1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Axanar: Paramount und CBS verklagen…

CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Sharra 31.12.15 - 12:46

    Was die sich mit ihrer Fanbase erlauben, geht auf keine Hutschnur mehr.
    Während Star Wars einfach jeden machen lässt, sofern das ganze Non-Profit ist, keult CBS alles zusammen, was bei 3 nicht mit 100 Anwälten beweisen kann, dass sie im Unrecht sind.

    In der Beziehung sind sie auf einer Linie mit Disney.

  2. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Gokux 31.12.15 - 12:51

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Beziehung sind sie auf einer Linie mit Disney.
    Aber Star Wars = Disney :P.

  3. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Sharra 31.12.15 - 12:54

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In der Beziehung sind sie auf einer Linie mit Disney.
    > Aber Star Wars = Disney :P.

    Inzwischen schon. Aber bisher scheinen sie da wohlweisslich die Füße still zu halten. Es wäre, auch in den USA, einem Richter nur schwer zu vermitteln, wenn man langjährige Fanprojekte plötzlich torpedieren würde, die vorher offiziell erlaubt waren.
    Ausserdem verdient sich Disney am Merchandising dumm und dämlich. Und das nicht zuletzt, weil die Fans soviel Freiheiten haben.

  4. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: robinx999 31.12.15 - 12:57

    Ist Star Wars nicht auch erst vor Kurzem aufgefallen mit der DMCA Meldung gegen Fotos von Spielzeug Figuren?

    Wobei ich hier aber auch nicht verstehe wo genau jetzt das Problem liegt. Star Trek Phase 2 oder auch Star Trek Renegades sind auch recht bekannte Fan Projekte deren Dinge relativ Problemlos veröffentlicht wurden, sogar mit einigen Schauspielern aus den Serien, mit direkter Übernahme des Rollennamens, in Renegades wurden die Figuren des Dr. Zimmermann (Schöpfer des Holodocks), Icheb und Tuvork von den Schauspielern gespielt die sie auch in der Serie gespielt haben.

    Star Trek Renegades wurde auch über Crowdfunding Finanziert und hat so auch 375.038$ bekommen, also irgendwie frage ich mich jetzt schon wo hier der große Unterschied ist

  5. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Sharra 31.12.15 - 13:00

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist Star Wars nicht auch erst vor Kurzem aufgefallen mit der DMCA Meldung
    > gegen Fotos von Spielzeug Figuren?
    >
    > Wobei ich hier aber auch nicht verstehe wo genau jetzt das Problem liegt.
    > Star Trek Phase 2 oder auch Star Trek Renegades sind auch recht bekannte
    > Fan Projekte deren Dinge relativ Problemlos veröffentlicht wurden, sogar
    > mit einigen Schauspielern aus den Serien, mit direkter Übernahme des
    > Rollennamens, in Renegades wurden die Figuren des Dr. Zimmermann (Schöpfer
    > des Holodocks), Icheb und Tuvork von den Schauspielern gespielt die sie
    > auch in der Serie gespielt haben.
    >
    > Star Trek Renegades wurde auch über Crowdfunding Finanziert und hat so auch
    > 375.038$ bekommen, also irgendwie frage ich mich jetzt schon wo hier der
    > große Unterschied ist

    Was da jetzt der Unterschied ist, wird dir höchstens CBS sagen können, wenn sies überhaupt wissen. Dort weiss Block A auch nicht, was Block B macht. Frag mal bei Cryptic an, was die wegen Star Trek Online schon für Probleme mit CBS hatten, und die haben die offizielle Lizenz...

    Und die DMCA-Meldung war a) automatisch und b) für Spielzeug, das noch hätte gar nicht verkauft werden dürfen.

  6. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: robinx999 31.12.15 - 14:09

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist Star Wars nicht auch erst vor Kurzem aufgefallen mit der DMCA
    > Meldung
    > > gegen Fotos von Spielzeug Figuren?
    > >
    > > Wobei ich hier aber auch nicht verstehe wo genau jetzt das Problem
    > liegt.
    > > Star Trek Phase 2 oder auch Star Trek Renegades sind auch recht bekannte
    > > Fan Projekte deren Dinge relativ Problemlos veröffentlicht wurden, sogar
    > > mit einigen Schauspielern aus den Serien, mit direkter Übernahme des
    > > Rollennamens, in Renegades wurden die Figuren des Dr. Zimmermann
    > (Schöpfer
    > > des Holodocks), Icheb und Tuvork von den Schauspielern gespielt die sie
    > > auch in der Serie gespielt haben.
    > >
    > > Star Trek Renegades wurde auch über Crowdfunding Finanziert und hat so
    > auch
    > > 375.038$ bekommen, also irgendwie frage ich mich jetzt schon wo hier der
    > > große Unterschied ist
    >
    > Was da jetzt der Unterschied ist, wird dir höchstens CBS sagen können, wenn
    > sies überhaupt wissen. Dort weiss Block A auch nicht, was Block B macht.
    > Frag mal bei Cryptic an, was die wegen Star Trek Online schon für Probleme
    > mit CBS hatten, und die haben die offizielle Lizenz...
    >
    Tja vermutlich weiß es keiner Wobei Star Trek Renegades ja auch schon für Episode 2 & 3 wieder Geld eingesammelt hat und gerade mal auf deren Seite Geschaut die listen eigentlich einige Star Trek Schauspieler die da jetzt Mitspielen Sollen.
    Nichelle Nichols (Uhura), Hana Hatae (Molly O'Brian), Aron Eisenberg (Nog), Cirroc Lofton (Jake Sisko), Robert Beltran (Chakotay)
    Vielleicht spielen da mittlerweile zu viele Schauspieler der Serien mit und sie Befürchten zu starke Negative Presse vor allem wenn die Schauspieler dann auf Conventions fehlen.


    > Und die DMCA-Meldung war a) automatisch und b) für Spielzeug, das noch
    > hätte gar nicht verkauft werden dürfen.

    Naja ob Automatisch wirklich so ein Grund sein sollte, zumal ja auch noch eine Zweite kam, und das es noch nicht hätte verkauft werden dürfen war nicht seine schuld.

    Wobei ein Anderes Fan Projekt was mir gerade einfällt war Doctor Stew. Eine Kombination aus Doctor Who und Family Guy, war ein nettes kleines Fan Projekt und als in einem Doctor Who Magazin darüber berichtet wurde gab es ärger mit Fox.

  7. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: MSW112 31.12.15 - 14:40

    Der Unterschied ist: Sowohl die Macher von Renegades als auch Phase II haben sich ziemlich viel mit der rechtlichen Problematik auseinandergesetzt, Anwälte bestellt und das ganze schriftlich mit CBS abgeklärt.
    Man war sich dort eben bewusst, das ein Fanprojekt mit 6-7stelligen Budgets Probleme verursachen kann, und man lieber vorher nachfragen sollte, ob das okay ist.

    Axanar wiederum scheint das ganze verschlafen zu haben, und das amerikanische Rechtssystem ist so mies ausformuliert, das die Faustregel gilt: "Was nicht verboten ist, ist auch erlaubt". Da sind dann alle Firmen ganz schnell hinter ihren Rechten her, damit es im Nachhinein nicht umgekehrt ausgelegt wird.

  8. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Trockenobst 31.12.15 - 20:19

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gilt: "Was nicht verboten ist, ist auch erlaubt". Da sind dann alle Firmen
    > ganz schnell hinter ihren Rechten her, damit es im Nachhinein nicht
    > umgekehrt ausgelegt wird.

    Sieht danach aus. Ich kann mich erinnern mal gelesen zu haben, dass wenn Du Geld mit dem Fan Projekt verdienst, du dieses entweder spenden oder in ein anderen Projekt stecken musst. Und der Rechteinhaber lässt sich das bei großen Projekten schriftlich bestätigen, nicht nur auf gut Glück.

    Eigentlich ist das Zeug alles relativ trivial, mein Kumpel arbeitet beim TV, der hat für ein 500.000¤ Indy Filmken einen Song lizenzieren wollen, weltweit. Das hat er über einen Anwalt in den USA bei Universal eingetütet, ~800¤ gezahlt und hatte dann für die Laufzeit des Copyrights des Song das Recht ihn in einem Film zu verwerten.

    Der Film fand dann nie statt, aber die Lizenz es zu machen hat er immer noch :)

  9. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Anonymer Nutzer 01.01.16 - 17:09

    "Ausschlaggebend für die Klage gegen Axanar dürfte der Grad der Professionalisierung sein: Das Produktionsteam hat per Crowdfunding über eine halbe Million US-Dollar gesammelt, um den Film professionell drehen zu können."


    Non-Profit, jaja

  10. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: robinx999 01.01.16 - 17:29

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ausschlaggebend für die Klage gegen Axanar dürfte der Grad der
    > Professionalisierung sein: Das Produktionsteam hat per Crowdfunding über
    > eine halbe Million US-Dollar gesammelt, um den Film professionell drehen zu
    > können."
    >
    Naja aber so Stark unterscheidet sich die Halbe Million US-Dollar doch auch nicht von den $375,038 die Renegades über Kickstater + Indiegogo eingesammelt hat (klar sind noch mal 35% mehr aber grundsätzlich wurden beide Projekte Finanziert über Crowdfounding) https://en.wikipedia.org/wiki/Star_Trek:_Renegades#Financing
    Und für Episodes 2 & 3 wurden zusammen auch schon 378.181$ eingesammelt https://www.kickstarter.com/projects/145553614/star-trek-renegades-episodes-2-and-3/description

  11. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Sharra 02.01.16 - 00:53

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ausschlaggebend für die Klage gegen Axanar dürfte der Grad der
    > Professionalisierung sein: Das Produktionsteam hat per Crowdfunding über
    > eine halbe Million US-Dollar gesammelt, um den Film professionell drehen zu
    > können."
    >
    > Non-Profit, jaja

    Non Profit kostet auch Geld. Oder kann ich eine Non-Profit-Organisation gründen, und bekomme dann Festplatten, Computer, Kameras, Software usw geschenkt? Ach nein? Na sowas.
    Es stellt sich einzig und allein die Frage, was hinten rauskommen soll. Wird das Endprodukt frei auf diversen Streamingplattformen angeboten, und die DVD-Version zum Unkostenpreis angeboten, nennt man das Non-Profit.

  12. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.16 - 01:41

    Wikipedia:

    Nach der Veröffentlichung des Kurzfilms Prelude to Axanar starteten die Produzenten eine weitere Kickstarter-Kampagne, bei der über 600.000 US-Dollar für einen auf dem Kurzfilm basierenden Spielfilm mit dem Titel Star Trek: Axanar eingesammelt wurden.[3] Nach einer weiteren Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo,[4] bei der bereits über 500.000 US-Dollar eingesammelt wurden,[5] soll der Film unter Einbeziehung der schon in Prelude to Axanar aufgetretenen Charaktere bis 2016 fertiggestellt werden.[6]

    sind also insgesamt über 1,1 Mio.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles wieder ausgegeben wird.

  13. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.16 - 01:43

    Ja natürlich, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die über ne Mio Dollar sammeln (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Prelude_to_Axanar#Geplanter_Spielfilm) und damit keinen Profit machen wollen...

  14. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Sharra 02.01.16 - 01:54

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wikipedia:
    >
    > Nach der Veröffentlichung des Kurzfilms Prelude to Axanar starteten die
    > Produzenten eine weitere Kickstarter-Kampagne, bei der über 600.000
    > US-Dollar für einen auf dem Kurzfilm basierenden Spielfilm mit dem Titel
    > Star Trek: Axanar eingesammelt wurden.[3] Nach einer weiteren
    > Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo,[4] bei der bereits über
    > 500.000 US-Dollar eingesammelt wurden,[5] soll der Film unter Einbeziehung
    > der schon in Prelude to Axanar aufgetretenen Charaktere bis 2016
    > fertiggestellt werden.[6]
    >
    > sind also insgesamt über 1,1 Mio.
    >
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles wieder ausgegeben wird.

    Hollywoodfilme, die zig millionen Dollar kosten, lassen sich also zweifeln, dass man in der heutigen Zeit läppische 1,1 Mio verbraten kann? Gute nacht.

  15. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: Shrimpy 02.01.16 - 02:37

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wikipedia:
    >
    > Nach der Veröffentlichung des Kurzfilms Prelude to Axanar starteten die
    > Produzenten eine weitere Kickstarter-Kampagne, bei der über 600.000
    > US-Dollar für einen auf dem Kurzfilm basierenden Spielfilm mit dem Titel
    > Star Trek: Axanar eingesammelt wurden.[3] Nach einer weiteren
    > Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo,[4] bei der bereits über
    > 500.000 US-Dollar eingesammelt wurden,[5] soll der Film unter Einbeziehung
    > der schon in Prelude to Axanar aufgetretenen Charaktere bis 2016
    > fertiggestellt werden.[6]
    >
    > sind also insgesamt über 1,1 Mio.
    >
    > Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles wieder ausgegeben wird.

    Und ich kann mir nicht vorstellen das das reicht, und nun?
    Als wenn CGIs umsonst sind. -.-"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.16 02:37 durch Shrimpy.

  16. Re: CBS ist in der Hinsicht der letzte Drecksladen

    Autor: IchBinFanboyVonMirSelbst 04.01.16 - 08:02

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die sich mit ihrer Fanbase erlauben, geht auf keine Hutschnur mehr.
    > Während Star Wars einfach jeden machen lässt, sofern das ganze Non-Profit
    > ist, keult CBS alles zusammen, was bei 3 nicht mit 100 Anwälten beweisen
    > kann, dass sie im Unrecht sind.
    >
    > In der Beziehung sind sie auf einer Linie mit Disney.

    Welche fanbase meint du? Die paar Figuren die noch dabei sind, oder die Millionen die mangels Futter weg sind? Zehn Jahre nichts und dann einfach alles über Bord werfen. Jetzt noch die letzten die ihr hobby lieben verklagen. So einfach kann man eine Marke kaputt machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  4. Henke-Sass, Wolf GmbH, Tuttlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  2. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design