen Unternehmen sieht es etwas anders aus: Ein Zahnarzt wird wohl schon seit Jahren einen Dienstleister für die IT haben und es nicht selber machen wollen.

  15. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: Anonymer Nutzer 23.01.19 - 00:42

    geld sparen/anhäufen ist wichtiger als alles, denn damit kann man sich *sex* kaufen ...

  16. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: PerilOS 23.01.19 - 00:47

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ganz so einfach ist es nicht. Die Angebote von Amazon, Microsoft &
    > Co. sind meist ziemlich teuer, sparen kann man da kaum. Wenn man weiß, dass
    > man Kapazitäten oder Dienste länger als 1-2 Jahre braucht ist es meist
    > wirtschaftlicher, es selbst zu machen anstatt auf Outsourcing zu setzen.
    > Bei kleinen Unternehmen sieht es etwas anders aus: Ein Zahnarzt wird wohl
    > schon seit Jahren einen Dienstleister für die IT haben und es nicht selber
    > machen wollen.

    Naja gerade Konzerne bekommen dort sehr gute Konditionen, weil sie Massenabnehmer sind. Bei uns beefen sich z.B. Google und Amazon richtig hart. Da ist richtig Politik hinter. Ich hätte ja lieber Azure... aber da wurde ich direkt böse von den Linux Armbändchen angeschaut.
    Für manche Systeme ist die Cloud ganz praktisch, weil sie z.B. starke Schwankungen in der Auslastung haben. Ein Monat mal mehr, dann mal nen Monat weniger. Ansonsten würden die Server halt brach liegen. Alles was nicht "kritisch" ist, kann man da schon gut auslagern. Vorallem weil es bequem ist. Man muss nur noch Monitoren. Um alles andere kümmert sich der Dienstleister.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 00:48 durch PerilOS.

  17. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: BLi8819 23.01.19 - 16:44

    Schön, wenn du nicht auf die Fragen eingehst. Naja.

  18. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: ldlx 23.01.19 - 19:01

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schön, wenn du nicht auf die Fragen eingehst. Naja.

    Hat der Vorposter doch schon gut beschrieben, oder?

    Cloud = andere betreiben das für dich, "du musst dir um nix mehr Gedanken machen" - bis es knallt. Und versteckst dich dann hinter Auftragsverarbeitungsverträgen, laufen tut es im Zweifel trotzdem nicht. Niemand hat dir gesagt, dass du etwas über solche Fälle wissen müsstest, weil macht ja jemand anders.

    lokal = DU kümmest sich darum, dass die Plattform sicher läuft (also die gängigen Sicherungsmaßnahmen gegen Hack und Co., Verschlüsselung - aber auch die Redundanz bzgl. Erdbeben usw.). Setzt natürlich auch einen gewissen Horizont an Vorwissen voraus. Nicht dass ich nun alle möglichen Fehlerquellen bei lokalem Hosting voraussehen könnte.

    Kannst du also alles selbst machen (bzw. lokale Kräfte für bezahlen - und denen auf die Finger klopfen) oder diese "Cloud" - ohne persönliche Ansprechpartner - alles machen lassen.

    edit: WhatsApp war gestern auch down, aber ist ja nicht wichtig (wäre es dein CRM/ERP, wärest du vermutlich mittelschwer angepisst).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.19 19:03 durch ldlx.

  19. Re: Simple Erklärung für Cloud: Dezentrale Server

    Autor: BLi8819 23.01.19 - 20:01

    Also meinst du die Ausfallsicherheit.

    Schreib das doch einfach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  3. RSG Group GmbH, Berlin
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 34,99€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58