1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bald höhere DSL-Geschwindigkeit bei…
  6. Thema

Versorgung gehört in Staatshand!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: JAkob1234 18.10.09 - 18:34

    Es wird keine Steuererleichterungen geben...oder genauso eine augenwischerei wie der mindestlohn.

    und
    "Apropos richtige Partei: würde mich nicht wundern, wenn orte mit CDU Bürgermeister merkwürdigerweise demnächst >2k anschlüsse bekommen und andere nicht" der satz disqualifiziert dich.
    Es geht nicht um die technik. sondern um die leitungen, entfernung, dämpfung usw

  2. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: Federbal 18.10.09 - 19:09

    Ich kann auch nicht einsehen, das fette Computerzocker später von meinen Krankenkassenbeiträgen behandelt werden sollen, denn ich ernähre mich gesund und treibe Sport.
    Raucher auch nicht, denn ich rauche nicht.
    Alkoholiker auch nicht, denn ich saufe nicht.

    Genausowenig kann ich einsehen, das ein Unternehmen, das über 50 % in Staatsbesitz ist, seine Gewinne NICHT zum Teil für den Ausbau der Netze ausgeben sollte bzw. der Staat seine abgeschöpften Dividenden.
    Wenn alle vom Land in die Städte ziehen würden, würden solche zukünftigen Nobelpreisträgerkandidaten wie Nunjaa etc. auch nur noch weinen, weil die Ubahnen so verstopft wären oder die Strassen.

    Hirnlose Argumentation sowas, mit dem gleichen Argument könnte man die Postzustellung auf den Halligen in der Nordsee verweigern oder auf die Alm in Bayern.

  3. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: JAkob1234 18.10.09 - 19:39

    Federbal
    die briefzustellung in den orten ist gesetzlich geregelt genauso das es in dt alle XXXX meter ne telefonzelle geben muss, auch wenn man damit nur die 112 anrufen kann.

    und zum thema telekom zu 50% in staatlicher hand. wenn die linken an der macht wären hättest du recht... aber so ists nunmal nicht. genauso wie die verstaatlichten banken die niedrigen zinsen nicht weitergeben denkt auch bei der telekom jeder nur an seinen profit. Oder aber auch VW (immerhin auch mit gut 20% dabei)...

    Das ist nunmal so und wenn du dir unsere derzeitige regierung ansiehst, es wird sich auch nicht ändern... außer das die dividende evtl etwas besser wird weíl der kündigungsschutz gelockert wird.

    Seltsam, sobald die telekom oder DSL in einem artikel auftaucht gehts um das leitungsnetz. Was ist den zb. mit den Kabel anbietern. Die haben sich deutschland aufgeteilt. bieten gar kein flächendeckendes internet und haben in ihrem gebiet nahezu ein 100% monopol. wo bleibt der aufschrei dort ?

  4. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: Luxus 18.10.09 - 20:05

    Wenn für dich ein Breitbandanschluss Luxus ist, ist für dich dann auch ein 230V-Stromanschluss luxus? Immerhin könnte man ja auch auf dem Csmpingkocher kochen und Licht mit Kerzen machen.

    Ist für dich ein WC Luxus? immerhin funktioniert ein Plumpsklo ja auch.

  5. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: staatshand of death 18.10.09 - 20:25

    Luxus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn für dich ein Breitbandanschluss Luxus ist, ist für dich dann auch ein 230V-Stromanschluss luxus? Immerhin könnte man ja
    > auch auf dem Csmpingkocher kochen und Licht mit Kerzen machen.
    > Ist für dich ein WC Luxus? immerhin funktioniert ein Plumpsklo
    > ja auch.

    16.000'er DSL ist kein Standard wie ein z.B. Wasser Closet. Abgesehen davon muß für einen Gas- Strom oder Wasseranschluß der Bauherr bzw. der Eigentümer einer Immobilie zahlen, die bekommt er nicht umsonst von der Allgemeinheit, da fliessen echte Euros, und zwar nicht zuwenig.

    Wer etwas haben will muß dafür bezahlen, so einfach ist das. Will der Bauherr seine Wohnungen verkaufen/vermieten so ist er gut beraten für ent. Anschlüsse zu sorgen - gezwungen ist er dazu aber nicht, ebenso wie Du nicht gezwungen bist dort einzuziehen.

    Wenn Dir also die Internet Anbbindung auf dem Land nicht passt, dann ziehe eben dort hin, wo sie schneller ist und höre auf von der Allgmeinheit zu verlangen für deine Extra-Wünsche aufzukommen.

  6. Malware und Virenpattern(=signatur)updates -> Staatsaufgabe!

    Autor: DigitaleSchutzAboErpressung 18.10.09 - 20:30

    Seltsam, dass sowas nicht längst als internationaler offener Standard im Interesse aller bereitgestellt wird. Am Beispiel der Mime-Magic-Daten sieht man doch, wie sowas funktioniert.

    Vereinfacht (Adressoffset, Vergleichsbedingung)

    Siehe manpage (5) - = File Formats - "magic"

    http://unixhelp.ed.ac.uk/CGI/man-cgi?magic+5

  7. Re: Wasch mich, aber mach mich nicht naß

    Autor: FruchtWasser 18.10.09 - 20:37

    Wehe ich soll für irgendwelche durch hierzu staatsrechtlich nicht befugte Dritte geschlossene Verträge lebenslang Steuern an irgenwelche Kirchen/Moscheen oder sonstige Tempel zahlen.

  8. Abnabeln ...

    Autor: B_Schneider 18.10.09 - 20:45

    ... ist Vatersache! Alles andere endet im Identitäts-Saustall zu Lasten der Allgemeinheit.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Giovanni_Battista_Tiepolo_062.jpg

    Ich wasch dich jetzt mit Weihwasser damit du unsere Tempelprachtbauten durch lebenslanges Steuerzahlen finanzierst.

  9. Das heisst auch nicht Taufen, sondern Wasser träufeln ...

    Autor: Kopfwaescher 18.10.09 - 21:05

    ... und das ist übrigens immer noch meine Wanne!

  10. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: Blablablublub 19.10.09 - 09:23

    Sorry - aber wenn man Schwachsinn immer wieder wiederholt, wird er dadurch nicht richtiger.
    Deiner Meinung nach zahlt die Allgemeinheit für höhere Bandbreiten auf dem Lande? Soso ...
    Ich lebe "auf dem Land" - schön ruhig am Ortsrand. Es hat mich keiner gezwungen, zu meiner damaligen Lebensgefährtin zu ziehen. Ich habe nun seit ein paar Jahren eine 768 kBit ADSL Leitung - die reicht uns beiden zum surfen und zum daddeln vollkommen aus. Und wenn ich was uploaden will, dauert es eben etwas länger und ich gehe einen Kaffee holen. Ebenso, wenn ich mal was Größeres herunterzuladen habe. Ich kann also damit leben.
    Nur - zahle ich erstens für diese Wahnsinnslei(s)tung genausoviel, wie ein Kunde mit einer 2M Anbindung und bin ich zweitens 200 Meter zu weit vom Knoten weg, um eine schnellere Verbindung zu bekommen - und am Allerwichtigsten drittens: NERVT MICH DIESE BEKACKTE TELEKOM/ALICE/VODAFONE/ODERWIEAUCHIMMER-WERBUNG die ich jeden Tag im Radio oder im Fernsehen vor die Nase bekomme, was man doch für ein wahnsinnsschnelles Internet bestellen könnte! Sowas sollte absolut verboten werden! Warum? Irreführende Werbung ist soweit ich weiß in Deutschland verboten. Klar ist eine Werbeaussage, wie "T-DSL ist in immer mehr Anschlußbereichen ab 360 kBit oder schneller verfügbar" nicht unbedingt verlockend, dieses Produkt zu kaufen - aber es wäre wenigstens die WAHRHEIT!

  11. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: bOOMBER 19.10.09 - 09:52

    sleipnir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dinge wie:
    >
    > -Straßenverbindung
    > -Strom
    > -Gas
    > -Wasser
    > -Kabelanschluss
    > -Telefonanschluss
    > -INTERNETZUGANG!
    >
    > gehören in Staatshand. Ich meine damit den eigentlichen Leitungsausbau. Es
    > kann nicht angehen, dass ein Großteil der auf dem Land lebenden Bevölkerung
    > nut Bandbreiten im Bereich von "DSL Light" oder sogar gar keinen erhällt.
    > In der heutigen Zeit mit Systemupdates, die bei DSL lite schonmal >30min
    > dauern (nur Windows, evtl. Programmupdates nicht mitgerechnet) kann es
    > nicht mehr angehen, dass man keine Vollversorgung hat mit >=2k Anschlüssen.


    Wozu brauchst Du den Internet?

    Lies doch mal ein Buch, Leviathan von Thomas Hobbes legen wir Dir nahe.

    Den Staat brauche ich für meine Angelegenheiten, Katze füttern, Rasen mähen und Zähne putzen.

  12. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: Luxus 19.10.09 - 11:55

    staatshand of death schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Luxus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn für dich ein Breitbandanschluss Luxus ist, ist für dich dann auch
    > ein 230V-Stromanschluss luxus? Immerhin könnte man ja
    > > auch auf dem Csmpingkocher kochen und Licht mit Kerzen machen.
    > > Ist für dich ein WC Luxus? immerhin funktioniert ein Plumpsklo
    > > ja auch.
    >
    > 16.000'er DSL ist kein Standard wie ein z.B. Wasser Closet.

    Beschränken wir uns mal auf 6000er: Warum ist ein WC aber Standard, oder auch ein 230V-Stromanschluss, aber im 21. Jh. kein 6000er Breitbandzugang?

    > Abgesehen davon
    > muß für einen Gas- Strom oder Wasseranschluß der Bauherr bzw. der
    > Eigentümer einer Immobilie zahlen, die bekommt er nicht umsonst von der
    > Allgemeinheit, da fliessen echte Euros, und zwar nicht zuwenig.
    >

    Du willst offensichtlich, dass die Landbevölkerung ein Vielfaches für ihren DSL-Anschluss bezahlt, weil der Ausbau eben teurer ist. Nun, der Stromausbau ist sicher auch teurer. Warum kostet der Strom auf dem Land trotzdem nicht ein Vielfaches von dem in der Stadt?

    > Wer etwas haben will muß dafür bezahlen, so einfach ist das. Will der
    > Bauherr seine Wohnungen verkaufen/vermieten so ist er gut beraten für ent.
    > Anschlüsse zu sorgen - gezwungen ist er dazu aber nicht, ebenso wie Du
    > nicht gezwungen bist dort einzuziehen.
    >
    > Wenn Dir also die Internet Anbbindung auf dem Land nicht passt, dann ziehe
    > eben dort hin, wo sie schneller ist und höre auf von der Allgmeinheit zu
    > verlangen für deine Extra-Wünsche aufzukommen.

    "Wenn es dir also nicht passt, dass du nur 115V bekommst, dann ziehe eben dort hin, wo du 230V bekommst, aber höre auf von der Allgemeinheit zu verlangen für deine Extra-Wünsche aufzukommen."

    Würdest du beim Strom genauso argumentieren? Das war in den 50er Jahren auf dem Land nämlich häufig so.

    Btw: Ich wohne in einer größeren Stadt, relativ zentral in Hbf-Nähe. Lt. vorheriger Verfügbarkeitsprüfung nach Adresse wären 16000 möglich gewesen. Nach der genaueren Prüfung aber nur 3000. VDSL hört am Nebeneingang auf.

    Ich sehe es nur nicht ein, für 6000 zu zahlen und nur 3000 zu bekommen. Deshalb bleibe ich derzeit auch noch bei UMTS. Das sackt zwar auch regelmäßig ab, aber da gibt's wenigstens prepaid. Vielleicht gucke ich mir aber mal Kabel Deutschland an, das geht hier auch.

  13. Re: Versorgung gehört in Staatshand!

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.09 - 12:50

    -Gesundheitssystem

    hast du noch vergessen. Wenn ich sehe, wie millionenfach Medikamente zu Centpreisen produziert werden, die Pharakonzerne sich dumm und daemlich verdienen, waehrend gerade Geringverdiener [die trifft es am haertesten] immer mehr (zu)zahlen sollen und in Drittlaendern Menschen wegen fehlender Medikamente sterben, koennt ich kotzen!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Mühlenkreiskliniken AöR, Minden
  3. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de