Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bake in Space: Bloß keine Krümel auf…

Ready for baking

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ready for baking

    Autor: kai4065 24.11.17 - 12:49

    Ich hab gelesen, dass 1kg Fracht bei SpaceX ca. 2600$ kostet. Son Brötchen wiegt dann um die 100g, also rund 260$ nur um den Teigling da hoch zu schicken. Bei einer Umrundung der ISS in 90 Minuten kann der Astronaut dann 1 Brötchen backen, während in der gleichen Zeit rund 1000 Menschen 300km weiter unten verhungert sind.

    Mir ist schon klar, dass man nicht alles auf die goldene Waagschale legen kann und jeder in der westlichen Welt Mitschuld an den Zuständen in der 3. Welt trägt. Aber irgendwo hört da bei mir das Verständnis auf.

    Davon abgesehen liest sich der Artikel wie ein gut gemachter Aprilscherz. Hab mir
    halb ins Höschen gemacht vor lachen. Mit Augen-und Mundschutz das Brötchen aus dem Ofen holen. Ofen von der Erde aus starten.
    "Major Tom to ground controll, ready for baking."
    "It's one small bite for a man, but - giant crumb for mankind"

    Guten Appetitt.

  2. Re: Ready for baking

    Autor: JarJarThomas 24.11.17 - 12:57

    Ich habe gelesen dass der Strom für eine Stunde am Computer sitzen reicht um ein Kind in Afrika zu lesen.

    Warum sitzt du dann am Rechner ?


    Solche Rechnungen sollte man nie stellen, denn die Langzeiteffekte sind nie in solchen Berechnungen mit drin

  3. Re: Ready for baking

    Autor: tingelchen 24.11.17 - 13:23

    > Davon abgesehen liest sich der Artikel wie ein gut gemachter Aprilscherz.
    > Hab mir
    > halb ins Höschen gemacht vor lachen. Mit Augen-und Mundschutz das Brötchen
    > aus dem Ofen holen. Ofen von der Erde aus starten.
    > "Major Tom to ground controll, ready for baking."
    > "It's one small bite for a man, but - giant crumb for mankind"
    >
    Hast du den Artikel denn auch verstanden? Und damit die Probleme?

  4. Re: Ready for baking

    Autor: igor37 24.11.17 - 14:12

    Genau, stellen wir die Millionen an Nasa-Budget ein und geben wir einen Teil davon an Afrika weiter. Das wird sofort alle Probleme lösen, denn Dinge wie Korruption gibt es dort ja bekanntlich nicht. Und den anderen Teil des eingesparten Geldes geben wir an das massiv unterbezahlte Militär, damit wir weiter Frieden haben.

  5. Re: Ready for baking

    Autor: arthurdont 24.11.17 - 14:32

    kai4065 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir ist schon klar, dass man nicht alles auf die goldene Waagschale legen
    > kann und jeder in der westlichen Welt Mitschuld an den Zuständen in der 3.
    > Welt trägt. Aber irgendwo hört da bei mir das Verständnis auf.

    Baizuo

  6. Re: Ready for baking

    Autor: Dwalinn 24.11.17 - 14:33

    https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
      Android
      Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

      Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

    2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
      Google
      Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

      Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

    3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
      e*message
      Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

      Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


    1. 15:23

    2. 13:48

    3. 13:07

    4. 11:15

    5. 10:28

    6. 09:02

    7. 18:36

    8. 18:09